wissen.de
Total votes: 15
wissen.de Artikel

Ausflugstipps: Weihnachtsstimmung in den Niederlanden

Pünktlich zum Beginn der Adventszeit öffnen in Deutschland viele Weihnachtsmärkte und Städte erstrahlen in stimmungsvoller Beleuchtung. Für alle, die unsere Bräuche schon zur Genüge kennen, lohnt sich ein Besuch bei unseren Nachbarn. Denn die Niederlande haben in der Weihnachtszeit einiges zu bieten: von der Ankunft des Sinterklaas auf dem Dampfboot bis hin zur größten Winterveranstaltung Hollands - dem Eisskulpturen-Festival in Amsterdam.

Ankunft des Sinterklaas in Maassluis
In den Niederlanden kommt er natürlich mit dem Schiff: Ankunft des Sinterklaas und seiner Begleiter ist ein nationales Ereignis.
Während bei uns die Weihnachtszeit gerade erst richtig beginnt, ist sie in den Niederlanden schon in vollem Gange. Denn hier startet die besinnliche Zeit schon Mitte November mit der Ankunft des Nikolaus, der auf Holländisch Sinterklaas heißt. Der Legende nach reist der alte Herr jedes Jahr mit einem Dampfboot aus dem fernen Spanien an, um Kinder zu beschenken und sie - wenn nötig - auch zu tadeln oder sogar mit zurück nach Spanien zu nehmen.

Mit dabei hat er zahlreiche Helfer, die in den Niederlanden Zwarte Piet heißen. Sie sind mit dem deutschen Nikolausgehilfen Knecht Ruprecht vergleichbar, haben aber im Unterschied zu ihm traditionell ein schwarz geschminktes Gesicht. Genau dies hat in den letzten Jahren allerdings immer wieder für Kritik gesorgt. Denn Kritiker bemängeln, dass der Zwarte Piet ein Symbol der Sklavenzeit ist und wollen ihn in seiner jetzigen Form abschaffen. Inzwischen kann man deshalb auch schon Gehilfen sehen, die statt einem ganz schwarzen Gesicht nur ein paar Rußflecken haben.

Mit dem Schiff durchs ganze Land

In den Niederlanden wird diese Legende alle Jahre wieder Wirklichkeit und markiert damit einen Höhepunkt der Weihnachtszeit. Denn der Sinterklaas reist hier tatsächlich mit einem Dampfschiff an. Ganz offiziell landet er jedes Jahr in einer anderen Stadt, wo er dann schon von zahlreichen Menschen und vor allem Kindern erwartet wird. In diesem Jahr ist die Stadt Maassluis der Landeort des Nikolaus.

Neben dem Hauptankunftsort organisieren aber auch viele andere Städte ihre eigene sogenannte Sinterklaasintocht. Bis zum Nikolaustag, der in den Niederlanden schon am 5. Dezember gefeiert wird, reist der Nikolaus dann mit seinen Helfern durch das ganze Land. Das abschließende Sinterklaasfest am 5. Dezember ist für Niederländer sogar wichtiger als der Heilige Abend am 24. Dezember.

Weihnachtsmarkt von Leiden
In der zentralen Gracht von Leiden findet man den einzigen schwimmenden Weihnachtsmarkt der Niederlande.
Auf dem schwimmenden Markt

Eine andere besondere Attraktion ist der einzige schwimmende Weihnachtsmarkt der Niederlande. Das sogenannte "Winter Wonder Weken" kann man zwischen dem 16. und 28. Dezember in der Stadt Leiden bewundern. Auf dem Wasser des Flusses Nieuwe Rijn schwimmen zu dieser Zeit circa 70 Holzhütten, in denen man Weihnachtsgeschenke kaufen oder einfach einen Glühwein oder leckeres Essen genießen kann.

Für Winterstimmung sorgen außerdem eine Eisbahn mit circa 600 Quadratmetern Fläche und die nostalgische Kirmes. Hier können Kinder in altertümlichen Karussells und anderen Fahrgeschäften ihre Runden drehen.

Weihnachtsmarkt von Gouda
Unter dem Motto "Gouda by Candlelight" lädt die südholländische Stadt Gouda seit 1956 zur Adventszeit zu einem Besuch ein.
Gouda bei Kerzenschein

Zum Highlight kann allerdings auch ein Besuch der Stadt Gouda werden – je genau, der Stadt, nach dem der Käse bekannt ist. Hier feiern die Menschen seit über sechzig Jahren ein besonderes Ereignis: die Ankunft des riesigen Weihnachtsbaumes, den der Ort traditionell von ihrer norwegischen Partnergemeinde Kongsberg geschenkt bekommt.

Zu diesem Fest am 16. Dezember wird schon ab dem frühen Nachmittag in der historischen Innenstadt gefeiert. Dazu gibt es über 80 verschiedene Veranstaltungen, vom Straßentheater bis zu diversen Tanz- und Musikveranstaltungen. Zudem kann man hier eine lebendige Krippe mit Schäfern und Gänsehütern besuchen oder ganz besinnlich Konzerte in den historischen Kirchen genießen. Als Höhepunkt verliest der Bürgermeister zum Ende hin die Weihnachtsgeschichte und der Lichterbaum wird feierlich entzündet, während die Besucher gemeinsam Weihnachtslieder singen.

Weihnachtlicher Vrijthof in Maastricht
Turbulenter Weihnachtsmarkt auf dem Vrijthof in Maastricht
Zwischen Kultur und Kirmes in Maastricht

Für kulturell Interessierte lohnt sich aber auch gerade in der Weihnachtszeit ein Ausflug in eine der ältesten Städte der Niederlande - nach Maastricht. Denn im Dezember verwandelt sich der Ort in eine zauberhafte Weihnachtsstadt. Die historische Innenstadt beeindruckt mit besonderer Beleuchtung und eine Lichtroute leitet Besucher zu besonderen Orten und Cafés. Einen Besuch in der Stadt kann man außerdem damit verbinden, historische Bauten wie die Liebfrauenbasilika oder die Sankt-Servatius-Basilika zu besuchen.

Für etwas ausgelassenere Stimmung sorgen aber auch Veranstaltungen mit Tänzern, Theatergruppen und Musikern. Außerdem locken die künstliche Eisbahn und eine Kirmes viele Familien an, sodass die Stadt für jeden Geschmack etwas bietet. Egal, ob wir das besondere Flair lieber vom Riesenrad aus oder in einer Basilika genießen.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Total votes: 15