wissen.de
Total votes: 59
wissen.de Artikel

Azubicon: Virtuelle Azubimesse für echte Ausbildungsplätze

So langsam steigt die Spannung in den Schulklassen: Denn mit den Halbjahreszeugnissen im Gepäck beginnt für viele die Suche nach einem Ausbildungsbetrieb. Den Startschuss in das Ausbildungsjahr 2016 gibt die Azubicon, Deutschlands erste virtuelle Azubimesse! Wir erklären euch, wie das Bewerbungsgespräch an den virtuellen Unternehmensständen funktioniert.

Virtuelle Mesehalle der Azubicon
Eine Virtuelle Azubimesse für Ausbildungsplätze hat natürlich auch eine virtuelle Messehalle.

Die Schulzeit neigt sich dem Ende entgegen - für viele Schüler ist das ein lang ersehntes Ereignis. Denn mit dem Abschlusszeugnis in der Hand entscheiden sie oft das erste Mal selbstständig, wie sie sich entwickeln wollen. So zumindest die Theorie. Denn noch bevor die Schulzeit faktisch beendet ist, steht bereits die erste weitreichende Entscheidung ins Haus: der Berufswunsch. Die Möglichkeiten sind vielfältig – vom Auslandsaufenthalt über das soziale Jahr bis hin zum Studium - es liegen alle Optionen auf dem Tisch. Natürlich steht bei den meisten Schülern das Finden eines Ausbildungsplatzes ganz oben auf dem Zettel, eine Aufgabe, die man nicht auf die lange Bank schieben sollte. Denn bereits Ende Januar suchen die Unternehmen nach geeigneten Azubis, die sie ab dem Sommer ausbilden können. Da kommt die Azubicon, Deutschlands erste virtuelle Azubimesse, gerade recht.

Die Azubicon ist keine normale Azubi-Messe. Denn statt in einer Messehalle an Informationsständen mit Hochglanzbroschüren treffen sich die Bewerber und die Personaler der Unternehmen in einem  virtuellen Raum. Das hat viele Vorteile:

  • Bewerber und Personaler lernen sich in einem Live-Chat kennen. Das ist sehr ungezwungen und nimmt den Bewerbern viele Hemmungen, die sich in einem klassischen Bewerbungsgespräch ergeben können.
  • Die Bewerber können Unternehmen aus der Region, aber auch aus ganz Deutschland kennenlernen, ohne dafür eine weite Anreise auf sich zu nehmen. Denn die Teilnahme an der Azubicon ist ganz bequem von Zuhause aus möglich.  
  • Die virtuellen Messestände der Unternehmen sind leicht zu finden und die Bewerber laufen nicht Gefahr, sich in den unendlichen Weiten einer Messehalle zu verirren. Auch entfallen für die Unternehmen Kosten für Auf- und Abbau der Messestände, ganz zu schweigen von den geschwollenen Füßen am Abend.
  • Die Teilnahme ist für die Bewerber komplett kostenlos und unverbindlich.   

Die Bewerber können dabei aus dem Vollen schöpfen: 16 Unternehmen wie Müller, Nordsee, Poco, die KONE GmbH oder die Polizei aus Hessen freuen sich auf die Fragen der Bewerber zu Ausbildung und Dualem Studium. Die Azubicon findet am 2. und 3. Februar statt, die Anmeldung ist noch unter www.azubicon.de möglich. Die Azubicon ist ein gemeinsames Projekt der Deutschen Schülerwerbung und Ausbildung.de.

Total votes: 59