wissen.de
Total votes: 6
wissen.de Artikel

Bundestagswahl 2017: Was bringen TV-Duelle – und was erwartet uns diesmal?

Am Sonntagabend geht der Wahlkampf in die nächste Phase: mit dem TV-Duell der Spitzenkandidaten. Vor der Kamera werden Angela Merkel für die CDU und Martin Schulz für die SPD Rede und Antwort stehen. Was dürfen wir dabei erwarten? Und was bringen solche TV-Duelle überhaupt? Ein Wahlkampf-Experte erklärt uns die Hintergründe. Mit einer neuen App können Sie ihre Eindrücke beim TV-Duell übrigens direkt kundtun.

Angela Merkel (links) und Martin Schulz (rechts)
Am kommenden Sonntag erwartet uns einer der Höhepunkte des Wahlkampfs: das TV-Duell Merkel – Schulz.
Am kommenden Sonntag, dem 3. September, werden sich Angela Merkel und Martin Schulz zum schon traditionellen TV-Duell vor der Bundestagswahl treffen. Ganz nach US-Vorbild werden beide Kandidaten Fragen von Moderatoren live beantworten und zu bestimmten Themen Stellung nehmen. Die Idee dahinter: Ein solcher Schlagabtausch soll die Positionen der Kandidaten deutlicher machen und natürlich möglichst viele Wähler überzeugen.

Kaum Schlagabtausch, kaum Überraschungen

Doch was ist vom Duell Merkel versus Schulz zu erwarten? Nach Ansicht von Frank Brettschneider, Kommunikationswissenschaftler an der Universität Hohenheim, dürfte das TV-Duell

kaum harte Schlagabtausche bringen: "Merkel und Schulz können bei ihrem Duell keine fundamentale Kritik aneinander üben, weil sie beide aus der Großen Koalition kommen. Ich vermute, dass das kein richtiger Schlagabtausch wird, sondern eher eine Orientierungshilfe für unentschiedene Wähler", so der Experte.

Hinzu kommt, dass beide Politiker keine Neulinge bei TV-Duellen sind: "Angela Merkel kennen wir sehr gut. Wir wissen, wie sie sich in TV-Duellen verhält und auf welche Themen sie setzen wird", so Brettschneider.  Und auch Herausforderer Martin Schulz ist kein Unbekannter: "Erst 2014 hat er sich mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Junker ein TV-Duell zur Europa-Wahl 2014 geliefert."

Hintergründe zu TV-Duellen und was bei diesem Duell zu erwarten ist, erklärt Brettschneider nun im Interview. Er und sein Team haben bereits bei den letzten beiden Bundestagswahlen mit einem sehr aufwändigen Verfahren die Wahrnehmungen und die Wirkungen von TV-Duellen untersucht.

Mitmachen mit "Debat-O-Meter" und "Real Smart"

Wer das TV-Duell am Sonntagabend anschaut, kann direkt sein Feedback geben: Forscher haben gleich zwei Apps entwickelt, über die man Meinungen und Eindrücke zu den Kandidaten in Echtzeit rückmelden kann. Beim Debat-O-Meter wertet ein Team der Universität Freiburg die aus ganz Deutschland eingehenden Bewertungen und kann so auf die Sekunde genau feststellen, wie die Diskussionen jeweils wahrgenommen werden.

Alle Teilnehmenden erhalten im Anschluss eine individuelle Auswertung der eigenen Klicks, die zeigt, in welchen Themenbereichen sie näher bei einem der Kandidaten waren. Am nächsten Tag bekommt man auf Wunsch zudem eine detaillierte Gesamtauswertung zugeschickt. Wer mitmachen möchte, braucht nur ein Smartphone, ein Tablet oder einen PC mit Internetzugang.

Die App "Real smart" von der Universität Koblenz-Landau erfasst ebenfalls sekundengenaue Bewertungen während des Duells. Die App kann im Google Playstore kostenfrei heruntergeladen werden und ist mit einem Android Smartphone oder Tablet leicht zu bedienen. Unter allen Teilnehmern werden 50 Amazon-Gutscheine à 10 Euro verlost.

Was ist das Besondere an TV-Duellen?

Brettschneider: "TV-Duelle sind eines der wichtigsten Ereignisse in modernen Medienwahlkämpfen. In Bundestagswahlkämpfen haben sich TV-Duelle zwischen den Spitzenkandidaten inzwischen fest etabliert. Sie erreichen zahlreiche Wahlberechtigte. Beim letzten TV-Duell zur Bundestagswahl 2013 waren es über alle vier Sender hinweg insgesamt 17,6 Millionen Zuschauer. TV-Duelle können sich auf das Wissen, die Einstellungen und unter Umständen auch auf die Wahlabsicht der Wählerinnen und Wähler auswirken."

Wie wichtig sind TV-Duelle im Wahlkampf?

Brettschneider: "In TV-Duellen findet der Wahlkampf wie unter einem Brennglas statt. Kein anderes einzelnes Ereignis im Wahlkampf erreicht so viele Menschen wie das TV-Duell zwischen den Spitzenkandidaten um die Position des Regierungschefs. Keine andere Plattform bietet den Spitzenkandidaten eine solch herausragende Kommunikationschance. Sie können auf diesem Weg Anhänger mobilisieren und Unentschiedene von sich überzeugen."

Wer schaut TV-Duelle?

Brettschneider: "Neben den politisch Interessierten und den Parteianhängern werden TV-Duelle auch von denjenigen Wählerinnen und Wählern wahrgenommen, die über geringeres politisches Interesse und Wissen verfügen und die sich seltener aus anderen Quellen über Politik informieren. Oft setzen sie sich durch das TV-Duell zum ersten Mal intensiv mit den unterschiedlichen Positionen der Parteien auseinander."

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Universität Hohenheim, 1. September 2017
Total votes: 6