Bauernregeln | wissen.de
Total votes: 46
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
wissen.de Artikel

Bauernregeln

Der Wetterbericht aus dem Himmel

Internet, Fernsehen und Radio haben uns um eine Fähigkeit gebracht: das Wetter vorhersagen zu können. Früher schauten (nicht nur) Landwirte in den Himmel und beobachteten Veränderungen in Fauna und Flora. So sind die Bauernregeln entstanden. Es gibt Regeln für den kommenden Tag: Schäfchen am Abendhimmel sagen schönes Wetter für den nächsten Tag voraus. Andere Bauernregeln sagen sogar vorher, wie das Wetter ein paar Monate später sein wird. Diese Weisheiten präsentieren wir Ihnen in unserer Serie "Bauernregeln – der Wetterbericht aus dem Himmel" -  Monat für Monat:

Bauernregeln für Januar

- Sind im Januar die Flüsse klein, gibt es im Herbst einen guten Wein.
- Wirft der Maulwurf seine Hügel neu, währt der Winter bis zum Mai.
- Je frostiger der Januar, desto freundlicher das Jahr.
- Ist der Januar kalt und weiß, kommt der Frühling ohne Eis.
- Wächst das Gras im Januar, wächst es schlecht das ganze Jahr. Wächst die Frucht auf dem Feld, wird sie teuer in aller Welt.

Bauernregeln für Februar

- Ist's an Lichtmess hell und rein, wird's ein langer Winter sein. Wenn es aber stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit.
- Mücken, die im Februar summen, gar oft auf lange Zeit verstummen.
- Im Februar Schnee und Eis, macht den Sommer heiß.
- Oft bringt Dorothee (6.2.) den meisten Schnee.
- Tummeln sich die Krähen noch, bleibt im Februar der Winter noch. Wenn sie vom Feld verschwinden, wird sich bald viel Wärme finden.

Bauernregeln für März

- Ein feuchter März ist des Bauern Schmerz.
- Fürchte nicht den Schnee im März, darunter wohnt ein warmes Herz.
- Wenn im März viel Winde weh'n, wird's im Mai dann warm und schön.
- Wenn der März zum April wird, so wird der April zum März.
- Ein grüner März bringt selten was Gutes.
- Märzenschnee der Saat tut weh.
- Auf Märzregen folgt kein Segen.
- Soviel Nebeltage im März, soviel Frosttage im Mai.
- Lässt der März sich trocken an, bringt er Brot für jedermann.

Bauernregeln für April bis Juni

Bauernregeln für April

- Ist zu St. Vinzenz (5. April) Sonnenschein, gibt es vielen guten Wein.
- Bald trüb und rau, bald warm und mild, ist der April des Menschen Ebenbild.
- Ist der April schön und rein, wird der Mai umso wilder sein.
- Donner im April viel Gutes künden will.
- Aprilschnee bringt Gras und Klee.
- Gewitter am St. Georgstag (23. April), ein kühles Jahr bedeuten mag.
- Regen auf Walpurgisnacht (30.) hat immer gutes Jahr gebracht.
- Aprilflöckchen bringen Maiglöckchen.
- Der April die Blume macht, der Mai gibt ihr die Farbenpracht.
- Ist der April zu schön, kann im Mai der Schnee noch weh’n.

Bauernregeln für Mai

- Regnet's am 1. Maientag, viel Früchte man erwarten mag.
- Stellt der Mai auch freundlich ein, soll er doch nicht zu trocken sein.
- Sind die Maikäfer und Raupen viel, steht eine reiche Ernte am Ziel.
- Regen im Mai bringt Wohlstand und Heu.
- Maienfröste - unnütze Gäste.
- Ehe nicht Pankratius, Servatius und Bonifazius (12. bis 14. Mai) vorbei, ist nicht sicher vor Kälte der Mai.
- Ist Sankt Pankratius (12. Mai) schön, wird guten Wein man sehn.
- An Jacobi (3. Mai) heiß und trocken, kann der Bauersmann frohlocken.

Bauernregeln für Juni

- Soll Feld und Garten wohl gedeih'n, dann braucht's im Juni Sonnenschein;
- Wenn kalt und nass der Juni war, verdirbt er meisst das ganze Jahr.
- Juni trocken mehr als nass, füllt mit gutem Wein das Fass.
- Wenn St. Barnabas (11.6) bringt Regen, dann gibt’s reichen Traubensegen.
- Funkeln heut’ die Stern’, spielt bald der Wind den Herrn.
- Menschensinn und Juniwind ändern sich oft sehr geschwind.
- Stellt der Juni mild sich ein, wird mild auch der Dezember sein.
- Springende Fische bringen Gewitterfrische.

Dorothea Schmidt, wissen.de
Total votes: 46
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.