You voted 4. Total votes: 6415
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
wissen.de Artikel

Chronik-Kalendarium Januar-März 2007

Welches könnte Ihr Thema sein?

Diese Themen werden in der Chronik 2007 behandelt. Erinnern Sie sich noch? Der Sturm fegte Deutschland durcheinander, im Stoiber-Stadl ging es hoch her und die deutschen Handballer sind sensationell Weltmeister geworden.

September

30. September
Stoiber nicht mehr Bayerns Ministerpräsident
Nach 14 Jahren Amtszeit tritt Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber zurück. Er reicht per Boten bei Landtagspräsident Alois Glück (CSU) sein Rücktrittsgesuch ein.

Taliban weisen Karsais Verhandlungsangebot zurück
Die radikal-islamischen Taliban weisen ein Verhandlungsangebot des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai zurück. Sie wollen nicht mit der Regierung in Kabul verhandeln, bevor die ausländischen Truppen aus Afghanistan abgezogen sind.

Knapper Wahlausgang in der Ukraine
Bei der Parlamentswahl in der Ukraine gibt es keine eindeutige Entscheidung zwischen dem pro-westlichen Lager von Oppositionsführerin Julia Timoschenko und der Partei Unsere Ukraine von Staatspräsident Viktor Juschtschenko einerseits und der Partei der Regionen des Russland-nahen Ministerpräsidenten Viktor Janukowitsch andererseits.

Deutsche Fußballfrauen zum zweiten Mal Weltmeister
Die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft besiegt in Schanghai Brasilien mit 2:0 und ist damit erneut Weltmeister. Die Tore erzielen erzielen Birgit Prinz und Simone Laudehr. Die Auswahl von Trainerin Silvia Neid kassiert im gesamten Turnier kein Gegentor.

Gebrselassie siegt mit neuer Bestmarke
Der Äthiopier Haile Gebrselassie läuft beim Berlin-Marathon neue Weltbestzeit in 2:04:26 Stunden.

Radprofi Bettini verteidigt WM-Titel im Straßenrennen
Der umstrittene Titelverteidiger Paolo Bettini aus Italien sichert sich in Stuttgart erneut den WM-Titel im Straßenrennen der Radprofis vor dem Russen Alexander Kolobnew und dem Deutschen Stefan Schumacher (Team Gerolsteiner).


29. September
Erwin Huber neuer CSU-Chef
Der CSU-Parteitag in München wählt den bayerischen Wirtschaftsminister Erwin Huber mit 58 % der Stimmen zum neuen Vorsitzenden. Er setzt sich gegen Bundesagrarminister Horst Seehofer und die Fürther Landrätin Gabriele Pauli durch. Die gut 1000 Delegierten nominieren zudem mit großer Mehrheit Innenminister Günther Beckstein zum neuen Regierungschef.

Verkehrssünder müssen mit härteren Strafen rechnen
Das Bundesverkehrsministerium plant nach Informationen des Auto Club Europa (ACE) eine drastische Erhöhung der Strafen gegen Verkehrssünder und zielt dabei vor allem auf betrunkene Fahrer, Drängler und notorische Falschparker.

Urlauber bei Bombenanschlag auf den Malediven verletzt
Bei einem Bombenanschlag auf den Malediven werden zwölf ausländische Touristen verletzt.

Anand ist zum zweiten Mal Schach-Weltmeister
Der Inder Viswanathan Anand ist zum zweiten Mal in seiner Karriere Schach-Weltmeister. Der 37-jährige setzt sich bei einem Turnier in Mexiko-Stadt ungeschlagen mit neun von 14 möglichen Punkten gegen sieben weitere Großmeister durch.


28. September
Deutscher Staatsaushalt 2007 fast ausgeglichen
Deutschland wird schon 2007 einen fast ausgeglichenen Staatshaushalt aufweisen. Das Defizit beträgt laut Bundesfinanzministerium voraussichtlich nur noch 0,1 % des Bruttoinlandsproduktes.

CSU gibt sich ein neues Programm
Der letzte CSU-Parteitag in der Ära des scheidenden Parteivorsitzenden und bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber verabschiedet in München ein neues Grundsatzprogramm, welches die wertkonservative Haltung der Partei fortschreibt.

Strauss-Kahn neuer IWF-Chef
Der frühere französische Wirtschafts- und Finanzminister Dominique Strauss-Kahn wird neuer Chef des Internationalen Währungsfonds in Washington.

Arp-Museum in Remagen eröffnet
Nach jahrelangen Vorbereitungen wird das sog. Arp-Museum in Remagen-Rolandseck eröffnet. Das Museum, zu dem auch der sanierte Bahnhof Rolandseck gehört, entstand nach einem Entwurf des US-Architekten Richard Meier. Zur Eröffnung werden u. a. etwa 90 Werke des deutsch-französischen Malers und Bildhauers Hans Arp gezeigt, einem Mitbegründer des Dadaismus.


27. September
Myanmar: Wieder Tote bei Protesten
Trotz internationaler Warnungen vor einer Eskalation geht die Militärjunta in Birma, dem heutigen Myanmar, mit unverminderter Härte gegen die Demokratiebewegung vor. Nach Berichten staatlicher Medien fallen neun Menschen, darunter ein japanischer Fotograf, den Schüssen der Soldaten zum Opfer.

Taliban entführen Rote-Kreuz-Mitarbeiter
In der zentral-afghanischen Provinz Wardak entführen die radikalislamischen Taliban zwei ausländische und zwei einheimische Rot-Kreuz-Mitarbeiter. Sie sollten einen im Juli entführten deutschen Ingenieur abholen und geraten selbst in Gefangenschaft.

Ex-Innenminister Kanther wegen Untreue zu Geldstrafe verurteilt
Wegen seiner Rolle in der CDU-Spendenaffäre verurteilt das Landgericht Wiesbaden den früheren Bundesinnenminister Manfred Kanther zu einer Geldstrafe von 54 000 €. Der mitangeklagte langjährige CDU-Finanzberater Horst Weyrauch soll 45 000 € zahlen.

Stiftung Warentest entdeckt Fehler in Schulbüchern
Bei einer Untersuchung von 17 Schulbüchern für deutsche Gymnasien hat die Stiftung Warentest in allen Büchern Fehler entdeckt.


26. September
Proteste in Myanmar – Soldaten knüppeln auf Demonstranten ein
In Myanmar, dem früheren Birma, geht die Militärjunta am neunten Tag der friedlichen Massenproteste erstmals gewaltsam gegen Demonstranten vor. Polizisten setzen vor der Schwedagon-Pagode in Rangun Schlagstöcke und Wasserwerfer gegen Regimegegner ein.

Tote bei Brückeneinsturz in Vietnam
Beim Einsturz der in Bau befindlichen Can-Tho-Brücke in Vietnam kommen 52 Menschen ums Leben. Die Brücke im Mekong-Delta soll die längste Hängebrücke Südostasiens werden.

US-Senat für Teilung des Irak
Der US-Senat spricht sich angesichts der anhaltenden Gewalt im Irak in einer nicht-bindenden Resolution für eine föderale Teilung des Landes in ein schiitisches, ein sunnitisches und ein kurdisches Gebiet aus.

Schönheitsreparaturen – Karlsruhe stärkt Rechte von Mietern
Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe erklärt eine Vertragsklausel in Mietverträgen für unwirksam: Mieter müssen beim Wohnungsauszug nur dann für Schönheitsreparaturen zahlen, wenn die Berechnung verständlich beschrieben ist.

Erfolg für Kupfernagel bei Rad-WM
Bei der Straßenrad-Weltmeisterschaft in Stuttgart gewinnt Hanka Kupfernagel aus Brandenburg als erste deutsche Radsportlerin Gold im Zeitfahren.


25. September
Merkel warnt den Iran wegen dessen Atomprogramm
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wirbt in ihrer Rede vor der UN-Vollversammlung in New York im Atomstreit mit dem Iran für einen harten Kurs der internationalen Staatengemeinschaft. Bei ihrem ersten Auftritt vor der UN-Generalversammlung wiederholt die Kanzlerin den Wunsch Deutschlands nach einem ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat.

Bush kündigt neue Sanktionen gegen Myanmar an
US-Präsident George W. Bush kündigt neue Sanktionen gegen die Militärmachthaber in Myanmar, dem früheren Birma, an. Mit diesen Maßnahmen solle die Protestbewegung im Land unterstützt werden, sagt Bush vor der UN-Vollversammlung in New York.

Japanisches Unterhaus wählt Fukuda zum Regierungschef
In Japan wählt das Unterhaus den Vorsitzenden der Liberaldemokratischen Partei, Yasuo Fukuda, zum neuen Ministerpräsidenten.

Weg für Bau der Transrapidstrecke in München frei
Nach jahrelangem Streit scheint der Weg für den Bau der ersten deutschen kommerziellen Transrapidstrecke über 37 km vom Hauptbahnhof in München zum Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt frei. Der Freistaat Bayern unterzeichnet eine Finanzierungsvereinbarung mit der Deutschen Bahn sowie Siemens und Thyssen-Krupp.


24. September
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eröffnet UN-Klimakonferenz in New York
Mit einem eindringlichen Appell zum sofortigen Handeln eröffnet UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eine UN-Sonderkonferenz zum Klimaschutz. An dem Treffen in New York nehmen rd. 70 Staats- und Regierungschefs teil, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Heftige Attacken auf Ahmadinedschad
Der Besuch des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad in New York löst heftige Proteste aus. Bei seinem Auftritt in der renommierten Columbia-Universität wird der umstrittene Präsident mit Fragen zur Todesstrafe und zur Unterdrückung von Homosexuellen, Frauen und Angehörigen nicht-islamischer Glaubensgemeinschaften im Iran angegangen.

NATO befreit entführte italienische Soldaten in Afghanistan
Ein NATO-Einsatzkommando befreit im Westen Afghanistans zwei entführte italienische Soldaten der internationalen ISAF-Truppe.

Flughafen Parchim wird chinesisch
Zwischen dem Flughafen Parchim in Mecklenburg-Vorpommern und Zhengzou in der chinesischen Provinz Henan wird ein regelmäßiger Frachtflugverkehr eröffnet. Die chinesische Transport-Firma Link Global Logistics hatte den ehemaligen Militärflughafen und die angrenzenden Gewerbeflächen für 30 Mio. € erworben.

Nettolöhne sind auf niedrigstem Stand seit 20 Jahren
Die Nettolöhne der Arbeitnehmer in Deutschland sind nach Informationen der »Bild«-Zeitung im Jahr 2006 auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Ein »Nettorealverdienst« von durchschnittlich rd. 15 800 € entspricht danach etwa dem Stand von 1986.


23. September
Trotz Protesten Chinas trifft Merkel den Dalai Lama im Kanzleramt
Trotz der heftigen Kritik der chinesischen Regierung empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das geistliche Oberhaupt der Tibeter, den Dalai Lama, erstmals im Bundeskanzleramt. Merkel sichert dem im indischen Exil lebenden Dalai Lama Hilfe bei seinen Bemühungen um die Wahrung der kulturellen Identität Tibets zu.

Japans Regierungspartei LDP wählt neuen Ministerpräsidenten
Die in Japan regierende konservative Liberaldemokratische Partei (LDP) wählt den früheren Kabinettssekretär Yasuo Fukuda zu ihrem neuen Vorsitzenden. Der 71-Jährige wird damit zugleich Nachfolger des zurückgetretenen Ministerpräsidenten Shinzo Abe.

Eine Million Interessierte beim PS-Spektakel in Frankfurt
Fast eine Million Besucher zählte die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main. Die mehr als 1000 Aussteller präsentierten nicht allein die PS-starken Modelle, sondern auch verbrauchsgünstigere und weniger Kohlendioxid ausstoßende Fahrzeuge.


22. September
Gedenkfeier für Transrapid-Opfer
Ein Jahr nach dem verheerenden Transrapid-Unglück wird in Lathen im Emsland mit einer Trauerfeier der 23 Todesopfer gedacht.

Buddhistische Mönche setzen ihre Proteste in Birma fort
Im Birma setzen buddhistische Mönche den fünften Tag in Folge ihren Protest gegen die regierende Militärjunta fort. In der Stadt Mandalay ziehen etwa 10 000 Mönche aus verschiedenen Klöstern schweigend durch die Straßen.

Perus Ex-Präsident Fujimori an sein Heimatland ausgeliefert
Sieben Jahre nach seiner Flucht wird der ehemalige peruanische Präsident Alberto Fujimori von Chile an Peru ausgeliefert. In Lima soll Fujimori der Prozess gemacht werden. Es geht um schwere Menschenrechtsverletzungen und Korruption in seiner zehnjährigen Präsidentschaft von 1990 bis 2000.

Auf dem Oktoberfest ist wieder einmal o'zapft
In München eröffnet Oberbürgermeister Christian Ude das 174. Oktoberfest. Der Liter Festbier kostet zwischen 7,30 € und 7,90 € und ist damit bis zu 40 Cent teurer als 2006.

21. September
Bundestag streitet über Bahn-Privatisierung
Im Bundestag beginnt die Debatte über den Börsengang der Deutschen Bahn. Im Juli hatte das Kabinett den Gesetzentwurf zur Teilprivatisierung verabschiedet, wonach sich der Bund von maximal 49 % seiner Anteile trennen will.

Castro tritt erstmals wieder im Fernsehen auf
Erstmals seit fast vier Monaten strahlt das kubanische Fernsehen wieder Filmaufnahmen des erkrankten 81-jährigen Staatschefs Fidel Castro aus.

UN-Konferenz einigt sich auf schnelleren Schutz der Ozonschicht
Die UN-Umweltkonferenz im kanadischen Montreal erzielt einen Durchbruch zum Schutz der Ozonschicht. Vertreter von 191 Staaten einigen sich darauf, schon 2020 bzw. 2030 auf die als Ozonkiller bekannten Fluorkohlenwasserstoffe FCKW zu verzichten.


20. September
Koalitionskrach über innere Sicherheit geht weiter
Der Streit über mögliche Anti-Terror-Maßnahmen belastet zusehends die große Koalition. Die SPD richtet heftige Angriffe gegen Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU), woraufhin Unionsfraktionschef Volker Kauder demonstrativ den Plenarsaal verlässt.

Bundesregierung wirbt für Fortsetzung des Afghanistan-Einsatzes
Im Deutschen Bundestag zeichnet sich eine klare Mehrheit für die Fortsetzung der Afghanistan-Einsätze ab. Die Schlussabstimmung ist für den 12. Oktober vorgesehen.

Müntefering fordert ein Umdenken bei Kinderarmut
Zum Weltkindertag fordert Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) ein Umdenken bei der Bekämpfung der Kinderarmut. In der Familienpolitik solle mehr auf Sachleistungen und weniger auf Geld gesetzt werden.

Wowereit stellt seine Memoiren vor
Unter dem Titel »...und das ist auch gut so. Mein Leben für die Politik« stellt Klaus Wowereit (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, seine Lebenserinnerungen vor.

Europäische Währung springt erstmals über 1,40 Dollar
Erstmals seit seiner Einführung im Jahre 1999 klettert die europäische Gemeinschaftswährung über die Marke von 1,40 Dollar. Der Euro notiert bei 1,4030 US-Dollar.


19. September
Bundesregierung öffnet Arbeitsmarkt für ausländische Fachkräfte
Die Bundesregierung beschließt vom 1. November an eine begrenzte Öffnung des Arbeitsmarktes für Maschinenbau- und Elektroingenieure aus den neuen EU-Ländern.

Jung verteidigt Abschusspläne
Bundesverteidigungsminister Franz-Josef Jung rechtfertigt im Bundestag seine umstrittenen Äußerungen über einen möglichen Flugzeugabschuss bei einem Terrorangriff und fordert eindringlich eine verfassungsrechtliche Klarstellung.

Tiefensee: Ost-Länder sind erst in 20 Jahren auf Westniveau
Eine selbsttragende wirtschaftliche Entwicklung im Osten Deutschlands wird noch mehr als zehn Jahre brauchen, eine Angleichung der Lebensverhältnisse bis zu 20 Jahre, sagt der für den Aufbau Ost zuständige Minister Wolfgang Tiefensee (SPD) bei der Vorlage seines Jahresberichts im Bundestag.

Anti-syrischer Politiker bei Anschlag im Libanon getötet
In der libanesischen Hauptstadt fällt der Abgeordnete Antoine Ghanem von der rechtsgerichteten christlichen Falange-Partei einem Attentat zum Opfer. Er stirbt bei der Explosion einer Autobombe in einem christlich geprägten Viertel Beiruts.

Erdogan will Kopftuchverbot an türkischen Hochschulen aufheben
Trotz erheblichen Widerstands säkularer Kräfte will der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan Kopftücher an den Universitäten erlauben. Es wird nun erwartet, dass die religiös-konservative Regierungspartei AKP das Kopftuchverbot in der angestrebten Reform der Verfassung abschafft.

UN-Sicherheitsrat verlängert Afghanistan-Mandat
Der UN-Sicherheitsrat verlängert das Mandat der Afghanistan-Schutztruppe ISAF bei Enthaltung Russlands um ein weiteres Jahr.

Chelsea und Mourinho trennen sich
Einen Tag nach dem enttäuschenden 1:1 zum Auftakt der Champions League gegen Rosenborg Trondheim trennt sich der englische Spitzenklub FC Chelsea völlig überraschend von seinem portugiesischen Coach Jose Mourinho.


18. September
Baby aus Hochhaus geworfen - Mutter muss in Haft
Das Hamburger Landgericht verurteilt eine 27-jährige Mutter, die am 17. März in Hamburg ihr Neugeborenes aus zehnten Stock eines Hochhauses geworfen hatte, zu drei Jahren und neun Monate Gefängnis.

Deutschland fehlt es an vielen klugen Köpfen
Trotz einiger Fortschritte attestiert der in Berlin vorgestellte Bildungsbericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) Deutschland im Vergleich mit anderen Ländern erneut Mängel beim Ausbau des Bildungssystems und warnt insbesondere vor einem Akademikermangel.

UN-Vollversammlung eröffnet
In New York beginnt die 62. Vollversammlung der Vereinten Nationen. Der gemeinsame Kampf aller 192 Mitgliedsländer gegen den Klimawandel und eine Reform der UN stehen im Mittelpunkt der Sitzung.


17. September
Europäisches Gericht weist Beschwerde von Microsoft zurück
Das Europäische Gericht erster Instanz in Luxemburg erklärt eine im Frühjahr 2004 von der EU-Kommission gegen Microsoft verhängte Strafe von 497 Mrd. € für zulässig. Die EU-Kommission wirft dem US-Softwarekonzern vor, sein Betriebssystem unzulässigerweise mit dem Multimedia-Abspielprogramm Media Player gekoppelt zu haben.

SPD-Minister Stegner verlässt Kieler Landesregierung
Die bislang schwerste Krise der großen Koalition in Schleswig-Holstein ist abgewendet: Auf Drängen von Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) verlässt Innenminister Ralf Stegner (SPD) zum 15. Januar 2008 das Kabinett.

Neuer Präsident in Sierra Leone vereidigt
Nach der Stichwahl im westafrikanischen Sierra Leone wird der bisherige Oppositionsführer Ernest Bai Koroma als neuer Präsident vereidigt. Es war die zweite Präsidentenwahl in Sierra Leone seit dem Ende des Bürgerkrieges im Jahr 2002.

US-Autohersteller müssen nicht für Klimaschäden zahlen
Der US-Bundesstaat Kalifornien scheitert mit dem Versuch, von führenden Automobilkonzernen Schadensersatz wegen des Ausstoßes von Treibhausgas durch die von ihnen gebauten Fahrzeuge zu erhalten. Ein Richter in San Francisco weist eine Klage gegen amerikanische und japanische Hersteller ab.


16. September
Verteidigungsminister würde entführtes Flugzeug abschießen lassen
Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) würde im Notfall auch ohne gesetzliche Grundlage ein von Terroristen gekapertes Passagierflugzeug abschießen lassen, wenn Passagiere und Besatzungsmitglieder an Bord sind. Mit diesen Aussagen im Magazin »Focus« zieht er sich heftige Kritik zu.

Griechenland: Karamanlis bleibt an der Macht
Bei der Parlamentswahl in Griechenland behält die konservative Regierungspartei »Neue Demokratie« von Kostas Karamanlis trotz einiger Mandatsverluste die absolute Mehrheit im Parlament.

Mindestens 91 Tote bei Flugzeugunglück in Thailand
Bei der Bruchlandung einer Passagiermaschine auf dem Flughafen der thailändischen Ferieninsel Phuket werden mindestens 91 Menschen getötet. Von den 123 Passagieren stammen offiziellen Angaben zufolge 78 aus dem Ausland.

Russland erfolgreich – Deutsche auf Platz fünf
Russland ist neuer Basketball-Europameister. Im Finale in Madrid bezwingt das Team den Gastgeber und Weltmeister Spanien mit 60:59. Das deutsche Team beendet die Titelkämpfe als Fünfter und sichert sich die Teilnahme am Qualifikationsturnier für Olympia 2008.


15. September
Schwere Niederlage für den Grünen-Vorstand bei Afghanistan-Sonderparteitag
Die Führungsriege der Grünen erleidet auf dem Sonderparteitag zum Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan eine schwere Niederlage. 361 Delegierte lehnen in Göttingen den Leitantrag der Führungsspitze ab, nur 264 stimmen dafür. Stattdessen billigen die Delegierten einen von Parteilinken eingebrachten Gegenantrag, darin wird die Bundestagsfraktion der Grünen aufgefordert, einem zusammengelegten Mandat für den Einsatz der Schutztruppe Isaf und der Tornado-Aufklärungsflugzeuge nicht zuzustimmen.

50. Steuben-Parade in New York gefeiert

Das traditionelle deutsch-amerikanische Freundschaftsfest, die Steuben-Parade wird zum 50. Mal gefeiert. Sie ist nach dem Preußen Friedrich Wilhelm von Steuben benannt, der im 18. Jahrhundert am Sieg der Amerikaner im Unabhängigkeitskrieg gegen die britische Kolonialmacht beteiligt war.


E.ON steigt in den russischen Strommarkt ein
Der Düsseldorfer Energiekonzern E.ON erhält den Zuschlag für eine Beteiligung von 47 % an dem russischen Stromerzeuger OGK-4, eines von sechs russischen Kraftwerksunternehmen. Es betreibt vier Gaskraftwerke und ein Kohlekraftwerk.

Nordwest-Passage ist komplett eisfrei
Die arktische Nordwest-Passage zwischen Atlantik und Pazifik ist nach Angaben der europäischen Raumfahrt-Agentur ESA wegen einer Rekord-Eisschmelze vollkommen von Eis befreit und befahrbar.


14. September
Putins Mann gewinnt – Subkow neuer russischer Ministerpräsident
Die russische Staatsduma wählt mit überwältigender Mehrheit den von Präsident Wladimir Putin vorgeschlagenen Finanzexperten Viktor Subkow zum neuen Regierungschef.

Polizei nimmt mutmaßlichen Messerattentäter fest
Eine Woche nach der Messerattacke auf einen Rabbiner in Frankfurt am Main nimmt die Polizei den mutmaßlichen Täter fest. Es handelt sich um einen 22-jährigen Deutschen afghanischer Abstammung.

Kardinal Meisner warnt vor »entarteter« Kultur
Der Kölner Kardinal Joachim Meisner ruft mit Äußerungen zum Verhältnis von Religion und Kunst heftige Proteste hervor, da er sich dabei der Terminologie der Nationalsozialisten bedient. Bei einer Rede im Kölner Dom spricht Meisner von »entarteter« Kultur. Sie entstehe dann, wenn Kunst und Kultur von der Gottesverehrung abgekoppelt würden.

Japanische Sonde auf dem Weg zum Mond
An Bord einer Trägerrakete, die von der Insel Tanegashima startet, wird der japanische Forschungssatellit SELENE ins Weltall gebracht. Er soll etwa ein Jahr lang in rd. 100 km Höhe über der Mondoberfläche kreisen. Die gesammelten Daten sollen Hinweise geben auf Herkunft und Entwicklung des Mondes.


13. September
Bush will 5700 Soldaten noch vor Weihnachten heimholen
Die USA wollen ihre Truppenstärke im Irak schrittweise verringern und bis zum Jahresende 5700 Soldaten von dort abziehen. Dies gibt Präsident George W. Bush in einer Fernsehansprache bekannt.

Stoiber bekommt neuen Job bei der EU
Der scheidende bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) soll künftig der Europäischen Union beim Bürokratieabbau helfen und den Vorsitz einer hochkarätigen Gruppe ehemaliger Politiker übernehmen.

McLaren-Mercedes muss Millionenstrafe zahlen
Der Formel-1-Rennstall McLaren-Mercedes wird vom Weltrat des Automobilverbandes FIA in der Spionageaffäre um den Diebstahl von Ferrari-Unterlagen zu einer Geldstrafe von 100 Mio. US-Dollar verurteilt. Das Team verliert außerdem alle in der laufenden Saison errungenen Zähler in der Konstrukteursweltmeisterschaft. Die beiden in der WM führenden Piloten, Lewis Hamilton und Fernando Alonso, dürfen hingegen ihre Punkte behalten.


12. September
Merkel zieht positive Bilanz der Regierungsarbeit
Am zweiten Tag der Haushaltsberatungen im Bundestag zieht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine positive Bilanz der bisherigen Arbeit, u. a. sei die Zahl der Arbeitslosen seit Antritt der Regierung um eine Million gesunken.

Steuerbescheide gelten ab 2007 nur vorläufig
Weil die umstrittene Kürzung der Pendlerpauschale vor dem Bundesverfassungsgericht entschieden werden muss, gelten nach einer Entscheidung der Finanzministerien von Bund und Ländern alle Lohnsteuerbescheide ab 2007 nur noch vorläufig.

Bundestag verlängert Libanon-Mandat für die Bundeswehr
Die Bundeswehr beteiligt sich weiter an der internationalen Seeüberwachung vor der Küste des Libanon. Der Deutsche Bundestag verlängert das Mandat bis Mitte September 2008, verringert allerdings die Obergrenze von 2400 auf 1400 Soldaten.

Drei mutmaßliche Al-Qaida-Terroristen in Österreich festgenommen
In Österreich werden drei mutmaßliche Islamisten festgenommen. Die Verdächtigen standen offenbar in Kontakt mit dem Terrornetzwerk Al-Qaida.

Japans Premier Abe tritt zurück
Japans Regierungschef Shinzo Abe tritt zurück. Er hatte zuletzt wegen zahlreicher Skandale in seiner Liberaldemokratischen Partei und Ministerrücktritten den Rückhalt in der Bevölkerung verloren.

Seebeben vor Sumatra
Ein schweres Seebeben erschüttert die indonesische Insel Sumatra. Der befürchtete Tsunami bleibt jedoch aus.

Weltgrößte Automobil-Ausstellung öffnet ihre Tore
Zum Auftakt der weltgrößten Automobilausstellung IAA in Frankfurt am Main stellen die Hersteller zahlreiche Modelle mit niedrigem Benzinverbrauch vor.

Panik bei Media-Markt-Eröffnung
Bei der mitternächtlichen Eröffnung des weltgrößten Media Marktes am Alexanderplatz in Berlin kommt es zu tumultartigen Szenen. Selbst ein Großaufgebot von Polizei und Sicherheitspersonal kann die Schnäppchenjäger nicht bändigen. 15 Personen werden verletzt.

Deutsche Elf setzt ihren Höhenflug fort
Auch ohne zahlreiche Stammspieler gewinnt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Köln das Freundschaftsspiel gegen Rumänien mit 3:1.


11. September
Amerikaner gedenken der Opfer vom 11. September
In den USA wird mit Schweigeminuten um 8.46 Uhr Ortszeit der Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 gedacht.

Dschihad-Union bekennt sich zu vereitelten Attentaten
Die islamistische Dschihad-Union bekennt sich mit einer im Internet veröffentlichten Erklärung zu den geplanten Anschlägen in Deutschland. Danach hätten sich die Anschläge gegen den US-Militärstützpunkt Ramstein sowie amerikanische und usbekische Konsulareinrichtungen richten sollen.

ARD und ZDF gewinnen Gebührenstreit
Das Bundesverfassungsgericht gibt der Klage von ARD, ZDF und Deutschlandradio über die jüngste Festsetzung der Rundfunkgebühren in weiten Teilen statt. Demnach war die Entscheidung der Bundesländer, die Gebühren im April 2005 nur gering zu erhöhen, politisch motiviert und somit nicht mit der Rundfunkfreiheit vereinbar.

Briten dürfen Pints, Meilen und Unzen behalten
Die Briten dürfen ihre traditionellen Maßeinheiten wie Pints, Meilen und Unzen behalten. Nach massiven Protesten hebt die EU-Kommission die Pflicht auf, diese Maßeinheiten ab 2010 abzuschaffen.

Police ist wieder da
21 Jahre nach ihrer Trennung startet die wiedervereinte Band The Police in Hamburg ihre Deutschlandtournee.


10. September
Petraeus empfiehlt Teilabzug aus Irak bis Sommer 2008

Der Oberkommandierende der US-Streitkräfte im Irak, General David Petraeus, spricht sich für eine Reduzierung der Truppenstärke auf 130 000 Mann bis Juli 2008 aus und warnt vor einem voreiligen Abzug. Laut Petraeus hat sich die Sicherheit im Irak verbessert, vor allem würden sich immer mehr Stammesführer mit den US-Truppen gegen den Ableger des Terrornetzwerkes Al-Qaida verbünden.

Pakistan: Sharif wieder nach Saudi-Arabien abgeschoben
Unmittelbar nach seiner Rückkehr aus siebenjährigem Exil in die pakistanische Hauptstadt Islamabad wird der frühere pakistanische Regierungschef und Oppositionspolitiker Nawaz Sharif ins saudi-arabische Dschidda abgeschoben. Sharif wollte bei der Präsidentenwahl gegen Amtsinhaber Pervez Musharraf kandidieren.

Regierung will Zwangsehen in Deutschland bekämpfen
Die Bundesregierung will sich künftig verstärkt im Kampf gegen Zwangsheiraten junger Migrantinnen in Deutschland engagieren. Nach Ansicht von Experten spielen religiös-islamische Motive bei erzwungenen Eheschließungen nur eine untergeordnete Rolle, wichtiger seien eine patriarchalische Familienstruktur oder soziale Nöte.


Bund lehnt Finanzierung der Lindenoper offiziell ab
Der Bund lehnt die Übernahme der Berliner Staatsoper Unter den Linden ab. Lediglich die auf 150 Mio. € veranschlagten Sanierungskosten will die Bundesregierung übernehmen.

Deutsche Fußballfrauen landen Kantersieg
Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft startet in Schanghai mit einem 11:0 gegen Argentinien in das Weltmeisterschaftsturnier in China. Es ist der erste zweistellige Sieg bei einer WM.


9. September
NDR entlässt Moderatorin Eva Herman
Wegen umstrittener Äußerungen über die NS-Zeit beendet der Norddeutsche Rundfunk (NDR) die Zusammenarbeit mit der ehemaligen »Tagesschau«-Sprecherin Eva Herman. Bei der Vorstellung ihres neuen Buches hatte Herman den Umgang der Nationalsozialisten mit der Familie gelobt. »Frau Hermans schriftstellerische Tätigkeit ist aus unserer Sicht nicht länger vereinbar mit ihrer Rolle als Fernsehmoderatorin und Talk-Gastgeberin«, so die Aussage vom NDR-Fernsehprogrammdirektor Volker Herres.

Papst bei Messe im Wiener Stephansdom
Am letzten Tag seiner Österreich-Reise beklagt Papst Benedikt XVI. die Orientierungslosigkeit in Europa und der westlichen Welt. Die rastlose Gier nach Leben, die die Menschen heute umtreibe, ende in der Öde des verlorenen Lebens, sagt der Papst bei einer Messe im Wiener Stephansdom.

WM-Gold für Hambüchen am Reck
Der 19-jährige Deutsche Fabian Hambüchen ist Weltmeister am Reck. Er gewinnt bei den Kunstturn-Weltmeisterschaften in Stuttgart damit das erste WM-Gold für Deutschland seit zehn Jahren. Für Hambüchen ist es die dritte Medaille nach Silber im Mehrkampf und Bronze mit der Mannschaft.

Federer siegt bei US Open
Der 26-jährige Schweizer Tennisprofi Roger Federer gewinnt zum vierten Mal in Folge die US Open. Im Finale in New York setzt er sich in drei Sätzen gegen den Serben Novak Djokovic durch.

Powell bleibt schnellster Mann der Welt
Beim Leichtathletik-Meeting im italienischen Rieti verbessert der jamaikanische Sprintstar Asafa Powell seinen eigenen 100-m-Weltrekord um drei Hundertstel auf 9,74 Sekunden.


8. September
APEC-Gipfel einigt sich auf Klima-Erklärung
Die 21 Mitglieder des Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsforums APEC – darunter auch die USA, Australien und China  – erklären sich grundsätzlich bereit, bis zum Jahr 2030 den Energieverbrauch im Verhältnis zur Gesamtwirtschaftsleistung um 25 % zu senken. Das Ziel wird in der sog. Sydney-Erklärung aber nicht verbindlich festgeschrieben.

Goldener Löwe für Ang Lee und Preise für Blanchett und Pitt
Der erotische Spionagethriller »Lust Caution« des aus Taiwan stammenden Regisseurs Ang Lee wird bei den Filmfestspielen von Venedig mit dem Goldenen Löwen als bester Film ausgezeichnet. Als beste Schauspieler werden Cate Blanchett und Brad Pitt geehrt.

Kapitän Klose führt Fußball-Nationalelf in Cardiff zum Sieg
Mit zwei Toren feiert Bayern-Stürmer Miroslav Klose beim EM-Qualifikationsspiel gegen Wales in Cardiff sein Debüt als Kapitän der Nationalelf. Nach dem 2:0-Sieg bleibt die deutsche Elf weiterhin souveräner Tabellenführer der Gruppe D der EM-Qualifikation.

7. September
Ausbildung in Terrorcamps soll in Zukunft strafbar sein
Die Ausbildung in Terrorcamps und das Werben für terroristische Aktionen soll in Deutschland künftig bestraft werden. Darauf einigen sich die Innenminister von Bund und Ländern in Berlin. Der Streit zwischen CDU/CSU und SPD über die von Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) angestoßenen Online-Durchsuchungen geht hingegen weiter.

Wisniewski und Heißler sollen Schleyer erschossen haben
Fast 30 Jahre nach der Ermordung von Hanns-Martin Schleyer durch die Rote-Armee-Fraktion (RAF) behauptet der ehemalige RAF-Terrorist Peter-Jürgen Boock, dass die damaligen RAF-Mitglieder Rolf Heißler und Stefan Wisniewski die tödlichen Schüsse auf den entführten Arbeitgeber-Präsidenten abgegeben hätten.

Australien will Uran an Russland liefern
Australien wird Russland Uran für geplante neue Atomkraftwerke liefern. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnen in Sydney der australische Ministerpräsident John Howard und der russische Staatschef Wladimir Putin.

Papst Benedikt XVI. gegen Abtreibung und Sterbehilfe
Zum Auftakt seines dreitägigen Besuchs in Österreich spricht sich Papst Benedikt XVI. in Wien erneut gegen Abtreibungen und eine aktive Sterbehilfe aus.

Bin Laden verzichtet in neuem Video auf Terrordrohungen

In einer neuen Video-Botschaft ruft der Al-Qaida-Gründer zur Intensivierung des Kampfs im Irak auf. Neue Attentate droht Osama Bin Laden diesmal nicht an.

Fabian Hambüchen gewinnt WM-Silber
Einen Tag nach dem Gewinn von Mannschafts-Bronze wird der 19-jährige Fabian Hambüchen aus Wetzlar bei der Turn-Weltmeisterschaft in Stuttgart Vizeweltmeister im Mehrkampf, der Königsdisziplin des Kunstturnens.


6. September
Sicherheitsdebatte nach den Terror-Festnahmen
Nach der Festnahme von drei islamistischen Terrorverdächtigen entbrennt erneut der politische Streit über härtere Anti-Terror-Gesetze. CDU und CSU machen Druck auf den Koalitionspartner SPD, der umstrittenen Online-Durchsuchung und anderen Gesetzesverschärfungen zuzustimmen.

Kürzung der Pendlerpauschale fraglich
Die seit Anfang 2007 gültige Kürzung der Pendlerpauschale verstößt möglicherweise gegen das Grundgesetz. Der Bundesfinanzhof meldet in einem Beschluss ernste Zweifel an, dass die Neuregelung verfassungskonform sei. Ob die Kürzung Bestand hat, muss abschließend das Bundesverfassungsgericht entscheiden.


Star-Tenor Pavarotti gestorben
Der italienische Startenor Luciano Pavarotti erliegt im Alter von 71 Jahren in seiner Heimatstadt Modena einem Krebsleiden. Dort wird er am 8. September auch beigesetzt. Pavarotti zählte zu den bedeutendsten Tenören des 20. Jahrhunderts.


5. September
Drei Terrorverdächtige in Deutschland festgenommen
Im nordrhein-westfälischen Oberschledorn nimmt die Polizei drei Terrorverdächtige fest. Zwei Deutschen und einem Türken wird vorgeworfen, schwere Autobombenanschläge vor allem auf US-Einrichtungen in der Bundesrepublik geplant zu haben. Die drei Männer gehören nach Auskunft der Sicherheitsbehörden zum islamistischen Terrornetzwerk Dschihad-Union.

Afghanistan-Konzept der Bundesregierung setzt auf zivile Hilfe

Deutschland will Afghanistan in den kommenden Jahren weitere finanzielle, militärische und organisatorische Unterstützung leisten und die Finanzhilfe 2008 um 25 auf 125 Mio. € aufstocken. Zudem sollen die Mandate für die Beteiligung der Bundeswehr an der Schutztruppe ISAF sowie für die Tornado-Aufklärungsflugzeuge zu einem einzigen Auftrag zusammengefasst werden.

Bush will Klimaschutz durch mehr Atomenergie
US-Präsident George W. Bush erteilt bei einem Besuch im australischen Sydney einer Klimapolitik mit verbindlichen Emissionsgrenzen für jedes Land erneut eine Absage. Stattdessen plädiert er für einen stärkeren Einsatz der Atomenergie als Beitrag zum Klimaschutz.

Köhler: Professoren sollen sich mehr anstrengen
Bundespräsident Horst Köhler ruft bei einem Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Wissenschaftsrates in Berlin die deutschen Hochschullehrer zu mehr Engagement bei der Ausbildung der Studenten auf. Wer in der Lehre nur eine lästige Verpflichtung sehe, habe seinen Beruf verfehlt.

Großbritannien erlaubt Mensch-Tier-Embryos
In Großbritannien ist künftig die Züchtung von Embryonen aus menschlichen und tierischen Zellen zu Forschungszwecken grundsätzlich möglich. Die dafür zuständige Behörde erteilt dem umstrittenen Verfahren ihre Zustimmung. Dabei wird menschliche DNA in entkernte tierische Eizellen eingesetzt.


4. September
Beck erhält Zustimmung für sein Machtwort
Nach seiner massiven Kritik an innerparteilichen Querschüssen erhält der SPD-Vorsitzende Kurt Beck Unterstützung von Sozialdemokraten aller Flügel. Beck hatte sich am Tag zuvor in kräftigen Worten interne Kritik an seinem Führungsstil verbeten.

Merkel betont konservative Wurzeln der CDU
In der Debatte um das Profil der CDU betont Bundeskanzlerin Angela Merkel die konservativen Wurzeln ihrer Partei. Auf einem Kongress zum künftigen Grundsatzprogramm in Hanau wirbt die CDU-Chefin u. a. für den umstrittenen Leitkultur-Begriff.

USA haben Ziele im Irak verfehlt
Der US-Rechnungshof übt herbe Kritik an dem Stand der Stabilisierung des Irak. Von 18 vom US-Kongress formulierten Zielen seien elf bisher nicht erreicht worden. Die Gewalt bewege sich nach wie vor auf hohem Niveau.

Skyguide-Mitarbeiter wegen fahrlässiger Tötung verurteilt
Wegen der Flugzeugkatastrophe von Überlingen im Juli 2002 verurteilt ein Schweizer Gericht in Bülach drei der acht angeklagten Mitarbeiter des Flusicherungsunternehmens Skyguide zu Haftstrafen auf Bewährung und einen vierten zu einer Geldstrafe wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung. Bei der Kollision eines Passagierflugzeugs der Bashkirian Airline mit einer DHL-Frachtmaschine waren 71 Menschen ums Leben gekommen.

Mindestlohn für die Postbranche
Der Arbeitgeberverband Postdienste (AGV) und die Gewerkschaft Verdi einigen sich in Bonn auf einen Tarifvertrag, wonach die etwa 200 000 Beschäftigten der Branche Mindeststundenlöhne zwischen 8 und 9,80 € erhalten sollen. Die größten privaten Konkurrenten Pin Group und TNT sind daran nicht beteiligt.


Hurrikan »Felix« tobt über Nicaragua
Mit Windgeschwindigkeiten von 260 km/h trifft der Hurrikan »Felix« auf die Nordostküste von Nicaragua und hinterlässt eine Schneise der Verwüstung.


3. September
Schäuble stoppt Lockerung des Waffenrechts
Nach heftigen öffentlichen Protesten stoppt Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) die geplante Senkung des Mindestalters für den Kauf von Großkaliber-Sportwaffen auf 18 Jahre.

Bush: Weniger US-Truppen im Irak denkbar
Bei einem überraschenden Besuch im Irak stellt US-Präsident George W. Bush eine baldige Diskussion über eine Reduzierung der der Stärke der US-Truppen in Aussicht.

Bauarbeiten zur Erweiterung des Panama-Kanals begonnen
In Panama beginnen die Bauarbeiten zur Erweiterung des Panama-Kanals. Nach dem Bau einer dritten Fahrrinne soll der Kanal auch für Container- und Kreuzfahrtschiffe sowie Supertanker passierbar sein.

Reformer treten bei der IG Metall an die Spitze
Der bisherige IG Metall-Vize Berthold Huber soll als Nachfolger des scheidenden Vorsitzenden Jürgen Peters an die Spitze der größten deutschen Gewerkschaft rücken. Darauf einigt sich der Vorstand der IG Metall in Frankfurt am Main. Gewählt wird auf einem Gewerkschaftstag im November 2007.

Neuer Energiegigant in Frankreich
In Frankreich werden der französische Staatskonzern Gaz de France und der Versorgerkonzern Suez fusionieren. Damit entsteht – gemessen am Börsenwert – der viertgrößte Energiekonzern der Welt, an dem der französische Staat mit mehr als 35 % beteiligt sein wird.

Erste Tower-Wächterin
Die 42-jährige Schottin Moira Cameron tritt ihren Dienst als »Beefeater« an. Erstmals nach 522 Jahren bewacht eine Frau den berühmten Tower of London und die Kronjuwelen.


2. September
Briten ziehen sich aus Basra zurück
Die britischen Streitkräfte räumen ihren letzten Stützpunkt im Zentrum der zweitgrößten irakischen Stadt Basra. Die 550 Soldaten werden auf eine Basis am Flughafen der südirakischen Hafenstadt verlegt. Derzeit sind im Irak nach rd. 5500 Briten stationiert.

Libanons Armee erobert Flüchtlingslager

Nach mehr als drei Monate dauernden blutigen Kämpfen übernimmt die libanesische Armee nach eigenen Angaben die Kontrolle über die Flüchtlingssiedlung Nahr el Bared im Norden des Libanon. Die Kämpfe zwischen der Armee und Mitgliedern der sunnitischen Extremisten-Organisation Fatah al-Islam hatten am 20. Mai begonnen.

Papst ruft junge Christen zum Umweltschutz auf
Vor etwa 500 000 Jugendlichen im Marienwallfahrtsort Loreto ruft Papst Benedikt XVI. die katholische Jugend zum Umweltschutz auf. Es müsse verhindert werden, dass die Natur aus ihrem empfindlichen Gleichgewicht gebracht werde, sagt Benedikt.

Putin setzt russische Parlamentswahl für Dezember an
In Russland wird am 2. Dezember ein neues Parlament gewählt. Bei dieser Duma-Wahl sind erstmals nur Parteien und keine Einzelbewerber mehr zugelassen. Ferner dürfen nur Parteien mit mindestens 50 000 Mitgliedern antreten und die Parteien müssen zudem für den Einzug in das Unterhaus eine Sieben-Prozent-Hürde überspringen.

Ruder-Weltmeisterschaft ohne deutschen Titelgewinn
Zum Abschluss der Ruder-WM in München gewinnt der Deutschland-Achter die Silbermedaille. Erstmals seit Einführung der WM im Jahr 1962 blieben die deutschen Ruderer allerdings ohne Gold.


Triathlet Unger überraschend Weltmeister

Bei der Triathlon-Weltmeisterschaft in Hamburg gewinnt der Deutsche Daniel Unger die Goldmedaille. Nach 1,5 km Schwimmen in der Alster, 40 km Radfahren sowie 10 km Laufen durch die Hamburger Innenstadt überspurtet der 29-Jährige auf der Zielgeraden den spanischen Europameister Javier Gomez.


1. September
Weitreichende Rauchverbote in Deutschland
In Deutschland ist ab sofort das Rauchen in öffentlichen Verkehrsmitteln und den Gebäuden des Bundes verboten. Ferner wird es Jugendlichen unter 18 Jahren untersagt, Tabakwaren zu kaufen und in der Öffentlichkeit zu rauchen. Das Rauchverbot gilt für alle Züge, Bahnhöfe, Busse und Taxis. Für Rauchverbote in Gaststätten fehlen bundesweite Regelungen, weil dafür die Länder zuständig sind.

US-Senator Craig tritt nach Toilettenaffäre zurück
Der wegen einer Sex-Affäre unter Druck stehende US-Senator Larry Craig tritt zurück. Der 62-jährige Republikaner aus dem US-Bundesstaat Idaho war in eine verdeckte Polizeiaktion gegen homosexuelle Handlungen geraten und hatte unzüchtiges Verhalten auf einer Flughafen-Toilette eingestanden.


August

31. August
Bush kündigt Hilfen für verschuldete Hauskäufer an
US-Präsident George W. Bush reagiert auf die Kreditkrise mit der Ankündigung von umfangreichen Hilfen für Hypothekenschuldner. Durch Steuererleichterungen, Bundesbürgschaften und Gesetzesänderungen soll bis zu 80 000 vor dem Bankrott stehenden Eigentümern geholfen werden.

Wahlen im Kosovo im November
In der überwiegend von ethnischen Albanern bewohnten serbischen Provinz Kosovo sollen nach Angaben des Leiters der UN-Übergangsverwaltung, Joachim Rücker, am 17. November ein neues Parlament und neue Kommunalvertretungen gewählt werden.

Bericht offenbart katastrophale Zustände bei der Pflege
Bei der Pflege alter und hilfsbedürftiger Menschen in Deutschland gibt es trotz einiger Fortschritte nach wie vor erhebliche Mängel. Dies besagt ein Bericht des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen.

Berliner Synagoge wird wiedereröffnet
Deutschlands größte Synagoge, die Synagoge in der Rykestraße in Berlin, wird nach dreijährigen Renovierungsarbeiten wiedereröffnet.

Internationale Funkausstellung in Berlin
Die Internationale Funkausstellung IFA öffnet für das Publikum. Bis zum 5. September sind Neuheiten der Unterhaltungselektronik und Kommunikationstechnik zu sehen, wie das das hochauflösende Fernsehen HDTV, mobile Navigationsgeräte sowie Internet-Fernsehen.


30. August
Merkel startet eine neue Klima-Initiative

Im japanischen Kyoto, wo 1997 das erste Klimaschutzabkommen geschlossen wurde, legt Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Besuch in Japan einen neuen Vorschlag für die weltweite Reduktion von Treibhausgasen vor. Der Ausstoß von CO2 soll sich danach an der Bevölkerungszahl bemessen.


Für Pflege zehn Tage bezahlten Urlaub?
Berufstätige mit einem Pflegefall in der Familie sollen nach dem Willen von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) künftig bis zu zehn Tage bezahlten Urlaub erhalten, der von den Krankenkassen finanziert werden soll.

Taliban lassen Geiseln frei - Kritik an Südkorea
Die radikal-islamischen Taliban lassen die restlichen sieben südkoreanischen Geiseln frei. Der Freilassung vorausgegangen waren Zusagen der südkoreanischen Regierung, ihre Soldaten - wie ohnehin geplant - aus Afghanistan abzuziehen.

Werder Bremen gegen Real Madrid
In Monaco wird die Gruppenphase der Fußball-Champions-League ausgelost. Der deutsche Meister VfB Stuttgart trifft auf FC Barcelona, Olympique Lyon und Glasgow Rangers. Werder Bremen spielt gegen Real Madrid sowie Lazio Rom und Olympiakos Piräus. Die Gegner von Schalke 04 heißen FC Chelsea, FC Valencia und Rosenborg Trondheim.


29. August
Taliban lassen weitere südkoreanische Geiseln frei
In Afghanistan beginnen die Taliban mit der schrittweisen Freilassung der noch verbliebenen 19 südkoreanischen Geiseln. Von den ursprünglich 23 Angehörigen einer christlichen Hilfsorganisation, die Mitte Juli verschleppt worden waren, hatten die Taliban zwei Männer getötet und zwei Frauen bereits freigelassen.

Festnahmen in Italien nach Mafia-Morden
Im Zusammenhang mit den Morden an sechs Italienern in Duisburg nimmt die italienische Polizei 40 Verdächtige fest, die alle zur kalabrischen Mafia 'Ndrangheta gehören sollen. Die Ermittler gehen von einer Familienfehde zweier Mafia-Clans aus.

dm-Drogerien werden zu Apotheken
Ein Urteil des Oberverwaltungsgerichtes (OVG) Nordrhein-Westfalen in Münster macht es möglich, dass dm-Märkte in zunächst 80 Filialen in Nordrhein-Westfalen apothekenpflichtige Arzneimittel anbieten dürfen, allerdings nur auf Bestellung. Die Ware liefert eine niederländische Versandapotheke.

Waldbrände in Griechenland - Protest gegen die Regierung
Zehntausende protestieren in mehreren griechischen Städten gegen das schlechte Krisenmanagement ihrer Regierung bei der Bekämpfung der verheerenden Waldbrände. Allein in Athen sind etwa 15 000 Menschen auf den Beinen, dort kommt es zu Ausschreitungen. Seit dem Ausbruch der Brände sind in Griechenland 64 Menschen ums Leben gekommen.

Werder spielt wieder Champions League
Durch ein 3:2 (Hinspiel 2:1) bei Dinamo Zagreb qualifiziert sich Fußball-Bundesligist Werder Bremen für die Champions League.


28. August
Gül ist neuer Staatspräsident der Türkei
Das türkische Parlament wählt im dritten Wahlgang den bisherigen Außenminister Abdullah Gül zum neuen Staatspräsidenten. Der Politiker von der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP ist das erste türkische Staatsoberhaupt, das sich offen zu seinen islamischen Wurzeln bekennt.

Urteil im »Ehrenmord«-Prozess
Der Prozess um den sog. Ehrenmord an der Berliner Deutsch-Türkin Hatun Sürücü im Februar 2005 muss neu eröffnet werden. Der Bundesgerichtshof hebt die Freisprüche für zwei ältere Brüder auf und verweist den Fall zur Neuverhandlung an eine andere Kammer des Berliner Landgerichtes zurück. Im ersten Verfahren war lediglich der inzwischen 21-jährige Bruder des Mordopfers wegen Mordes zu einer Jugendstrafe von neun Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Er hatte sich als Alleintäter bezeichnet

Größter Diamant der Welt in Südafrika entdeckt
In einem Bergwerk in der Nordwest-Provinz ist nach einem Bericht des südafrikanischen Rundfunks der größte Diamant der Welt entdeckt worden. Der Edelstein soll das doppelte Gewicht des sog. Cullinan-Diamanten haben, der ein Gewicht von 3106 Karat hatte.

Vermittlung im Tarifstreit bei der Bahn
Im Tarifstreit bei der Bahn erreichen die Vermittler Heiner Geißler und Kurt Biedenkopf eine vorläufige Verständigung. Der Konzernvorstand und die Lokführergewerkschaft GDL vereinbaren, in parallelen Tarifverhandlungen mit allen drei Bahn-Gewerkschaften bis zum 30. September eine Lösung hinsichtlich der Entgelte und Arbeitszeiten für die Lokführer zu finden.

Ekelfleisch in Bayern beschlagnahmt
Eine Fleischfirma aus Wertingen soll schon im Juli mindestens 20 t verdorbenes Puten- und Rindfleisch an einen Döner-Fabrikanten in Berlin geliefert haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Memmingen stellten die Behörden weitere 11 t Schlachtabfälle bei der Firma sicher, die unmittelbar vor der Auslieferung standen.

Vorsichtiger Optimismus in griechischen Waldbrandgebieten
Mit der Unterstützung von Helfern mit Löschflugzeugen und Hubschraubern aus gut 20 Staaten wird in den Bergen des Peloponnes eine leichte Entspannung erreicht. Auf der Insel Euböa wird ein Großbrand unter Kontrolle gebracht. Die Zahl der Todesopfer der Katastrophe steigt auf mindestens 64 an. Laut EU-Kommission haben die Brände schon knapp 270 000 Hektar Wald vernichtet.


27. August
Erste Urteile wegen Rekruten-Misshandlung
Im Prozess um die Misshandlung von Bundeswehrrekruten in einer Kaserne im westfälischen Coesfeld fällt das Landgericht Münster die ersten Urteile. Ein 26-jähriger ehemaliger Rekrutenausbilder wird wegen gefährlicher Körperverletzung zu 18 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, ein zweiter Ex-Ausbilder zu einer Geldstrafe. Zwei Angeklagte werden freigesprochen.

Umstrittener US-Justizminister Gonzales reicht Rücktritt ein
US-Justizminister Alberto Gonzales erklärt seinen Rücktritt zum 17. September. Der Bush-Vertraute war wegen seiner Rolle in der Affäre um die Entlassung von US-Bundesanwälten, die dem Weißen Haus missliebig waren, in die Kritik geraten.

Tschetschenen für Politkowskaja-Mord verantwortlich?
Fast ein Jahr nach der Ermordung der regierungskritischen russischen Journalistin Anna Politkowskaja im Oktober 2006 meldet die russische Justiz die Festnahme von zehn Verdächtigen. Verantwortlich für die Tat soll eine von Tschetschenen angeführte kriminelle Organisation gewesen sein, der auch Offiziere der russischen Sicherheitskräfte angehörten.


26. August
Merkel zu Besuch in China
Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft zum Auftakt ihrer einwöchigen Fernost-Reise in China ein. Mit der Führung in Peking will Merkel u. a. über ein härteres Vorgehen gegen Produktpiraterie und eine höhere Qualität bei der Produktsicherheit sprechen.

Landesbank Baden-Württemberg übernimmt angeschlagene Sachsen LB
Die Landesbank Baden-Württemberg übernimmt die Landesbank Sachsen, die durch Hypothekengeschäfte in den USA in Finanznöte geraten ist. Der Freistaat Sachsen und die Sachsen-Finanzgruppe übertragen ihre Anteile der Sachsen LB an die Landesbank Baden-Württemberg und werden dafür an dem Institut beteiligt. Der Kaufpreis liegt zwischen 300 und 800 Mio. €.


Großer Andrang beim »Tag der offenen Tür« der Regierung
Der »Tag der offenen Tür« der Bundesregierung stößt erneut auf großes Interesse. Etwa 180 000 Menschen besuchen am Wochenende in Berlin das Kanzleramt, die verschiedenen Ministerien und das Bundespresseamt.


25. August
Bundesregierung streitet über NPD-Verbot
Die Forderung des SPD-Vorsitzenden Kurt Beck nach einem neuen NPD-Verbotsverfahren stößt beim Koalitionspartner CDU/CSU auf Widerspruch. Die fremdenfeindliche Gewalt, die im sächsischen Mügeln sichtbar geworden sei, müsse durch Jugend-Sozialarbeit in den Brennpunkten bekämpft werden, sagt Unions-Fraktionschef Volker Kauder.

Haftbefehl nach Angriff auf Afrikaner in Rheinland-Pfalz
Nach dem rassistisch motivierten Angriff auf zwei Afrikaner in Guntersblum bei Mainz bleibt der mutmaßliche Haupttäter in Untersuchungshaft. Ein zweiter Tatverdächtiger wird nach Angaben der Staatsanwaltschaft unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt.

Chinesen attackieren deutsche Regierungscomputer
Zahlreiche Computer der Bundesregierung sind nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins »Der Spiegel« mit Spionageprogrammen aus China infiziert. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums entstanden bislang keine Schäden.

Landesweiter Notstand in Griechenland
Angesichts der verheerenden Waldbrände in Griechenland ruft Ministerpräsident Konstantinos Karamanlis den landesweiten Notstand aus. Durch die Brände kamen nach jüngsten Angaben der Behörden mehr als 50 Menschen ums Leben.

Hunderttausende feiern Loveparade im Ruhrgebiet
Mehr als 1 Mio. Menschen feiern nach Angaben von Polizei und Veranstaltern die erste Loveparade im Ruhrgebiet. 27 Paradewagen fahren unter dem Motto »Love is everywhere« durch die Essener Innenstadt.

Deutsche Frauen gewinnen erstmals den EM-Titel
Das deutsche Hockey-Nationalteam der Frauen ist erstmals Europameister. Im Finale in Manchester setzt sich das Team 2:0 gegen den sechsmaligen Titelträger Niederlande durch.


24. August
Kabinettsklausur in Meseberg
Die Bundesregierung beendet ihre zweitägige Kabinettsklausur im brandenburgischen Meseberg. Union und SPD verständigen sich u. a. auf Maßnahmen für einen vereinfachten Zuzug von Fachkräften aus EU-Beitrittsstaaten und ein umfassendes Paket zum Klimaschutz.

Gül scheitert auch im zweiten Wahlgang
Der türkische Außenminister Abdullah Gül verpasst auch in der zweite Runde der Präsidentenwahl die nötige Zweidrittel-Mehrheit im Parlament. Seine Wahl gilt dennoch als sicher, da im dritten Wahlgang die einfache Mehrheit der Abgeordneten der regierenden AKP genügt.

DFB bleibt Adidas treu
Das DFB-Präsidium beschließt in Frankfurt am Main, den Ausrüstervertrag mit dem langjährigen Partner Adidas zu verlängern. Das deutlich höhere Angebot des US-Konkurrenten Nike schlägt der Verband aus und verärgert damit die Vertreter der Bundesliga.

23. August
Deutsche Staatskassen sind erstmals wieder im Plus
Im ersten Halbjahr 2007 verzeichneten die öffentlichen Haushalte erstmals seit der Wiedervereinigung 1990 einen Haushaltsüberschuss. Grund sind vor allem sprudelnde Einnahmen nach Steuererhöhungen und der Konjunkturboom.

Afghanisches Fernsehen zeigt Video mit entführtem Deutschen
Das afghanische Fernsehen strahlt ein Video aus, auf dem die deutsche Geisel Rudolf B. zu sehen ist. Darin bittet der offenbar geschwächte 62-Jährige erneut um Hilfe und erklärt, er befinde sich in Gefangenschaft der radikal-islamischen Taliban in den afghanischen Bergen.

Riesiges Loch im Weltall entdeckt
Astronomen haben nach einem Bericht der Fachzeitschrift »Astrophysical Journal« südwestlich des Sternbilds Orion ein riesiges Loch im Universum gefunden. In der Region mit einem Durchmesser von fast 1 Mrd. Lichtjahre gebe es weder Sterne noch sog. Dunkle Materie.


22. August
Kabinett verlängert Libanon-Mandat für Bundeswehr
Der Libanon-Einsatz der Bundeswehr wird um ein Jahr bis zum 15. September 2008 verlängert, beschließt das Bundeskabinett, allerdings wird die Höchstzahl der gleichzeitig eingesetzten Soldaten von 2400 auf 1400 verringert. Die dafür nötige Zustimmung des Bundestages gilt als sicher.

Texas vollstreckt 400. Todesurteil trotz Protesten
Ungeachtet internationaler Appelle vollstreckt der US-Bundesstaat Texas seine 400. Hinrichtung seit Wiedereinführung der Todesstrafe 1982. Ein 1998 wegen Mordes zum Tode verurteilter Mann stirbt im Gefängnis von Huntsville durch die Giftspritze.

Kindermord verstört Großbritannien
In Liverpool wird ein Elfjähriger von einem Jugendlichen ermordet, der auf einem BMX-Rad vorbeifährt. Die Polizei nimmt zwei Verdächtige fest.

2:1-Erfolg gegen England
Eine ersatzgeschwächte deutsche Nationalelf gewinnt im neuen Londoner Wembley-Stadion das Prestigeduell gegen England mit 2:1. Nachdem Frank Lampard die Gastgeber in Führung gebracht hatte, erzielen Kevin Kuranyi und Debütant Christian Pander die Tore zum Sieg.


21. August
Berliner »Haus der Kulturen der Welt« wieder eröffnet
Nach einer einjährigen Umbauphase wird das Berliner »Haus der Kulturen der Welt« durch Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) wieder eröffnet.

Bush verärgert über Regierung im Irak
Die USA üben harte Kritik an der Politik des irakischen Regierungschefs Nuri al-Maliki. So sei es ihm u. a. nicht gelungen, die miteinander verfeindeten Bevölkerungsgruppen zu versöhnen.

Raumfähre Endeavour kehrt sicher zur Erde zurück
Die US-Raumfähre Endeavour kehrt nach 13 Tagen im All mit sieben Astronauten sicher zur Erde zurück. Die Rückkehr des Space Shuttle zum Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida war mit besonderer Spannung erwartet worden: Beim Start der Fähre war eine der Kacheln des Hitzeschutzschilds an der Unterseite beschädigt worden.

Hurrikan »Dean« schwächt sich über Mexiko ab
Der Hurrikan »Dean« verliert über dem mexikanischen Festland deutlich an Kraft und wird vom US-Hurrikan-Zentrum in Miami von der höchsten Kategorie fünf auf die Kategorie drei zurückgestuft. Im mexikanischen Urlaubergebiet Yucatan brachten sich Einheimische und tausende Touristen vorsichtshalber in Sicherheit.


20. August
Gül erneut im ersten Wahlgang gescheitert
Der türkische Außenminister Abdullah Gül verfehlt bei der Wahl des Nachfolgers für Staatspräsident Ahmet Necdet Sezer in der ersten Abstimmungsrunde erneut die erforderliche Zweidrittel-Mehrheit. Wegen des klaren Siegs der islamisch-konservativen AKP bei der vorgezogenen Parlamentswahl im Juli gilt Güls Wahl diesmal spätestens im dritten Wahlgang als sicher.

Passagierjet geht bei der Landung in Flammen auf
Auf der japanischen Insel Okinawa entgehen 165 Insassen einer Boeing 737 nur knapp einer Katastrophe. Die Maschine der taiwanesischen Fluggesellschaft China Airlines fängt kurz nach der Landung auf dem Flughafen von Naha Feuer. Alle Passagiere und die Besatzung können sich aber über Notrutschen in Sicherheit bringen.

Probelauf für olympisches Fahrverbot erfolgreich
Der Versuch eines Fahrverbots zur Verbesserung der Pekinger Luftqualität bei den Olympischen Spielen 2008 wird von den staatlichen Medien als Erfolg gewertet. Drei Tage lang durften entweder nur Autos mit geraden oder ungeraden Nummern im Kennzeichen die Stadt befahren.


19. August
Mehr Geld für Parteien
Die Große Koalition plant, den Parteien mehr Geld als bisher aus Steuermitteln zukommen zu lassen. Hintergrund: Durch schwindende Mitgliederzahlen wird die finanzielle Basis der Parteien immer schmaler.

Gefährliche Spielwaren aus China
Der Spielwarenhändler Toys R´Us ruft eine Million Babylätzchen zurück. Der Grund: Die in China produzierten Vinyllätzchen enthalten Blei. Ebenfalls im August musste der US-Spielwarenhersteller Mattel in China produzierte Spielwaren wegen ihres Bleigehalts in der Lackierung zurückrufen. Der TÜV Süd weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Mängel an importierten Spielwaren und anderen Produkten stark zugenommen haben. Ein hoher Anteil davon stammt aus China.

Hurrikan über der Karibik
Der Hurrikan "Dean" richtet in der Dominikanischen Republik und Haiti Verwüstungen an. Mindestens fünf Menschen kommen ums Leben. Über der Karibik verstärkt sich der Sturm weiter und nimmt Kurs auf Mexiko und Süd-Texas. "Dean" ist der erste große Hurrikan der von August bis November dauernden Hurrikan-Saison.


Michaels-Beerbaum Europameisterin
In Mannheim gewinnt Meredith Michaels-Beerbaum auf ihrem Hannoveraner Wallach Shutterfly die Europameistschaft im Springreiten.


18. August
Hetzjagd auf Inder in Sachsen
Bei einem Stadtfest im sächsischen Mügeln veranstalten 50 deutsche Jugendliche eine Hetzjagd auf acht Inder. Dabei skandieren sie fremdenfeindliche Parolen. Die Inder tragen Verlöetzungen davon. Der skandalöse Vorfall löst heftige Diskussionen über mangelnde Zivilcourage aus.

Flugzeug in der Türkei gekapert
Eine Flugzeugentführung in der Türkei endet unblutig. Die mit 142 Personen bestzte Maschine war auf dem Weg von Nordzypern nach Istanbul entführt worden und in Antalya zwischengelandet. Dort gaben die beiden Luftpiraten auf.

Grubenunglück in China
Durch die Überschwemmung zweier Kohlegruben werden 181 Bergleute im Ostchina verschüttet. Es besteht kaum Hoffnung auf Rettung.

Erneute Entführung in Afghanistan
In Kabul wird eine deutsche Entwicklungshelferin verschleppt. Afghanische Sicherheitskräfte können die Frau in der Nacht zum 20. August unversehrt befreien und die Entführer festnehmen. Sie sollen ein hohes Lösegeld gefordert haben.


17. August
US-Notenbank senkt Leitzins

Die US-Notenbank senkt den Diskontsatz um 0,5% auf 5,75%. Dadurch verbilligen sich kurzfristige Kredite für die amerikanischen Banken. Die Notenbank will damit die gegenwärtige Kreditkrise entschärfen. Als Folge steigen zunächst weltweit die Börsenkurse.

Merkel in Grönland
Bundeskanzlerin Angela Merkel beendet einen Besuch in Grönland, bei dem sie die schmelzenden Gletscher der Insel in Augenschein nahm. Die CDU-Politikerin bekräftigte vor diesem Hintergrund, sich in Zukunft noch stärker für den Klimaschutz einzusetzen..

SPD für Freiwilligenarmee

Der SPD-Vorstand spricht sich dafür aus, nur noch Freiwilliige zum Wehrdienst heranzuziehen. Das Prinzip der Wehrpflicht soll zwar erhalten bleiben, niemand aber gegen seinen Willen zur Bundeswehr müssen.

Chinesische Eltern nennen ihren Sohn »@«
Ein chinesisches Paar gibt seinem Sprössling den Namen »@«. Ob das Kind dieses Kürzel als Namen behalten darf, ist noch unklar.


16. August

Hypothekenkrise in den USA

Die Krise an den Finanzmärkten könnte sich negativ auf die amerikanische Konjunktur auswirken, warnt US-Finanzminister Paulson. Die Verlierer des Kursrutsches an den Weltbörsen sind besonders Aktien großer Banken.

Fünf Jahre Hartz-Reformen

Der damalige VW-Vorstand Peter Hartz ist Namensgeber der Arbeitsmarktreform Hartz IV, die vor fünf Jahren eingeführt wurde. Die Effizienz dieser Reform ist nach wie vor umstritten.


30. Todestag des Rock-Idols

Am 30. Todestag von Elvis Presley gedenken weltweit Millionen Fans ihres Idols.



15. August

Bluttat in Duisburg

In der Nähe eines italienischen Lokals in Duisburg werden sechs Italiener mit Kopfschüssen kaltblütig ermordet. Die Polizei geht von einem Racheakt im Mafia-Milieu aus. Als Täter werden Angehörige der kalabrischen 'Ndrangheta vermutet.

Anschlag auf Deutsche in Afghanistan

Bei einem Anschlag in Kabul werden drei deutsche Polizisten getötet, ein weiterer verletzt. Zu dem Attentat bekannten sich die radikalislamischen Taliban. Die Bundesregierung hält an der Beteiligung am Aufbau Afghanistans nach wie vor fest.

Hunderte Tote bei Erdbeben in Peru
Ein schweres Erdbeben erschüttert die Küstenregionen Perus und fordert Hunderte von Menschenleben. Am stärksten betroffen ist die Umgebung der Städte Ica, Chincha und Canete an der südlichen Pazifikküste.


14. August
Beamte sollen länger arbeiten
Nach einem von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble initiierten Gesetzesentwurf sollen in Zukunft auch Beamte länger arbeiten müssen. Das Pensionsalter soll ab 2012 schrittweise auf 67 Jahre heraufgesetzt werden.


Brücke in China eingestürzt

Bei einem Brückeneinsturz in Zentralchina kommen mindestens 29 Menschen ums Leben. Die 320 m lange Brücke stand kurz vor ihrer Fertigstellung. Das Unglück ereignete sich, als die Bauarbeiter die Gerüste entfernten.

Metropole im Dschungel
Archäologen der Universität Sidney haben durch Luft- und Satellitenaufnahmen herausgefunden, dass die kambodschanische Tempelanlage von Angkor Vat (9.-16. Jahrhundert) von der vermutlich weltweit größten vorindustriellen Siedlungsanlage umgeben war.


13. August
Südkoreanische Geiseln frei
Zwei der 21 südkoreanischen Geiseln - beide Frauen - sind nach tagelangem Tauziehen von ihren Taliban-Kidnappern in Afghanistan freigelassen worden. Die Taliban hatten am 19. Juli eine Gruppe von 23 südkoreanischen Christen überfallen und gefangengenommen. Zwei Geiseln wurden bislang getötet.

Streit um Mindestlohn
In der großen Koalition ist ein Streit über die Arbeitsmarktpolitik entbrannt. Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt die Forderung von Arbeitsminister Franz Müntefering ab, die Hartz-IV-Leistungen zu erhöhen und gleichzeitig einen bundesweiten Mindestlohn einzuführen. Münteferings Initiative richtet sich insbesondere an die sog. Aufstocker, die bislang mit einem Niedriglohneinkommen ihren Lebensunterhalt nicht finanzieren können und zusätzlich Hartz-IV-Leistungen beziehen.

Bush-Berater Rove kündigt Rücktritt an
Der wegen verschiedener Affären in die Kritik geratene Präsidentenberater Karl Rove kündigt seinen Rücktritt als stellvertretender Stabschef im Weißen Haus an. Rove war jahrelang der engste Berater von US-Präsident George W. Bush.

Anschlag auf Zug in Russland
Nach einem Bombenanschlag entgleist ein Reisezug mit rd. 250 Personen auf der Strecke zwischen Moskau und St. Petersburg bei Nowgorod im Nordwesten Russlands. Mindestens 60 Menschen werden verletzt.

Premiere-Chef geht
Der Vorstandsvorsitzende des Pay-TV-Unternehmens Premiere Georg Kofler verlässt zum 31. August das Unternehmen. Kofler will künftig als Investor unternehmerisch tätig werden.

Greenspan berät Deutsche Bank
Der langjährige US-Notenbankchef Alan Greenspan wird Berater bei der Deutschen Bank und der Allianz-Versicherung.


12. August
Friedens-Dschirga in Kabul beendet
Mit einem Aufruf zu Frieden und Zusammenarbeit endet die Ratsversammlung hunderter Stammesführer aus Afghanistan und Pakistan. Der überraschend in Kabul eingetroffene pakistanische Präsident Pervez Musharraf räumt eine Mitverantwortung seines Landes am erneuten Aufleben der radikal-islamischen Taliban in Afghanistan ein.

Erdbeben erschüttert Spanien
Ein Erdbeben der Stärke 5,1 versetzt in Spanien Tausende von Menschen in Angst und Schrecken. Es wird jedoch niemand verletzt und nennenswerten Gebäudeschäden bleiben aus.

Schmiergeldaffäre bei Siemens weitet sich aus
Bei Siemens sind nach konzerninternen Ermittlungen durch eine US-Kanzlei vermutlich über 1 Mrd. € an Schmiergeldern geflossen. Das wäre etwa dreimal so viel wie bisher angenommen. Nach Recherchen der Süddeutschen Zeitung hat demnach nicht nur wie bisher angenommen die Kommunikationssparte dubiose Zahlungen für die Gewinnung von Aufträgen geleistet, sondern auch andere Konzernbereiche.

Deutsche Kanuten erfolgreich
Bei der Weltmeisterschaft in Duisburg gewinnen die deutschen Kanuten neun Goldmedaillen.


11. August
Neuwahlen in Polen

Polens Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski kündigt vorgezogene Neuwahlen für den Herbst an. Er reagiert damit auf die seit Wochen andauernde Regierungskrise, die sich aus dem Streit zwischen Kaczynskis Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) und seinen beiden kleineren Koalitionspartnernen ergeben hat.

Pilotenstreik abgewendet

Die Fluggesellschaft LTU einigt sich mit der Pilotenvereinigung Cockpit auf einen neuen Tarifvertrag. Die Einigung wendet einen drohenden Streik der 400 LTU-Piloten während der Ferienzeit ab.

Schießbefehl für DDR-Grenzer aktenkundig

Die Stasi-Unterlagenbehörde veröffentlicht eine Dienstanweisung aus dem Jahr 1973, das DDR-Grenzer ausdrücklich zum Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge auffordert. Wenig später wird bekannt, dass bereits 1997 gleichlautende Dikumente veröffentlicht wurden, die aber seinerzeit für weniger Aufsehen sorgten.


10. August
Keine Lokführer-Streiks bis Ende August
Wegen der anstehenden Vermittlung im Tarifkonflikt bei der Bahn einigen sich die Gewerkschaft GDL und die Deutsche Bahn vor dem Arbeitsgericht Nürnberg auf einen Vergleich: Die GDL verzichtet bis mindestens 27. August auf weitere Streiks, die Bahn zieht dafür drei Arbeitsgerichtsverfahren gegen die GDL zurück.

Bier wird teurer

Der deutsche Brauer-Bund kündigt steigende Bierpreise an. Als Gründe nennen die Brauer höhere Personal- und Energiekosten sowie teurere Braugerste.


Bundesligasaison beginnt

Zum Auftakt der Bundesligasaison 2007/2008 trennen sich der deutsche Meister VfB Stuttgart und Schalke 04 2:2.


9. August

Geißler und Biedenkopf vermitteln

Der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf und Ex-CDU-Generalsekretär Heiner Geißler werden von der Bahn bzw. der Lokführergewerkschaft GDL als Vermittler im Tarifkonflikt nominiert. Während der Vermittlung verzichtet die GDL auf Streiks.


Krise auf den Kreditmärkten
Die Krise an den Kreditmärkten, die durch platzende US-Hypothekenkredite verursacht wurde, weitet sich aus. Erstmals greift jetzt die Europäische Zentralbank ein und stellt zusammen mit anderen Notenbanken über 100 Milliarden Euro zur Überbrückung von Engpässen für Geschäftsbanken zur Verfügung.

T-Mobile finanziert weiter Radsport
T-Mobile bleibt trotz der Dopingfälle bei der Tour de France weiter Radsportsponsor. Auf einer Pressekonferenz gibt das Unternehmen bekannt, seinen Vertrag mit Teamchef Bob Stapleton bis 2010 zu erfüllen, allerdings flankiert durch noch stärkere Anti-Doping-Maßnahmen.

Hochwasser im Südwesten
Starke Regenfälle führen zu Rekordhochwasser in der Schweiz. Auch der Südwesten Deutschlands ist betroffen.


8. August
Kabinett beschließt Ausstieg aus der Steinkohle
Die Bundesregierung beschließt die Finanzierung des Steinkohleausstiegs. Im Jahr 2018 soll die letzte Tonne gefördert werden. Den Löwenanteil der dafür notwendigen bis zu 30 Mrd. € tragen der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen.

Gericht verbietet Streik der Lokführer
Das Arbeitsgericht Nürnberg untersagt per einstweiliger Verfügung den Ausstand der Lokführer. Bis zum 30. September darf die Gewerkschaft nicht die Arbeit niederlegen.

Gomez Spieler des Jahres
Nationalspieler Mario Gomez vom VfB Stuttgart ist nach einer Umfrage unter den Sportjournalisten Deutschlands Fußballer des Jahres 2007.


7. August
Zweiter Fall von Maul- und Klauenseuche in England
Im Süden Englands wird ein zweiter Hof von der Maul- und Klauenseuche betroffen. Der Hof liegt in der Nähe des Betriebs, auf dem das Virus erstmals aufgetreten ist.

Räumung besetzter Häuser eskaliert zur Schlacht
In Hebron im Westjordanland ist die Räumung von Häusern, die fast ein Jahr von jüdischen Siedlern besetzt waren, von heftigen Ausschreitungen begleitet.

Türkei und Irak wollen gemeinsam PKK bekämpfen
Die Türkei und der Irak sind nach den Worten des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan willens, die Präsenz der kurdischen Rebellenorganisation PKK im Nordirak zu beenden.

Georgien wirft Russland Bombenabwurf vor
Die Regierung von Georgien wirft Russland vor, russische Kampfflugzeuge hätten eine Bombe über georgischem Territorium abgeworfen. Die Bombe sei über einem Dorf nahe der abtrünnigen Provinz Südossetien abgeworfen worden, aber zum Glück nicht explodiert.

Air Berlin stimmt erstmals Tarifverträgen zu
Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin schließt nach jahrelangem Drängen der Gewerkschaften erstmals Tarifverträge für ihr Flugpersonal ab. Im Gegenzug stimmen sich die Pilotenvereinigung Cockpit und der Gewerkschaft Verdi zu, das aktuelle Gehaltsniveau bis Ende 2008 festzuschreiben.

Neuer Homerun-Rekord
Der seit Jahren unter Dopingverdacht stehende Barry Bonds bricht den wichtigste Rekord im amerikanischen Baseball: Bond gelingt der 756. Homerun seiner Karriere und er überbietet damit den bisherigen Rekord von Hank Aaron.


6. August
Historisches Treffen im Westjordanland
Erstmals seit mehr als sieben Jahren besucht ein israelischer Regierungschef eine von den Palästinensern verwaltete Stadt im Westjordanland. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas und der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert führen in Jericho erste Gespräche über die Rahmenbedingungen für einen künftigen Palästinenser-Staat.

Exportverbot wegen Tierseuche in Großbritannien
Drei Tage nach dem Ausbruch der Maul- und Klauenseuche (MKS) auf einem Bauernhof in Südengland verhängt die EU-Kommission ein weit reichendes Exportverbot für Fleisch aus Großbritannien. Ganz Großbritannien mit Ausnahme Nordirlands gilt als sog. Hochrisikogebiet.


Lokführer wollen streiken
95,8 % der Lokführer sprechen sich bei einer Urabstimmung für einen Arbeitskampf aus. Zunächst soll nach Angaben der Lokführergewerkschaft GdL allerdings nur der Güterverkehr bestreikt werden.

Freispruch für Politikersohn Max Strauß im Steuerstrafprozess
Nach jahrelangen Auseinandersetzungen vor Gericht wird der Politikersohn Max Strauß vom Vorwurf der Steuerhinterziehung freigesprochen. Das Landgericht Augsburg sieht es nicht als belegt an, dass der 48-jährige Sohn des früheren bayerischen Ministerpräsidenten vom Waffenlobbyisten Karlheinz Schreiber Geld erhalten und nicht versteuert hat.

Japan schwört Atomwaffen ab
Mit einem Appell zur Begrenzung der nuklearen Bedrohung in der Welt gedenkt die japanische Stadt Hiroshima des Atombombenabwurfs von 1945. Ministerpräsident Shinzo Abe erklärt in Hiroshima, sein Land wolle keine Atomwaffen besitzen und werde auch nicht deren Stationierung zulassen.


5. August
Zwei Erstligisten stolpern in erster Pokalrunde
Alle neun an diesem Tag angetretenen Vereine der 1. Bundesliga sind in ihren Pokalspielen erfolgreich. Am Tag zuvor stolperten allerdings in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals zwei Erstligisten: Bayer Leverkusen verlor beim Zweitliga-Aufsteiger FC St. Pauli und Energie Cottbus beim Regionalligaclub Rot-Weiß Essen.


4. August
110 Jahre Haft für Soldaten wegen Mordes an 14-jähriger Irakerin
Ein Militärgericht verurteilt einen US-Soldaten wegen Vergewaltigung und Tötung einer 14-jährigen Irakerin zu einer Haftstrafe von 110 Jahren. Der Soldat war mit mehreren Kameraden im März 2006 in Mahmudija südlich von Bagdad in das Haus einer irakischen Familie eingedrungen. Dort hatten sie die Eltern und Geschwister getötet, bevor sie die 14-Jährige erst missbrauchten und dann ermordeten.

US-Abgeordnetenhaus lässt Abhörgesetz passieren
Trotz demokratischer Mehrheit lässt der US-Kongress eine vom Weißen Haus erarbeitete Verschärfung der Antiterrorgesetze passieren. Die Geheimdienste dürfen künftig Telefongespräche oder E-Mails im Ausland, die über US-Kommunikationssysteme laufen, ohne vorherige gerichtliche Genehmigung belauschen. Die Regelung ist zunächst für ein halbes Jahr befristet.

Maul- und Klauenseuche in England ausgebrochen
Auf einem Bauernhof in der südenglischen Grafschaft Surrey ist die hoch ansteckende Maul- und Klauenseuche ausgebrochen. Daraufhin ordnen die Behörden die Tötung der Viehbestände auf dem Hof an. Ferner wird ein landesweites Exportverbot für lebende Tiere, Fleisch und Milchprodukte verhängt.

Nasa-Sonde unterwegs zum Mars
Die Raumsonde »Phoenix« startet planmäßig vom US-Weltraumzentrum in Florida zum Mars. Sie soll am 25. Mai 2008 nach einer 680 Mio. km langen Reise auf dem Roten Planeten aufsetzen.

Todessturz bei der Military
Die deutschen Meisterschaften der Vielseitigkeitsreiter in Schenefeld bei Hamburg werden nach einem tödlichen Unfall abgebrochen. Die 32-jährige Tina Richter-Vietor stürzt mit ihrem neunjährigen Wallach Paulchen Panther so schwer, dass sie sich tödliche Verletzungen zuzieht.


3. August
US-Soldat wegen Mordes in Hamdanija verurteilt
Wegen Verschwörung zum Mord an einem Iraker m April 2006 in der irakischen Stadt Hamdanija wird ein US-Soldat von einem Militärgericht in Kalifornien zu 448 Tagen Haft verurteilt. Der 24-Jährige wird aber wieder auf freien Fuß gesetzt, weil er bereits ebenso lange in Untersuchungshaft saß.

Lokführer weisen Mehdorns Angebot zurück
Im Tarifstreit bei der Bahn lehnt die Lokführergewerkschaft GDL das von Konzernchef Hartmut Mehdorn angebotene Spitzengespräch ab. Die Gewerkschaft fordert neben einem eigenen Tarifvertrag Lohnerhöhungen von bis zu 31 %.


2. August
Ermittlungsverfahren gegen deutsche Journalisten
Die deutsche Justiz leitet Ermittlungsverfahren gegen 17 Journalisten wegen des Verdachts auf Beihilfe zum Geheimnisverrat ein. Sie sollen aus geheimen Akten des BND-Untersuchungsausschusses zitiert haben. Die Chefredakteure der betroffenen Medien protestieren gegen dieses Vorgehen.

Russen setzen Fahne am Nordpol
An Bord eines russischen Mini-U-Boots pflanzt ein dreiköpfiges Team im Meeresboden am Nordpol in 4261 m Tiefe eine russische Fahne ein, um Moskaus strittigen Anspruch auf Gebiet und Bodenschätze unter dem Polarmeer zu bekräftigen.

Spielzeug-Rückruf
Die Firma Fisher Price ruft 87 verschiedene Spielwaren zurück, die in einer Stückzahl von knapp 1 Million weltweit verkauft wurden. Die in China produzierten Spielzeuge sind mit bleihaltiger Farbe verunreingt.

1. August
Tote bei Brückeneinsturz in Minneapolis
Mitten im abendlichen Berufsverkehr stürzt eine achtspurige Autobahnbrücke über den Mississippi in Minneapolis ein. Mindestens fünf Menschen kommen ums Leben.

Viele Opfer bei Anschlag in Bagdad
Bei mehreren Anschlägen in der irakischen Hauptstadt sterben fast 70 Menschen. Der schwerste Anschlag ereignet sich im Westen von Bagdad, wo in der Nähe einer Tankstelle ein mit Sprengstoff beladener Lastwagen explodiert.

Neue Rechtschreibung endgültig in Kraft
Neun Jahre nach ihrer Einführung und nach etlichen Änderungen tritt die Reform der deutschen Rechtschreibung endgültig in Kraft.

Rauchverbot in öffentlichen Räumen und Gaststätten
In drei Bundesländern treten  Gesetze zum Nichtraucherschutz in Kraft. In Baden-Württemberg und Niedersachsen ist das Rauchen in Gaststätten, Schulen, Ämtern und Krankenhäusern verboten. Ausnahmen gelten für Gaststätten mit einem separaten Raucherraum. Mecklenburg-Vorpommern verbietet das Qualmen zunächst nur in Kliniken, Behörden und Schulen.

Juli

31. Juli
Sommer sorgt für leichten Anstieg bei Arbeitslosenzahlen
Nach Angaben der Nürnberger Bundesagentur für Arbeit waren im Juli rd. 3,715 Mio. Erwerbslose registriert. Das waren zwar 28 000 mehr als im Vormonat, aber 671 000 weniger als im Juli 2006.

Kidnapper veröffentlichen Video von deutscher Geisel
Der arabische Fernsehsender Al-Jazeera zeigt ein Video mit dem knapp zwei Wochen zuvor in Afghanistan entführten Deutschen.

UN-Sicherheitsrat beschließt Friedensmission in Darfur
Der UN-Sicherheitsrat beschließt die Einrichtung einer bis zu 26 000 Mann starken Friedenstruppe für die sudanesische Krisenregion Darfur. Sie soll aus Soldaten der Afrikanischen Union und der UN-Mitgliedsstaaten bestehen.

Murdoch übernimmt Medienkonzern Dow Jones
Der australische Medienmogul Rupert Murdoch übernimmt den US-Medienkonzern Dow Jones und zahlt dafür 5,6 Mrd. US-Dollar. Zum Dow Jones-Konzern gehören u.a. das »Wall Street Journal« und der Finanznachrichtendienst Dow Jones Newswires.

Tausende auf der Flucht vor den Flammen
Auf den beiden Kanareninseln Teneriffa und Gran Canaria müssen die Behörden jeweils etwa 2000 Menschen vor Großfeuern in Sicherheit bringen.


30. Juli
Weitere Geisel in Afghanistan getötet
In Afghanistan geben die radikal-islamischen Taliban bekannt, einen weiteren ihrer zuletzt noch 22 südkoreanischen Gefangenen ermordet zu haben.

Brown ist mit Bush einig
Der neue britische Premierminister Gordon Brown erzielt bei seinem Antrittsbesuch in den USA politische Einigkeit mit Präsident George W. Bush. Bei einem Treffen auf dem Landsitz von Bush in Camp David betont Brown, es werde eine Zusammenarbeit bei allen großen Herausforderungen geben.

Britische Armee beendet Nordirland-Einsatz
Nach 38 Jahren zieht sich die britische Armee aus der einstigen Unruhe-Provinz Nordirland zurück.

Urlaubsparadies Gran Canaria wird zur Flammenhölle
Die großen Waldbrände auf der spanischen Ferieninsel zwingen tausende Bewohner in die Flucht. Die auch bei Urlaubern beliebte Gemeinde Mogán im Südwesten der kanarischen Insel wird zum Teil evakuiert.


29. Juli
Schwere Schlappe für Japans konservative Regierung
Die konservative Regierungskoalition von Ministerpräsident Shinzo Abe muss bei der japanische Oberhauswahl eine schwere Niederlage einstecken und verliert ihre bisherige Mehrheit. Im wichtigeren Unterhaus verfügen die Regierungsparteien aber weiterhin über eine Zweidrittelmehrheit.

Deutscher Diplomat Ischinger wird Kosovo-Beauftragter der EU
Die Europäische Union ernennt den deutschen Diplomaten Wolfgang Ischinger zum neuen Kosovo-Unterhändler. Er soll im festgefahrenen Streit über die Zukunft der südserbischen Provinz neue Lösungsmöglichkeiten ausloten.

Ende einer (Tor-)Tour mit Gesamtsieg für Contador
Der Spanier Alberto Contador sichert sich den Gesamtsieg der von Dopingvergehen überschatteten 94. Tour de France vor dem Australier Cadel Evans und dem US-Amerikaner Levi Leipheimer.

Irak erstmals Fußball-Asienmeister
Die Fußball-Nationalmannschaft des Irak gewinnt erstmals die Asienmeisterschaft. Das Team schlägt den dreimaligen Champion Saudi Arabien in Jakarta mit 1:0.

28. Juli
Rote Moschee in Islamabad wieder geschlossen
Einen Tag nach einem Selbstmordanschlag nahe der Roten Moschee in Islamabad schließt die pakistanische Regierung aus Furcht vor neuen Anschlägen das islamische Gotteshaus wieder.

Sanierungsprogramm für westdeutsche Kasernen
Die Bundeswehr will ihre Kasernen in Westdeutschland bis 2011 für insgesamt 645 Mio. € sanieren. Der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Reinhold Robbe (SPD), begrüßt die Ankündigung. Er hatte mehrfach den maroden Zustand der westdeutschen Truppenunterkünfte beanstandet.

Erster Titel für den FC Bayern
Fußball-Bundesligist FC Bayern München gewinnt in Leipzig den DFB-Ligapokal durch ein 1:0 gegen Schalke 04. Das Tor erzielt Miroslav Klose.


27. Juli
14 Tote bei Anschlag nahe der Roten Moschee
Die Wiedereröffnung der zwei Wochen zuvor gestürmten Roten Moschee in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad wird von Straßenschlachten und einem Anschlag mit 14  Toten überschattet.

Royals besuchen Hochwasser-Opfer in England
Der britische Thronfolger Prinz Charles und Prinzessin Anne besuchen in Westengland Opfer der schweren Hochwasser. Charles und seine Frau Camilla treffen in Gloucestershire freiwillige Helfer und Feuerwehrleute und sprechen ihnen Mut zu.

Betrunkene Astronauten – Nasa verspricht rasche Aufklärung
Die US-Weltraumbehörde Nasa bestätigt Berichte, wonach mehrere US-Astronauten wenige Stunden vor ihrem Flug Alkohol getrunken und – trotz Bedenken über ihre Flugtauglichkeit – die Erlaubnis zum Start erhalten hätten. Die Nasa will nun die Regeln zum Alkoholkonsum zu verschärfen.


26. Juli
Karlsruhe setzt dem Einsatz verdeckter Ermittler Grenzen
Der Bundesgerichtshof schränkt die Spielräume verdeckter Ermittler ein. Die sog. V-Männer dürfen Verdächtige nicht heimlich vernehmen und zu einem Geständnis drängen, urteilen die Karlsruher Richter.

Führungswechsel bei der WestLB: Stuhlmann ersetzt Fischer
Die Westdeutsche Landesbank trennt sich von ihrem wegen Fehlspekulationen unter Druck geratenen Vorstandschef Thomas Fischer. Sein Nachfolger wird mit sofortiger Wirkung der frühere Chef der HSH Nordbank, Alexander Stuhlmann.

Börsen international auf Talfahrt
Nach kräftigen Verlusten an der New Yorker Wall Street geben auch die Kurse an der asiatischen Leitbörse in Tokio deutlich nach. Die schlechte Entwicklung auf dem US-Immobiliensektor gilt als mitverantwortlich für die Talfahrt.


25. Juli
Taliban töten südkoreanische Geisel
Nach Ablauf eines Ultimatums töten die radikal-islamischen Taliban eine ihrer in Afghanistan entführten 23 südkoreanischen Geiseln.

Frankreich will Gaddafi Atomreaktor liefern
Frankreich will Libyen beim Bau eines Atomkraftwerks helfen, das Energie zur Meerwasserentsalzung liefern soll. Dies vereinbaren die Statschefs beider Länder, Nicolas Sarkozy und Muammar Gaddafi, bei einem Treffen in Tripolis.

Continental kauft VDO
Nach einem langen Bieterwettstreit übernimmt der Autozulieferer Continental von Siemens für 11,4 Mrd. € den Autozulieferer VDO. Die 53 000 VDO-Beschäftigten müssen nun um ihre Arbeitsplätze bangen.

Bayreuth-Eröffnung mit Neuinszenierung der »Meistersinger«
Mit der Neuinszenierung der Oper »Die Meistersinger von Nürnberg« werden  die 96. Richard-Wagner-Festspiele eröffnet. Das Bayreuther Regiedebüt von Katharina Wagner, der Tochter von Festspielleiter Wolfgang Wagner, stößt beim Publikum auf viel Kritik.

Rabobank feuert Tour-Spitzenreiter Rasmussen
Auf Druck der Sponsoren wird der unter Dopingverdacht stehende dänische Tour-Spitzenreiter Michael Rasmussen von seinem niederländischen Rabobank-Team aus dem Rennen genommen.


24. Juli
In Libyen verurteilte bulgarische Krankenschwestern frei
Nach acht Jahren in libyschen Gefängnissen sind die in einem Aids-Prozess verurteilten bulgarischen Krankenschwestern und ein Arzt frei. Die ursprünglich gegen die sechs verhängten Todesstrafen waren in lebenslange Haft umgewandelt worden.

Serbien in der Kosovo-Frage ohne Kompromisse
Das serbische Parlament bezeichnet in einer mit großer Mehrheit angenommenen Entschließung das Kosovo als unveräußerlichen Bestandteil des Landes und warnt zudem vor einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung der mehrheitlich von Albanern bewohnten Provinz.

Bundeskabinett beschließt Teilprivatisierung der Bahn
Nach jahrelangem Ringen billigt das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf zur Teilprivatisierung der Deutschen Bahn AG. Der Bund will sich 2009 von bis zu 49 % seiner Bahn-Anteile trennen, die an der Börse oder an Investoren verkauft werden sollen. Das Schienennetz soll zunächst für 15 Jahre vom Konzern bewirtschaftet und bilanziert werden.

Neuer Doping-Skandal erschüttert Tour de France
Der zunächst als Favorit gestartete Kasache Alexander Winokurow wird des Dopings mit Fremdblut überführt. Auf Druck der Tour-Organisatoren zieht sich Winokurows Team Astana von der Frankreich-Rundfahrt zurück.


23. Juli
Lage in britischen Hochwassergebieten immer ernster
Nach neuen Regenfällen nehmen die verheerenden Überschwemmungen in Großbritannien ein seit Jahrzehnten unbekanntes Ausmaß an. Ähnlich schlimme Hochwasser wurden nach Angaben der Umweltbehörde zuletzt 1947 registriert. Mehr als 48 000 Haushalte in den Grafschaften Gloucestershire und Herefordshire sind ohne Strom und etwa 70 000 Menschen müssen ohne Trinkwasser auskommen.

Wieder mehr Einbürgerungen in Deutschland
Die Zahl der Einbürgerungen in Deutschland ist im Jahr 2006 erstmals seit Jahren wieder gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden erhielten fast 125 000 Ausländer einen deutschen Pass.


22. Juli
Afghanistan: Leichnam einer Geisel gefunden
Afghanische Sicherheitskräfte entdecken nach Angaben örtlicher Behörden in der Provinz Wardak die Leiche einer der beiden deutschen Geiseln. Am Rücken des Getöteten wird eine Schusswunde entdeckt.

Türkei: Klarer Wahlsieg für Erdogans AKP
Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan kann nach dem überraschend deutlichen Wahlsieg seiner islamisch-konservativen Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) auch weiterhin ohne Koalitionspartner regieren. Die AKP kommt auf 47 % der Stimmen

Dauerausstellung im KZ Flossenbürg eröffnet
Als letzte deutsche KZ-Gedenkstätte erhält auch das frühere Konzentrationslager Flossenbürg eine Dauerausstellung zur Erinnerung an die NS-Opfer. An der Veranstaltung nimmt auch der ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko teil, dessen Vater in dem KZ interniert war.

Schwere Unwetter in Süddeutschland
Schwere Unwetter mit Hagel und Starkregen ziehen in der Nacht über Süddeutschland hinweg. Dabei kommt eine Frau ums Leben.


21. Juli
Konservativer neuer Präsident Albaniens
Das albanische Parlament wählt im vierten Wahlgang den Kandidaten der konservativen Regierung, Bamir Topi, zum neuen Präsidenten des Landes.

Atomkraftwerk Brunsbüttel gänzlich abgeschaltet
Nach dem Kernkraftwerk Krümmel ist jetzt auch das Atomkraftwerk Brunsbüttel vollständig abgeschaltet, nachdem bei einer Überprüfung des Sicherheitssystems fehlerhafte Verankerungen festgestellt wurden. Das
Kraftwerk war bereits seit dem 18. Juli wegen eines Ölwechsels am Transformator vom Netz getrennt.

Burj Dubai höchstes Gebäude der Welt
Mit 512 m ist der Burj Dubai (Turm von Dubai) das höchste Gebäude der Welt und löst damit das 508 m hohe Gebäude »Taipei 101« in Taiwans Hauptstadt Taipeh ab.

Zum siebten Mal Harry Potter
Pünktlich um Mitternacht britischer Zeit beginnt weltweit der Verkauf des siebten und letzten Bandes der Harry-Potter-Serie »Harry Potter and the Deathly Hallows«. Auf Deutsch erscheint das Buch am 27. Oktober.


20. Juli
Oberster Richter Pakistans rehabilitiert
Pakistans Generalspräsident Pervez Musharraf gerät durch eine Entscheidung des höchsten Gerichtshofs massiv unter Druck. Das Richtergremium setzt den im März von Musharraf wegen angeblichen Amtsmissbrauchs entlassenen Obersten Richter Iftikar Chaudhry wieder in sein Amt ein.

Israel lässt 256 palästinensische Häftlinge frei
Israel lässt wie vereinbart 256 palästinensische Häftlingen frei. Die meisten Häftlinge gehören der Fatah-Organisation von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas an.

Russland lässt Kosovo-Verhandlungen bei UN scheitern
Wegen der russischen Veto-Drohung werden die Beratungen des UN-Sicherheitsrates über die serbische Krisenprovinz Kosovo beendet. Die weiteren Verhandlungen sollen jetzt in der sog. Kontaktgruppe geführt werden, die von den USA, Russland, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien gebildet wird.


19. Juli
Sachsen: Landtag setzt Untersuchungsausschuss ein
Der sächsische Landtag setzt nach wochenlangem Streit auf Antrag der Oppositionsfraktionen von Linken, FDP und Grünen einen Untersuchungsausschuss zur Korruptionsaffäre ein. Der Ausschuss soll angebliche Kontakte von Politikern, Justizbeamten und Polizisten zum organisierten Verbrechen aufklären.

Kreml weist britische Diplomaten aus
Im Konflikt mit Großbritannien um die Überstellung des mutmaßlichen Mörders des ehemaligen russischen Geheimdienstagenten Alexander Litwinenko verweist der Kreml als Reaktion auf die Ausweisung von vier russischen Diplomaten durch Großbritannien vier britische Botschaftsangehörige des Landes. Großbritannien verlangt die Auslieferung des russischen Geschäftsmanns Andrej Lugowoi. Er ist der Tat verdächtig.

Dalai Lama in Hamburg
Zum Auftakt seines zehntätigen Aufenthalts in Hamburg trägt sich das Oberhaupt der Tibeter in das Goldene Buch der Stadt ein. Der Dalai Lama nimmt an einem Nonnenkongress teil und hält Vorträge vor gut 30 000 Besuchern aus aller Welt.

Lokführer wollen Züge zur Ferienzeit lahm legen
Mitten in der Hauptferienzeit wollen die Lokführer die Deutsche Bahn lahm legen. Nach dem Scheitern der Tarifgespräche in Berlin kündigt die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer eine Urabstimmung über einen unbefristeten Streik an.


18. Juli
Deutscher Vattenfall-Chef tritt ab
Nach mehreren Pannen in den Atomkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel und heftiger Kritik an der Informationspolitik des Unternehmens tritt  Klaus Rauscher, der Chef von Vattenfall Europe, zurück.

Heftige Explosion erschüttert New York
Bei der Explosion einer Dampfleitung im Zentrum New Yorks wird ein Mensch getötet. Die Ursache ist nach Angaben von Bürgermeister Michael Bloomberg technisches Versagen.

Sinkewitz von T-Mobile suspendiert
Radprofi Patrik Sinkewitz vom T-Mobile-Team wird nach einem positiven Test auf Testosteron mit sofortiger Wirkung suspendiert. Sollte die B-Probe das Ergebnis bestätigen, droht Sinkewitz die Entlassung, eine Zweijahres-Sperre und er wäre der Erste, der darüber hinaus ein Jahresgehalt als zusätzliche Strafe zahlen müsste. Er hatte wie alle T-Mobile-Fahrer eine entsprechende Ethik-Verpflichtung des Weltverbandes UCI unterschrieben.


17. Juli
Ex-Irak Geisel Krause fleht um das Leben ihres Sohnes
Die aus der Geiselhaft im Irak freigelassene Deutsche Hannelore Krause ersucht die Bundesregierung erneut, der Forderung ihrer Entführer nachzugeben und die Bundeswehr aus Afghanistan abzuziehen. Nur so sei das Leben ihres noch immer im Irak gefangenen Sohnes zu retten.

Keine Todesstrafe für die bulgarischen Krankenschwestern
Der Oberste Justizrat in Libyen hebt das Todesurteil gegen fünf bulgarische Krankenschwestern und einen Arzt auf und wandelt sie in lebenslange Haftstrafen um. Zuvor waren Entschädigungszahlungen für die Opfer vereinbart worden. Sie werden seit Februar 1999 in dem arabischen Land festgehalten.

Airbus-Crash in São Paulo
Ein Airbus A320 der brasilianischen Gesellschaft TAM mit 170 Passagieren und sechs Besatzungsmitgliedern an Bord rast bei der Landung über die regennasse Rollbahn des Stadtflughafens Congonhas in São Paulo hinaus. Das Flugzeug sowie eine Tankstelle und ein Geschäftsgebäude gehen in Flammen auf.

Dow Jones steigt erstmals auf 14.000 Punkte
Der wichtigste Aktienindex der Welt erreicht einen neuen Höchststand: Der Dow Jones-Index für die 30 führenden Industriewerte in den USA steigt zum ersten Mal in seiner Geschichte kurzfristig auf 14 002 Punkte.


16. Juli
EADS schafft Doppelspitze ab
Die Führung des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS wird neu geordnet. Zum Jahreswechsel wird die deutsch-französische Doppelspitze abgeschafft. Alleiniger Vorstandschef wird dann der Franzose Louis Gallois. Der deutsche Co-Vorsitzende bei EADS, Thomas Enders, wechselt im Gegenzug an die Spitze des Flugzeugbauers Airbus.

Vattenfall feuert deutschen Atom-Chef
Nach Pannen in seinen Kernkraftwerken Krümmel und Brunsbüttel zieht der Energiekonzern Vattenfall personelle Konsequenzen und entlässt den Chef seiner Atom-Sparte in Deutschland, Bruno Thomauske.

Öl-Preis klettert weiter nach oben
Der Ölpreis erreicht den höchsten Stand seit Anfang August 2006. Ein Barrel Leichtöl kostet an der New Yorker Rohstoffbörse 74,09 US-Dollar.

Großbritannien weist vier russische Diplomaten aus
Im Zusammenhang mit dem Giftmord an dem russischen Ex-Spion Alexander Litwinenko im November 2006 weist Großbritannien vier russische Diplomaten der Botschaft in London aus.

Japan: Erdbeben löst Brand in Atomanlage aus
Ein schweres Erdbeben der Stärke 6,8 erschüttert den Nordwesten Japans und kostet in den Provinzen Niigata und Nagano mindestens vier Menschen das Leben. In einer Atomanlage gerät ein Transformator in Brand. Ein heftiges Nachbeben erreicht die Stärke 5,6 auf der Richter-Skala.


15. Juli
Köhler ermahnt Schäuble zur Zurückhaltung
Bundespräsident Horst Köhler ermahnt Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) zu mehr Zurückhaltung bei der Präsentation seiner Vorstellung von Terrorabwehr. Schäubles Anregungen kämen meist »in einer Art Stakkato«, was der Bürger nur schwer verkrafte, beklagt Köhler im ZDF.

Israels neuer Präsident Peres vereidigt
Friedensnobelpreisträger Schimon Peres tritt sein Amt als israelischer Staatspräsident an. Der 83-Jährige ist Nachfolger von Mosche Katzav, der wegen Vergewaltigungsvorwürfen zurückgetreten war.

Brasilien deklassiert Argentinien
Titelverteidiger Brasilien gewinnt die Copa América, die Amerika-Fußball-Meisterschaft. Die Brasilianer bezwingen im Endspiel im venezolanischen Maracaibo den Erzrivalen Argentinien mit 3:0.


14. Juli
Moskau setzt Abrüstungsvertrag außer Kraft
Russland macht seine Ankündigung wahr und legt den Vertrag über Konventionelle Streitkräfte in Europa (KSE) vorerst auf Eis. Anlass ist die geplante Raketenabwehr der USA.

Selbstmordanschlag in Pakistan
Bei einem Selbstmordanschlag in Pakistan werden mindestens 24 Soldaten getötet. Das Attentat erfolgt im Norden des halbautonomen Bezirks Wasiristan, einem Stammesgebiet an der Grenze zu Afghanistan.

Nordkorea schaltet Atomreaktor ab
Nordkorea schaltet seinen umstrittenen Atomreaktor Yongbyon ab und will überdies sein Nuklearprogramm offen legen, wenn die USA im Gegenzug Sanktionen aufheben.

Alle EU-Staaten marschieren für die Grande Nation
An der Militärparade zum französischen Nationalfeiertag nehmen erstmals Soldaten aus allen 27 Staaten der EU teil.

Linus Gerdemann gewinnt 7. Etappe und fährt ins Gelbe Trikot
Bei der Tour de France gewinnt T-Mobile Profi Linus Gerdemann die erste Alpenetappe von Bourg-en-Bresse nach La Grand-Bornand und erkämpft sich bei seiner ersten Tour-Teilnahme auch für einen Tag das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.


13. Juli
Staatsanwaltschaft durchsucht AKW Krümmel
Zwei Wochen nach dem Brand im Atomkraftwerk Krümmel (Schleswig-Holstein) durchsucht die Polizei Büroräume und Leitstand des Atommeilers. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Lübeck hatte sich der Betreiber Vattenfall zunächst geweigert, die Personalien eines Reaktormitarbeiters zu nennen, der als Zeuge befragt werden sollte. Bei dem Brand waren Rauchgase in den Leitstand eingedrungen. Das Kraftwerk Krümmel steht seit einem Brand am 28. Juni still.

50 Mio. US-Dollar für Bin Laden - tot oder lebendig

Nach jahrelanger vergeblicher Suche verdoppelt der US-Senat das Kopfgeld für Al-Qaida-Chef Osama bin Laden auf 50 Mio. US-Dollar.

Gericht hebt Begnadigung argentinischer Militärs auf
Die Begnadigung argentinischer Militärs, die während der Diktatur in den 1970er Jahren gefoltert und gemordet haben, wird faktisch aufgehoben. Die Richter des Obersten Gerichtshofes in Buenos Aires erklären ein 1989 von dem damaligen Präsidenten Carlos Menem erlassenes Dekret zur Begnadigung des Generals Santiago Omar Riveros für verfassungswidrig.

DAX erreicht sein Allzeithoch
Getragen von positiven Vorgaben aus Übersee steigt der deutsche Aktienindex bis auf 8151 Punkte und erreicht damit einen neuen Rekordstand.

Die Beckhams erobern die USA
Das Glamourpaar David und Victoria Beckham wird bei der Ankunft in Los Angeles von einem großen Medienaufgebot empfangen. Der 32-jährige Beckham kickt künftig bei Los Angeles Galaxy und kassiert dafür in den nächsten fünf Jahren geschätzte 250 Mio. US-Dollar.


12. Juli
Nationaler Integrationsplan in Berlin verabschiedet
Bund, Länder und Kommunen vereinbaren mit Ausländerorganisationen und anderen gesellschaftlichen Gruppen einen Pakt für eine neue Integrationspolitik. Auf dem zweiten Integrationsgipfel in Berlin billigen sie etwa 400 Selbstverpflichtungen, mit denen die Eingliederung der 15 Mio. Menschen ausländischer Herkunft verbessert werden soll. Überschattet wird der Gipfel von einem Boykott türkischer Verbände.

Bush beharrt auf seinem Kriegskurs im Irak
US-Präsident George W. Bush wirft der irakischen Regierung deutliche Versäumnisse in wichtigen Politikbereichen vor. Einen Abzug der US-Truppen aus dem Irak lehnt er allerdings nochmals ab und weist zugleich Medienberichte zurück, in denen es unter Berufung auf eine US-Regierungsanalyse geheißen hatte, das Terrornetzwerk Al-Qaida sei wieder so gefährlich wie zu Zeiten der Anschläge vom 11. September 2001.

Bundesverfassungsgericht erlaubt Zugriff auf Kontodaten
Im Kampf gegen Steuerhinterziehung und Sozialhilfemissbrauch dürfen die Behörden weiterhin heimlich Kontendaten abfragen. Der Zugriff auf Kontonummern, Namen, Adressen und Geburtsdaten der Verfügungsberechtigten verstößt nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts nicht gegen das Grundgesetz.


11. Juli
Deutsche Geisel Hannelore Krause im Irak frei
Nach 155 Tagen ist die am 6. Februar aus ihrem Haus in Bagdad zusammen mit ihrem Sohn entführte Deutsche Hannelore Krause wieder frei. Ihr Sohn aber wird immer noch von den irakischen Entführern festgehalten.

Weißes Haus räumt Kriegsmüdigkeit der US-Bürger ein
Das Weiße Haus gesteht erstmals ein, dass die US-Bevölkerung kriegsmüde sei. Die Unzufriedenheit über die Irak-Politik der Regierung müsse als »zentrale Tatsache« anerkannt werden. Gleichzeitig lehnt die Regierung einen Strategiewechsel mit frühzeitigem Truppenrückzug ab.

Libyen: Todesurteil gegen Bulgarinnen bestätigt
In Libyen bestätigt der Oberste Gerichtshof das Todesurteil gegen fünf bulgarische Krankenschwestern und einen palästinensischen Arzt zum dritten Mal. Ihnen wird vorgeworfen, über 400 libysche Kinder in einem Krankenhaus absichtlich mit dem Aids-Virus infiziert zu haben. Allerdings ist es möglich, dass der Oberste Justizrat des Landes die Todesurteile noch abwendet.


10. Juli
Pakistanische Truppen erstürmen Rote Moschee in Islamabad
Nach gescheiterten Verhandlungen mit den Besetzern stürmen pakistanische Sicherheitskräfte die Rote Moschee in Islamabad. Dabei werden mindestens 50 Islamisten und acht Soldaten getötet. Die Rote Moschee, zu der auch zwei Koranschulen gehören, gilt als Hochburg des militanten Islamismus in Pakistan.

AKW Krümmel bleibt abgeschaltet
Das schleswig-holsteinische Atomkraftwerk Krümmel östlich von Hamburg bleibt bis auf weiteres abgeschaltet. Nach Angaben des Stromkonzerns Vattenfall sind bei einer Überprüfung des Meilers, der seit einem Brand Ende Juni stillsteht, Dübel entdeckt, die in Atomkraftwerken nicht verwendet werden dürften.

Arbeitsgericht Mainz verbietet Lokführerstreiks
Das Mainzer Arbeitsgericht verbietet die bundesweiten Warnstreiks bei der Bahn und folgt damit einem Antrag der Deutschen Bahn auf einstweilige Verfügung gegen die von der Gewerkschaft der Lokomotivführer Deutschlands (GDL) für diesen Tag angekündigten dreistündigen Arbeitsniederlegungen.


9. Juli
Bahn zahlt 4,5 % mehr Lohn
Nach harten Verhandlungen einigen sich die Deutsche Bahn AG und die Gewerkschaften Transnet und GDBA auf 4,5 % mehr Lohn ab Januar 2008 sowie eine Einmalzahlung von 600 €. Die Laufzeit des Vertrages, der für 134 000 Beschäftigte gilt, beträgt 19 Monate. Die Lokführergewerkschaft GDL will weiter streiken.

Schäubles Antiterror-Vorschläge lösen Koalitionskrach aus
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) stößt mit seinen jüngsten Vorschlägen für verschärfte Anti-Terror-Gesetze auf Ablehnung bei der SPD. Schäuble hatte u. a. einen neuen Straftatbestand der Verschwörung vorgeschlagen und auch eine gezielte Tötung von Terroristen erwogen.

Rekord-Kälte in Südamerika
Zum ersten Mal seit 1918 Jahren schneit es wieder in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Das südliche Südamerika erlebt einen der kältesten Winter seit langem mit Temperaturen in Patagonien von weit unter –20 °C und heftigen Schneefällen in den Anden.

Schuster wird neuer Trainer bei Real Madrid
Der frühere deutsche Nationalspieler Bernd Schuster wird neuer Trainer des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid und tritt die Nachfolge des Italieners Fabio Capello an. Als Spieler hatte Schuster mit Real zweimal den Meistertitel geholt.


8. Juli
Israels Kabinett billigt Freilassung von 250 Fatah-Anhängern
Um dem bedrängten Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas den Rücken zu stärken, beschließt Israels Regierung die Freilassung von 250 Fatah-Anhängern. Derzeit sitzen mindestens 10 000 palästinensische Häftlinge in israelischen Gefängnissen ein.

Boeing-»Dreamliner« 787 feiert Weltpremiere
Der US-Flugzeugbauer Boeing stellt im Endmontagewerk in Everett der Weltöffentlichkeit sein neues Flaggschiff vor. Der »787 Dreamliner« ist das erste Verkehrsflugzeug, das nicht überwiegend aus Metall, sondern aus einem Kohlefaser-verstärkten Kunststoff besteht. Dadurch soll das Langstreckenflugzeug ein Fünftel weniger Treibstoff verbrauchen als vergleichbare Maschinen.

Hunderttausende beim Christopher Street Day in Köln
Etwa 600 000 Menschen feiern in Köln den Christopher Street Day und verfolgen bei strahlendem Sonnenschein die Parade von rd. 20 000 Schwulen und Lesben.

Wieder Zugfahrten zwischen Indien und Bangladesch
Zum ersten Mal seit 1965 überquert ein Zug aus Indien die Grenze nach Bangladesch. Hunderte Menschen begrüßen in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka den aus Kalkutta kommenden Zug mit der Bezeichnung »Moitree« Freundschaft).

Roger Federer in Wimbledon der Stärkere
Tennis-Profi Roger Federer gewinnt zum fünften Mal in Wimbledon. Im Finale schlägt der Weltranglistenerste aus der Schweiz den Spanier Rafael Nadal in fünf Sätzen 7:6 (7), 4:6, 7:6 (3), 2:6, 6:2. Bei den Damen feiert Venus Williams (USA) den vierten Erfolg nach 2000, 2001 und 2005. Sie besiegt die Überraschungsfinalistin Marion Bartoli in zwei Sätzen.


7. Juli
Anschlag im Irak fordert hohe Zahl von Opfern
Bei einem verheerenden Anschlag im Ort Tus Churmato im Nordirak werden mindestens 130 Menschen getötet. Mehr als 250 Menschen werden verletzt, als sich der Selbstmordattentäter auf einem Markt mit seinem Lastwagen in die Luft sprengt.

Musik für besseren Klimaschutz
Mit Konzerten in Sydney und Tokio beginnt die weltweite »Live Earth«-Konzertreihe mit insgesamt mehr als 150 Rock- und Popstars. 24 Stunden lang gibt es Konzerte auch in New York, London, Johannesburg, Schanghai, Rio de Janeiro und Hamburg. Die Erlöse der Open-Air-Veranstaltungen kommen einer Klimaschutz-Initiative zu Gute, die der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore gegründet hat.

Schloss Neuschwanstein ist kein neues Weltwunder
Das Schloss Neuschwanstein im Allgäu verpasst den Sprung unter die sog. Sieben neuen Weltwunder. Dies wird in einer Galashow in Lissabon verkündet. In einer weltweiten Internet-Wahl haben die Chinesische Mauer, die Christus-Statue auf dem Corcovado in Rio de Janeiro, die Inka-Ruinenstadt Machu Picchu in Peru, die Pyramide von Chichén Itzá in Mexiko, die Steinstadt Petra in Jordanien, das Kolosseum in Rom und das Taj Mahal-Mausoleum im indischen Agra die notwendigen Stimmen erhalten.

Brewster lässt sich von Klitschko verprügeln
Wladimir Klitschko bleibt Box-Weltmeister im Schwergewicht. Der 31-jährige Ukrainer verteidigt in Köln seinen IBF-Titel gegen den Amerikaner Lamon Brewster durch technischen K.o. in der siebten Runde.


6. Juli
Bundestag beschließt Beihilfen für Niedrigqualifizierte
Mit den Stimmen von Union und SPD verabschiedet der Bundestag zwei neue Programme für Langzeitarbeitslose. In den kommenden beiden Jahren werden 100 000 Stellen für schwer vermittelbare Langzeitarbeitslose bezuschusst. Das zweite Programm sieht Hilfen für junge Erwachsene bei der Jobsuche vor.

Marco Weiss bleibt in der Türkei in Haft
Der Prozess gegen den 17-Jährigen aus dem niedersächsischen Uelzen, der wegen sexuellen Missbrauchs einer 13 Jahre alten Engländerin seit Ostern in der Türkei inhaftiert ist, wird in Antalya vertagt. Fortgesetzt werden soll das Verfahren am 8. August. Das Gericht ordnet an, dass der Schüler in der Türkei in Haft bleiben muss.

Vogelgrippe-Erreger bei Nutztieren entdeckt
Erstmals seit über einem Jahr bricht in Deutschland die Vogelgrippe wieder in einem Geflügelbestand aus. Bei einer verendeten Gans in Thüringen weist das Friedrich-Loeffler-Institut auf der Ostsee-Insel Riems das gefährliche Virus H5N1 nach. Damit hat sich die Zahl der Vogelgrippe-Fälle in Thüringen auf vier erhöht.


5. Juli
Entführter Deutscher in Afghanistan wieder frei
Der eine Woche zuvor in Afghanistan entführte Deutsche und sein Dolmetscher sind wieder frei und in der Obhut der Internationalen Schutztruppe ISAF. Medienberichte über eine mögliche Lösegeldzahlung von 40 000 US-Dollar bestätigt das Auswärtige Amt nicht.

Israelischer Vorstoß im Gasastreifen fordert sieben Tote
Israelische Soldaten töten nach palästinensischen Angaben bei einem Vorstoß im Gasastreifen sieben Extremisten, die meisten von ihnen sollen Mitglieder der radikal-islamischen Hamas sein.

Kolumbien demonstriert gegen Geiselnahmen
In ganz Kolumbien demonstrieren mehrere hunderttausend Menschen für die sofortige Freilassung aller Geiseln im Land. Anlass für die Protestkundgebungen ist der Tod von elf Provinzabgeordneten nach mehr als fünf Jahren Gefangenschaft.

Bessere Auskünfte für Verbraucher
Im zweiten Anlauf verabschiedet der Bundestag ein neues Verbraucherinformationsgesetz. Bürgern soll bei Lebensmittelskandalen damit ein besserer Zugang zu Behördeninformationen verschafft werden. Einer ersten Fassung hatte Bundespräsident Horst Köhler wegen verfassungsrechtlicher Bedenken seine Unterschrift versagt.

Bundestag verabschiedet Anti-Doping-Gesetz
Nach jahrelanger Diskussion verabschiedet der Bundestag mit den Stimmen der großen Koalition ein Gesetz zur Bekämpfung des Dopings im Sport. Wer mit Dopingmitteln handelt oder diese vertreibt, muss künftig mit bis zu zehn Jahren Haft rechnen. Auch der Besitz größerer Mengen verbotener Präparate wird strafbar. Wer als Athlet gedopt hat, unterliegt allerdings weiterhin nur der Sportgerichtsbarkeit.


4. Juli
Abgeordnete müssen Nebeneinkünfte offen legen
Bundestagsabgeordnete müssen ihre Einkünfte aus nebenberuflichen Tätigkeiten offen legen, sofern diese 1000 € überschreiten. Das Bundesverfassungsgericht weist die Klagen von neun Parlamentariern gegen die 2005 geschaffenen Transparenzregeln ab.

Hamas stellt freigelassenen BBC-Reporter Johnston vor
Nach fast vier Monaten Geiselhaft kommt der von militanten Palästinensern im Gasastreifen entführte BBC-Reporter Alan Johnston auf Vermittlung der radikalislamischen Hamas wieder frei. Er war Mitte März von der Extremistengruppe »Armee des Islam« verschleppt worden.

Winterolympiade 2014 in Russland
Die Olympischen Winterspiele 2014 finden in Sotschi in Russland statt. Bei den Abstimmungen im Internationalen Olympischen Komitee in Guatemala-Stadt setzt sich die Stadt am Schwarzen Meer gegen Salzburg in Österreich und das südkoreanische Pyeongchang durch.


3. Juli
Verfassungsrichter weisen Klage der Linken gegen Tornado-Einsatz ab
Der Tornado-Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan verstößt nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts nicht gegen das Grundgesetz. Damit weisen die Karlsruher Richter eine Klage der Linksfraktion im Bundestag zurück.

Dritter »Energiegipfel« im Bundeskanzleramt
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will den Klimaschutz trotz Differenzen mit der Wirtschaft vorantreiben und am Atomausstieg in dieser Wahlperiode festhalten. Nach dem dritten und vorerst letzten Energiegipfel im Kanzleramt kündigt sie bis zum Jahresende ein umfassendes Energiesparpaket an.

Finanzinvestor Blackstone kauft Hilton-Hotels
Die US-Investmentfirma Blackstone übernimmt den amerikanischen Hotelkonzern Hilton Hotels Corporation und zahlt einschließlich der Übernahme von Schulden 26 Mrd. US-Dollar. Hilton ist eine der weltgrößten Hotelgruppen und besitzt oder betreibt rd. 2800 Hotels in 76 Ländern.

In Deutschland stehen die Züge still
Warnstreiks bei der Deutschen Bahn bringen den Zugverkehr in weiten Teilen Deutschlands zeitweise zum Erliegen. In den meisten größeren Bahnhöfen fährt kein Zug mehr und in vielen Großstädten ruht überdies der S-Bahn-Betrieb.

Alinghi holt erneut den America's Cup
Das Team der Schweizer Segelyacht Alinghi verteidigt vor Valencia den America's Cup mit 5:2 Siegen gegen das Team New Zealand.


2. Juli
Neun Tote bei Anschlag im Jemen
Bei einem Selbstmordanschlag im Jemen werden sieben spanische Touristen und zwei Einheimische getötet. Jemenitische Sicherheitskreise vermuten das Terrornetzwerk Al-Qaida hinter dem Anschlag.

Putin macht neuen Vorschlag zum Raketenschild
Um den Streit mit den USA über ein Raketenabwehrsystem beizulegen, schlägt der russische Präsident Wladimir Putin vor, die NATO in die Planungen einzubeziehen. Dadurch könne der Streit um das von den USA geplante Raketenschild auf eine breitere Basis gestellt werden. Putin ist der erste ausländische Staatsgast, der von US-Präsident George W. Bush auf den Sommersitz der Familie nach Kennebunkport eingeladen worden ist.

Bush begnadigt Cheneys früheren Stabschef Libby
Der wegen Meineids und Rechtsbehinderung zu 30 Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilte frühere Stabschef von US-Vizepräsident Dick Cheney, Lewis Libby, muss nicht ins Gefängnis. US-Präsident George W. Bush hebt die Haftstrafe auf.

Radprofi Jaksche gesteht jahrelanges Doping
Als erster Radprofi belastet Jörg Jaksche in einem Interview mit dem »Spiegel« mehrere Fahrer und Teamchefs und wirft ihnen Dopingmissbrauch vor. Auch der Weltverband (UCI) gerät ins Zwielicht. Jaksche will sich den Behörden und den Sportgerichten als Kronzeuge zur Verfügung stellen.


1. Juli
Für jeden Bürger eine Steuernummer
Zur Jahresmitte treten neue Regelungen bei Unterhaltszahlungen und privater Krankenversicherung in Kraft. Ferner erhält jeder Bürger eine neue elfstellige Steuernummer, die sich – anders als bisher – auch bei Wohnortwechseln nicht verändern wird.

Premier Brown sagt dem Terrorismus den Kampf an
Nach dem Anschlag auf den Flughafen von Glasgow und den in London gefundenen Autobomben erklärt der britische Premierminister Gordon, die Attentäter hätten vorgehabt, so viele Menschen wie irgend möglich zu töten. Es gehe aber auch darum, den Kampf um die Herzen und Köpfe zu führen, um die wenigen gewalttätigen Extremisten von der großen Mehrheit der friedliebenden Muslime zu isolieren.

CDU-Vorstand beschließt neues Grundsatzprogramm
Der CDU-Bundesvorstand beschließt einstimmig das neue Grundsatzprogramm der Partei. Die Union will u. a. mit einem Bekenntnis zum christlichen Menschenbild und zu einer Leitkultur, die für Deutsche und Ausländer gilt, ihr Profil schärfen. Das neue Grundsatzprogramm soll auf einem Parteitag im Dezember in Hannover endgültig verabschiedet werden.

Rauchverbot nun auch in England
Nach Schottland, Nordirland und Wales gilt nun auch in England ein generelles Rauchverbot in öffentlichen Einrichtungen. Dazu zählen Gaststätten, Arbeitsplätze und öffentliche Gebäude. Bei Verstößen drohen Geldstrafen bis 200 Pfund.

Portugal übernimmt EU-Ratspräsidentschaft
Portugal übernimmt turnusgemäß für ein halbes Jahr die Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union. Für den 23. Juli will Portugal eine Regierungskonferenz der 27 EU-Staaten zum Grundlagenvertrag einberufen. Im Oktober soll das Vertragswerk auf einem Gipfel in Lissabon beschlossen werden.

Hongkong feiert den zehnten Jahrestag der Rückgabe
Begleitet von scharfen Sicherheitsvorkehrungen feiert die einstige britische Kronkolonie Hongkong den zehnten Jahrestag seiner Rückgabe an China.

Gedenkkonzert für Prinzessin Diana
Vor 63 000 Fans im neuen Wembley-Stadion gedenken in London internationale Rock- und Pop-Stars mit einem Konzert der 1997 tödlich verunglückten britischen Prinzessin Diana.

Lutz Seiler gewinnt Bachmann-Preis
Der deutsche Schriftsteller Lutz Seiler gewinnt den mit 25 000 € dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis. Die Jury in Klagenfurt würdigt damit vor allem Seilers bislang unbekannte Reisebeschreibung »Turksib«.

Juni


30. Juni
Anschlag auf Flughafen von Glasgow
Einen Tag nach der Vereitelung einer Anschlagserie in London fährt ein brennender Jeep in die zentrale Abfertigungshalle des größten schottischen Flughafens. Die Polizei überwältigt zwei mutmaßliche Terroristen.

Tausende protestieren gegen Haftverschonung Katzavs
Tausende Israelis protestieren in Tel Aviv gegen die außergerichtliche Einigung mit dem bisherigen Staatspräsidenten Mosche Katzav Danach wird der zurückgetretene Staatschef nicht wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung angeklagt.

Europäische Roaming-Verordnung tritt in Kraft
In der Europäischen Union tritt die sog. Roaming-Richtlinie in Kraft, die Preisobergrenzen für Mobilfunkgespräche im EU-Ausland vorschreibt. Künftig gilt für solche Anrufe ein einheitlicher Höchstpreis von 49 Cent pro Minute plus Mehrwertsteuer.

Terror-Warnung war schlechter Witz
Der nach einer angeblichen Bombendrohung der baskischen Untergrundorganisation ETA evakuierte Flughafen der spanischen Ferieninsel Ibiza wird wieder für den Verkehr freigegeben. Über 30 Flugzeuge mit Urlaubern waren umgeleitet worden.

Buhs und Beifall für »Alice in Wonderland«
Auf ein sehr geteiltes Echo stößt die Eröffnung der Münchner Opernfestspiele mit der Uraufführung von »Alice in Wonderland« der in Berlin lebenden Komponistin Unsuk Chin.


29. Juni
Terror-Alarm in London nach Bombenfund
Fast zwei Jahre nach den Terroranschlägen in London am 7. Juli 2005 verhindert die Polizei einen möglichen Anschlag mit einer Autobombe. Das Fahrzeug war vor einem Nachtclub nahe des Piccadilly Circus geparkt und mit Gasflaschen, Benzin und Nägeln beladen.

Tarifkonflikt bei der Telekom beigelegt
Die Beschäftigten der Deutschen Telekom sprechen sich in einer Urabstimmung für ein Ende der Streiks und die Annahme des Kompromisses zum geplanten Stellenumbau aus. Die Einigung sieht u. a. längere Arbeitszeiten und Gehaltskürzungen um 6,5 % mit Ausgleichszahlungen vor. Zum 1. Juli werden 50 000 Beschäftigte in drei neue Service-Gesellschaften wechseln.

Das iPhone ist endlich da
Um 18 Uhr Ortszeit beginnt in den USA in den Filialen des Computerherstellers Apple und des Telefonanbieters AT&T der Verkauf des neuen Apple-Handys iPhone.

Deutschland und Dänemark bauen die Fehmarnbelt-Brücke
Deutschland und Dänemark verständigen sich auf den Bau der lange umstrittenen Fehmarnbelt-Brücke über die Ostsee. Die etwa 20 km lange Brücke zwischen der Ostseeinsel Fehmarn und Lolland in Dänemark soll rd. 5,6 Mrd. € kosten und 2018 dem Verkehr übergeben werden.


28. Juni
Arbeitslosenzahl auf Sechs-Jahres-Tief
Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juni auf den niedrigsten Stand seit sechseinhalb Jahren gesunken. 3,68 Mio. Männer und Frauen waren arbeitslos gemeldet, dies waren 125 000 weniger als im Mai und 712 000 weniger als ein Jahr zuvor.

Atomkraftwerk Krümmel nach Brand abgeschaltet
Auf dem Gelände des Atomkraftwerks Krümmel in Schleswig-Holstein bricht in einer Transformatorenstation ein Brand aus. Auch im Kernkraftwerk Brunsbüttel gibt es eine Schnellabschaltung, deren Ursache nach amtlichen Angaben eine Überlastung des Netzes war.

Kriegsgegner neuer britischer Außenminister
Einen Tag nach seinem Amtsantritt stellt der neue britische Premierminister Gordon Brown sein Kabinett vor. Zum Außenminister ernennt er den bisherigen Umweltminister David Milliband, der als Gegner des Irak-Krieges gilt.

Bush scheitert im US-Senat mit Einwanderungsgesetz
Die von US-Präsident George W. Bush geplante Einwanderungsreform wird im Senat mit 53 zu 46 Stimmen abgelehnt.

Deutsche Forscher entfernen erstmals Aidsvirus aus infizierten Zellen
Forschern aus Hamburg und Dresden ist es im Labor erstmals gelungen, die Gene des Aidsvirus wieder aus menschlichen Zellen herauszuschneiden.


27. Juni
Tony Blair geht – Gordon Brown kommt
Nach zehn Jahren im Amt übergibt der britische Premierminister Tony Blair seine Amtsgeschäfte an den bisherigen Schatzkanzler Gordon Brown. Brown hatte am Wochenende zuvor bereits die Führung der Labour-Partei von Blair übernommen.

Merkel sieht positive Ergebnisse
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zieht vor den Abgeordneten des Europa-Parlaments in Brüssel ein positives Fazit der sechsmonatigen deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Zum 1. Juli übergibt Deutschland den EU-Vorsitz an Portugal.

Iran rationiert das Benzin - Einzelne Proteste
Der Iran als zweitgrößter Öl-Produzent der OPEC rationiert das Benzin für Autofahrer. Ab sofort erhalten Privatautos nur noch maximal 100 Liter Kraftstoff pro Monat. Der Iran muss 40 % seines Benzinbedarfs einführen, weil die eigenen Raffinerienkapazitäten zu gering sind.

18 Tote bei Drogenrazzia
Bei einem Großeinsatz der brasilianischen Polizei gegen die Drogenmafia in einem Slum von Rio de Janeiro werden mindestens 18 mutmaßliche Drogenhändler erschossen.

2008 lebt jeder zweite Mensch in der Stadt
Im Jahr 2008 wird es erstmals mehr Städter als Landbewohner geben. Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht des UN-Bevölkerungsprogramms hervor.


26. Juni
Blair wird Nahost-Vermittler
Der scheidende britische Premierminister Tony Blair wird neuer Sondergesandter des sog. Nahost-Quartetts. Das beschließen die Vertreter der UN, EU, USA und Russlands bei einem Treffen im US-Konsulat in Jerusalem. Aufgabe Blairs soll es vor allem sein, beim Aufbau eines künftigen Palästinenserstaats zu helfen.

CIA öffnet den »Giftschrank«
Der US-Geheimdienst CIA veröffentlicht geheim gehaltene Aufzeichnungen über seine illegalen Aktivitäten aus den 1960er und frühen 1970er Jahren. So hat die CIA mit zwei der meistgesuchten Verbrechern der USA kooperiert, um Kubas Präsidenten Fidel Castro zu töten.

Afghanistan ist die Heroinquelle der Welt
Die Opium-Produktion in Afghanistan ist im Jahr 2006 dramatisch gestiegen. Laut dem aktuellen UN-Drogenbericht stammt mittlerweile mehr als 90 % der weltweiten Opium-Menge aus Afghanistan.

Türkei lehnt Freilassung von Marco Weiss ab
Auch nach der Intervention von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) muss ein 17-jährige Schüler aus dem niedersächsischen Uelzen vorerst in türkischer Haft bleiben. Dem Jungen wird nach einem Ferienflirt mit einer 13-jährigen Britin sexuelle Misshandlung vorgeworfen. Er sitzt seit Ostern im türkischen Touristenzentrum Antalya im Gefängnis.

Klose wechselt sofort nach München
Nationalstürmer Miroslav Klose wechselt von Werder Bremen zu Bayern München. Der 29-Jährige, der noch bis Juni 2008 in Bremen unter Vertrag stand, unterschreibt für vier Jahre in München.


25. Juni
Vierer-Gipfel in Scharm el Scheich
Mit einem Treffen der Staats- und Regierungschefs von Ägypten, Jordanien und Israel in Scharm el Scheich versuchen die beteiligten Staaten, dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas den Rücken zu stärken. Israels Premier Ehud Olmert Olmert kündigt gegenüber den Palästinensern die Freilassung von 250 inhaftierten Fatah-Kämpfern an.

Darfur-Konferenz ohne konkrete Ergebnisse
Eine internationale Darfur-Konferenz in Paris geht mit dem Versprechen einer verstärkten Unterstützung der Friedenstruppe für die westsudanesische Krisenregion zu Ende. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) erklärt, dass sich Deutschland nicht mit Soldaten an der geplanten UN-Truppe beteiligen wolle.

Dresdner Elbtal Weltkulturerbe auf Abruf
Dresden und sein Elbtal bleiben nach einer Entscheidung des zuständigen Komitee in der neuseeländischen Stadt Christchurch vorläufig UNESCO-Welterbe. Die Stadt muss aber bis Oktober 2007 veränderte Pläne für die sog. Waldschlösschenbrücke vorlegen.


24. Juni
»Chemie-Ali« zum Tode verurteilt
Das Sondertribunal zur Ahndung von Verbrechen des Regimes von Saddam Hussein verurteilt im Irak drei Angeklagte wegen Völkermords an den Kurden zum Tode. Darunter ist auch der als »Chemie-Ali« berüchtigte Saddam-Cousin Ali Hassan al Madschid. Er hatte bei einem Militäreinsatz gegen die Kurden im Nordirak in den 80er Jahren den Einsatz von Giftgas gegen die Zivilbevölkerung angeordnet.

Uno-Soldaten bei Explosion getötet
Bei der Explosion einer Mine im Süden des Libanon werden vier spanische Soldaten der UN-Friedenstruppe getötet.

Brown neuer Chef der Labour-Party
Der britische Finanzminister Gordon Brown übernimmt auf einem Labour-Sonderparteitag in Manchester vom scheidenden Premierminister Tony Blair die Führung der Labour Party.

Abschied von »Sabine Christiansen«
In der 447. und letzten Sendung ihrer Sonntagabend-Talkshow empfängt Moderatorin Sabine Christiansen Bundespräsident Horst Köhler als einzigen Gast zum Thema »Zeitenwende - ein Jahrzehnt Deutschland«. Ab dem 16. September wird der ARD-Talk von Anne Will moderiert.


23. Juni
EU-Gipfel nach vielen Problemen zu Ende gebracht
Nach einem dramatischen Verhandlungsmarathon einigen sich die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten auf Eckpunkte eines neuen Grundlagenvertrags. Bundeskanzlerin und Ratspräsidentin Angela Merkel räumt in Brüssel ein, eine »ganze Reihe von Zugeständnissen« gemacht zu haben, die Substanz der gescheiterten EU-Verfassung sei aber »in hohem Maße erhalten« geblieben. Zur Europawahl 2009 sollen die wichtigsten Bestimmungen des Reformvertrages in Kraft treten. Nur der neue Abstimmungsmechanismus der doppelten Mehrheit wird erst ab 2014 schrittweise eingeführt.

Serbiens Präsident entschuldigt sich bei Kroaten
In einer bislang einmaligen Geste entschuldigt sich der serbische Präsident Boris Tadic in einem Interview mit dem kroatischen Fernsehen bei den kroatischen Opfern des Kriegs von 1991 bis 1995.

Londoner Börse übernimmt Mailänder Konkurrentin
Die Londoner Börse LSE übernimmt für 1,6 Mrd. € die »Borsa Italiana« in Mailand, den viertgrößten Wertpapierhandelsplatz in Europa.


22. Juni
Bundestag votiert für mehr Emissionshandel
Energieversorger und Industrie müssen in den nächsten Jahren den Ausstoß kimaschädigender Gase verringern. Der Bundestag billigt das umstrittene Gesetz zum sog. Emissionshandel. Demnach dürfen deutsche Fabriken und Kraftwerke ab 2008 nicht mehr 499 Mio. t Kohlendioxid in die Luft blasen, sondern nur noch 453 Mio. t. Wer sein Limit überschreitet, muss Rechte zukaufen. Bislang war die Zuteilung der Verschmutzungsrechte kostenfrei.

Weiter Proteste gegen Rushdie
In der islamischen Welt gehen die Proteste gegen die Vergabe eines britischen Adelstitels an den Schriftsteller Salman Rushdie weiter. Viele Muslime betrachten Rushdies Roman »Die Satanischen Verse« als Beleidigung des Islam.

Raumfähre Atlantis sicher gelandet
Die US-Raumfähre Atlantis kehrt nach zwei Wochen im All wohlbehalten zur Erde zurück. Sie setzt mit sieben Astronauten sicher auf dem Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien auf.


21. Juni
Liberalisierung des Welthandels in weiter Ferne
In Potsdam scheitern die Verhandlungen zwischen der Europäischen Union, den USA, Indien und Brasilien zur weiteren Liberalisierung des Welthandels. Die Schwellenländer wie Brasilien und Indien beharren auf einer Öffnung vor allem der Agrarmärkte. Über den Abbau derartiger Handelsbeschränkungen wird in der sog. Doha-Runde bereits seit 2001 ergebnislos beraten.

Bundestag verlängert das Kosovo-Mandat der Bundeswehr
Der Deutsche Bundestag verlängert die Beteiligung der Bundeswehr am internationalen KFOR-Einsatz im Kosovo bis Mitte 2008.

Atomgespräche mit Nordkorea
Christopher Hill, US-Sondergesandter für die Atomgespräche mit Nordkorea, zieht eine positive Bilanz seines Besuchs in dem kommunistischen Land. Ziel der Verhandlung ist, den von Nordkoreas Führung versprochenen Ausstieg aus ihrem Atomprogramm sicherzustellen.


20. Juni

Telekom und Ver.di erzielen Einigung
Der Tarifkonflikt zwischen der Deutschen Telekom und der Gewerkschaft Verdi über den Konzernumbau steht vor dem Ende. Ein Kompromiss sieht u. a. vor, dass die Auslagerung von 50 000 Mitarbeitern in eigenständige Servicegesellschaften wie geplant zum 1. Juli in Kraft treten soll. Die Arbeitszeit der Betroffenen erhöht sich um vier auf dann 38 Stunden ohne Lohnausgleich.

Zypern und Malta nehmen erste Euro-Hürde
Das Europäische Parlament stimmt der Einführung des Euro in Zypern und Malta zum 1. Januar 2008 zu. Damit wird die Eurozone auf 15 Länder erweitert.


19. Juni
Mindestens 78 Tote bei Anschlag in Bagdad
Bei einem Selbstmordanschlag nahe einer schiitischen Moschee in Bagdad sterben mindestens 78 Menschen. Die Moschee wird teilweise zerstört.

USA und Israel für unabhängigen Palästinenserstaat
Die USA und Israel wollen die Gründung eines eigenständigen Palästinenser-Staates vorantreiben. Dies erklären US-Präsident George W. Bush und Israels Regierungschef Ehud Olmert nach einem Treffen im Weißen Haus.

Radprofis sollen bei Doping Jahresgehalt als Strafe zahlen
Zweieinhalb Wochen vor dem Start der Tour de France fordert der Radsport- Weltverband UCI, alle rd. 600 ProTour-Fahrer sollten eine Verpflichtung unterschreiben, nicht zu dopen und im Falle eines erwiesenen Dopingvergehens neben der Sperre ein Jahresgehalt Bußgeld zu zahlen.


18. Juni
Kompromiss beim Mindestlohn – Pflegebeitrag steigt
Die Spitzen von Union und SPD einigen sich bei der Pflegereform und beim Mindestlohn auf Kompromisse. Bei der Pflegeversicherung verständigt sich der Koalitionsausschuss in einer nächtlichen Sitzung darauf, den Beitragssatz Mitte 2008 um 0,25 Prozentpunke zu erhöhen. Im Gegenzug soll bereits zum 1. Januar 2008 der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung um 0,3 Punkte sinken. Beim Thema Mindestlohn vereinbaren Union und SPD, über eine Ausweitung des sog. Entsendegesetzes Lohnuntergrenzen in weiteren Branchen einzuführen.

3 Tote bei Busunglück in Sachsen-Anhalt
Bei einem Busunglück auf der Autobahn A14 Dresden - Magdeburg in Sachsen-Anhalt kommen 13 Menschen ums Leben, 31 weitere Fahrgäste werden verletzt. Der Reisebus war mit einer Seniorengruppe aus Hopsten in Nordrhein-Westfalen nach Dresden unterwegs.

Britische Polizei zerschlägt weltweiten Kinderporno-Ring
Die britische Polizei zerschlägt einen weltweit operierenden Kinderpornographie-Ring im Internet. Mehr als 700 Verdächtige sind identifiziert worden.

ARD und ZDF zeigen die EM 2008
Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ARD und ZDF werden alle entscheidenden Spiele der Fußball-Europameisterschaft 2008 live ausstrahlen. Nach einer Einigung mit dem Europäischen Fußballverband UEFA werden sie 27 der insgesamt 31 Spiele im frei empfangbaren Programm übertragen.

Bauarbeiter streiken in Niedersachsen und Schleswig-Holstein
In Niedersachsen und Schleswig-Holstein beginnt der erste unbefristete Streik in der Baubranche seit fünf Jahren begonnen. Die IG Bau will damit die Arbeitgeber beider Bundesländer dazu bewegen, sich dem im Mai erzielten Schlichtungsergebnis für die Branche anzuschließen.


17. Juni

Spaltung der Palästinensergebiete faktisch vollzogen
Der palästinensische Präsident und Fatah-Vorsitzende Mahmud Abbas vereidigt in Ramallah ein Notstandskabinett. Damit ist die Spaltung zwischen dem Westjordanland und dem Gasastreifen faktisch vollzogen. Chef der Regierung ist der Wirtschaftsexperte Salam Fajjad.

Tote bei Anschlag auf Polizeibus in Kabul
In der afghanischen Hauptstadt Kabul werden bei einem neuen Bombenanschlag mindestens 35 Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt. Die radikal- islamischen Taliban bekennen sich zu der Tat.

Sarkozys Partei verfehlt das Wahlziel
Bei der zweiten Runde der Parlamentswahl in Frankreich verteidigt die konservative Regierungspartei UMP ihre absolute Mehrheit in der Nationalversammlung, verfehlt jedoch das Ziel einer Zwei-Drittel-Mehrheit.


16. Juni
Keine Annäherung zwischen Merkel und Kaczynski
Polen und Deutschland erzielen im Streit um das künftige Abstimmungsrecht in der EU keine Einigung. Streitpunkt zwischen Polens Präsident Lech Kaczynski und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bleibt die nur von Polen gewünschte Änderung im EU-Verfassungsvertrag.

Linkspartei und WASG sind jetzt »Die Linke«
Die Linkspartei und die WASG vollziehen endgültig ihre Fusion. Die etwa 800 Delegierten des Gründungsparteitags in Berlin stimmen einmütig für die Verschmelzung der ostdeutschen Linkspartei und der westdeutschen WASG. Als Vorsitzende der neuen Partei »Die Linke« werden wie erwartet Lothar Bisky und Oskar Lafontaine gewählt.

Streit in Köln über Moschee-Pläne
Der geplante Bau einer Großmoschee im Stadtteil Ehrenfeld ruft Gegner und Befürworter der Moschee zu Kundgebungen auf den Plan.

Documenta in Kassel eröffnet
Die Documenta 12, die weltgrößte Ausstellung für zeitgenössische Kunst, wird offiziell eröffnet. In der bis zum 23. September dauernden Schau in Kassel zeigen über 100 Künstler rd. 520 Skulpturen, Filme, Gemälde und Kunstperformances.


15. Juni
Ermyas-Mulugeta-Prozess endet mit Freisprüchen
Im Prozess um den lebensgefährlichen Angriff auf den Deutsch-Äthiopier Ermyas Mulugeta spricht das Landgericht Potsdam die beiden angeklagten Männer aus Mangel an Beweisen frei. Mulugeta war am 16. April 2006 niedergeschlagen und lebensgefährlich verletzt worden. Wegen vermuteter rassistischer Motive hatte der Angriff bundesweit Aufsehen erregt.

FDP-Parteichef Westerwelle im Amt bestätigt
Beim Parteitag der Liberalen in Stuttgart wird FDP-Chef Guido Westerwelle mit 87,6 % der Stimmen im Amt bestätigt.

Schweizer weihen längsten Bahntunnel Europas ein
Nach achtjähriger Bauzeit wird in der Schweiz der Lötschberg-Tunnel zwischen Berner Oberland und Wallis offiziell eingeweiht. Vom 9. Dezember an soll die fast 35 km lange Röhre für den Bahnverkehr freigegeben werden.

Rad-Profi Basso für zwei Jahre gesperrt
Der italienische Radsportverband belegt Radprofi Ivan Basso wegen Doping-Vergehens mit der Höchststrafe von zwei Jahren Sperre. Basso hatte zugegeben, Blut bei dem mutmaßlichen spanischen Doping-Arzt Eufemiano Fuentes gelagert zu haben, um es illegal bei der Tour de France 2006 zu verwenden.


14. Juni
Uhl in VW-Affäre zu Geldstrafe verurteilt
Im zweiten Prozess der VW-Affäre um Lustreisen auf Firmenkosten verurteilt das Amtsgericht Wolfsburg den früheren SPD-Bundestagsabgeordnete Hans-Jürgen Uhl zu einer Geldstrafe in Höhe von 39 200 €. Zuvor hatte Uhl ein umfassendes Geständnis abgelegt.

Bleiberecht gelockert – Zuwanderungsregeln verschärft
Gegen den Widerstand der Opposition ändert der Bundestag das erst seit zwei Jahren gültige Zuwanderungsgesetz. Erschwert wird künftig u. a. der Nachzug von Ehepartnern aus Nicht-EU-Staaten, die künftig mindestens 18 Jahre alt sein und einfache Deutschkenntnisse vorweisen müssen. Eine neue Bleiberechtsregelung soll Zehntausenden abgelehnter Asylbewerber die Chance auf einen gesicherten Aufenthaltsstatus eröffnen.

Merkel sucht nach Lösung für EU-Verfassungsstreit
Eine Woche vor dem EU-Gipfel ist laut Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) noch keine Lösung im Streit um die künftige Stimmengewichtung der 27 EU-Staaten in Sicht. Sollte es keine Einigung geben, hätte dies »schwer wiegende Folgen«.

Radikal-islamische Hamas kontrolliert Gazastreifen
Mit der Einnahme von zwei der letzten vier Fatah-Kommandozentralen im Gazastreifen übernimmt die radikal-islamische Hamas nach Tagen blutiger Gefechte praktisch die Kontrolle über den Gasastreifen.


13. Juni

Schimon Peres neuer Präsident Israels

Das Parlament in Jerusalem wählt Friedensnobelpreisträger Schimon Peres zum neuen Staatspräsidenten von Israel. Der Politiker der regierenden Kadima-Partei erhält bei der Abstimmung 86 von 120 Abgeordneten-Stimmen. Der 83-Jährige tritt die Nachfolge von Mosche Katzav an, der sein Amt wegen des Vorwurfs einer Vergewaltigung seit Januar ruhen lässt.

Erneuter Anschlag auf die Moschee in Samarra
Auf die bedeutende schiitische Moschee in der irakischen Stadt Samarra wird erneut ein Anschlag verübt, bei dem die beiden Minarette gesprengt werden. Im Februar 2006 war die berühmte goldene Kuppel der Moschee bei einem Bombenanschlag zerstört worden.

Sicherheitsrat verlängert Irak-Mandat
Der Weltsicherheitsrat verlängert das Mandat für die ausländischen Truppen im Irak bis Jahresende 2007.

Gaspreiserhöhungen können gerichtlich angefochten werden

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe können Verbraucher Gaspreiserhöhungen grundsätzlich vor Gericht anfechten.


12. Juni

Der Gasastreifen steuert auf Bürgerkrieg zu

Im palästinensischen Machtkampf zwischen der radikal-islamischen Hamas und der gemäßigteren Fatah von Präsident Mahmud Abbas steuert der Gasastreifen auf einen Bürgerkrieg zu. Abbas wirft der Hamas vor, sie planten einen Putsch und droht mit einem Rückzug aus der Einheitsregierung.

35 Jahre Haft für kroatischen Serbenführer Martic

Das UN-Kriegsverbrecher-Tribunal für das frühere Jugoslawien verurteilt den ehemaligen Präsidenten der kroatischen Serben, Milan Martic, zu 35 Jahren Haft. Das Gericht in Den Haag hält ihn für Verbrechen verantwortlich, die in den 1990er-Jahren in der einseitig ausgerufenen Serben-Republik Krajina verübt worden waren.

Barak neuer Chef der israelischen Arbeitspartei

Der frühere Ministerpräsident Ehud Barak ist neuer Vorsitzender der israelischen Arbeitspartei. Er setzt sich bei einer Mitgliederbefragung in der Stichwahl mit 51,3 % der Stimmen gegen den Ex-Geheimdienstchef Ami Ajalon durch.

Flut reißt in Bangladesch Dutzende in den Tod

In Bangladesch steigt die Zahl der Unwetter-Toten auf mindestens 91 an. Heftige Monsun-Regenfälle haben im Südosten des Landes Erdrutsche ausgelöst.


11. Juni

Bis zu 41 % Lohngefälle zwischen Ost und West

Knapp 17 Jahre nach der Wiedervereinigung verdienen die Menschen in Ostdeutschland immer noch deutlich weniger als im Westen. Nach einer Umfrage der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung liegen die Löhne im Gebiet der ehemaligen DDR bis zu 41 % unter dem Westniveau.

Britisches Unterhaus lehnt Untersuchung zu Irak-Krieg ab

Das britische Unterhaus lehnt eine von den oppositionellen Konservativen verlangte Untersuchung zum Irakkrieg mehrheitlich ab. Der scheidende britische Premierminister Tony Blair hatte eine solche Untersuchung abgelehnt, solange britische Truppen im Irak stationiert sind.

USA treiben Rüstungsausgaben weiter in die Höhe

Nach Angaben des renommierten Friedensforschungsinstitutes Sipri in Stockholm wurden weltweit 2006 insgesamt 900 Mrd. € für militärische Zwecke ausgegeben, davon entfallen auf die USA 396,2 Mrd. €.

Ärger über hohe Energiepreise

Angesichts der von mehr als 60 Anbietern geplanten Tariferhöhungen ruft Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) die Verbraucher auf, die Preise zu vergleichen und notfalls den Versorger zu wechseln.


10. Juni

Evangelischer Kirchentag geht zu Ende

Mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel geht in Köln der 31. Deutsche Evangelische Kirchentag zu Ende. Kirchentagspräsident Reinhard Höppner erregt Widerspruch mit seinem Appell an die Politik, auch Terroristen, etwa die islamistische Taliban-Miliz, in Friedensbemühungen einzubeziehen.

Deutliches Votum für Konservative in Frankreich
In Frankreich gewinnt die konservative Regierungspartei UMP von Staatschef Nicolas Sarkozy deutlich die erste Runde der Parlamentswahl.

Bush besucht Albanien
Im Rahmen seiner Europareise trifft US-Präsident George W. Bush in Albanien ein und wird dort begeistert gefeiert. Er spricht sich ungeachtet der Einwände Russlands erneut für die Unabhängigkeit der serbischen Provinz Kosovo aus.

Wende bei Parlamentswahlen in Belgien
Nach der Parlamentswahl steht Belgien vor einem Regierungswechsel. Stärkste Kraft werden die oppositionellen Christdemokraten mit 30 von 150 Mandaten. Die liberale Partei von Ministerpräsident Guy Verhofstadt erringt nur noch 18 Abgeordnete und Verhofstadt muss seine Niederlage eingestehen.

Nadal zum dritten Mal French-Open-Sieger
Zum dritten Mal in Folge gewinnt der Spanier Rafael Nadal die French Open. Er setzt sich im Finale des Sandplatzturniers in Paris gegen den Weltranglistenersten Roger Federer (Schweiz) durch.



9. Juni

Merkel und Köhler auf dem Evangelischen Kirchentag

Bundespräsident Horst Köhler und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kommen zum 31. Evangelischen Kirchentag nach Köln. Merkel erklärt, sie wolle auch nach dem Klimakompromiss von Heiligendamm weiter für weltweite soziale und umweltpolitische Mindeststandards kämpfen. Nur so könne Globalisierung gelingen.

Papst Benedikt empfängt US-Präsident Bush

US-Präsident George Bush trifft bei seinem Italien-Besuch erstmals mit Papst Benedikt XVI. zusammen. Dabei kommt es zu einem peinlichen Lapsus, als der US-Präsident den Papst mit »Sir« anspricht statt mit »Seine Heiligkeit«.

Justine Henin gewinnt French Open

Zum vierten Mal nach 2003, 2005 und 2006 gewinnt die Weltranglisten-Erste Justine Henin die French Open. Die Belgierin setzt sich im Endspiel des Grand-Slam-Turniers in Paris in zwei Sätzen gegen die Serbin Ana Ivanovic durch.


8. Juni

Kanzlerin Merkel zieht positive G8-Gipfel-Bilanz

Die Staats- und Regierungschefs der G8-Staaten sagen zum Abschluss ihres Treffens in Heiligendamm den Ländern Afrikas finanzielle Hilfe zu. Zur Bekämpfung von Aids, Malaria und Tuberkulose sollen in den kommenden Jahren insgesamt 44 Mrd. € zur Verfügung gestellt werden. Nicht nur deshalb zieht Bundeskanzlerin Angela Merkel eine positive Bilanz des G8-Gipfels.

Beweise für CIA-Gefängnisse

Erstmals spricht ein Bericht für den Europarat von Beweisen für US-Geheimgefängnisse in Osteuropa. In dem von dem Schweizer Sonderermittler Dick Marty verfassten Dokument heißt es, die Einrichtungen in Polen und Rumänien seien mit Wissen der Präsidenten beider Länder von 2003 bis 2005 betrieben worden.


OECD über Altersarmut in Deutschland
Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) warnt vor einer zunehmenden Altersarmut in Deutschland. Schon jetzt liege die Bundesrepublik bei den Renten für Geringverdiener unter den 30 OECD-Ländern an letzter Stelle.


7. Juni

Merkel erreicht Klimakompromiss beim G8-Treffen

Die Teilnehmer des G8-Gipfeltreffens in Heiligendamm erzielen eine Einigung zum Klimaschutz. Die beteiligten Staaten wollen nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Halbierung ihrer CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 als Zielsetzung »ernsthaft« in Betracht ziehen.

Westeuropäer gründen gemeinsamen Stromverbund

Deutschland, Frankreich und die Benelux-Staaten vereinbaren eine engere Vernetzung ihrer Strommärkte. Vertreter der fünf Staaten und der Energiewirtschaft unterzeichnen in Luxemburg eine Vereinbarung zur Verbesserung der Versorgungssicherheit bis 2009.

Paris Hilton nach drei Tagen aus dem Knast entlassen

Nur drei Tage nach ihrem Haftantritt ist die Hotelerbin Paris Hilton wieder auf freiem Fuß. Sie verlässt das Frauengefängnis im kalifornischen Lynwood aus »medizinischen Gründen«. Den Rest ihrer Haftzeit soll sie unter Hausarrest zu Hause verbringen. Sie hatte gegen Bewährungsauflagen verstoßen und war ohne Führerschein Auto gefahren, was sie mit 45 Tagen Haft büßen sollte.


6. Juni

G8-Gipfel beginnt in Heiligendamm

Unter schärfsten Sicherheitsvorkehrungen beginnt im Ostseebad Heiligendamm das Gipfeltreffen der G8-Staaten. Das Treffen wird von 16 000 Polizisten geschützt. Heiligendamm ist mit einem Zaun weiträumig abgesperrt. Tausende G8-Gegner dringen im Verlauf des Tages trotz eines Demonstrationsverbotes zum Sperrzaun um den Tagungsort vor.

Evangelischer Kirchentag eröffnet

Mit einem Gottesdienst beginnt in Köln der 31. Evangelische Kirchentag. Themen sind eine gerechte Weltwirtschaft, Afrika, Klimaschutz und die Konflikte im Nahen Osten. Mehr als 100 000 Dauerbesucher haben sich angesagt.

EZB erhöht Leitzinsen

Die Europäische Zentralbank hebt die Leitzinsen weiter an. Der wichtigste Zins zur Versorgung der Kreditwirtschaft in der Eurozone mit Zentralbankgeld steigt damit um 0,25 Prozentpunkte auf nun 4%.

Fußball-Nationalelf besiegt die Slowakei

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gewinnt das EM-Qualifikationsspiel gegen die Slowakei in Hamburg mit 2:1. Deutschland führt jetzt in der Gruppe D mit fünf Punkten Vorsprung vor Tschechien.


5. Juni

ETA erklärt Waffenruhe für beendet

Die baskische Untergrundorganisation ETA kündigt die seit März 2006 geltende Waffenruhe auf. Zur Begründung heißt es, die spanische Regierung sei trotz der Waffenruhe weiter gegen die ETA vorgegangen.

Bush bietet Putin Zusammenarbeit an

US-Präsident George W. Bush unternimmt den Versuch, im Streit mit Russland um das geplante Raketenabwehrsystem die Wogen zu glätten. Bei einem Besuch in Tschechien lädt Bush den russischen Präsidenten Wladimir Putin erneut zur Zusammenarbeit bei dem Projekt ein. »Russland ist kein Feind« und »Wladimir, hab keine Angst! «, so Bush.

Schwedens Alkoholmonopol auf der Kippe

Das staatliche Alkoholmonopol in Schweden verstößt nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) in Luxemburg teilweise gegen den Grundsatz des freien Warenverkehrs. Durstige Schweden sollen fortan direkt per Versandhandel in anderen EU-Staaten Alkohol einkaufen dürfen.

Österreicher dürfen schon mit 16 wählen

Als erstes europäisches Land senkt Österreich auf Beschluss des Nationalrats das Alter für das aktive Wahlrecht auf 16 Jahre.

Ex-Stabschef Libby zu Haftstrafe verurteilt

Der frühere Stabschef von US-Vize-Präsident Dick Cheney, Lewis Libby, wird im Zusammenhang mit dem Fall einer enttarnten CIA-Agentin zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Libby war vorgeworfen worden, die Ermittler in diesem Fall belogen zu haben.


4. Juni

China will keine bindenden Klimaschutzziele

Kurz vor dem G-8-Gipfel in Heiligendamm legt China ein eigenes Konzept im Kampf gegen die Erderwärmung vor. Danach will Peking den Ausstoß des klimaschädigenden Kohlendioxids u. a. durch den Ausbau von Wasser- und Atomkraft sowie durch effizientere Kohlekraftwerke reduzieren. Es sei im Übrigen unfair, China und anderen Entwicklungsländern Pflichtobergrenzen aufbürden zu wollen.

Prozessauftakt gegen Liberias Ex-Diktator Taylor

Vor einem UN-Sondertribunal in Den Haag beginnt der Prozess gegen den früheren liberianischen Präsidenten Charles Taylor. Dem Ex-Diktator werden Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen.

Putin warnt vor neuem Wettrüsten
Russlands Präsident Wladimir Putin kritisiert erneut die US-Pläne zur Errichtung eines Raketenabwehrschilds in Osteuropa. Das Vorhaben zwinge Russland, Gegenmaßnahmen zu ergreifen.


3. Juni

Politiker verurteilen G8-Ausschreitungen

Nach den gewalttätigen Ausschreitungen mit fast 1000 Verletzten am Rande der G-8-Kundgebung in Rostock am Tag zuvor verurteilen Politiker und Veranstalter die Eskalation scharf.

Frankfurter Fußballfrauen können doppelt feiern

Acht Tage nach dem Erfolg im DFB-Pokalfinale gegen den FCR Duisburg gewinnen die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt am vorletzten Bundesliga-Spieltag 9:0 beim SC Bad Neuenahr. Sie feiern vorzeitig den sechsten Titelgewinn und haben zum fünften Mal in ihrer Clubgeschichte das Double geholt.

Danilo di Luca gewinnt Giro d'Italia

Der italienische Radprofi Danilo di Luca gewinnt im Alter von 31 Jahren zum ersten Mal den Giro d’Italia. Nach 21 Etappen hat er einen Vorsprung von 1:55 Minuten auf den 21-jährigen Luxemburger Andy Schleck.


2. Juni

Krawalle bei G-8-Protest in Rostock

Schwere Ausschreitungen zwischen Autonomen und der Polizei überschatten eine weitgehend friedliche Großdemonstration von Globalisierungsgegnern in Rostock. Am Rande der Veranstaltung greifen im Stadthafen einige hundert Vermummte Polizisten an und schleudern Molotow-Cocktails, Steine und Feuerwerkskörper.

US-Behörden melden Schlag gegen Terrorkomplott

Die US-Behörden haben nach eigenen Angaben eine Terrorzelle zerschlagen, die einen Anschlag auf den New Yorker Kennedy-Flughafen geplant haben soll. Laut Staatsanwaltschaft wollten Islamisten eine Kraftstoffleitung des Flughafens sprengen. Der Anschlag hätte mehr Todesopfer fordern können als die Terrorangriffe auf das World Trade Center am 11. September 2001.

Deutsche Nationalelf schlägt San Marino 6:0

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft besiegt in einem EM-Qualifikationsspiel in Nürnberg das Team aus San Marino 6:0. Das Hinspiel hatte die DFB-Elf 13:0 gewonnen.

Handballer des THW Kiel feiern das Triple

Der THW gewinnt 34:28 gegen die HSG Nordhorn und holt damit die 13. Meisterschaft der Clubgeschichte. Damit lösen die Kieler den VfL Gummersbach ab und sind nun alleiniger deutscher Rekordmeister. Sie feiern damit zugleich den dritten Titel der Saison nach der Champions League und dem DHB-Pokal.


1. Juni

Merkel will 750 Mio. mehr für Entwicklungshilfe im Jahr 2008

Deutschland will die Entwicklungshilfe deutlich aufstocken. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kündigt an, von 2008 an bis 2011 die Entwicklungshilfe um jährlich 750 Mio. € zu erhöhen. Die zusätzlichen Gelder sollen vor allem nach Afrika gehen.

EU-Chemikalienrichtlinie tritt in Kraft

In der Europäischen Union gilt ein neues Chemikalienrecht, das die Bürger besser vor potenziell gefährlichen Stoffen schützen soll. Die EU-Verordnung mit der Bezeichnung REACH beinhaltet neue Vorschriften zur Registrierung, Bewertung und Zulassung solcher Stoffe.

EU geht wieder auf Serbien zu

Nach der Festnahme des mutmaßlichen bosnisch-serbischen Kriegsverbrechers Zdravko Tolimir will die Europäische Union alsbald die Gespräche mit Serbien über ein Assozierungsabkommen wieder aufnehmen. Die Verhandlungen waren 2006 unterbrochen worden, weil Serbien nach Ansicht der EU nicht genug unternahm, um mutmaßliche Kriegsverbrecher festzusetzen.

Nierenspender-Show war inszeniert

Die bereits im Vorfeld in den Niederlanden mit viel Kritik bedachte erste Organspende-Show der Welt erweist sich als getürkt: Die als »Lisa« vorgestellte angeblich todkranke potenzielle Spenderin ist eine Schauspielerin. Der niederländische Sender BNN wollte mit der »Grote Donor Show« nach eigener Angabe lediglich auf die prekäre Organspende-Situation hinweisen.

Nur remis bei Premiere in Wembley
Diego verdirbt der englischen Fußball-Nationalmannschaft einen Sieg bei der Premiere im neuen Londoner Wembley-Stadion. Werder Bremens Mittelfeldstar erzielte in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich für Rekord-Weltmeister Brasilien. Chelsea-Kapitän John Terry hatte in der 68. Minute die Engländer vor 90 000 Zuschauern in Führung gebracht.

Mai

31. Mai

Bush will das Klima ein bisschen schützen

Angesicht internationaler Kritik an der Klima-Politik der USA schlägt Präsident George W. Bush eine neue weltweite Strategie gegen die Klimaerwärmung vor. Bis Ende 2008 sollten sich die 15 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer auf Ziele zur Senkung des CO2-Ausstoßes einigen, so Bush.

Keine Demonstration in Heiligendamm

Nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Greifswald dürfen Globalisierungsgegner nun doch nicht im näheren Umfeld des G8-Tagungsorts Heiligendamm demonstrieren. Die Richter heben damit eine anderslautende Entscheidung des Verwaltungsgerichts Schwerin auf.

Irland verbietet Schokoladen-Zigaretten

Zum Weltnichtrauchertag werden in der Republik Irland neue Verbote beschlossen, die Minderjährige vom Rauchen abhalten sollen. Der Verkauf von Päckchen mit nur zehn Zigaretten sowie von Süßigkeiten, die Zigaretten und anderen Tabakwaren nachempfunden sind, werden untersagt.

Blatter bleibt FIFA-Boss

Joseph S. Blatter wird auf dem 57. Kongress des Weltfußballverbandes FIFA in Zürich in seinem Amt bestätigt. Der 71-jährige Schweizer, der seit 1998 an der Spitze der FIFA steht, bleibt bis 2011 im Amt.


30. Mai

G8-Außenminister über Kosovo-Frage zerstritten

Eine Woche vor dem Gipfeltreffen in Heiligendamm gibt es in wichtigen internationalen Fragen zwischen den G8-Staaten noch heftigen Streit u. a. über den zukünftigen Status der serbischen Provinz Kosovo und das geplante US-Raketenabwehrsystem in Polen und Tschechien.

Sondertribunal soll den Mord an Hariri aufklären

Nach langem Tauziehen beschließt der UN-Sicherheitsrat die Bildung eines internationalen Tribunals zur Aufklärung des Mordes an dem früheren libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri im Februar 2005.

Deutschland ist kein Traumland mehr

Immer mehr Bundesbürger verlassen Deutschland und immer weniger wandern ein. 2006 sind nach Angaben des Statistischen Bundesamts 155 000 Deutsche ins Ausland gezogen, das waren 7 % mehr als im Vorjahr. Weiter rückläufig ist dagegen die Zuwanderung. 2006 kamen 558 000 Ausländer nach Deutschland und damit 4 % weniger als 2005.

Thailands frühere Regierungspartei verboten

Das thailändische Verfassungsgericht in Bangkok spricht die Partei des gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra des Wahlbetrugs schuldig und ordnet ihre Auflösung an. Ferner dürfen sich Thaksin und 110 weitere hochrangige Mitglieder der Partei »Thai Rak Thai« fünf Jahre lang nicht politisch betätigen.

Schweden erlaubt »Designer-Baby«

In Schweden erlauben die Behörden erstmals eine Embryo-Auslese, um einen todgeweihten kleinen Jungen durch Blutstammzellen zu retten. Dafür soll die Mutter nach einer künstlichen Befruchtung einen ausgewählten Embryo austragen, dessen Gewebetyp zu dem des Sohnes passt und ihm das Überleben sichern könnte. In Deutschland ist dieses Verfahren verboten.

»Die schönsten Franzosen kommen aus New York«

Drei Jahre nach der spektakulären Kunstschau des New Yorker Museum of Modern Art ist in Berlin wieder eine große Ausstellung mit Leihgaben aus Amerika zu sehen. In der Neuen Nationalgalerie werden bis Anfang Oktober rd. 150 Werke französischer Impressionisten aus dem New Yorker Metropolitan Museum of Art gezeigt.


29. Mai

Europa und Asien weiterhin uneins über Klimaschutz

Europa und Asien sind in Kernfragen des Klimaschutzes nach wie vor nicht einer Meinung, so die Aussage von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) nach Abschluss des Treffens der EU-Außenminister mit ihren Kollegen aus 16 asiatischen Ländern in Hamburg. Vor allem China und Indien leisten Widerstand gegen die Festlegung verbindlicher Grenzwerte für den Ausstoß klimazerstörender Treibhausgase.

Abgeordneter Uhl räumt Lüge in VW-Affäre ein

Der im VW-Skandal um Vergnügungsreisen auf Firmenkosten angeklagte SPD-Bundestagsabgeordnete Hans-Jürgen Uhl legt sein Mandat nieder und sagt zur Begründung, seine eidesstattlichen Aussagen zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen seien in erheblichen Teilen falsch gewesen.

US-Politiker Zoellick soll neuer Weltbankchef werden

Der frühere US-Vizeaußenminister Robert Zoellick soll neuer Präsident der Weltbank und damit Nachfolger von Paul Wolfowitz werden, der nach Vorwürfen der Günstlingswirtschaft zum 30. Juni seinen Rücktritt erklärt hat. Die USA haben für diesen Posten traditionell ein Vorschlagsrecht.


28. Mai

»Der große Satan« im Dialog mit der »Achse des Bösen«

In der irakischen Hauptstadt Bagdad beginnen hochrangige Gespräche zwischen Vertretern der USA und des Iran zum Thema der anhaltenden Gewalt im Irak. Der Iran, der nach USA-Ansicht Teil einer »Achse des Bösen« ist, und die USA unterhalten seit der Islamischen Revolution von 1979 keine diplomatischen Beziehungen mehr.

Erneut Selbstmordanschlag in Kundus - zwei Tote
Neun Tage nach dem Anschlag auf Bundeswehr-Soldaten in Kundus sprengt sich in der nordafghanischen Stadt erneut ein Selbstmordattentäter in die Luft. Dabei reißt er nach Polizeiangaben zwei afghanische Zivilisten mit in den Tod.


27. Mai

Einigung im Machtkampf in der Ukraine

In Kiew erklären der ukrainische Staatspräsident Viktor Juschtschenko und Regierungschef Viktor Janukowitsch ihren Machtkampf für beendet. Bei einem nächtlichen Krisentreffen verständigen sie sich auf einen Termin für vorgezogene Parlamentswahlen. Nun soll am 30. September gewählt werden.

Grünen-Politiker Beck in Moskau festgenommen

Der Grünen-Abgeordnete Volker Beck wird in der russischen Hauptstadt vorübergehend festgenommen. Er hatte sich in Moskau an einer von den Behörden verbotenen Kundgebung homosexueller Aktivisten beteiligt.

Volksentscheid über weitere Amtszeit von Syriens Staatschef Assad

Die Syrer stimmen darüber ab, ob Staatschef Baschar el Assad für sieben weitere Jahre im Amt bleiben soll. Die Wiederwahl des 41-Jährigen ist von vornherein sicher: Einen Gegenkandidaten gibt es nicht.

Chávez lässt kritischen Sender abschalten

In der venezolanischen Hauptstadt Caracas löst die Polizei eine Demonstration gegen die Schließung des Fernsehsenders RCTV gewaltsam auf. Kritiker werfen dem linksnationalistischen Präsidenten Hugo Chávez vor, damit eine wichtige Stimme der Opposition in Venezuela zum Schweigen zu bringen.

Landwirtschaft fehlen Zehntausende Erntehelfer

In der deutschen Landwirtschaft fehlen Zehntausende Erntehelfer. Die »Bild am Sonntag« meldet unter Berufung auf das Bundeslandwirtschaftsministerium, dass derzeit 178 000 ausländische Helfer im Land seien, 40 000 weniger als 2005. Auf manchen Feldern verrottet bereits der Spargel.

Goldene Palme für rumänischen Film
Die Goldene Palme des Filmfestivals in Cannes geht zum ersten Mal nach Rumänien. Der 39-jährige Cristian Mungiu erhält den Hauptpreis der 60. Filmfestspiele für sein Abtreibungsdrama »4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage«. Der deutsch-türkische Regisseur Fatih Akin wird für seinen Ensemblefilm »Auf der anderen Seite« mit dem Preis für das beste Drehbuch geehrt.


26. Mai

Olympia-Arzt wegen Doping suspendiert

Der langjährige deutsche Olympia-Arzt Georg Huber muss einräumen, zwischen 1980 bis 1990 jungen Straßenradfahrern das leistungssteigernde Hormon Testosteron verabreicht zu haben. Der 64 Jahre alte Mediziner war seit 1980 für die Ausstattung der deutschen Olympia-Apotheken zuständig und wird mit sofortiger Wirkung suspendiert.

Nürnbergs erster Titel seit 39 Jahren

Der 1. FC Nürnberg gewinnt den DFB-Pokal. Im ausverkauften Berliner Olympiastadion siegen die Franken 3:2 nach Verlängerung gegen den neuen Deutschen Meister VfB Stuttgart. Nürnberg hatte zuletzt 1968 mit der Deutschen Meisterschaft einen Titel geholt. Pokalsieger bei den Frauen ist der FFC Frankfurt durch ein 4:1 gegen FCR Duisburg im Elfmeterschießen (1:1 nach regulärer Spielzeit).


25. Mai

Bundestag beschließt niedrigere Unternehmensteuer

Der Deutsche Bundestag verabschiedet mit großer Mehrheit die Unternehmenssteuerreform. Sie soll nach den Worten von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) mit der Senkung der Steuerlast für Unternehmen von rd. 39 auf etwa 30 % Deutschland attraktiver für in- und ausländische Investoren machen. Der Bundestag beschließt zudem zum 1. September umfassende, bundesweit geltende Rauchverbote für öffentliche Verkehrsmittel und etwa 500 Einrichtungen des Bundes.

Gericht kippt Versammlungsverbot um Heiligendamm

Das Verwaltungsgericht Schwerin hebt das umfangreiche Demonstrationsverbot in der Region um Heiligendamm während des G-8-Gipfels teilweise auf. Außerhalb des Sicherheitszaunes und einer zusätzlichen 200-m-Pufferzone sollen Versammlungen und Demonstrationen grundsätzlich möglich sein. Am selben Tag wird bekannt, dass in Hamburg bei der Fahndung nach militanten Globalisierungsgegnern die Polizei auch verdächtige Post abgefangen und kontrolliert hat.

Schneller mit dem Zug in Paris

Die Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen Deutschland und Frankreich wird eröffnet. Die Fahrtzeit verkürzt sich damit von sechs auf vier Stunden. Am Morgen startet von Frankfurt am Main ein ICE und von Stuttgart aus zeitgleich der französische TGV nach Paris. Der reguläre Betrieb beginnt am 10. Juni.

Auch Tour-de-France-Sieger Riis hat gedopt

Erstmals bekennt sich mit dem Dänen Bjarne Riis ein Tour-de-France-Sieger als Doping-Sünder. Damit haben sich bereits sieben Radprofis des früheren Team Telekom geoutet. Der 43 Jahre alte Riis räumt in Kopenhagen ein, bei seinem Tour-Sieg 1996 mit dem Hormonpräparat EPO gedopt zu haben.

St. Pauli zurück in Liga 2
Nach vier Jahren in der Regionalliga Nord kehrt der FC St. Pauli in die Zweite Liga zurück. Den Kiezkickern, die anschließend auf dem Spielbudenplatz von ihren Anhängern begeistert gefeiert werden, genügt ein 2:2 gegen Dynamo Dresden.


24. Mai

Doping-Skandal im Radsport erreicht neue Dimension

Mit Erik Zabel gesteht auf einer Pressekonferenz in Bonn erstmals ein aktiver Profi, mit unlauteren Mitteln seine Leistungsfähigkeit verbessert zu haben, wenn auch nur »versuchsweise« eine Woche lang im Jahr 1996. Auch der sportliche Leiter des Teams T-Mobile, Rolf Aldag, räumt Blutdoping (EPO) in den 90er Jahren ein. Der frühere Telekom-Radprofi Udo Bölts tritt einen Tag nach seinem Doping-Geständnis von seinem Posten als Sport-Leiter des Rennstalls Gerolsteiner zurück.

Merkel dämpft im Bundestag Gipfel-Erwartungen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dämpft in einer Regierungserklärung zwei Wochen vor dem Treffen der sieben führenden Industrienationen und Russlands in Heiligendamm die Erwartungen an den G8-Gipfel vor allem beim Klimaschutz und äußert Verständnis für die Ängste der Globalisierungskritiker.

Bush gewinnt Kraftprobe mit dem Kongress

Nach monatelangem Streit billigt der US-Kongress zusätzliche Finanzmittel für die Militäreinsätze im Irak und in Afghanistan. Nach dem Repräsentantenhaus gibt auch der Senat grünes Licht für die Bereitstellung weiterer 120 Mrd. US-Dollar. Auf Drängen von US-Präsident George W. Bush hatten die Demokraten zuvor darauf verzichtet, die Freigabe der Gelder mit einem festen Zeitplan für den Abzug der US-Truppen aus dem Irak zu verknüpfen.

Explosion in sibirischem Bergwerk

Bei einer Explosion in einer Kohlegrube in der Stadt Nowokusnezk in der westsibirischen Region Kemerowo kommen mindestens 14 Bergarbeiter ums Leben.

E.ON steigt in russischen Strommarkt ein

Der deutsche Stromversorgen E.ON gründet mit dem russischen Energieunternehmen STS im westsibirischen Tjumen das Gemeinschaftsunternehmen E.ON-STS Energia. STS will seine vorhandenen Kraftwerkskapazitäten in die neue Gesellschaft einbringen.


23. Mai

Bundespräsident auf Staatsbesuch in China

Bundespräsident Horst Köhler trifft zu einem Staatsbesuch in China ein. Eines seiner Anliegen ist die Lage der Menschenrechte. Die Volksrepublik steht vor allem wegen ihres Umgangs mit Dissidenten, fehlender Meinungs- und Pressefreiheit sowie der Praxis der Todesurteile international in der Kritik.

Karlsruhe mahnt Änderung bei Unterhaltsrecht an

Eltern unehelicher Kinder dürfen nach der Trennung beim Unterhalt für die Betreuung nicht mehr schlechter gestellt werden als Geschiedene. Mit diesem Urteil erklärt das Bundesverfassungsgericht die bisherige Regelung für verfassungswidrig, wonach geschiedene Mütter bis zu acht Jahre Unterhalt für die Kinderbetreuung bekommen, nicht verheiratete Mütter dagegen nur bis zu drei Jahre. Bis Ende 2008 muss der Gesetzgeber nun eine Neuregelung vorlegen.

Lange Haftstrafen für Hauptangeklagte im Mordfall Djindijc

Die Mörder des serbischen Regierungschefs Zoran Djindjic werden von einem eigens gebildeten Sondergericht in Belgrad nach dreieinhalb Jahren Verhandlung zu Höchststrafen verurteilt. Der Anführer der berüchtigten Spezialpolizei, Milorad Ulemek, erhält als Hauptverantwortlicher des Attentates im März 2003 40 Jahre Haft, ebenso sein Stellvertreter Zvezdan Jovanovic. Zehn Mitangeklagte werden zu Haftstrafen zwischen acht und 35 Jahren verurteilt.

Heros-Chef muss für zehn Jahre ins Gefängnis

Gut ein Jahr nach dem Zusammenbruch des Geldtransportunternehmens Heros im Februar 2006 verurteilt das Landgericht Hildesheim vier Spitzenmanager des Unternehmens wegen schwerer Untreue und Bankrott zu langen Haftstrafen. Gegen den Gründer und ehemaligen Inhaber verhängt das Gericht zehn Jahre Freiheitsstrafe. Drei Mitangeklagte werden zu Haftstrafen zwischen sechseinhalb und acht Jahren verurteilt. Es ging in dem Prozess um die Veruntreuung von insgesamt 270 Mio. € an Kundengeldern.

Handy-Gespräche im Ausland werden billiger

Das Europaparlament stimmt der deutlichen Senkung der Roaming-Gebühren für Handy-Telefonate im EU-Ausland zu. Die Kosten sollen maximal 49 Cent pro Minute plus Mehrwertsteuer betragen.

AC Mailand gewinnt die Champions League
Der AC Mailand gewinnt die Champions League. Im Finale im Olympiastadion von Athen bezwingen die Italiener den FC Liverpool mit 2:1.


22. Mai

Steinmeier besucht deutsche Soldaten in Afghanistan

Drei Tage nach dem tödlichen Anschlag auf Bundeswehrsoldaten in Afghanistan besucht Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) den deutschen Stützpunkt in Kundus. Er sichert dabei eine Fortsetzung des Bundeswehr-Einsatzes in Afghanistan zu.

Todesopfer bei Anschlag in Ankara

Bei einem Bombenanschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara kommen mindestens sechs Menschen ums Leben. Die Bombe detoniert an einer Bushaltestelle vor einem Einkaufszentrum im belebten Viertel Ulus.

Benzinpreis knackt Rekordmarke

Mit 1,43 € erreicht der Benzinpreis ein neues Jahreshoch.


21. Mai

Weg frei für Umbau der SPD-Parteispitze

Die Spitzengremien der SPD billigen einstimmig die Personalvorschläge von Parteichef Kurt Beck für die neue Führungsspitze. Beck wird künftig nur noch drei Stellvertreter haben statt wie bisher fünf. Als stellvertretende Vorsitzende vorgesehen sind Bundesfinanzminister Peer Steinbrück, Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und die Parteilinke Andrea Nahles. Gewählt werden soll die neue Parteiführung auf dem SPD-Bundesparteitag in Hamburg im Oktober.

Bundespräsident Köhler in Hanoi eingetroffen

Bundespräsident Horst Köhler trifft zu einem zweitägigen Besuch in Vietnam ein. Zum Auftakt mahnt er bei einem Treffen mit seinem vietnamesischen Amtskollegen Nguyen Minh Triet eine Verbesserung der Menschenrechtslage in Vietnam an.

Iran liefert Öl an Weißrussland

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad stattet Weißrussland einen Besuch ab und lobt die Zusammenarbeit mit dem autoritär regierenden Staatschef Alexander Lukaschenko. Weißrussland soll vom Iran einen Millionenkredit erhalten, um den Ausfall russischer Öl- und Gaslieferungen ausgleichen zu können.

Brand beschädigt Cutty Sark« schwer

Das historische britische Segelschiff »Cutty Sark« wird bei einem Brand schwer beschädigt. Das Feuer bricht in dem Trockendock aus, in dem der weltweit letzte erhaltene Teeklipper renoviert wird.

Telekom-Profi Dietz gesteht Doping
Als erster Fahrer aus dem Team Telekom bekräftigt ehemalige Radprofi Bert Dietz Doping-Vorwürfe gegen den Rennstall und bezeichnet sich in der ARD selbst als Doping-Sünder. Dietz fuhr bis 1998 für den T-Mobile-Vorgänger Team Telekom. Einen Tag später gibt auch dessen früherer Teamkollege Christian Henn zu, in seiner Radsport-Laufbahn jahrelang das Blutdopingmittel EPO benutzt zu haben.


20. Mai

Bremer SPD strebt rot-grüne Koalition an

Nach zwölf Jahren kündigt die Bremer SPD die große Koalition mit der CDU auf und strebt nun ein Bündnis mit den Grünen an. Eine Woche nach der Bürgerschaftswahl votiert der Landesvorstand der Sozialdemokraten einstimmig für entsprechende Verhandlungen.

Bundespräsident auf Asien-Reise

Bundespräsident Horst Köhler beginnt eine einwöchige Reise nach Vietnam (20.5. bis 22.5.) und in die Volksrepublik China (23.5. bis 26.5.).

Kämpfe im Norden des Libanon

Bei Gefechten zwischen radikalen Muslimen der Gruppe »Fatah el Islam«, der Kontakte zu Syrien und dem Terrornetzwerk Al-Qaida nachgesagt werden, und der Armee werden in einem palästinensischen Flüchtlingslager im Nordlibanon fast 50 Menschen getötet.

Peter Löscher wird der neue Siemens-Chef

Der Pharma-Manager Peter Löscher wird im Juli neuer Vorstandsvorsitzender des Elektronikkonzerns Siemens und damit Nachfolger von Konzernchef Klaus Kleinfeld. Der gebürtige Österreicher Löscher ist bislang noch Vorstandsmitglied des US-Pharmakonzerns Merck.

Filmfestival Cannes feiert 60. Geburtstag

Mit einer Gala und vielen Stars feiert das Filmfestival in Cannes seinen 60. Geburtstag. 35 Regisseure, darunter auch der Deutsche Wim Wenders, hatten für diesen Anlass je einen drei Minuten langen Kurzfilm gedreht. Die Zusammenstellung wird unter dem Titel »Jedem sein eigenes Kino« vorgeführt.

Unicredit und Capitalia bilden zweitgrößte Bank Europas

Die italienische Bank Unicredit, zu der auch die Münchener HypovereinsBank gehört, übernimmt für knapp 22 Mrd. € den heimischen Konkurrenten Capitalia und steigt damit zum zweitgrößten Kreditinstitut Europas auf.

Federer triumphiert in Hamburg

Der Schweizer Tennis-Profi Roger Federer gewinnt zum vierten Mal das Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum. Der Weltranglisten-Erste feiert im Finale des einzigen deutschen Masters-Turniers einen 2:6, 6:2, 6:0-Erfolg gegen den Spanier Rafael Nadal, der damit nach 81 Siegen in Serie erstmals wieder auf einem Sandplatz verliert.

Rostock und Duisburg feiern Bundesliga-Comeback

Hansa Rostock und der MSV Duisburg folgen dem Karlsruher SC und feiern am 34. und letzten Zweitliga-Spieltag die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga.

Romario feiert sein 1000. Tor

Der brasilianische Fußball-Altstar Romario erzielt das nach eigener Rechnung 1000. Tor seiner Karriere. Der 41-jährige Stürmer trifft im Sao Januario-Stadion in Rio de Janeiro per Elfmeter in der 47. Minute zum 3:0-Zwischenstand seines Vereins Vasco da Gama gegen Sport Recife. Der Weltverband FIFA erkennt die Zahlen von Romario allerdings nicht an.



19. Mai

Drei Bundeswehrsoldaten in Afghanistan getötet

Bei einem Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nordafghanischen Kundus werden drei deutsche Soldaten getötet und fünf weitere verletzt. Insgesamt reißt der Selbstmordattentäter zehn Menschen mit in den Tod.

Fusion von Linkspartei und WASG perfekt

Der Zusammenschluss von Linkspartei und WASG wird durch Urabstimmungen in beiden Parteien endgültig besiegelt. Am 15. Juni treffen sich Linkspartei und WASG in Berlin zum letzten Mal zu eigenen Parteitagen. Einen Tag später soll das Gründungstreffen der neuen Partei »Die Linke« stattfinden.

Rumäniens Präsident kann im Amt bleiben

In Rumänien scheitert die vom Parlament befürwortete Absetzung von Staatspräsidenten Traian Basescu bei einer Volksabstimmung. Das Parlament hatte Basescu am 19. April wegen Machtmissbrauches suspendiert und darüber ein Referendum angesetzt. Gut drei Viertel der Abstimmenden lehnt seine Absetzung ab.

Tarifkonflikt im Baugewerbe beendet

Der Tarifkonflikt im Baugewerbe ist beendet. Die 680 000 Beschäftigten der Branche erhalten nach dem Ergebnis der Schlichtung ab 1. Juni 3,5 % mehr Lohn und Gehalt. Wesentlicher Unterschied zum ursprünglichen Tarifergebnis ist die Laufzeitverlängerung von zwölf auf 24 Monate und damit bis Ende März 2009.

Premiere für zehn Stunden »Wallenstein«

In einer ehemaligen Brauerei im Berliner Stadtteil Neukölln feiert die mit Spannung erwartete zehnstündige Inszenierung von Friedrich Schillers »Wallenstein«-Trilogie unter der Regie von Peter Stein Premiere. Die Titelrolle spielt Klaus Maria Brandauer.

Stuttgart zum fünften Mal deutscher Fußballmeister

Der VfB Stuttgart ist zum fünften Mal nach 1950, 1952, 1984 und 1992 Deutscher Fußball-Meister. Das Team von Trainer Armin Veh bezwingt am 34. und letzten Spieltag Energie Cottbus mit 2:1 und lässt sich vom FC Schalke 04 nicht mehr einholen.


18. Mai

Streit beim EU-Russland-Gipfel

Russland und die Europäische Union betonen auf ihrem Gipfel in Samara an der Wolga neue Bereitschaft zum Dialog. Geprägt wird das Gipfeltreffen jedoch von einem offenen Schlagabtausch über den Umgang mit Oppositionellen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso stellen sich auf die Seite der mit Russland zerstrittenen osteuropäischen EU-Mitglieder und kritisieren das harte Vorgehen gegen russische Regierungsgegner.

Neue französische Regierung wird vorgestellt

Nach dem Amtsantritt von Präsident Nicolas Sarkozy und der Berufung von Premierminister François Fillon wird in Paris die neue französische Regierung vorgestellt. Als Zeichen einer politischen Öffnung gelten die Ernennungen des Sozialisten Bernard Kouchner zum Außenminister und des Liberalen Hervé Morin zum Verteidigungsminister. Neu gestaltet wird ein sog. Super-Ministerium für Zuwanderung und nationale Identität unter Leitung des Sarkozy-Vertrauten Brice Hortefeux. Insgesamt umfasst das Kabinett acht Minister und sieben Ministerinnen, bis auf Kouchner und Morin gehören alle der konservativen Regierungspartei UMP an.

Befreiungsfront wird erneut stärkste Kraft in Algerien

Als Ergebnis der Parlamentswahl in Algerien wird die Mehrheit der bisherigen Drei-Parteien-Koalition bestätigt. Die sog. Präsidialallianz von Staatschef Abdelaziz Bouteflika und Premierminister Abdelaziz Belkhadem kommt auf zusammen 249 der insgesamt 389 Sitze. Die Wahlbeteiligung liegt bei 35,5 % und damit zehn Prozentpunkte niedriger als bei der letzten Parlamentswahl 2002.

Erweiterte Amtszeit für Nasarbajew

In Kasachstan hebt das Parlament die bisher bestehende Beschränkung der Amtszeit von Präsident Nursultan Nasarbajew auf. Bislang wäre die gegenwärtige und 2012 zu Ende gehende Amtszeit die letzte gewesen.

Biblis A soll vom Netz

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) lehnt den Antrag des RWE-Konzerns auf Verlängerung der Laufzeit des hessischen Atommeilers Biblis A endgültig ab. Der Energiekonzern hatte beantragt, Strommengen des stillgelegten Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich auf Biblis A übertragen zu dürfen.


17. Mai

EU-Chefdiplomat Solana erhält den Karlspreis

EU-Chefdiplomat Javier Solana wird mit dem Aachener Karlspreis für seine Verdienste um Europa ausgezeichnet. In seiner Dankesrede mahnt er eine Lösung der europäischen Krise nach dem Scheitern der EU- Verfassung an.

El Masri soll einen Großbrand gelegt haben

Der vom US-Geheimdienst wegen Terrorverdacht zeitweise verschleppte Deutsch-Libanese Khaled El Masri wird im bayerischen Neu-Ulm nach dem Brand eines Großhandelskaufmarktes unter Tatverdacht festgenommen und in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Korea: Nach 56 Jahren rollen Züge über die Grenze

Erstmals seit 56 Jahren wird der Eisenbahnverkehr über die streng gesicherte entmilitarisierte Grenze zwischen Nord- und Südkorea probeweise wieder aufgenommen.

Paul Wolfowitz kündigt seinen Rücktritt an

Weltbank-Chef Paul Wolfowitz erklärt in New York nach wochenlangem Druck wegen der Beförderung seiner Lebensgefährtin auf einen hochdotierten Posten seinen Rücktritt zum 30. Juni.


16. Mai

Franzosen bekommen einen neuen Präsidenten

Der Konservative Nicolas Sarkozy wird als neuer französischer Staatschef vereidigt. Er tritt die Nachfolge von Jacques Chirac an, der nach zwölf Jahren im höchsten Staatsamt ausscheidet. Sarkozy hatte sich in der Stichwahl am 6. Mai gegen die sozialistische Kandidatin Ségolène Royal durchgesetzt. Am selben Abend macht er in Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) seine Aufwartung.

Demonstrationsverbot beim G-8-Gipfel

Während des G8-Gipfels in Heiligendamm gilt rund um den Tagungsort sowie für den Flughafen Rostock-Laake ein Demonstrationsverbot. Es gilt nach Angaben der zuständigen Polizeidirektion auf eine Zeit vom 30. Mai bis zum Gipfelende am 8. Juni.

Wiedergeburt der Kronzeugenregelung

Die Bundesregierung will die 1999 abgeschaffte Kronzeugenregelung wieder einführen. Das Bundeskabinett stimmt einem von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zu. Danach können Gerichte bei Straftätern, die zur Aufklärung oder Verhinderung anderer Taten beitragen, die Strafe mildern oder ganz von Strafe absehen.

Prinz Harry muss nun doch zu Hause bleiben

Das britische Verteidigungsministerium entscheidet sich dagegen, Prinz Harry als Soldaten in den Irak zu schicken. Zur Begründung wird angeführt, es haben eindeutige Terrordrohungen gegen Prinz Harry gegeben.

60. Filmfestspiele in Cannes

Mit dem Roadmovie »My Blueberry Nights« des Chinesen Wong Kar Wai und einer glanzvollen Gala werden in Cannes die 60. Filmfestspiele eröffnet. In den folgenden elf Tagen bemühen sich 22 Produktionen um die Goldene Palme.

Spanische Nacht in Glasgow: FC Sevilla verteidigt UEFA-Cup-Titel

Der FC Sevilla verteidigt als erster Verein seit 21 Jahren erfolgreich den UEFA-Cup. Die Andalusier setzen sich gegen Espanyol Barcelona mit 3:1 im Elfmeterschießen durch. Nach 120 Minuten stand es in Glasgow 2:2.


15. Mai

Neue Regierung in Serbien

Knapp vier Monate nach der Parlamentswahl ist die Bildung einer neuen Regierung in Serbien perfekt. Das Parlament bestätigt in Belgrad kurz vor Ablauf der Frist die neue Koalitionsregierung aus drei prowestlichen Parteien unter Ministerpräsident Vojislav Kostunica.

Bush ernennt Generalleutnant zum »Kriegszaren«

Nach wochenlanger Suche ernennt US-Präsident George W. Bush den Drei-Sterne-General Douglas Lute zum neuen Chefkoordinator für die Kriege im Irak und in Afghanistan. Er soll wegen der Probleme auf beiden Kriegsschauplätzen als Berater des Präsidenten die Stelle eines stellvertretenden Sicherheitsberaters einnehmen.

Nowitzki als erster Europäer zum MVP gewählt

Der Deutsche Dirk Nowitzki wird zum besten Spieler der regulären Saison in der nordamerikanischen Basketballliga NBA gewählt. Nowitzki ist der erste Europäer, dem eine der wichtigsten Ehrungen im amerikanischen Sport zuteil wird. Er hatte im Durchschnitt 24,6 Punkte und 8,9 Rebounds geschafft, war mit seinem Team Dallas Mavericks aber in den Playoffs vorzeitig ausgeschieden.


14. Mai

Rechtsanspruch auf Krippenplatz gilt ab 2013

Der Koalitionsausschuss von Union und SPD einigt sich auf einen massiven Ausbau der Kleinkinderbetreuung. Familien sollen von 2013 an einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz erhalten. Bis dahin soll die Zahl der Krippenplätze auf 750 000 verdreifacht werden.

30 000 demonstrieren für Erhalt des Briefmonopols

Auf einer von der Gewerkschaft Ver.di organisierten Großkundgebung am Berliner Potsdamer Platz demonstrieren rd. 30 000 Postbeschäftigte aus ganz Deutschland gegen den geplanten Verlust des Briefmonopols. Für Briefe bis 50 g soll das Monopol der Deutschen Post Ende 2007 auslaufen. EU-weit sollen die Postmärkte bis 2009 liberalisiert werden.

Fahrerloses Auto besteht ersten Test

Das von Informatikern der Freien Universität Berlin (FU) gebaute Roboterauto, das sich vollständig vom Computer steuern lässt, besteht einen ersten Test. Der Mini-Van »Spirit of Berlin« erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h.

Daimler und Chrysler gehen getrennte Wege

Neun Jahre nach dem Zusammenschluss wird der Autokonzern DaimlerChrysler wieder aufgespalten. Für 5,5 Mrd. € verkauft der Stuttgarter Autobauer gut 80 % der Anteile seiner US-Sparte an den amerikanischen Finanzinvestor Cerberus. Die Börse reagiert positiv auf die Trennung.


13. Mai

Bremer SPD kann sich trotz großer Verluste Regierungspartner aussuchen

Bei der einzigen Landtagswahl Wahl des Jahres 2007 bleibt in Deutschlands kleinstem Bundesland Bremen die SPD mit 36,8 % (ein Minus von 5,5 Prozentpunkten) stärkste Partei. Bremens SPD-Bürgermeister Jens Böhrnsen will Sondierungsgespräche mit seinem bisherigen Partner CDU (25,6 %) und den Grünen (16,4 %) führen.

Papst mahnt Trennung von Kirche und Politik an

Am letzten Tag seines Brasilienbesuchs eröffnet Papst Benedikt XVI. im Wallfahrtsort Aparecida die Vollversammlung der katholischen Bischöfe Lateinamerikas und der Karibik. In einer Grundsatzrede vor den 170 Kardinälen und Bischöfen prangert er die große Kluft zwischen Arm und Reich auf dem Subkontinent an. Gleichzeitig warnt der Papst vor einem direkten politischen Engagement der römisch-katholischen Kirche.

Serbischer Parlamentspräsident tritt zurück

Wenige Tage nach seiner Wahl zum serbischen Parlamentspräsidenten tritt der ultra-nationalistische Politiker Tomislav Nikolic von seinem Amt zurück. Er kommt mit diesem Schritt einer drohenden Abwahl zuvor. Zuvor hatten sich die drei Parteien des demokratischen Blocks auf eine Koalition unter Ausschluss der Ultra-Nationalisten und der Sozialisten geeinigt.

Kanada ist Weltmeister

Kanadas Eishockey-Nationalmannschaft gewinnt die Weltmeisterschaften in Russland. Die Kanadier entscheiden das Finale gegen Finnland deutlich 4:2 (2:0, 1:0, 1:2) für sich. Sie feiern damit ihren 24. Titelgewinn und sind nun alleiniger Rekordtitelträger. Gastgeber Russland, der bereits 23 Titel gesammelt hat, setzt sich im Spiel um Platz drei mit 3:1 (2:0, 1:0, 0:1) gegen Olympiasieger Schweden durch.


12. Mai

Merkel appelliert an ihre EU-Kollegen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ruft ihre EU-Kollegen zu gemeinsamen Anstrengungen auf, um den festgefahrenen Verfassungsprozess wieder in Gang zu bringen. Konkrete Beschlüsse werden bei dem Mini-Gipfel in der portugiesischen Kleinstadt Sintra nicht gefasst.

Gabriel lässt bei der UN Klimavereinbarung platzen

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) verweigert als amtierender EU-Ratsvorsitzender der Abschlusserklärung einer UN-Klimaschutzkonferenz die Unterschrift. Die Europäische Union begründet die Ablehnung damit, dass das Dokument keine konkreten Maßnahmen aufzeige, frühere Vereinbarungen abschwäche und damit hinter den Erfordernissen für einen besseren Klimaschutz zurückbleibe.

Koalition legt Streit um Erbschaftssteuerreform bei

Nach monatelangem Streit einigen sich Union und SPD auf die Eckpunkte für eine Reform der Erbschaftsteuer. Als Zugeständnis an die Sozialdemokraten sollen die Einnahmen aus der Erbschaftsteuer nach der Reform mindestens gleich hoch bleiben.

Cicero swingt in Helsinki vergeblich

Serbien gewinnt zum ersten Mal den Eurovision Song Contest. Beim Finale in Helsinki liegt die serbische Sängerin Marija Serifovic mit ihrer Ballade »Molitva« deutlich vor der Ukraine und Russland. Deutschlands Grand-Prix-Hoffnung Roger Cicero landet mit seinem Swing-Song »Frauen regier'n die Welt« lediglich auf Platz 19.

Große Enttäuschung für Schalker Knappen

Der VfB Stuttgart verdrängt am vorletzten Bundesliga-Spieltag den FC Schalke 04 von der Tabellenspitze. Die Stuttgarter gewinnen beim VfL Bochum 3:2 und haben nun zwei Punkte Vorsprung auf den FC Schalke, der ausgerechnet beim Erzrivalen Borussia Dortmund 0:2 verliert.


11. Mai

Telekom-Beschäftigte im Streik

Bei der Deutschen Telekom beginnt ein Streik gegen die geplante Verlagerung von 50 000 Stellen in eine Service-Gesellschaft. Bundesweit legen nach Angaben der Gewerkschaft Verdi 11 100 Beschäftigte die Arbeit nieder. Schwerpunkte sind Call-Center, Servicestellen und die technische Infrastruktur.

Rekordsteuerplus in Aussicht

Bund, Länder und Gemeinden können nach dem Ergebnis der Steuerschätzung mit dem größten zusätzlichen Steuersegen in der bundesdeutschen Geschichte rechnen. Bis zum Jahr 2011 werden für die öffentlichen Kassen zusätzliche Steuereinnahmen gegenüber früheren Planungen von knapp 180 Mrd. € erwartet.

Papst spricht brasilianischen Mönch heilig

Vor mehr als 1 Mio. Menschen feiert Papst Benedikt XVI. an seinem dritten Besuchstag in Brasilien eine Messe unter freien Himmel. Bei der Zeremonie in Sao Paulo spricht Benedikt den Franziskanerpater »Bruder Galvao« heilig. Dem 1822 verstorbenen Mönch werden zahlreiche Wunderheilungen zugesprochen. Er ist der erste in Brasilien geborene Heilige.


10. Mai

Fingerabdrücke werden nicht gespeichert

CDU/CSU und SPD legen ihren Streit um die Neugestaltung des Passgesetzes bei. Fingerabdrücke für die neuen Ausweise sollten anders als im ursprünglichen Entwurf von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) nun doch nicht bei den Einwohnermeldeämtern gespeichert werden.

Blair verlässt die Downing Street

Nach zehn Jahren im Amt kündigt der britische Premierminister Tony Blair seinen Rücktritt für den 27. Juni an. Finanzminister Gordon Brown gilt als wahrscheinlicher Nachfolger Blairs.

Türkisches Parlament beschließt Direktwahl des Präsidenten
Der Präsident der Türkei soll künftig direkt vom Volk und nicht mehr vom Parlament gewählt werden. Die Abgeordneten der Nationalversammlung billigen mit der erforderlichen Zwei-Drittel-Mehrheit eine entsprechende Reform der Verfassung.

Bundespräsident Köhler überreicht Hauptschulpreis 2007

Bundespräsident Horst Köhler überreicht in Berlin den Hauptschulpreis 2007. Gewinner ist die Möhnesee-Schule im nordrhein-westfälischen Kreis Soest.


9. Mai

Bundesweite Razzien gegen G8-Gegner

Einen Monat vor dem G8-Gipfel in Heiligendamm geht die Bundesanwaltschaft mit einer groß angelegten Polizeiaktion in mehreren Städten gegen die militante linksradikale Szene vor. 900 Beamte durchsuchen 40 Wohnungen, Büros und andere Einrichtungen in sechs Bundesländern. Sprecher der G8-Gegner weisen den Vorwurf terroristischer Aktivitäten zurück.

Der Papst reist nach Brasilien

Papst Benedikt XVI. tritt die erste Südamerika-Reise seiner Amtszeit an. Er besucht fünf Tage lang Brasilien und feiert dort zwei Messen unter freiem Himmel. Mit etwa 140 Mio. Katholiken ist Brasilien das größte katholisch geprägte Land der Erde.

Somalia: Behörden verbieten Schleier für Frauen

In Somalia rufen die Behörden ein Verschleierungsverbot für Frauen aus. Damit dürfen die Sicherheitskräfte Kopftücher beschlagnahmen. Nach Angaben der Polizei haben sich mehrfach islamistische Aufständische in Mogadischu komplett verschleiert und als Frauen ausgegeben, um so Anschläge verüben zu können.

Regierung kämpft gegen die Pfunde

Mit einem Fünf-Punkte-Aktionsplan unter dem Motto »Fit statt fett« will die Bundesregierung die fast 40 Mio. Übergewichtigen in Deutschland zu gesünderem Essen anhalten. Bis zu zwei Drittel der Männer und etwa die Hälfte der Frauen gelten in Deutschland als zu dick.


8. Mai

CDU-Programm: Weniger Staat und mehr Bürgerfreiheit

Die CDU legt den Entwurf ihres neuen Grundsatzprogramms vor, das ein Parteitag im Dezember 2007 verabschieden soll. Leitidee ist nach den Worten von Generalsekretär Ronald Pofalla ein freies und sicheres Leben in einer Chancengesellschaft.

Kriminalität sinkt, Gewalttaten nehmen zu

Die Zahl der Straftaten in Deutschland ist nach Angaben von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) auch 2006 leicht zurückgegangen. Laut Kriminalitätsstatistik registrierten die Polizeibehörden 2006 insgesamt 6,3 Mio. Millionen Delikte, 1,4 % weniger als 2005. Entgegen dem Trend ist die Gewaltkriminalität 2006 um 1,2 % auf mehr als 215 000 Fälle gestiegen.

Nordirische Regionalregierung vereidigt

Nach Jahrzehnten blutiger Kämpfe und fast fünf Jahren politischen Stillstands erhält Nordirland eine neue Regierung aus Protestanten und Katholiken. Der Vorsitzende der protestantischen Unionistenpartei DUP, Ian Paisley, wird in Belfast als Erster Minister vereidigt. Martin McGuinness von der Partei Sinn Fein wird sein Stellvertreter. An der Zeremonie im Nordirland-Parlament Stormont nehmen auch die Regierungschefs von Großbritannien und Irland, Tony Blair und Bertie Ahern, teil.


7. Mai

Köhler lehnt Begnadigung von Ex-RAF-Terrorist Klar ab

Drei Tage nach seinem Treffen mit dem zu lebenslanger Haft verurteilten Ex-Terroristen Christian Klar lehnt Bundespräsident Horst Köhler das Gnadengesuch des heute 54-Jährigen ehemaligen RAF-Mitglieds ab. Gründe werden nicht genannt.

Bush Versprecher beim Queen-Besuch

Mit Fanfaren und 21 Salutschüssen empfängt das Weiße Haus Königin Elizabeth II. zu einem Staatsbankett in Washington. US-Präsident George W. Bush und seine Ehefrau Laura begrüßen die britische Monarchin und Prinzgemahl Philip. Beim Bankett, dem feierlichsten in der Amtszeit von Bush, leistet sich Bush einen Versprecher, als er den letzten Besuch der Queen versehentlich auf das Jahr 1776 terminiert.

Mehr Platz für Masthühner

Die EU-Landwirtschaftsminister einigen sich nach fast zweijährigem Streit erstmals auf einen Mindesttierschutz für Masthühner. Künftig sollen in der Regel maximal 33 kg Hühner auf einem Quadratmeter gehalten werden. Dies entspricht gut 20 ausgewachsenen Hühnern.


6. Mai

Sarkozy neuer Präsident

Die Stichwahl um das Präsidentenamt in Frankreich endet mit dem erwarteten Sieg des Konservativen Nicolas Sarkozy gegen seine sozialistische Konkurrentin Ségolène Royal.

Türkische Präsidentenwahl wieder gescheitert

In der Türkei scheitert auch der zweite Anlauf zu einer Präsidentschaftswahl im Parlament, weil das für die Abstimmung nötige Quorum von zwei Dritteln anwesender Abgeordneter nicht erreicht wird. Daraufhin zieht Außenminister Abdullah Gül von der regierenden religiös-konservativen AKP seine umstrittene Präsidentschaftskandidatur zurück.

Triple für Friedrichshafen

Nach dem Sieg im Pokalwettbewerb und dem Triumph in der Champions League sichert sich das Volleyball-Team des VfB Friedrichshafen auch die Deutsche Meisterschaft dank eines 3:0 im dritten Spiel der Best-of-Five-Serie gegen evivo Düren.

Tennis-Star Clijsters beendet Karriere

Im Alter von gerade einmal 23 Jahren beendet die belgische Tennisspielerin Kim Clijsters ihre Karriere. Sie gewann insgesamt 34 Einzeltitel, darunter dreimal die WTA-Weltmeisterschaft und die US Open 2005, litt aber immer wieder unter vielen Verletzungen.



5. Mai

Kenianisches Passagierflugzeug in Kamerun abgestürzt

In Kamerun stürzt ein kenianisches Passagierflugzeug mit 114 Menschen an Bord ab. Das Flugzeug vom Typ Boeing 737-800 verschwindet kurz nach dem Start in Douala von den Radarschirmen.

Türkische Opposition demonstriert erneut gegen Regierung

Zehntausende demonstrieren in den westtürkischen Städten Canakkale und Manisa gegen die islamisch orientierte Regierung der Türkei und erinnern an das Vermächtnis des Republikgründers Mustafa Kemal Atatürk, der eine strikte Trennung von Religion und Staat eingeführt hatte.


Tornado macht Kleinstadt dem Erdboden gleich

Ein gewaltiger Wirbelsturm zerstört die Kleinstadt Greensburg im US-Bundesstaat Kansas. Neun Menschen werden getötet, 16 Personen erleiden lebensgefährliche Verletzungen. Die Behörden rufen in der 1500 Einwohner zählenden Stadt den Notstand aus und ordnen die sofortige Räumung an.

Medlock ist der neue »Superstar«

Der 28-jährige Mark Medlock, ein arbeitsloser Altenpfleger aus Offenbach, setzt sich im Finale der RTL-Castingshow »Deutschland sucht den Superstar« mit 78,02 % der Stimmen der Anrufer gegen seinen Konkurrenten Martin Stosch aus Postau (Bayern) durch.

»Pretty Boy« holt sich den Titel

In einem als »Kampf der Superlative« angekündigten Duell gewinnt der 30-jährige Floyd Mayweather Junior im MGM Casino von Las Vegas nach zwölf ausgeglichenen Runden gegen den 34-jährigen Titelverteidiger, den »Golden Boy« Oscar de la Hoya (beide USA), knapp mit 2:1-Kampfrichterstimmen und ist neuer Weltmeister im Superweltergewicht nach WBC-Version.


4. Mai

Klimaforscher verlangen sofortiges Handeln

Mit schnellem Handeln kann die Weltgemeinschaft die drohende Klimakatastrophe noch abwenden. Dies ist der Tenor des in Bangkok verabschiedeten neuen Weltklimaberichts. Der Einsatz von Biokraftstoffen und erneuerbaren Energien, eine größere Energieeffizienz und weitere Schritte können danach die schlimmsten Auswirkungen des Treibhauseffekts mildern. Allerdings müsse schnell gehandelt werden, um den Treibhausgas-Ausstoß weltweit zu reduzieren und so den Temperaturanstieg auf zwei Grad zu beschränken.

Irak-Konferenz fordert nationale Aussöhnung

Zum Abschluss der internationalen Irak-Konferenz im ägyptischen Scharm el Scheich sprechen sich die Teilnehmerstaaten dafür aus, die Verantwortung für die Sicherheit im Land möglichst schnell irakischen Kräften zu übertragen. An die Regierung in Bagdad ergeht die Forderung, die Aussöhnung zwischen den verschiedenen Volksgruppen voranzutreiben.

4,1 Prozent mehr Lohn für Metaller

Arbeitgeber und Gewerkschaft in der Metall- und Elektroindustrie einigen sich in Sindelfingen bei Stuttgart auf einen Pilotabschluss. Er sieht für die 3,4 Mio. Beschäftigten ab Juni 2007 4,1 % mehr Geld vor. Ab Juni 2008 kommen 1,7 % mehr Gehalt sowie ein Zuschlag von 0,7 % hinzu. Ferner werden Einmalzahlungen ausgeschüttet.


Orhan Pamuk erhält Ehrendoktorwürde der FU

Gut drei Monate später als vorgesehen empfängt der türkische Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin. Der Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften würdigt den 54-Jährigen als »Ausnahmeerscheinung der Weltliteratur«.

»Vier Minuten« gewinnt beim Deutschen Filmpreis

Der Gefängnisfilm »Vier Minuten« von Chris Kraus gewinnt den Deutschen Filmpreis 2007. Auf der Gala in Berlin wird Hauptdarstellerin Monica Bleibtreu darüber hinaus als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Der Preis für die beste männliche Hauptrolle geht an Josef Bierbichler für seine Rolle in dem Drama »Winterreise«.

Erfolgreichster Kino-Start aller Zeiten

Der dritte Teil der »Spider-Man«-Reihe feiert in den USA den erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten. Der Film erzielt an seinem Eröffnungstag in den USA Einnahmen von 59 Mio. US-Dollar und übertrifft damit den bisherigen Rekordhalter »Flucht der Karibik 2«, der im Juli 2006 mit 55,8 Mio. US-Dollar gestartet war. Der 258 Mio. US-Dollar teure Film mit Tobey Maguire in der Hauptrolle läuft in mehr als 4250 US-Kinos an.


3. Mai
Chirac absolviert Abschiedsbesuch

Der französische Präsident Jacques Chirac würdigt bei seiner letzten Auslandsreise als Staatschef in Berlin die »hervorragende Arbeit« der derzeitigen EU-Ratspräsidentschaft unter Vorsitz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Irak verlangt Hilfe und verspricht Reformen

Im ägyptischen Badeort Scharm el Scheich beginnt eine internationale Außenministerkonferenz zur Lage im Irak. Zum Auftakt fordert der irakische Ministerpräsident Nuri el Maliki einen vollständigen Schuldenerlass für sein Land. Zugleich sicherte er eine zügige Umsetzung von Reformen zu, die vor allem von den USA und sunnitisch dominierten Regierungen in den Nachbarländern des Iraks verlangt werden.

Massenproteste gegen Olmert

Zehntausende Israelis protestieren in Tel Aviv gegen den nach einem Bericht über Fehler im Krieg gegen die libanesische Hisbollah 2006 unter Druck geratenen Ministerpräsidenten Ehud Olmert und fordern dessen Rücktritt.

Kommunalwahlen als Stimmungstest

Bei den Regional- und Kommunalwahlen in England, Schottland und Wales muss die Labour Party des umstrittenen Premierministers Tony Blair Verluste hinnehmen. Diese fallen jedoch geringer aus als vorhergesagt.

Telekom: Turbulente Hauptversammlung

Vor dem Hintergrund der geplanten Lohnkürzung für mehr als 50 000 Mitarbeiter kündigt Telekom-Konzernchef René Obermann auf der Hauptversammlung in Köln an, auf einen Teil seines Einkommens zu verzichten.

Kein »Wunder an der Weser«

Werder Bremen verpasst den Einzug ins Finale des UEFA-Pokals. Die Bremer verlieren das Halbfinal-Rückspiel gegen Espanyol Barcelona mit 1:2, nachdem sie sich bereits im Hinspiel 0:3 geschlagen geben mussten. Im Finale trifft Espanyol auf Titelverteidiger FC Sevilla, der gegen CA Osasuna die 0:1-Hinspielniederlage mit einem 2:0-Heimsieg wettmachen kann.


2. Mai

Harter Schlagabtausch in Paris

Vier Tage vor der Stichwahl um die französische Präsidentschaft treffen die Sozialistin Ségolène Royal und der Konservative Nicolas Sarkozy bei ihrem einzigen TV-Duell auf einander.

Höchste Pagode der Welt eingeweiht

Im ostchinesischen Changzhou in der Jiangsu-Provinz weihen chinesische Mönche nach fünf Jahren Bauzeit die angeblich höchste Pagode der Welt ein. Die Tianning-Pagode hat 13 Stockwerke und ragt knapp 154 m in die Höhe.

Mailand fordert Liverpool heraus

Der AC Mailand erreicht durch ein 3:0 gegen Manchester United das Finale der Champions-League am 23. Mai in Athen. Die Mailänder Elitekicker treffen dort auf den FC Liverpool, der sich am Tag zuvor mit einem 4:1 Sieg über den FC Chelsea für das Finale des Wettbewerbs qualifiziert hatte.

Deutschland schafft den Klassenerhalt

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft setzt sich bei der Weltmeisterschaft in Russland im letzten Vorrundenspiel 5:3 (2:0, 3:3, 0:0) gegen Norwegen durch und spielt damit auch im nächsten Jahr in der A-Gruppe des Weltturniers.


1. Mai

Mindestlohn zentrales Thema auf Mai-Kundgebungen

Die deutschen Gewerkschaften stellen ihre Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn in den Mittelpunkt ihrer Kundgebungen zum Tag der Arbeit. Niemand solle weniger als 7,50 € pro Stunde verdienen, fordert DGB-Chef Michael Sommer auf der zentralen Gewerkschafts-Veranstaltung im nordrhein-westfälischen Gelsenkirchen.


Wieder weniger als 4 Mio. Arbeitslose

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im April erstmals seit Jahren wieder unter Vier-Millionen-Grenze gesunken. Laut Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) waren 3 967000 Menschen ohne Beschäftigung.


Ölindustrie in Venezuela verstaatlicht

Die Regierung von Venezuela übernimmt mit einer spektakulären Aktion die Kontrolle über vier ausländische Ölprojekte. Angeleitet von Präsident Hugo Chávez und unterstützt vom Militär besetzen tausende in revolutionärem Rot gekleidete Arbeiter die Anlagen in der Orinoco-Region. Von der Verstaatlichung betroffen sind drei US-Unternehmen sowie die britische BP, Norwegens Statoil und die französische Total.


Türkisches Gericht erklärt Präsidentschaftswahl für nichtig

Das türkische Verfassungsgericht erklärt die erste Runde der Präsidentenwahl für ungültig. Damit geben die Richter in Ankara einer Klage der oppositionellen Partei CHP statt. Sie hatte argumentiert, an der Abstimmung am 27. April hätten zu wenige Parlamentarier teilgenommen. Daraufhin beantragt Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan eine vorgezogene Parlamentswahl. Sie soll am 24. Juni stattfinden.


Bush legt Veto gegen Irak-Abzugsfrist ein

US-Präsident George W. Bush legt sein Veto gegen den Beginn eines Truppenabzugs aus dem Irak ein. Die Demokraten hatten ein entsprechendes Haushaltsgesetz mit ihrer Mehrheit in beiden Parlamentshäusern verabschiedet. Darin knüpften sie zusätzliches Geld für die Einsätze in Afghanistan und Irak an die Forderung, den Truppenabzug im Oktober einzuleiten und bis Ende März 2008 zu beenden.


Sinkewitz gewinnt Frankfurter Rad-Klassiker

Beim Rad-Klassiker »Rund um den Henninger Turm« in Frankfurt am Main setzt sich Patrik Sinkewitz vom Team T-Mobile im Schlussspurt durch.


April


30. April

Bush, Merkel und Barroso: Fortschritte bei Klimapolitik

Die Europäische Union und die USA wollen im Kampf gegen den Klimawandel enger zusammenarbeiten. Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident George W. Bush sowie EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso unterzeichnen bei einem Treffen in Washington ein mehrseitiges Dokument zur Klima- und Energiepolitik, das allerdings keine verbindlichen Zusagen enthält.


Kommissionsergebnis: Israel machte im Libanon-Krieg schwere Fehler

Eine israelische Untersuchungskommission wirft Ministerpräsident Ehud Olmert schwere Fehler im Krieg gegen die libanesische Hisbollah im Sommer 2006 vor. Der Krieg sei überhastet und ohne klaren Plan begonnen worden, sagt der Leiter der Kommission, der ehemalige Richter Eliahu Winograd, in Jerusalem. Dafür verantwortlich seien neben Olmert auch Verteidigungsminister Amir Perez und der inzwischen zurückgetretene Generalstabschef Dan Haluz.


Terrorverdächtige zu lebenslanger Haft verurteilt

Im bisher längsten Terror-Prozess der britischen Kriminalgeschichte werden fünf Angeklagte zu lebenslanger Haft verurteilt. Sie haben nach Überzeugung des Gerichts in London mehrere Anschläge geplant, bei denen hunderte Menschen hätten getötet werden können.


Prinz Harry zieht in den Krieg

Der britische Prinz Harry wird als Panzerkommandeur im Irak eingesetzt. Nach tagelangen Spekulationen über ein mögliches Fernhalten der Nummer drei der britischen Thronfolge vom Kampfeinsatz spricht sich der britische Generalstab für einen Einsatz des Prinzen aus.


Kolumbianer konfiszieren 25 Tonnen Kokain

In Kolumbien stellen die Behörden rd. 25 t Kokain und damit die größte jemals in dem südamerikanischen Land gefundene Drogenmenge sicher. Der Straßenverkaufswert beträgt nach Regierungsangaben umgerechnet etwa 2 Mrd. €.


29. April

Demonstration für Trennung von Religion und Staat

In Istanbul demonstrieren hunderttausende Menschen für die Beibehaltung der Trennung von Religion und Staat in der Türkei. Zugleich verlangen sie den Rücktritt der Regierung und den Verzicht von Außenminister Abdullah Gül auf die Präsidentschaftskandidatur. Gül gehört der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP an.


Protestaktion für Darfur

Aus Anlass des internationalen Aktionstages für Darfur rufen in London Künstler und Menschenrechtsorganisationen die Weltgemeinschaft auf, entschieden gegen die Gewalt in der sudanesischen Provinz vorzugehen. In dem Bürgerkrieg zwischen schwarzafrikanischen Rebellen und von der sudanesischen Regierung unterstützten arabischen Reitermilizen wurden nach UN-Schätzungen bisher mindestens 200 000 Menschen getötet und 2 Mio. in die Flucht getrieben.


Kiel, Magdeburg und Hamburg triumphieren

Drei Handball-Europapokale gehen an deutsche Klubs. Der THW Kiel siegt im Final-Rückspiel der Champions League gegen den Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt 29:27. Der SC Magdeburg sichert sich den dritten Titel im EHF-Pokal gegen den spanischen Vertreter BM Aragon. Der HSV Hamburg gewinnt den ersten internationalen Titel im Pokalsiegerwettbewerb gegen Ademar Leon (Spanien).


Hambüchen holt am Reck die Goldmedaille

Nach der Silbermedaille im Mehrkampf am Tag zuvor gewinnt in Amsterdam der 19-jährige Abiturient Fabian Hambüchen aus Niedergirmes den Titel des Europameisters am Reck.


28. April

Mindestens 55 Tote bei Anschlag in Kerbela

Bei einem Selbstmordanschlag in der irakischen Pilgerstadt Kerbela sterben nach Behördenangaben mehr als 55 Menschen.


Innenminister überlebt Attentat

Der pakistanische Innenminister Aftab Khan Sherpao entgeht bei einem Selbstmordanschlag in der nordwestpakistanischen Stadt Charsadda nur knapp dem Tode.


Sturm wieder Weltmeister

Der deutsche Profiboxer Felix Sturm holt sich den Weltmeistertitel der WBA im Mittelgewicht zurück. Der 28-Jährige gewinnt in Oberhausen die Revanche gegen den spanischen Titelverteidiger Javier Castillejo einstimmig nach Punkten.



27. April

Bundestag verlängert Sudan-Mission

Der Bundeswehr-Einsatz zur Stabilisierung der Lage im Südsudan wird nach dem Votum des Deutschen Bundestages bis zum 15. November verlängert. Laut dem UN-Mandat sollen insgesamt bis zu 75 deutsche Soldaten die Umsetzung des 2005 geschlossenen Friedensvertrags zwischen Nord- und Südsudan überwachen.

Springer im Bundestagsplenum

Während einer Bundestagsdebatte über Kinderbetreuung werfen Demonstranten im Reichstagsgebäude mit Papiergeldscheinen und hangeln sich von der Tribüne ins Plenum hinab.

Gül scheitert in erster Runde der Präsidentschaftswahl

Bei der Wahl eines neuen Präsidenten in der Türkei verfehlt Außenminister Abdullah Gül, Kandidat der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP, im Parlament die in der ersten Runde erforderliche Zweidrittelmehrheit.

Putin befürchtet Spionage gegen Russland

Der umstrittene US-Raketenabwehrschirm dient nach Ansicht des russischen Präsidenten Wladimir Putin der Spionage gegen sein Land.

China macht Bush-Bekannten zum Außenminister

Li Zhaoxing wird als Außenminister der Volksrepublik China überraschend abgesetzt. Zum Nachfolger wird der USA-Experte und bisherige Vizeaußenminister Yang Jiechi ernannt, der insgesamt 13 Jahre in der chinesischen Botschaft in Washington gearbeitet hat, zuletzt von 2001 bis 2005 als Botschafter.

Euro erreicht historischen Höchststand

Der Euro erreicht den höchsten Wert seiner Geschichte. Der Kurs klettert zeitweise auf bis zu 1,3682 US-Dollar.

Bundesgartenschau in Thüringen

Bundespräsident Horst Köhler eröffnet die Bundesgartenschau 2007 in Thüringen. Die Buga findet erstmals an zwei Orten statt, nämlich in Gera und dem knapp 10 km entfernten Ronneburg. Bis zum 14. Oktober werden etwa 1,5 Mio. Besucher auf der Buga erwartet.



26. April

US-Kongress fordert Bush heraus

Wie zuvor das Repräsentantenhaus stimmt der amerikanische Senat einem Kriegsbudget zu, das mit dem Beginn eines Truppenrückzugs aus dem Irak für den 1. Oktober 2007 verknüpft ist. 51 Senatoren stimmen für das Gesetz, 46 dagegen. Präsident George W. Bush hat bereits sein Veto angekündigt.


Putin droht mit neuem Wettrüsten

Im Streit um den geplanten US-Raketenschild in Mitteleuropa droht Russlands Präsident Wladimir Putin mit dem Ausstieg aus dem KSE-Vertrag über konventionelle Streitkräfte, einem der wichtigsten Verträge zur Rüstungskontrolle in Europa. Die Politik der NATO-Staaten bedrohe die Sicherheit Russlands, so Putin in seiner Rede zur Lage der Nation.

Schäuble stoppt vorerst Online-Durchsuchungen

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble verbietet zunächst die umstrittenen Online-Durchsuchungen von Computern durch die Geheimdienste.

Unruhen nach Abbau von Sowjet-Denkmal

In der estnischen Hauptstadt Tallinn führt die Demontage eines umstrittenen sowjetischen Kriegerdenkmals zu schweren Ausschreitungen. Dabei wird ein Mensch getötet und mehr als 40 tragen Verletzungen davon. Die russische Minderheit kritisiert die geplante Verlegung der Bronze-Statue auf einen Friedhof als Entehrung der sowjetischen Weltkriegssoldaten.


25. April

Deutsche Justiz ermittelt neu beim Buback-Mord

Der Mord an dem damaligen Generalbundesanwalt Siegfried Buback wird nach 30 Jahren teilweise neu aufgerollt. Generalbundesanwältin Monika Harms leitet dazu ein Ermittlungsverfahren gegen den Exterroristen Stefan Wisniewski ein.

Siemens-Chef Kleinfeld zieht sich zurück

Knapp eine Woche nach Aufsichtsratschef Heinrich von Pierer erklärt auch Siemens-Chef Klaus Kleinfeld seinen Rücktritt zum 30. September 2007. Trotz hervorragender Geschäftszahlen wollte der Aufsichtsrat den Vertrag des Vorstandschefs nicht verlängern.

Kabinett beschließt erste Rentenerhöhung seit vier Jahren

Erstmals seit 2003 erhalten die rd. 20 Mio. Rentner in Deutschland wieder eine Erhöhung ihrer Altersbezüge. Das Bundeskabinett erhöht die Renten zum 1. Juli um 0,54 %. Ein Durchschnittsrentner mit 45 Beitragsjahren und 1100 € bekommt dann knapp sechs Euro mehr im Monat.


24. April

Entscheidung über Hafterleichterung für Klar

Nach fast 25 Jahren im Gefängnis erhält Christian Klar Hafterleichterungen. Das Landgericht Karlsruhe entscheidet, dass der frühere RAF-Terrorist Anspruch auf erste begleitete Freigänge habe. Klar war zu fünf Mal lebenslänglich verurteilt worden, u. a. für seine Beteiligung an der Ermordung von Generalbundesanwalt Siegfried Buback 1977.


Türkischer Außenminister Gül soll Präsident werden

Neuer Staatspräsident der Türkei soll Außenminister Abdullah Gül werden, der anstelle von Regierungschef Recep Tayyip Erdogan als Kandidat der islamisch-konservativen AKP antreten soll. Seine Wahl im Parlament gilt als sicher.


Hamas erklärt Waffenruhe mit Israel für beendet
Die radikal-islamische Palästinenserorganisation Hamas erklärt die im November 2006 mit Israel vereinbarte Waffenruhe für beendet und macht Israel für den Schritt verantwortlich.


Norwegen übernimmt militärischen Schutz Islands

Knapp ein Jahr nach dem Abzug aller US-amerikanischen Einheiten übernimmt Norwegen den militärischen Schutz Islands, das über keine eigenen Streitkräfte verfügt.


Erdähnlicher Planet entdeckt

Europäische Astronomen haben bei der Suche nach möglichem Leben in fernen Welten in 200 Billionen km Entfernung von der Erde einen Planeten entdeckt, auf dem es möglicherweise flüssiges Wasser gibt.



23. April

Früherer russischer Präsident Jelzin gestorben

Der frühere russische Präsident Boris Nikolajewitsch Jelzin stirbt im Alter von 76 Jahren im Moskauer Kremlkrankenhaus an Herzversagen. Jelzin, dessen Karriere als kommunistischer Funktionär in der Sowjetunion begann, war nach deren Zerfall 1991 erster demokratisch gewählter Präsident der unabhängigen Russischen Föderation. Ende 1999 trat er sein Amt an seinen gewählten Nachfolger Wladimir Putin ab.


Nigeria: Regierungskandidat zum Wahlsieger erklärt

Zwei Tage nach der von Gewalt und Manipulationsvorwürfen überschatteten Präsidentenwahl in Nigeria wird der Kandidat der Regierungspartei zum Sieger erklärt. Der vom scheidenden Präsidenten Olusegun Obasanjo unterstützte muslimische Gouverneur des Bundesstaates Katsina, Umaru Yar'Adua, erhielt nach offiziellen Angaben die Stimmen von 24,6 Mio. Wahlberechtigten. Die Opposition verurteilt die Wahlen als undemokratisch.


Megafusion in europäischer Bankenbranche

Die britische Barclays Bank will die niederländische Bank ABN Amro für 67 Mrd. € übernehmen. Das Kreditinstitut mit etwa 47 Mio. Kunden wäre die zweitgrößte europäische Bank und die Nummer fünf der Welt.



22. April

Erste Runde der Präsidentenwahl in Frankreich

Der konservative Politiker Nicolas Sarkozy geht aus der ersten Runde der französischen Präsidentenwahl als Favorit für die Stichwahl am 6. Mai hervor. Der frühere Innenminister erringt nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 31,1 % der Stimmen. Die Sozialistin Ségolène Royal kommt auf 25,8 % und wird somit gegen ihn antreten.


Neue Gewalt in Bagdad - Kritik am Mauerbau

Zwei Selbstmordattentäter reißen in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens neun Menschen in den Tod. Der Anschlag richtet sich gegen einen Polizeiposten in El Bajaa im Südwesten von Bagdad. Auf heftige Kritik stößt der Bau einer Mauer zum Schutz einer sunnitischen Enklave. Die US-Armee will den Stadtteil Asamija komplett mit einer Mauer umgeben. Das Bauwerk soll Gewaltakte zwischen Sunniten und Schiiten verhindern.


Kommunalwahlen in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt gehen nur 36,5 % der Wahlberechtigten zu den Kreistagswahlen. Die CDU kommt auf 33,6 % der Stimmen, gefolgt von der SPD mit 20,2 % und der Linkspartei mit 19,2 %. Die Wahlbeteiligung ist die niedrigste bei Kommunalwahlen in der Geschichte der Bundesrepublik.



21. April

Bessere Kontrolle von Hedgefonds

Die Finanzminister der Europäischen Union wollen die oft als Heuschrecken gefürchteten hoch spekulativen Hedgefonds zu einem verbindlichen Verhaltenskodex bewegen. Sie unterstützen damit bei einem Treffen in Berlin eine Initiative von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD).



20. April

Erhöhte Terrorgefahr in Deutschland

Wegen einer erhöhten Terrorgefahr verschärfen die USA die Sicherheitsmaßnahmen für ihre Einrichtungen in Deutschland und rufen ihre Landsleute zu erhöhter Wachsamkeit auf.

Abu-Sayyaf-Rebellen enthaupten sieben Christen

Islamische Kämpfer der Terror-Organisation Abu Sayyaf haben auf der südphilippinischen Insel Jolo sieben christliche Arbeiter geköpft. Die Opfer waren auf der Insel Jolo entführt worden.

Zwei Tote bei Geiselnahme bei der NASA

Bei einer Geiselnahme in einem Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA in Houston werden zwei Menschen getötet. Nach Polizeiangaben erschießt der Geiselnehmer einen Mann und dann sich selbst.

»Islamisches Wort« beim Südwestrundfunk

Der Südwestrundfunk (SWR) startet sein »Islamisches Wort«. Der Text ist im Internetauftritt www.swrcontra.de abrufbar.



19. April

Von Pierer tritt bei Siemens ab

Der Siemens- Aufsichtsratsvorsitzende und langjährige Vorstandschef Heinrich von Pierer kündigt seinen Rücktritt zum 25. April an. Er wolle einen Beitrag dafür leisten, das »Unternehmen allmählich wieder aus den Schlagzeilen und in ruhigeres Fahrwasser zu bringen«, heißt es in der Ad-hoc-Mitteilung für die Börse. Eine persönliche Verantwortung für die Korruptionsfälle bei Siemens trage er aber nicht.

Wirtschaftsaufschwung auch dank steigendem Konsum stabil

Die fünf führenden Wirtschaftsforschungsinstitute legen ihr Frühjahrsgutachten vor. Die Experten sagen für 2007 und 2008 ein Wachstum von jeweils 2,4 % voraus. Das soll sich positiv auf den Arbeitsmarkt und damit auch auf den privaten Konsum auswirken. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) kündigt an, er strebe bis 2010 einen ausgeglichenen Staatshaushalt ohne Neuverschuldung an.

Deutsche mit zu viel Übergewicht

Nach einer Studie der International Association for the Study of Obesity (IASO) leben in der Bundesrepublik im EU-Vergleich die meisten Übergewichtigen: 75,4 % der Männer und 58,9 % der Frauen sind zu schwer.



18. April

Fast 200 Tote bei Anschlägen in Bagdad

Bei einer Serie verheerender Bombenanschläge werden in der irakischen Hauptstadt Bagdad fast 200 Menschen getötet. Die folgenreichste Attacke an diesem Tag kostet 140 Menschen auf einem belebten Markt im Schiiten-Viertel Sadrija das Leben.

Drei Tote bei Anschlag auf Bibel-Verlag in der Türkei

Bei einem Überfall auf ein christliches Verlagshaus im osttürkischen Malatya werden drei Menschen ermordet. Die Polizei nimmt vier Tatverdächtige fest. Laut Pressemeldungen geben sie religiös-nationalistische Motive für ihre Bluttat an.

Kabinett billigt Neuregelung der Telefonüberwachung

Das Bundeskabinett bringt zur Umsetzung einer EU-Richtlinie ein Gesetz zur Neuregelung der Speicherung von Telefon- und Internetverbindungsdaten auf den Weg. Danach sollen Rufnummern, Uhrzeiten, Daten von Verbindungen ins Internet sowie bei Mobiltelefonen auch der Standort für ein halbes Jahr gespeichert werden. Die Inhalte der Gespräche oder des E-Mail-Verkehrs sollen nicht registriert werden dürfen. Umstritten bleibt die Forderung von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) nach einer bundesweiten Fingerabdruckdatei.

Polen und die Ukraine bekommen Zuschlag für EM 2012

2012 werden Polen und die Ukraine die Fußball-EM ausrichten. Der Favorit Italien ist bei dem Votum der zwölf stimmberechtigten Mitglieder des Exekutivkomitees der UEFA in Cardiff ebenso ohne Chance wie die Gemeinschaftsbewerbung von Kroatien und Ungarn. Erstmals seit 1976 (Jugoslawien) wird damit eine EM-Endrunde wieder in Osteuropa stattfinden. Nach Belgien/Niederlande (2000) und Österreich/Schweiz (2008) erhält zum dritten Mal eine Zwei-Länder-Bewerbung den Zuschlag.



17. April

Bundesarchiv: Filbinger war NSDAP-Mitglied

Das Berliner Bundesarchiv legt einen Beleg über die Mitgliedschaft des ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Hans Filbinger in der NSDAP vor. In den Unterlagen fand sich der 1937 von Filbinger handschriftlich ausgefüllte Antrag auf Mitgliedschaft in der NSDAP sowie seine Mitgliedskarte.

Bundeswehr-Ausbilder wegen Rassismus entlassen

Die Bundeswehr entlässt fristlos einen Offizieranwärter, der bei einer Rekruten-Ausbildung Afroamerikaner zum Feindbild gemacht hatte. Der Fahnenjunker hatte im Juli 2006 in der Feldwebel-Schmid-Kaserne in Rendsburg (Schleswig-Holstein) einem Rekruten ein fiktives Schießen mit dem Maschinengewehr auf Schwarze im New Yorker Stadtteil Bronx befohlen.

Erstmals Klimadebatte im UN-Sicherheitsrat

Der UN-Sicherheitsrat debattiert erstmals über den globalen Klimawandel. Dabei warnt die britische Außenministerin Margaret Beckett in der von ihrer Regierung beantragten Aussprache vor verheerenden Auswirkungen der Erderwärmung auf den Weltsicherheit.

Eishockeytitel geht nach Mannheim

Die Adler Mannheim sind deutscher Eishockey-Meister. Sie feiern im dritten Playoff-Finale gegen die Nürnberg Ice Tigers den dritten Sieg.



16. April

Amoklauf an der Technischen Universität in Virginia

Bei einem Amoklauf auf dem Campus der Technischen Universität in Blacksburg im US-Bundesstaat Virginia werden 32 Studenten und Lehrkräfte getötet und 15 weitere Menschen verletzt. Der Todesschütze, ein 23 Jahre alter Südkoreaner, begeht Selbstmord.

Oettinger entschuldigt sich für umstrittene Äußerungen

Nach tagelanger heftiger Kritik an seiner umstrittenen Trauerrede für den früheren Ministerpräsidenten Hans Filbinger revidiert der baden-württembergische Regierungschef Günther Oettinger (CDU) seine Äußerungen. Oettinger hatte Filbinger, der als Marinerichter während des Zweiten Weltkrieges auch an Todesurteilen mitwirkte, zunächst als Gegner des NS-Regimes, später als Mitläufer bezeichnet.

Radikale Sadr-Partei verlässt irakische Regierung

Aus Protest gegen die US-Besatzung tritt im Irak die Partei des radikalen Schiitenpredigers Moktada el-Sadr aus der Regierung aus. Die Sadr-Partei ist mit 32 der insgesamt 275 Abgeordneten die stärkste Fraktion des Schiitenbündnisses Vereinigte irakische Allianz, die im irakischen Parlament über insgesamt 130 Mandate verfügt.

Papst Benedikt feiert 80. Geburtstag

Papst Benedikt XVI. begeht seinen 80. Geburtstag und empfängt in Privataudienzen zahlreiche Gratulanten.

Pulitzerpreis für Schriftsteller Cormac McCarthy

Der US-amerikanische Schriftsteller Cormac McCarthy wird für seinen Endzeitroman »Die Straße« mit dem begehrten Pulitzerpreis in der Kategorie Literatur ausgezeichnet. Der mit jeweils 10 000 US-Dollar dotierte und in 21 Kategorien vergebene Pulitzerpreis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen für Journalisten, Schriftsteller und Musiker in den USA.



15. April

Russische Polizei geht erneut gewaltsam gegen Demonstranten vor

Bei einer genehmigten Kundgebung der Opposition gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin geht die Polizei in Sankt Petersburg erneut gewaltsam gegen Demonstranten vor. Mehr als 100 Menschen werden festgenommen.


Feierlichkeiten zum Papst-Geburtstag

Mit einer festlichen Messe auf dem Petersplatz in Rom begeht Papst Benedikt XVI. seinen 80. Geburtstag am 16. April.


Deutsche Tornados beginnen Afghanistan-Einsatz

Die Bundeswehr-Tornados in Afghanistan absolvieren ihre ersten Aufklärungsflüge.


Vier-Parteien-Koalition regiert Finnland

Finnland wird künftig von einer Vier-Parteien-Koalition regiert. Der amtierende Ministerpräsident Matti Vanhanen kündigt die Bildung einer Regierung aus seiner eigenen Zentrumspartei mit der konservativen Nationalen Sammlungspartei, den Grünen und der Schwedischen Volkspartei an. Die Zentrumspartei war aus der Wahl am 18. März als stärkste Kraft hervorgegangen.


THW Kiel zum vierten Mal Pokalsieger

Der THW Kiel gewinnt zum vierten Mal nach 1998, 1999 und 2000 den Pokal des Deutschen Handball-Bundes. Im Endspiel des Final-Four-Turnieres besiegt der Deutsche Meister in Hamburg die SG Kronau/Östringen mit 33:31 (15:19).



14. April

Demonstration für säkulare Türkei

Etwa 80 000 Menschen demonstrieren in Ankara für eine säkulare Türkei und gegen eine Kandidatur von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan für das Amt des Staatspräsidenten. Die Amtszeit von Ahmed Necdet Sezer endet im Mai 2007.


Moskauer Polizei löst Oppositionsdemonstration gewaltsam auf

Bei einer von den Behörden untersagten Kundgebung von Regierungskritikern in Moskau nimmt die Polizei bis zu 250 Demonstranten zeitweilig fest, unter ihnen den ehemaligen Schachweltmeister Garri Kasparow.


Tote bei Autobombenanschlag in Kerbela

In einem Busbahnhof der irakischen Stadt Kerbela reißt ein Selbstmordattentäter 36 Menschen mit in den Tod. 168 Menschen werden verletzt. Der Tatort liegt nahe dem Imam-Hussein-Schrein, einem der größten Heiligtümer der Schiiten.


32 Tote bei Schulbusunfall in der Türkei

Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Lastwagen sterben in der Türkei mindestens 32 Menschen. Das Unglück ereignet sich in der Nähe der Stadt Aksaray.


Prinz William ist wieder solo

Das Londoner Boulevardblatt »The Sun« meldet das Ende der Beziehung zwischen Prinz William, der Nummer zwei in der britischen Thronfolge, und der Millionärstochter Kate Middleton. »William hat ihr einfach nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt«, zitiert die »Sun« einen Freund des Paares.


Chagajew entthront russischen Riesen

Der 2,13 m große russische Profiboxer Nikolaj Walujew verliert seinen Weltmeistertitel im Schwergewicht nach Version des Weltverbandes WBA. Der 28 cm kleinere und 40 kg leichtere Usbeke Ruslan Chagajew bringt Walujew in dessen 48. Profikampf nach zwölf Runden die erste Niederlage bei. Der 28-jährige Chagajew siegt in Stuttgart nach Punkten mit 2:1 Richterstimmen (117:111, 115:113, 114:114).



13. April

Friedensabkommen in der Zentralafrikanischen Republik

Nach jahrelangen Kämpfen in der Zentralafrikanischen Republik unterzeichnen die Regierung und die Rebellenorganisation UFDR ein Friedensabkommen. Die UFDR will die Waffen niederlegen und im Gegenzug soll sie an der Regierung beteiligt werden. Allerdings ist sie nur eine von mehreren Rebellengruppen, die in der Zentralafrikanischen Republik aktiv sind.


Der Papst schreibt über Jesus

Der Vatikan stellt das neue Buch von Papst Benedikt XVI. vor. In den Handel kommt die Abhandlung mit dem Titel »Jesus von Nazareth« zum 80. Geburtstag des Papstes am 16. April.


Tourneeauftakt von Tokio Hotel

Vor nicht ausverkaufter Halle startet die Teenie-Band Tokio Hotel in Kempten ihre Deutschland-Tournee. Enden soll die Tour am 14. Mai in der Kölnarena.



12. April

Anschläge auf Parlamentsgebäude und Brücke in Bagdad

Selbstmordattentäter verüben in der irakischen Hauptstadt Bagdad zwei Aufsehen erregende Anschläge. Zunächst wird eine der neun Brücken zerstört, wobei der Selbstmordattentäter mindestens zehn Menschen mit in den Tod reißt. Dann sterben bei der Explosion einer Bombe im Parlamentsgebäude in der schwer gesicherten sog. Grünen Zone acht Menschen und mehr als 20 werden verletzt.


Chinesischer Regierungschef spricht vor japanischem Parlament

Der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao spricht sich vor dem japanischen Parlament für engere Beziehungen beider Länder aus. Zugleich mahnt er die Japaner, ihre Kriegsvergangenheit nicht zu vergessen.


Bundeswehr-Tornado in der Schweiz abgestürzt

Beim Absturz eines Bundeswehr-Tornados über der Schweiz kommt einer der beiden Piloten ums Leben. Der andere wird nach Angaben der Schweizer Luftwaffe verletzt von der Absturzstelle auf einem Gletscher geborgen.


Polizei soll automatischen Zugriff auf Passfotos haben

Die Polizei soll zur Bekämpfung von Straftaten nach dem Willen von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) in Zukunft automatisch Zugriff auf die digitalen Passbilder der Deutschen haben. Diese Pläne stoßen beim Koalitionspartner SPD auf Skepsis.



11. April

Anschläge islamistischer Terroristen in Algerien

Islamistische Terroristen verüben zwei Anschläge in Algerien, bei denen mindestens 33 Menschen getötet werden. Die Bombenattentate richten sich gegen den Amtssitz des algerischen Ministerpräsidenten Abdelaziz Belkhadem und eine Polizeiwache im Osten Algiers. Zu den Taten bekennt sich im Internet die »Al-Qaida-Organisation im islamischen Maghreb«, der algerische Zweig des Terrornetzwerks Al-Qaida.


USA verlängern Auslandseinsätze ihrer Soldaten

Die USA verlängern die Einsatzdauer für ihre im Irak und in Afghanistan stationierten Soldaten. Nach Angaben von Verteidigungsminister Robert Gates müssen US-amerikanische Heeressoldaten künftig bis zu 15 Monate an ihrem Einsatzort bleiben. Bisher konnten sie nach zwölf Monaten in ihre Heimat zurückkehren.


Prozess um Kofferbomben von Köln beginnt in Beirut

Gut acht Monate nach den gescheiterten Kofferbombenanschlägen in Deutschland beginnt vor einem Gericht in Beirut der Prozess gegen einen der mutmaßlichen Haupttäter. Der Libanese Jihad Hamad muss sich wegen versuchten Massenmordes verantworten. Als Tatmotiv gaben die tatverdächtigen Muslime die Veröffentlichung umstrittener Mohammed-Karikaturen in deutschen Zeitungen an.


Muslimische Verbände gründen Dachverband

Die vier muslimischen Spitzenverbände in Deutschland gründen einen Dachverband. Der Koordinierungsrat der Muslime (KRM) will Ansprechpartner für die Bundesregierung sein und sich um gemeinsame Positionen bemühen.


Oettinger-Rede erregt Anstoß

Die Rede von Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) bei der Trauerfeier für den früheren Ministerpräsidenten des Landes, Hans Filbinger, löst teilweise heftige Kritik aus. Oettinger sagt in Freiburg u. a., Filbinger habe als Marinerichter in der NS-Zeit kein Urteil gesprochen, durch das ein Mensch sein Leben verloren habe.


Besuchszeit für Knut verkürzt

Wegen des ernormen Andrangs verkürzt der Berliner Zoo die Besichtigungszeit vor dem Gehege von Eisbärbaby Knut auf sieben Minuten.


FC Bayern verpasst Halbfinale

Der FC Bayern München verpasst durch ein 0:2 gegen den AC Mailand (Hinspiel 2:2) den Einzug in das Halbfinale der Fußball-Champions-League.



10. April

Kein Stopp der Uran-Anreicherung im Iran

Der Iran schließt weitere Verhandlungen über sein umstrittenes Atomprogramm aus, solange der Westen als Vorbedingung auf einem Stopp der Uran-Anreicherung beharrt.


Katholische Kirche unterstützt Ausbau der Kinderbetreuung

Die katholische Kirche unterstützt die Pläne von Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU), mehr Krippenplätze in Deutschland zu schaffen. Kardinal Karl Lehmann, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, betont zum Auftakt der Frühjahrs-Vollversammlung der Bischöfe im schwäbischen Kloster Reute, der Ausbau der Kinderbetreuung dürfe aber finanziell nicht zu Lasten der Familien gehen.


Französischer Konzern will Puma übernehmen

Der französische Luxusgüterkonzern Pinault-Printemps-Redoute (PPR) will den deutschen Sportartikelhersteller Puma übernehmen. Die komplette Übernahme würde PPR mehr als 5 Mrd. € kosten.



9. April

Iran erklärt sich zur Atommacht

Der Iran erklärt sich zur Atommacht. Man sei in der Lage, Uran »im industriellen Maßstab« anzureichern. Sein Atomprogramm wird der Iran nach den Worten von Präsident Mahmud Ahmadinedschad von anderen Staaten nicht bremsen lassen.

Anti-amerikanische Proteste im Irak
Am vierten Jahrestag des Sturzes von Saddam Hussein gehen im Irak zehntausende Menschen auf die Straße, um gegen die US-Besatzungstruppen zu protestieren. Sie folgen einem Aufruf des radikalen Schiiten-Führers Moktada al-Sadr.


Deutsche Tornados in Afghanistan unter Nato-Kommando

Die sechs Tornado-Aufklärungsflugzeuge der Bundeswehr in Afghanistan werden unter das Kommando der NATO gestellt.


Heiße Wahlkampfphase in Frankreich eröffnet

Mit dem offiziellen Wahlkampfauftakt beginnt in Frankreich die heiße Phase im Rennen um die Präsidentschaft. Wer Präsident Jacques Chirac nach zwölf Jahren im Amt ablösen wird, entscheidet sich voraussichtlich nicht schon am 22. April, sondern erst in einer Stichwahl der beiden Bestplatzierten am 6. Mai.



8. April

Zehntausende Oster-Pilger in Rom

Papst Benedikt XVI. äußert sich anlässlich des Osterfestes besorgt über die Lage in einigen Teilen Afrikas und einigen anderen Regionen der Welt.


ETA bietet Gewaltverzicht unter Bedingungen

Die baskische Untergrundorganisation ETA bietet der spanischen Regierung einen Gewaltverzicht an, sofern ein Stopp von Polizeiaktionen der Madrider Zentralregierung im Baskenland erfolgen würde.


Ostermarschierer protestieren gegen Bombodrom

Mit einem Ostermarsch protestieren Tausende von Kriegsgegnern gegen die geplante militärische Nutzung des sog. Bombodroms bei Wittstock in Nordbrandenburg. Die Bundeswehr hält immer noch an einer möglichen Nutzung des ehemaligen sowjetischen Militärgeländes als Truppenübungsplatz fest.


Tennisspieler im Davis-Cup erfolgreich

Erstmals nach 1995 erreicht ein deutsches Davis-Cup-Team wieder das Halbfinale. In Ostende gewinnt das deutsche Tennisteam das Viertelfinale gegen Belgien 3:2



7. April

Piraten geben Schiffe vor Somalia frei

Nach 40 Tagen in der Hand von Piraten vor der Küste Somalias wird ein von den Vereinten Nationen gechartertes Schiff für Hilfslieferungen samt zwölfköpfiger Besatzung wieder frei.


Wieder Tourist auf dem Weg ins All

Eine weitere Langzeit-Besatzung startet vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan mit einer russischen Sojus-Trägerrakete zu einem halbjährigen Aufenthalt in der Internationalen Raumstation ISS. Als mittlerweile fünfter Tourist ist der US-amerikanische Software-Unternehmer Charles Simonyi mit an Bord. Er zahlt etwa 16 Mio. € für den achttägigen Flug.



6. April

Zweiter UN-Klimabericht

Der Weltklimarat der Vereinten Nationen einigt sich auf den zweiten Teil des Berichts zum Klimawandel. Im Mittelpunkt stehen die Auswirkungen der globalen Erwärmung auf die Tier- und Pflanzenwelt, so wird z. B. festgestellt, dass durch den Klimawandel bis zu 30 % aller Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht seien. Die globale Erderwärmung werde auf allen Kontinenten viel früher zu weit verheerenderen Schäden führen als zuvor angenommen.


Karsai bestätigt Gespräche mit Taliban

Der afghanische Präsident Hamid Karsai bestätigt zum ersten Mal, dass er Friedensgespräche mit den radikal-islamischen Taliban geführt hat.


Ruanda begnadigt Ex-Präsidenten

13 Jahre nach Beginn des Genozids wird in Ruanda der ehemalige Präsident Pasteur Bizimungu begnadigt und aus der Haft entlassen. Der Hutu-Politiker war erster Präsident des ostafrikanischen Landes nach dem Völkermord gewesen, dem 1994 mehr als 500.000 Tutsi und gemäßigte Hutu zum Opfer gefallen waren.


Kreuzfahrtschiff vor Santorin gesunken

Vor der griechischen Insel Santorin läuft das 143 m lange, 25 m breite und 22 400 t schwere Kreuzfahrtschiff »Sea Diamond auf Grund und sinkt. An Bord sind 1156 Gäste und 391 Besatzungsmitglieder. Bis auf zwei französische Staatsbürger werden alle Passagiere und Besatzungsmitglieder unversehrt geborgen.


Kreuzwegprozession in Rom

Christen in aller Welt erinnern an Karfreitag an die Leiden und den Tod Jesu Christi. In Rom führt Papst Benedikt XVI. die traditionelle Kreuzwegprozession am Kolosseum an.



5. April

Bundeswehr-Tornados in Afghanistan gelandet

Die sechs am 2. April gestarteten Tornados der Bundeswehr landen plangemäß zu ihrem Afghanistan-Einsatz auf dem Bundeswehr-Stützpunkt von Masar-i-Scharif.


Marinesoldaten heimgekehrt

Nach fast zwei Wochen Gefangenschaft im Iran treffen 15 britische Soldaten an Bord einer Linienmaschine auf dem Londoner Flughafen Heathrow ein.


Estland: Neue Koalitionsregierung

Einen Monat nach der Parlamentswahl in Estland wird eine neue Mitte-Rechts-Regierung unter dem bisherigen Ministerpräsidenten Andrus Ansip vereidigt. Er führt eine Koalition aus seiner rechtsliberalen Reformpartei mit der konservativen Vaterlandsliste/Res Publica und den Sozialdemokraten.


Eritrea verbietet Beschneidung von Frauen

Das nordostafrikanische Eritrea stellt die Beschneidung von Frauen unter Strafe. Wer Beschneidungen fördert oder sich daran beteiligt muss künftig mit einer Geld- oder Gefängnisstrafe rechnen. Nach Angaben von Hilfsorganisationen sind 90 % aller Frauen in Eritrea beschnitten.


US-Milliardär Kerkorian will Chrysler kaufen

Der amerikanische Milliardär Kirk Kerkorian meldet offiziell Interesse an dem Autobauer Chrysler an. Er will 4,5 Mrd. US-Dollar für die defizitäre US-Tochter von DaimlerChrysler zahlen.



4. April

Iran lässt britische Soldaten frei

Der Iran lässt die am 23. März im Mündungsbereich des Flusses Schatt el-Arab zwischen dem Irak und Irak im Persischen Golf gefangen genommenen 15 britischen Marinesoldaten ohne Vorbedingungen frei. Dies sei ein Geschenk an das britische Volk, sagt Präsident Mahmud Ahmadinedschad in Teheran.


Pelosi konferiert in Damaskus

Trotz Kritik von US-Präsident George W. Bush konferiert die Sprecherin des US-amerikanischen Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, mit der syrischen Regierung in Damaskus. Sie übermittelt Syriens Präsident Baschar al-Assad ein Angebot Israels zu Friedensgesprächen.


Gespräche über Chrysler-Verkauf

Neun Jahre nach der Fusion zwischen Daimler und Chrysler bestätigt Vorstandschef Dieter Zetsche auf der Hauptversammlung des Konzerns in Berlin, dass Verhandlungen über einen möglichen Verkauf von Chrysler geführt würden. Chrysler hatte 2006 einen Verlust von 1,1 Mrd. € eingefahren.



3. April

Neues Ultimatum im Fall der im Irak entführten Deutschen

Die Entführer der beiden Deutschen im Irak stellen der Bundesrepublik ein neues Ultimatum. In einer über das Internet verbreiteten Videoerklärung fordern sie den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan innerhalb der nächsten zehn Tage.


Machtkampf in der Ukraine

Der als pro-russisch geltende Regierungschef Viktor Janukowitsch und die hinter ihm stehende Mehrheit im Parlament widersetzen sich einem Erlass des ukrainischen Präsidenten Viktor Juschtschenko zur Auflösung des Abgeordnetenhauses und zu vorzeitigen Neuwahlen. Sie fordern stattdessen eine Entscheidung des Verfassungsgerichtes.


Rumäniens Parlament billigt Minderheitsregierung

Beide Häuser des Parlaments in Rumänien sprechen der neuen Minderheitsregierung von Ministerpräsident Calin Tariceanu das Vertrauen aus. Somit unterstützen die Sozialdemokraten das Bündnis von Tariceanus Nationalliberaler Partei mit dem Demokratischen Verband der Ungarn in Rumänien.


Neuer Geschwindigkeitsrekord der französischen Bahn

Auf einer neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Paris und Straßburg rast ein TGV-Schnellzug mit 574,8 km/h dahin und stellt einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord für schienengebundene Fahrzeuge auf. Den alten Rekord hatte 1990 mit 515 km/h ebenfalls ein TGV aufgestellt.


Miosga wird Moderatorin der »Tagesthemen«

Auf Vorschlag des Norddeutschen Rundfunks (NDR) einigen sich die ARD-Intendanten darauf, die Moderatorin Caren Miosga zur Nachfolgerin von Anne Will bei den »Tagesthemen« zu machen.


Jan Ullrich stark belastet

Fünf Wochen nach seinem Rücktritt ist Jan Ullrich offenbar der Lüge überführt worden. Die während des spanischen Dopingskandals sichergestellten und Ullrich zugeordneten Blutkonserven stammen nach Angaben der Bonner Staatsanwaltschaft zweifelsfrei von dem ehemaligen deutschen Radprofi.



2. April

Merkel im Libanon eingetroffen

Zum Abschluss ihrer Nahostreise trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Libanon ein. Sie bekräftigt das Recht des Libanon auf seine Souveränität und betont, die Verlängerung des Einsatzes der Bundesmarine vor der libanesischen Küste zur Überwachung des Waffenstillstands sei von einer Erneuerung des zum 31. August auslaufenden UN-Mandats abhängig.


Bundeswehr-Tornados starten nach Afghanistan

Trotz der noch ausstehenden Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts starten vom Fliegerhorst Jagel in Schleswig-Holstein die von der NATO angeforderten Bundeswehr-Tornados nach Afghanistan. Die sechs Aufklärungsflugzeuge sollen auf dem deutschen Stützpunkt Masar-i-Scharif im Norden Afghanistans stationiert werden.


Krippenplatz für jedes dritte Kind

Für jedes dritte Kind unter drei Jahren in Deutschland soll bis zum Jahr 2013 ein Krippenplatz zur Verfügung stehen. Darauf verständigen sich Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) sowie Vertreter von Ländern und Gemeinden bei einem Treffen in Berlin. Dies bedeutet eine Verdreifachung des Angebots auf rd. 740 000 Krippenplätze.


Tote nach Tsunami auf Salomonen

Zwei Seebeben der Stärke 8,0 bzw. 6,7 im Südpazifik lösen meterhohe Flutwellen aus, die auf mehreren Inseln des westlichen Teils der Salomonen schwere Schäden verursachen.


Grundstein für Elbphilharmonie gelegt

Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) legt den Grundstein für die Elbphilharmonie. Das Konzerthaus über dem Dach eines früheren Kaffeespeichers im Hafen soll zum neuen Wahrzeichen der Freien und Hansestadt werden und einen der besten Konzertsäle der Welt beherbergen.


Kompromiss im Endesa-Poker

Der Düsseldorfer Energiekonzern E.on zieht sich aus dem Bieterwettstreit um den spanischen Stromversorger Endesa zurück und einigt sich mit den beiden Konkurrenten Enel und Acciona auf einen Kompromiss.



1. April

Gesundheitsreform in Kraft

In der Bundesrepublik tritt die lange umstrittene Gesundheitsreform in Kraft. Damit werden die Leistungen für gesetzlich Versicherte ausgeweitet. Der sog. Gesundheitsfonds wird erst 2009 eingerichtet.


Israel lädt arabische Staaten ein

Im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schlägt der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert eine Friedenskonferenz aller arabischen Staaten mit Israel vor. Auf ihrer Nahostreise ist Merkel außer in Israel auch in Jordanien, den Palästinensergebieten und im Libanon zu Besuch.


Wieder Anschläge in Afghanistan

In der ostafghanischen Provinz Laghman werden bei einem Selbstmordanschlag neun Menschen, darunter fünf Kinder, getötet.


Hillary bricht Spendenrekord

Im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokratischen Partei in den USA stellt die Senatorin Hillary Clinton einen Rekord beim Sammeln von Wahlkampfspenden auf. Die Gattin des ehemaligen Präsidenten Bill Clinton hat in den ersten drei Monaten 2007 bereits 26 Mio. US-Dollar Spenden eingesammelt. Zusammen mit Rücklagen aus einem früheren Wahlkampf verfügt Clinton nun über 36 Mio. US-Dollar.


Timo Boll Tischtennis-Europameister

Der deutsche Tischtennis-Profi Timo Boll ist neuer Europameister. In Belgrad gewinnt er gegen Titelverteidiger Wladimir Samsonow aus Weißrussland mit 4:1. Zuvor hatte er zusammen mit Christian Süß die Goldmedaille im Doppel geholt.


Phelps überragender Schwimmer in Melbourne

Die Schwimm-Weltmeisterschaften in Melbourne gehen zu Ende. Überragender Athlet ist der US-Amerikaner Michael Phelps. Als erster Schwimmer gewinnt er sieben Goldmedaillen bei einer Weltmeisterschaft.

März

31. März

Bundeskanzlerin Merkel im Nahen Osten

Zum Auftakt ihrer dreitägigen Nahost-Reise trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im jordanischen Akaba mit König Abdullah zusammen und lobt das Angebot der Arabischen Liga an Israel als bedeutende Grundlage für Fortschritte im Nahost-Friedensprozess.


Tarifkonflikt in der Baubranche zu Ende

Der Tarifkonflikt in der deutschen Bauindustrie wird beigelegt. Die Tarifparteien einigen sich darauf, die Löhne für die rd. 700 000 Beschäftigten der deutschen Bauindustrie um insgesamt 3,5 % anzuheben.


Rhein wieder frei für Schiffe

Auf dem Rhein bei Köln wird nach fünftägiger Sperrung das Fahrverbot aufgehoben. Bei der Havarie des Frachters »Excelsior« waren am 25. März 32 Container in den Fluss gefallen. Die wichtigste Wasserstrasse Europas war auf 20 km Länge fünf Tage lang komplett gesperrt.


Maske feiert erfolgreiches Comeback

Nach über zehnjähriger Pause als Profi-Boxer feiert Henry Maske in der Münchner Olympiahalle ein erfolgreiches Comeback. Der 43 Jahre alte Ex-Weltmeister im Halbschwergewicht gewinnt gegen den gleichaltrigen US-Amerikaner Virgil Hill in einem Nicht-Titelkampf nach Punkten. Im letzten Kampf vor seinem angekündigten Abschied im November 1996 hatte Maske gegen Hill die einzige Niederlage seiner Karriere hinnehmen müssen.


30. März

EU fordert Freilassung britischer Soldaten

Die Europäische Union fordert den Iran auf, die festgehaltenen 15 britischen Marinesoldaten umgehend freizulassen.


Neun Monate Haft für den »australischen Taliban«

Mit einem überraschend milden Urteil endet der erste Prozess gegen einen Häftling im US-Gefangenenlager Guantanamo. Eine Militärkommission entscheidet, dass der Australier David Hicks noch eine Reststrafe von neun Monaten in seiner Heimat verbüßen muss. Zuvor hatte der zum Islam konvertierte Hicks ein Geständnis abgelegt.


Weg für Tornado-Einsatz vorerst frei

Das Bundesverfassungsgericht lehnt einen Eilantrag der Linksfraktion im Bundestag gegen den Einsatz von Tornado-Aufklärungsflugzeugen in Afghanistan ab.


Bundesrat beschließt Rente mit 67 und Mindestlöhne

Der Bundesrat billigt die schrittweise Anhebung des Renteneintrittsalters von 65 auf 67 Jahre und stimmt der Einführung eines Mindestlohns für die Beschäftigten des Gebäudereiniger-Handwerks zu.


KarstadtQuelle entschädigt Wertheim-Erben

Der Handelskonzern KarstadtQuelle AG erzielt mit der Jewish Claims Conference eine außergerichtliche Einigung über eine Entschädigung der Erben der von den Nationalsozialisten enteigneten jüdischen Kaufmannsfamilie Wertheim. Die vereinbarte Entschädigungssumme beträgt 88 Mio. €.


29. März

UN »besorgt« über gefangene britische Soldaten

Im Streit um die 15 im Iran festgehaltenen britischen Marinesoldaten bleibt die von Großbritannien erhoffte scharfe Reaktion des Weltsicherheitsrats aus. Das höchste UN-Gremium äußert lediglich große Besorgnis über die Krise, verzichtet aber auf eine Verurteilung Irans.


Steinmeier und Schily vor BND-Ausschuss

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und Ex-Innenminister Otto Schily (beide SPD) begründen vor dem BND-Untersuchungsausschuss des Bundestags ihr Vorgehen im Fall des Guantanamo-Häftlings Murat Kurnaz mit den Sicherheitsinteressen Deutschlands. Schily übernimmt die politische Verantwortung in dem Fall; Steinmeier weist Vorwürfe zurück, als damaliger Kanzleramtschef falsch gehandelt zu haben.


Schüler stirbt nach sog. Flatrate-Party

An den Folgen einer Alkoholvergiftung durch sog. Koma-Trinken stirbt ein 16-jähriger Berliner Gymnasiast. Er soll bei einer sog. Flatrate-Party in einer Bar, bei der die Gäste zum Pauschalpreis so viel trinken können wie sie wollen, mehr als 50 Gläser Tequila getrunken haben. Er war mit 4,8 Promille ins Krankenhaus eingeliefert worden und lag seit einem Monat im Koma.


28. März

Neuregelungen im Zuwanderungsrecht beschlossen

Die Bundesregierung bringt eine umfassende Reform des Zuwanderungsrechts auf den Weg. Das Kabinett billigt einen Gesetzentwurf, der langjährig geduldeten Asylbewerbern ein Bleiberecht gewährt, wenn sie bis Ende 2009 einen Arbeitsplatz nachweisen können. Um Zwangsehen entgegen zu wirken, soll beim Ehegattennachzug künftig ein Mindestalter von 18 Jahren gelten und es müssen einfache deutsche Sprachkenntnisse nachgewiesen werden.


Großbritannien friert Iran-Kontakte ein

Als Antwort auf die diplomatische Krise um 15 vom Iran festgenommene Marinesoldaten bricht Großbritannien vorerst alle zweiseitigen Kontakte zur Regierung in Teheran ab.


Arabische Liga appelliert an Israel

Die saudiarabischen Riad versammelten Staatschefs der Arabischen Liga rufen zur Umsetzung ihres Friedensplanes für den Nahen Osten auf, der bereits 2002 in Beirut beschlossen worden war. Sie wenden sich direkt an Israel, das die Initiative bislang abgelehnt hatte.


Erste Niederlage unter Löw

Im neunten Länderspiel unter Bundestrainer Joachim Löw kassiert die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ihre erste Niederlage. Die ersatzgeschwächte DFB-Auswahl verliert in Duisburg ein Testspiel gegen Dänemark mit 0:1.


27. März

Krawalle in der Pariser Metro

Mit Tränengas geht die Pariser Polizei in der Metrostation Gare du Nord gegen rd. 100 Jugendliche vor, die dort Geschäfte plündern und Fensterscheiben einwerfen. Auslöser der Zusammenstöße ist offenbar in Streit bei der Kontrolle eines Schwarzfahrers.


Air Berlin übernimmt LTU vollständig

Die Fluggesellschaft Air Berlin übernimmt den Ferienflieger LTU vollständig. Das Unternehmen zahlt dafür 140 Mio. € und übernimmt nach eigenen Angaben Verbindlichkeiten der LTU in Höhe von 190 bis 200 Mio. €. Beide Unternehmen kommen zusammen auf mehr als 25 Mio. Fluggäste im Jahr.


Siemens-Vorstand verhaftet

In der Schmiergeldaffäre wird Siemens-Zentralvorstand Johannes Feldmayer wegen des Verdachts der Untreue verhaftet. Das Unternehmen soll die Arbeitnehmervertretung AUB mit unzulässigen Zuwendungen unterstützt und sich damit das Wohlwollen von Betriebsräten erkauft haben.


Ein Konto für ganz Europa

Die EU-Finanzminister machen den Weg frei für die Schaffung eines Rechtsrahmens für den sog. Einheitlichen Europäischen Zahlungsraum (Single Euro Payments Area, SEPA). Grenzüberschreitende Zahlungen sollen dadurch sicherer, schneller und günstiger werden.


Deutsche Tischtennisspieler in Europa top

Durch einen 3:0-Finalsieg gegen Kroatien wird das deutsche Männerteam in Belgrad Tischtennis-Europameister.


26. März

Nordiren einigen sich auf Regierungsbildung

Die beiden miteinander verfeindeten Parteien der Katholiken, die Sinn Fein, und der militanten Protestanten, die Democratic Unionist Party (DUP) einigten sich auf eine überkonfessionelle Regierung für eine künftige Selbstverwaltung. Am 8. Mai 2007 soll Nordirland nach fast fünfjähriger britischer Verwaltung wieder eine eigenständige Regierung erhalten.


Ägypter stimmen über Verfassungsreform ab

Unter strengsten Sicherheitsmaßnahmen wird in Ägypten über eine Verfassungsreform abgestimmt, die Präsident Husni Mubarak und seine Regierungspartei ausgearbeitet haben. Mit der Änderung von 34 Paragrafen soll nach Regierungsangaben ein Missbrauch des Islam zu politischen Zwecken und Terrorismus verhindert werden. Bei einer Beteiligung von offiziell 27 % unterstützen fast 76 % der Abstimmenden das Verfassungsreferendum.


Chinas Staatschef zu Gesprächen im Kreml

Der chinesische Staats- und Parteichef Hu Jintao trifft in Moskau ein. Zu Beginn des dreitägigen Besuchs wird ein seit langem von Russland versprochenes Abkommen über höhere Öllieferungen unterzeichnet. China ist der weltweit zweitgrößte Ölimporteur.


25. März

EU feiert 50-jähriges Jubiläum

Am 50. Jahrestag der Römischen Verträge vom 25. März 1957 wird in Berlin die »Berliner Erklärung« unterzeichnet. Darin verpflichten sich u. a. die 27 EU-Länder, bis 2009 eine Lösung für die Verfassungskrise zu finden.


Ex-RAF-Terroristin Mohnhaupt frei

Die frühere Terroristin Brigitte Mohnhaupt wird nach 24 Jahren Haft aus der Justizvollzugsanstalt Aichach freigelassen. Sie war wegen ihrer maßgeblichen Beteiligung an mehreren Mordanschlägen der sog. Rote-Armee-Fraktion zu lebenslanger Haft verurteilt worden.


Linkspartei geht mit WASG zusammen

Die Linkspartei/PDS und die Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG) beschließen auf ihren in Dortmund parallel stattfindenden Parteitagen jeweils mit großer Mehrheit den sog. Verschmelzungsvertrag, der ein Zusammengehen zur Partei »Die Linke« Mitte Juni 2007 vorsieht.


Präsidentenwahl in Mauretanien

Aus der Stichwahl um das Präsidentenamt in Mauretanien geht Sidi Ould Cheikh Abdallahi mit 53 % der Stimmen als Sieger hervor. Er ist der Vertreter der alten Regierungsmehrheit des im August 2005 vom Militär gestürzten Staatschefs Maaouiya Ould Sid’Ahmed Taya. In der ersten Runde am 11. März hatte keiner der 19 Kandidaten die nötige Mehrheit erreicht.


Erdbeben in Japan

Bei einem Erdbeben der Stärke 6,9 in den zentraljapanischen Präfekturen Ishikawa und Toyama rd. 300 km nordwestlich von Tokio wird ein Mensch getötet und mehr als 150 werden verletzt.


Hochkarätige Stars in Berlin

Bei der Vergabe des deutschen Musikpreises »Echo« in Berlin wird der zum Islam konvertierte Brite Yusuf, besser bekannt als Cat Stevens, mit einem Sonderpreis geehrt. Die erst 16 Jahre alte Sängerin LaFee wird zwei Mal mit dem Deutschen Musikpreis ausgezeichnet. Sie setzt sich als beste deutsche Künstlerin in der Sparte Pop/Rock und als Nachwuchsstar durch.


Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt

In Deutschland und den anderen EU-Staaten gilt bis zum letzten Sonntag im Oktober wieder die Sommerzeit.


24. März

Einigkeit über Iran-Sanktionen

Nach langwierigen Verhandlungen einigen sich die Mitglieder des UN-Sicherheitsrates darauf, die Sanktionen gegen den Iran zu verschärfen. Zu den einstimmig beschlossenen Sanktionen gehören ein Verbot iranischer Waffenexporte und weitere Einschränkungen im Zahlungsverkehr mit dem Iran.


Demonstration russischer Oppositioneller verhindert

Die russische Polizei verhindert in der Stadt Nischny Nowgorod an der Wolga eine geplante Demonstration von 2000 Anhängern der Opposition gegen Präsident Wladimir Putin.


Knut finden alle gut

Mehrere tausend Menschen strömen in den Berliner Zoologischen Garten, um das Eisbärbaby Knut zu bewundern.


Porsche erhöht Beteiligung an Volkswagen

Der Sportwagenbauer Porsche stockt seine Beteiligung an Europas größtem Autokonzern VW von derzeit 27,3 auf bis zu 31 % der Stammaktien auf.


Auswärtssieg in Prag

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gewinnt in Prag ein Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft gegen Tschechien mit 2:1. Beide Tore für die deutsche Elf erzielt der Schalker Kevin Kuranyi.


Angerer beherrscht den Weltcup

Mit dem Triumph in der Doppelverfolgung beim Weltcup-Finale in Falun feiert im letzten Einzelrennen des Winters der Gesamt-Weltcupsieger Tobias Angerer aus Vachendorf einen perfekten Saisonabschluss. Mit 1131 Punkten kann er zum zweiten Mal nacheinander die Große Kristallkugel für den Gesamtsieg im Weltcup in Empfang nehmen.


23. März

Frist für Abzug aus dem Irak

Im Streit um die Irak-Politik setzt die demokratische Mehrheitsfraktion im US-Repräsentantenhaus einen Beschluss durch, wonach der von Präsident George W. Bush vorgelegte Etat für Kriegseinsätze nur mit der Einschränkung verwirklicht werden soll, dass die US-Kampftruppen bis spätestens Ende August 2008 aus dem Irak abgezogen werden.


Ahmadinedschad verzichtet auf UN-Besuch

Obwohl die US-Regierung dem Präsidenten des Iran, Mahmud Ahmadinedschad, ein Einreisevisum für eine Rede vor dem UN-Sicherheitsrat in New York erteilt, sagt Ahmadinedschad die USA-Reise ab.


Iran nimmt britische Seeleute fest

Der Iran nimmt 15 Angehörige der britischen Marine vor der Küste des Irak fest und löst damit eine diplomatische Krise aus. Nach Angaben des britischen Verteidigungsministeriums werden die Marineangehörigen im Schatt el Arab im Norden des Persischen Golfes eindeutig in irakischen Hoheitsgewässern gefangen genommen.


Flugzeug nach Start in Mogadischu abgeschossen

Am dritten Tage der Kämpfe zwischen Aufständischen und Soldaten wird in der somalischen Hauptstadt Mogadischu ein Flugzeug der Friedensmission der Afrikanischen Union von einer Rakete getroffen.


Mord an Pakistans Cricket-Coach

Bei der Cricket-Weltmeisterschaft auf Jamaika wird Pakistans Nationaltrainer Bob Woolmer ermordet. Am Tag zuvor hatte Ex-Weltmeister Pakistan überraschend gegen den krassen Außenseiter Irland verloren. Trotz des Mordfalls wird die WM wie geplant bis zum 28. April ausgetragen.


22. März

Ausnahmen vom Rauchverbot

Die Ministerpräsidenten der Länder einigen sich in  Berlin zwar grundsätzlich darauf, Rauchen nur noch in abgetrennten Räumen zu erlauben. Einzelnen Bundesländern soll es aber ermöglicht werden, kleinere Lokale zu »Rauchergaststätten« zu erklären. Für Diskotheken, Schulen, Krankenhäuser, öffentliche Verkehrsmittel, Behörden und Altersheime sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen soll ein striktes Rauchverbot gelten.


Koalition einig über neues Unterhaltsrecht

Die Koalition von Union und SPD einigt sich auf ein neues Unterhaltsrecht. Kinder haben grundsätzlich Vorrang. Auf Drängen der Union werden geschiedene Ehefrauen besser gestellt als im ursprünglichen Gesetzentwurf.


Schwere Kämpfe in Kinshasa

Knapp fünf Monate nach der Präsidentschaftswahl in der Demokratischen Republik Kongo liefern sich Regierungssoldaten und Anhänger des unterlegenen Kandidaten Jean-Pierre Bemba in Kinshasa heftige Gefechte. Ausgelöst werden die Kämpfe durch die Weigerung der Bemba-Miliz, sich, wie von der Regierung verlangt, aufzulösen.


Luftverkehr wird liberalisiert

Die Europäische Union einigt sich mit den USA auf ein neues Luftfahrtabkommen. Der transatlantische Flugverkehr soll dadurch ab 30. März 2008 wesentlich einfacher werden. Alle europäischen Fluggesellschaften sollen ohne Beschränkungen in die USA fliegen können und im Gegenzug erhalten US-Airlines die Freigabe für alle europäischen Ziele.


21. März

Rente steigt am 1. Juli um 0,54 %

Nach drei Nullrunden in Folge kündigt Bundessozialminister Franz Müntefering (SPD) an, vom 1. Juli an würden die Renten um 0,54 % angehoben. Das entspricht zusätzlichen Zahlungen der Rentenversicherung in Höhe von insgesamt 1,2 Mrd. €.


Gewalt-Rechtfertigung mit Koran

Das Frankfurter Amtsgericht gibt dem Antrag auf Befangenheit gegen eine Familienrichterin statt. Sie hatte die vorzeitige Scheidung einer Frau von einem der Gewalttätigkeit bezichtigten Marokkaner mit dem Hinweis abgelehnt, der Koran billige die Züchtigung der Ehefrau durch den Mann.


Deutsches Bildungssystem in der Kritik

Deutschland muss sich wegen seiner Bildungspolitik vor dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf rechtfertigen. In einem Bericht über das deutsche Schulsystem prangert UN-Menschenrechtsinspektor Vernor Muñoz Mängel an und erklärt, das vielgliedrige bundesdeutsche Schulsystem benachteilige vor allem Kinder aus sozial schwächeren Familien, Kinder mit Migrationshintergrund und Behinderte.


Urteile im Berliner Bankenprozess

Sechs Jahre nach der sog. Berliner Bankenaffäre spricht das Berliner Landgericht den ehemaligen CDU-Politiker und Bankmanager Klaus-Rüdiger Landowsky wegen Untreue schuldig und verurteilt ihn wegen einer risikoreichen Kreditvergabe zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten. Weitere vier Spitzenmanager der landeseigenen Bank BerlinHyp werden ebenfalls zu Bewährungsstrafen verurteilt; die übrigen der insgesamt 13 Angeklagten werden freigesprochen.


Massenhochzeit gegen Rassismus

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus lassen sich in Belgien rd. 700 Paare bei einem schwarzen Standesbeamten in einer symbolischen Massenhochzeit trauen. Die Aktion in Sint-Niklaas bei Antwerpen gilt als Ausdruck der Solidarität mit dem Stadtdezernenten Wouter Van Bellingen. Er war zu Jahresbeginn wegen seiner Hautfarbe von mehreren Brautpaaren boykottiert worden. Sint-Niklaas ist eine Hochburg der ausländerfeindlichen Partei Vlaams Belang.


Leipziger Buchmesse eröffnet

Mit der Verleihung des Buchpreises zur Europäischen Verständigung an die Autoren Gerd Koenen und Michail Ryklin wird die Leipziger Buchmesse eröffnet.


WM-Bronze für Savchenko/Szolkowy

Das Chemnitzer Paar Aljona Savchenko und Robin Szolkowy gewinnt bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Tokio die Bronzemedaille im Paarlauf.


20. März

Geiseldrama im Irak dauert an

Auch nach Ablauf eines Ultimatums ihrer Entführer dauert das Geiseldrama um die zwei im Irak verschleppten Deutschen dauert an.


Wehrbeauftragter beklagt desolaten Zustand von Kasernen

Der Wehrbeauftragte der Bundesregierung, Reinhold Robbe, kritisiert eine schlechte finanzielle Ausstattung der Bundeswehr. Er prangert den desolaten Zustand vieler Kasernen in Westdeutschland an. Es gebe Unterkünfte, in denen die Stuben mit Schimmel befallen, Decken einsturzgefährdet und die Toiletten nur mit Gummistiefeln zu betreten seien.


Saddam-Stellvertreter hingerichtet

Vier Jahre nach Beginn des Irak-Krieges wird der ehemalige Vizepräsident des Landes, Taha Jassin Ramadan, hingerichtet. Er war ebenso wie Saddam Hussein wegen eines Massakers an Schiiten zum Tode verurteilt worden.


Brand in russischem Altenheim

Durch einen Brand in einem Altenheim im südrussischen Kamischewatskaja am Asowschen Meer kommen mindestens 62 Menschen ums Leben. Die Heimbewohner werden von dem Feuer im Schlaf überrascht. Erst im Dezember 2006 waren bei einem Brand in einer Moskauer Suchtklinik 45 Patientinnen in den Flammen umgekommen.


Gläserne Aussichtsplattform am Grand Canyon eröffnet

Am Grand Canyon im US-Bundesstaat Arizona wird der »Skywalk« eröffnet. Die hufeisenförmige Aussichtsplattform mit Boden und Brüstung aus Glas befindet sich rd. 1200 m über der Schlucht und ragt mehr als 20 m über den Felsrand hinaus.


19. März

Bundeswehr-Ausbilder wegen Misshandlung vor Gericht

Im Prozess um die Misshandlung von Rekruten müssen sich 18 frühere Ausbilder der Bundeswehr vor dem Landgericht Münster verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, im Umfeld der Coesfelder Freiherr-vom-Stein-Kaserne Rekruten bei simulierten Geiselnahmen schikaniert und misshandelt zu haben.


Bush weist Forderung nach raschem Truppenabzug zurück

US-Präsident George W. Bush erteilt Forderungen nach einem raschen Abzug der US-Truppen aus dem Irak eine Absage. Für die amerikanischen Soldaten sei es noch nicht an der Zeit, zu packen und nach Hause zu gehen, sagt Bush zum vierten Jahrestag des Einmarsches im Irak.


Grubenunglück in Russland

Bei einer heftigen Gasexplosion in einem sibirischen Kohlebergwerk sterben 106 Bergleute. Das Unglück in der russischen Region Kemerowo ist das schwerste Bergwerksunglück in Russland seit dem Zerfall der Sowjetunion 1991.


TUI geht mit First Choice zusammen

Der TUI-Konzern fusioniert seine Touristiksparte mit dem britischen Konkurrenten First Choice zum neuen Unternehmen TUI Travel mit Sitz in London.


18. März

Neue Palästinenser-Regierung nimmt Arbeit auf

Die neue palästinensische Regierung nimmt ihre Arbeit auf. Israel bekräftigt, das neue Kabinett von Hamas-Ministerpräsident Ismail Hanija weiterhin nicht anerkennen zu wollen.


Vanhanen kann Finnland weiterregieren

Bei den Parlamentswahlen in Finnland verteidigt die liberal-konservative Zentrumspartei des amtierenden Ministerpräsidenten Matti Vanhanen ihre Position als stärkste Kraft. Die Zentrumspartei kommt auf 23,1 % (–1,6 Prozentpunkte) und stellt künftig 51 (–4) von 200 Abgeordneten. Dahinter folgen die nationale Sammlungspartei (22,3 %/50 Sitze) und die Sozialdemokratische Partei (21,4 %/45).


Taliban lassen entführten Italiener frei

Der in Afghanistan von den radikalislamischen Taliban entführte italienische Journalist Daniele Mastrogiacomo ist nach zwei Wochen Geiselhaft wieder frei.


UNESCO-Konvention zu kultureller Vielfalt

Die UNESCO-Konvention zur kulturellen Vielfalt tritt in Kraft. Sie war 2005 von der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation beschlossen worden und nimmt Kulturgüter von den üblichen Regeln des Welthandels aus.


Deutsche Biathleten erfolgreich

Die deutschen Biathleten beenden im russischen Chanty Mansijsk ihren bisher erfolgreichsten Winter: Andrea Henkel und Michael Greis gewinnen jeweils den Gesamt-Weltcup.


Hosp und Svindal holen Weltcup

Beim Saisonabschluss in Lenzerheide (Schweiz) gewinnen Aksel Lund Svindal (Norwegen) und Nicole Hosp (Österreich) den alpinen Gesamtweltcup. Sie können im Schlussspurt die lange führenden Benjamin Raich und Marlies Schild (beide Österreich) noch abfangen und erstmals die Große Kristallkugel gewinnen.


Räikkönen gewinnt Auftakt-Grand-Prix

Der zu Ferrari gewechselte Finne Kimi Räikkönen setzte sich beim Saisonauftakt der Formel 1 in Melbourne beim Großen Preis von Australien gegen Fernando Alonso und Lewis Hamilton (beide auf McLaren-Mercedes) durch.


17. März

Merkel zufrieden mit Polen-Besuch

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zieht eine positive Bilanz ihres zweitägigen Besuchs in Polen. Bei dem umstrittenen Thema EU-Verfassung hätten beide Seiten eine enge Zusammenarbeit vereinbart.


Debatte über Klimaschutz-Ziele

Die G-8-Umweltminister und ihre Kollegen aus den wichtigen Schwellenländern China, Indien, Mexiko, Brasilien und Südafrika erzielen in Potsdam noch keine Einigung darüber, wie es nach 2012 mit dem Kampf gegen die globale Erwärmung weiter gehen kann und wie etwa die USA und Australien eingebunden werden können.


Parlament bestätigt Palästinenserregierung

Nach monatelangem Streit zwischen den rivalisierenden Palästinensergruppen vereidigt Präsident Mahmud Abbas erstmals eine Einheitsregierung aus Hamas und Fatah. Auf Grund der israelischen Reisebeschränkungen erfolgt die Parlamentsabstimmung über die neue Regierung gleichzeitig in Ramallah im Westjordanland und in Gaza-Stadt. Mehr als 40 von 132 Abgeordneten können an der Abstimmung nicht teilnehmen, da sie in israelischen Gefängnissen einsitzen.


Massendemos zum Irak-Krieg-Jahrestag

In den USA protestieren mehrere zehntausend Menschen gegen den Krieg im Irak. Anlässlich des vierten Jahrestags des Einmarschs ziehen in Washington Tausende zum Pentagon und fordern den sofortigen Rückzug der US-Truppen.


Neugeborenes lebend aus Hochhaus geworfen

Im Hamburger Stadtteil Osdorfer Born wird auf einer Grünfläche vor einem Hochhaus die Leiche eines hinabgeworfenen neugeborenen Mädchens in einer Plastiktüte gefunden. Die Tätersuche der Polizei konzentriert sich auf die 26-jährige Mutter.


16. März

Merkel besucht Polen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) warnt am ersten Tag ihres Polen-Besuchs vor einem Scheitern der europäischen Verfassung.


Keine Enteignung von Privateigentum in China

Der chinesische Volkskongress beschließt ein Gesetz zum Schutz von Privateigentum, womit willkürliche Enteignungen verhindert werden sollen.


Proteste gegen Airbus-Sanierungsplan

Knapp 25 000 Menschen beteiligen sich nach Gewerkschaftsangaben in Deutschland an den Protest-Kundgebungen gegen den Sanierungsplan beim angeschlagenen Flugzeugbauer Airbus. Allein in Hamburg erscheinen etwa 20 000 Demonstranten zur zentralen Kundgebung der IG Metall und des Airbus-Gesamtbetriebsrates.


15. März

Hakenkreuz-Urteil aufgehoben

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hebt ein umstrittenes Urteil des Stuttgarter Landgerichts vom September 2006 auf. Demnach ist die Verbreitung durchgestrichener Hakenkreuze nicht strafbar, sofern die Distanzierung zum Nationalsozialismus eindeutig ist.


Hamas und Fatah bilden Regierung

Die rivalisierenden Palästinenser-Organisationen Hamas und Fatah einigen sich auf eine neue gemeinsame Regierung. Hanija bleibt auch im neuen Kabinett Regierungschef.


14. März

Drahtzieher des 11. September gesteht

Der mutmaßliche Drahtzieher der Terror-Anschläge vom 11. September 2001, Khalid Scheich Mohammed, hat im Gefangenenlager Guantanamo ein umfassendes Geständnis abgelegt. Der Pakistaner bekennt sich nach US-Angaben für verantwortlich nicht nur für diese Attentate, sondern auch für die Planung der tödlichen Bombenanschläge von Bali 2002 und fehlgeschlagene Attentate auf den verstorbenen Papst Johannes Paul II. und die ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton und Jimmy Carter.


Köhler richtet Videobotschaft an Geiselnehmer

Auf Bitten der Bundesregierung wendet sich Bundespräsident Horst Köhler mit einer Videobotschaft direkt an die Entführer der beiden im Irak entführten Deutschen und appelliert an sie, ihre Geiseln umgehend freizulassen.


Reform der Unternehmenssteuer

Das Bundeskabinett verabschiedet die umstrittene Reform der Unternehmenssteuern. Nach dem Willen von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) sollen Kapitalgesellschaften von 2008 an deutlich entlastet werden. Die Gesamt-Steuerlast soll von 38,65 % auf etwa 29,8 % sinken. Im Gegenzug will Steinbrück viele Steuerschlupflöcher schließen.


Briten modernisieren Atomwaffen

Das britische Unterhaus billigt mit 409 zu 161 Stimmen die umstrittenen Pläne von Premierminister Tony Blair für den Bau neuer mit Atomwaffen bestückter U-Boote. Dafür sind umgerechnet bis zu 30 Mrd. € vorgesehen. Weil etwa 90 Labour-Abgeordnete dem Regierungschef die Gefolgschaft verweigern, benötigt er die Stimmen der Opposition.


Merkel eröffnet Computermesse CeBit

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnet die CeBit in Hannover. Auf der weltgrößten Messe für Informationstechnik und Telekommunikation präsentieren mehr als 6000 Aussteller aus 77 Ländern ihre neuen Produkte und Dienstleistungen.


13. März

Putin beim Papst

Papst Benedikt XVI. empfängt im Vatikan erstmals den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Als zentrales Thema der Unterredung gilt die Überwindung der Spannungen zwischen der römisch-katholischen und der russisch-orthodoxen Kirche.


Weltbevölkerung wächst und altert

Nach einer Prognose der Vereinten Nationen steigt die Lebenserwartung der Menschen immer weiter. 2050 werden demnach 9,2 Mrd. Menschen auf der Welt leben und damit 2,5 Mrd. mehr als heute. Während Europa immer weniger Einwohner haben wird, soll nach der Prognose die Zahl der Menschen in den Entwicklungsländern sprunghaft zunehmen. Auf jedes Kind kommen danach mehr als zwei Personen über 60 Jahre.


Dresdner Waldschlösschen-Brücke muss gebaut werden

Die umstrittene Waldschlösschenbrücke über das Dresdner Elbtal wird gebaut. Das Oberverwaltungsgericht Bautzen entscheidet, dass der Dresdner Bürgerentscheid vom Februar 2005 zugunsten des Baus der vierspurigen Brücke quer über das Elbtal umgesetzt werden muss, selbst wenn es die Stadt den Unesco-Weltkulturerbe-Status kosten sollte.


12. März

Koalition einigt sich beim Bleiberecht

Im Streit um das Bleiberecht für langjährig geduldete Ausländer in Deutschland erzielen die Spitzen der Koalition eine Einigung. Wer bis Ende 2009 von staatlicher Unterstützung unabhängig ist, sollen länger im Land bleiben dürfen. Die Bundesländer dürfen Flüchtlingen statt finanzieller Unterstützung auch Sachleistungen wie Essenspakete und Sammelunterkünfte anbieten.


Kage gegen Tornado-Entsendung abgewiesen

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe weist die Eilklage des CSU-Abgeordneten Peter Gauweiler und des früheren Verteidigungsstaatssekretärs Willy Wimmer (CDU) gegen die Entsendung von sechs Tornado-Aufklärungsflugzeugen nach Afghanistan aus formalen Gründen ab.


Iran lässt Bundesbürger Klein frei

Nach 16 Monaten Haft in Iran lässt der Iran den Deutschen Donald Klein aus dem Gefängnis frei. Klein und sein französischer Begleiter waren am 29. November 2005 beim Hochseeangeln im Persischen Golf festgenommen und wegen illegalen Eindringens in iranische Hoheitsgewässer zu 18 Monaten Haft verurteilt worden.


China gegen Missstände im Justizsystem

Die Volksrepublik China will Missstände im Justizsystem abbauen und u. a. Hinrichtungen künftig nicht mehr heimlich ansetzen. Laut Amnesty International wurden in China im Jahr 2005 insgesamt 1770 Häftlinge hingerichtet und 3900 Todesurteile verhängt.


Merowinger-Ausstellung in Moskau

Das Puschkin-Museum und das Moskauer Historische Museum sowie die Eremitage in Sankt Petersburg zeigen in Moskau eine Ausstellung über die Merowinger. Dafür wurden die die Geheimdepots mit den 1945 verschleppten Schätzen aus dem Berliner Museum für Vor- und Frühgeschichte geöffnet.


11. März

Wiesbaden hat neuen CDU-Oberbürgermeister

Der CDU-Kandidat Helmut Müller gewinnt die Oberbürgermeisterwahl in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Die SPD hatte es versäumt, ihren Kandidaten fristgerecht anzumelden.


Chirac verabschiedet sich

Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac verzichtet nach zwölf Jahren im höchsten Staatsamt auf eine Kandidatur für eine dritte Amtszeit. Der 74-Jährige kündigt in einer Fernsehansprache an, er werde bei der Wahl am 22. April nicht mehr antreten.


Regionalwahlen in Russland

Die Wahl der Regionalparlamente in 13 Regionen und in der Stadt Sankt Petersburg entscheiden die regierungsnahen Parteien »Geeintes Russland« und »Gerechtes Russland« für sich. Mehrere Oppositionsparteien waren nicht zugelassen worden.


58 Tote bei Anschlägen im Irak

Einen Tag nach der Regionalkonferenz in Bagdad sterben im Irak mindestens 58 Menschen bei Anschlägen. Allein in Bagdad verlieren rd. 30 Personen ihr Leben.


Denkmal für Bombenopfer in Madrid

Drei Jahre nach den Bombenanschlägen auf vier Madrider Pendlerzüge weihen Spaniens König Juan Carlos und Königin Sofía vor dem Atocha-Bahnhof ein Denkmal für die 191 Todesopfer ein.


Gewalt gegen Simbabwes Oppositionsführer Tsvangirai

Simbabwes Oppositionsführer Morgan Tsvangirai wird in der Hauptstadt Harare festgenommen und nach Angaben seiner Partei »Bewegung für einen demokratischen Wandel« von der Polizei so schwer misshandelt, dass er zeitweilig  in Lebensgefahr schwebt.


10. März

Islamisten drohen zwei Deutsche im Irak zu töten

Eine bislang kaum bekannte Islamistengruppe namens »Pfeile der Rechtschaffenheit« droht mit der Tötung von zwei im Irak vermissten deutschen Staatsbürger. Die Gruppe veröffentlicht im Internet ein Video, in dem die 61-jährige Frau die Bundesregierung bittet, die Forderungen der Geiselnehmer zu erfüllen. Dazu zählt auch der Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan.


Kosovo-Gipfeltreffen in Wien gescheitert

Der finnische UN-Vermittler Martti Athisaari erklärt die Suche nach einem Kompromiss über die Zukunft der serbischen Krisenprovinz Kosovo für beendet. Zuvor geht die letzte Verhandlungsrunde zwischen der serbischen Regierung und Vertretern der Kosovo-Albaner ergebnislos zu Ende. Athisaari hatte eine weitgehende Selbstbestimmung der fast ausschließlich von Albanern bewohnten Provinz unter Aufsicht der Europäischen Union vorgeschlagen.


Internationale Irak-Konferenz in Bagdad

Die irakische Regierung zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen der ersten internationalen Irak-Konferenz in Bagdad. Der Dialog zwischen den Vertretern der USA, Großbritanniens, des Iran und Syriens erbringt allerdings noch keine konkreten Ergebnisse.


Klitschko bleibt Weltmeister im Schwergewicht

Der 30-jährige Ukrainer Wladimir Klitschko bezwingt in Mannheim seinen überforderten US-amerikanischen Herausforderer Ray Austin durch K.o. in der zweiten Runde und bleibt Weltmeister im Schwergewicht nach Version der Weltverbände IBF und IBO.


9. März

EU weitet Klimaschutz aus

Der Brüsseler EU-Gipfel einigt sich auf Maßnahmen zum Klimaschutz. Der Ausstoß von Treibhausgasen soll bis 2020 im Durchschnitt um mindestens 20 % gegenüber 1990 gesenkt werden; folgen andere große Staaten in Asien und Amerika diesem Vorbild, will die EU die Treibhausgas-Emissionen sogar um 30 % verringern. Zudem soll der Anteil der Erneuerbaren Energien am Energieverbrauch bis 2020 auf 20 % gesteigert werden.


Ja zum Tornado-Einsatz

Der Deutsche Bundestag billigt mit 405 gegen 157 Stimmen bei elf Enthaltungen die Entsendung deutscher Aufklärungs-Tornados nach Afghanistan.


Bundestag beschließt Rente mit 67

Der Deutsche Bundestag beschließt das Gesetz zur Rente mit 67 Jahren. Danach wird von 2012 an die Lebensarbeitszeit schrittweise verlängert, bis sie 2029 bei 67 statt wie bisher bei 65 Jahren liegt.


Bundesrat billigt Förderung von Rußfiltern

Die steuerliche Förderung der Nachrüstung von Diesel-Pkw mit Rußpartikelfiltern wird vom Bundesrat gebilligt. Danach erhalten Besitzer von Diesel-Pkw künftig einen einmaligen Kfz-Steuernachlass von 330 €, wenn sie ihr Auto mit einem Rußfilter nachrüsten. Für Autos ohne Filter wird dagegen die Steuer erhöht.


Neuer Regierungschef in Südkorea

Der frühere Finanzminister Han Duck Soo wird zum neuen Regierungschef von Südkorea ernannt. Präsident Roh Moo Hyun beruft den 58-Jährigen zum Nachfolger der zurückgetretenen ersten Ministerpräsidentin des Landes, Han Myeong Sook.


Grenzmauer in Nikosia abgerissen

Die griechischen Zyprer beginnen mit dem Abbau der 5 m hohen Grenzmauer in der Hauptstadt Nikosia. Die Mauer verläuft über die Waffenstillstandslinie, die den griechischen und den türkischen Teil voneinander trennt.


USA und Brasilien Partner beim Biosprit

Die USA und Brasilien wollen gemeinsam die Entwicklung von Biosprit als Ersatz für herkömmliches Benzin vorantreiben. Dies wird am Rande eines Besuchs von US-Präsident George W. Bush in Sao Paulo vereinbart. Die USA und Brasilien sind die größten Produzenten des sog. Ethanols. Etwa 80 % der Autos in Brasilien werden mit reinem Ethanol oder mit einer Ethanol-Benzin-Mischung betrieben.


8. März

Deutscher Helfer in Afghanistan getötet

Im Norden von Afghanistan wird ein deutscher Entwicklungshelfer von zwei Tätern erschossen. Es ist der erste deutsche Mitarbeiter einer Hilfsorganisation, der seit dem Sturz der Taliban Ende 2001 in Afghanistan getötet worden ist.


Chemie-Beschäftigte erhalten mehr Geld

Bei den Tarifverhandlungen für die Chemieindustrie in Lahnstein wird eine Einigung erzielt. Die rd. 550 000 Beschäftigten der Branche erhalten rückwirkend ab Februar 3,6 % mehr Gehalt. Zudem wird eine Einmalzahlung von 0,7 % eines Monatsgehalts vereinbart. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 14 Monaten.


Cicero swingt in Helsinki

Der Sänger Roger Cicero vertritt Deutschland mit seinem Titel »Frauen regier'n die Welt« beim Eurovision Song Contest am 12. Mai in Helsinki. Heinz Rudolf Kunze und die Band Monrose ziehen den Kürzeren.


7. März

Naumann soll SPD-Spitzenkandidat werden

Nach wochenlangen Querelen wird der frühere Kulturstaatsminister und »Zeit«-Herausgeber Michael Naumann als Spitzenkandidat der Hamburger SPD bei der Bürgerschaftswahl 2008 benannt. Seine offizielle Nominierung erfolgt auf einem Landesparteitag am 24. März.


Protestantische DUP stärkste Kraft Nordirland

Etwa 1,1 Mio. Nordiren wählen ein neues Regionalparlament. Die pro-britische Demokratische Unionisten-Partei (DUP) des radikalen protestantischen Pfarrers Ian Paisley erringt 36 von insgesamt 108 Sitzen. Zweitstärkste Kraft wird die IRA-nahe katholische Sinn-Fein-Partei von Gerry Adams mit 28 Sitzen.


Flugzeugunglück in Indonesien

Kurz vor der Landung auf dem Flughafen von Yogyakarta gerät eine indonesische Passagiermaschine in Brand. 23 Menschen kommen ums Leben, 117 der insgesamt 140 Passagiere und Besatzungsmitglieder können sich retten.


6. März

ISAF startet Frühjahrsoffensive in Afghanistan

Die NATO-geführte Afghanistan-Schutztruppe ISAF und afghanische Regierungstruppen beginnen eine Frühjahrsoffensive gegen die radikalislamischen Taliban im Süden des Landes. Etwa 5500 Soldaten werden in der Provinz Helmand zusammengezogen.


Bischöfe in der Kritik

Nach Äußerungen katholischer Bischöfe während einer Pilgerreise nach Israel werfen der Zentralrat der Juden in Deutschland und der israelische Botschafter Schimon Stein den Bischöfen von Eichstätt und Augsburg, Gregor Maria Hanke und Walter Mixa, Antisemitismus und Demagogie vor. Nach einem Besuch in Ramallah und Bethlehem hatten die Bischöfe die Lebensbedingungen der Palästinenser mit dem Warschauer Ghetto im Zweiten Weltkrieg verglichen.


Gericht spricht ehemaligen Cheney-Stabschef schuldig

Im Verfahren um die Enttarnung einer CIA-Agentin spricht eine Geschworenenjury an einem Bundesgericht in Washington den früheren Stabschef von US-Vizepräsident Dick Cheney, Lewis »Scooter« Libby, schuldig wegen Meineids und der Behinderung der Justiz.


Keine Steuern auf Dividenden

Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs kommen auf den Bundeshaushalt mögliche Steuerrückforderungen in Milliardenhöhe zu. Das Gericht in Luxemburg erklärt eine bis 2001 gültige deutsche Vorschrift zur Dividendenbesteuerung für europarechtswidrig.


Proteste gegen Airbus-Sanierung

In Frankreich beteiligten sich rd. 12 000 Beschäftigte an einem nationalen Protesttag gegen die Airbus-Sanierung. Nach den Sparplänen sollen allein in den französischen Airbuswerken 4300 Stellen wegfallen.


5. März

Noch keine Entscheidung über Krippenplätze

Nach fast fünfstündigen Beratungen kommen die Spitzen der Großen Koalition noch zu keinem Ergebnis beim strittigen Thema Ausbau der Kleinkinderbetreuung. Entgegen den Wünschen von Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) soll zunächst gemeinsam mit Ländern und Kommunen geklärt werden, ob es überhaupt einen Bedarf für zusätzliche Betreuungsplätze gibt.

Acht Tote bei Flugzeugunglück in Österreich

Bei der Kollision eines Kleinflugzeugs mit einem Hubschrauber kommen bei Zell am See im österreichischen Bundesland Salzburg acht Menschen ums Leben.


Aus für Jugendzentrum

Nach tagelangen Straßenschlachten und Massenverhaftungen beginnt im Kopenhagener Stadtteil Nörrebro der Abriss des umkämpften alternativen Jugendzentrums »Ungdomshuset«.


Ein Viertel aller Fischarten ist bedroht

Nach Angaben der Welternährungsorganisation (FAO) befindet sich ein Viertel der weltweiten Bestände von Meeresfischen in bedenklichem Zustand.


4. März

Internet-Parlamentswahl in Estland

Bei den Parlamentswahlen in Estland wird die regierende liberale Reformpartei von Ministerpräsident Andrus Ansip mit 27,8 % der Stimmen stärkste Kraft und stellt künftig 31 von 101 Abgeordneten (+12 Sitze gegenüber 2003). Etwa 30 000 der fast 1 Mio. Wahlberechtigten machen von der Möglichkeit Gebrauch, ihre Stimme per Internet abzugeben.


China erhöht Militärausgaben

Die chinesische Regierung kündigt einen drastischen Anstieg der Militärausgaben an. Der Etat soll um 17,8 % auf umgerechnet 34 Mrd. € steigen.


Mondfinsternis bietet farbenprächtiges Schauspiel

Zum ersten Mal seit fast drei Jahren gibt es wieder eine totale Mondfinsternis. Der Mond taucht von 22.30 Uhr an in den Schatten der Erde ein, von 23.44 Uhr bis 0.58 Uhr kommt es zu einer totalen Mondfinsternis.


TV-Ereignis: »Die Flucht«

Die ARD zeigt den ersten Teil des Zweiteilers »Die Flucht« über die Flucht von Millionen Deutschen aus Ostpreußen im Januar 1945.


Nordische Ski-Weltmeisterschaften in Sapporo

Zum Abschluss der nordischen Ski-Weltmeisterschaften im japanischen Sapporo (seit dem 22.2). gewinnt der Deutsche Jens Filbrich die Bronzemedaille im 50-km-Langlauf.


3. März

Polizei löst Demo in St. Petersburg auf

Die russische Polizei löst in St. Petersburg eine nicht genehmigte Demonstration von etwa 5000 Regierungsgegnern gewaltsam auf. Zu der Kundgebung hatten u. a. der ehemalige Schachweltmeister Garri Kasparow und Ex-Ministerpräsident Michail Kasjanow aufgerufen.


Saudi-Arabien und Iran gegen Glaubenskrieg

Saudi-Arabien und der Iran wollen gemeinsam verhindern, dass die Gewalt zwischen Schiiten und Sunniten vom Irak auf die ganze Region überspringt. Dies vereinbaren König Abdullah und der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad bei ihrem Treffen in Riad.


Anklage gegen Volkert und Gebauer

In der VW-Affäre um Schmiergelder in Millionenhöhe und sog. Lustreisen erhebt die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen den früheren Betriebsratsvorsitzenden Klaus Volkert und Ex-Personalmanager Klaus-Joachim Gebauer. Volkert ist der Anstiftung zur Untreue angeklagt, Gebauer muss sich wegen Untreue verantworten.


2. März

Prodi gewinnt Vertrauensabstimmung

Italiens Ministerpräsident Romano Prodi gewinnt mit klarer Mehrheit eine Vertrauensabstimmung im Abgeordnetenhaus und kann weiter mit seiner Mitte-Links-Koalition regieren.


Putins Kandidat führt Tschetschenien

In der russischen Teilrepublik Tschetschenien wählt das Parlament in Grosny den bisherigen Regierungschef Ramsan Kadyrow zum Präsidenten. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte den 30-Jährigen vorgeschlagen, dem von Menschenrechtsgruppen vorgeworfen wird, als Chef einer Privatmiliz für Entführungen und Morde verantwortlich zu sein.


Krawalle um Kopenhagener Jugendhaus

Nach der Zwangsräumung des besetzten »Jugendhauses« (Ungdomshuset) im Kopenhagener Stadtteil Nörrebro kommt es zu schweren Krawallen.


Bahn legt Sanierungskonzept vor

Die Deutsche Bahn AG legte ein umfangreiches Sanierungskonzept für ihr Schienennetz vor. Danach müssen etwa 5500 km Schienen erneuert sowie rd. 2000 Weichen und 5 Mio. Schwellen ausgetauscht werden. Die Bahn und die Gewerkschaften einigen sich auf einen Tarifvertrag. Für 160 000 Bahn-Beschäftigte soll es demnach bis zum Jahr 2010 keine betriebsbedingten Kündigungen geben.


1. März

EU beginnt mit Truppenabzug aus Bosnien

Zwölf Jahre nach Ende des Bosnien-Krieges leitet die EU den Abzug ihrer Friedenstruppen aus Bosnien-Herzegowina ein. Von den derzeit in der Balkan-Republik stationierten 6500 EU-Soldaten, unter ihnen 830 aus Deutschland, sollen in einem ersten Schritt 3500 abgezogen werden.


Telekom lagert Mitarbeiter aus

Konzernchef Rene Obermann will die Deutsche Telekom mit einem tief greifenden Konzernumbau, einer eigenen Billigmarke und Zukäufen im Ausland wieder auf Kurs bringen. Vor allem sollen rd. 50 000 Beschäftigte in ein neues Subunternehmen namens T-Service ausgegliedert werden.


Airbus stoppt Arbeiten an A 380–Frachtflugzeug

Nach der Stornierung von Bestellungen stoppt der angeschlagene europäische Flugzeugbauer Airbus die Arbeiten an der Frachtversion des Großraumflugzeugs A 380.


Februar

28. Februar

Kabinett beschließt Rauchverbot

Das Rauchen in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Bahnhöfen und in Bundesgebäuden soll vom Herbst 2007 an verboten werden. Das Bundeskabinett bringt einen entsprechenden Gesetzentwurf auf den Weg, um Nichtraucher vor der Gefahr des Passivrauchens zu schützen.


Vorerst keine Haftlockerungen für Ex-Terrorist Klar

Der ehemalige RAF-Terrorist Christian Klar kann vorerst nicht mit Haftlockerungen rechnen. Der baden-württembergische Justizminister Ulrich Goll (FDP) begründet dies mit Klars umstrittener Grußbotschaft an eine Rosa-Luxemburg-Konferenz vom 13. Januar 2007. Darin hatte er antikapitalistische Kritik an der Bundesrepublik geübt.



McCain will US-Präsident werden

Der republikanische Senator John McCain kündigt seine Kandidatur bei der US-Präsidentenwahl 2008 an. McCain war 2001 im Vorwahlkampf der Republikaner nur knapp dem jetzigen Präsidenten George W. Bush unterlegen.


Arbeitslosenzahl gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen sinkt in Deutschland im Februar auf 4 222 000, somit sind nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) 826 000 Personen weniger erwerbslos gemeldet als im Februar 2006. Die Arbeitslosenquote geht um 0,1 Punkte auf 10,1 % zurück.


Airbus baut 10 000 Stellen ab

Der angeschlagene Flugzeugbauer Airbus will im Rahmen des Sanierungsprogramms »Power 8« in den kommenden vier Jahren 10 000 Stellen streichen, davon 3700 in Deutschland. Hier sollen die Werke Varel und Laupheim verkauft oder geschlossen und das Werk Nordenham für Investoren geöffnet werden.


27. Februar

Anschlag auf Cheney

Bei einem Selbstmordanschlag vor dem US-Stützpunkt Bagram in Afghanistan kommen 23 Menschen ums Leben. US-Vizepräsident Richard Cheney, der sich zu einem Truppenbesuch dort aufhält, wird nicht gefährdet.


Kursverluste an den Börsen

Nach dem herben Einbruch der Kurse an der chinesischen Börse in Schanghai reagieren die Börsen weltweit mit Verlusten. Auch der deutsche Aktienindex DAX gibt stark nach.


26. Februar

Ölindustrie in Venezuela verstaatlicht

Venezuelas Präsident Hugo Chávez verfügt die Verstaatlichung aller von ausländischen Konzernen betriebenen Ölprojekte im Orinoco-Becken und unterzeichnet einen Erlass, in dem auch die Besetzung der Ölfelder durch Soldaten zum 1. Mai angekündigt wird. Die dort tätigen Unternehmen aus den USA, Großbritannien, Frankreich und Norwegen müssen entscheiden, ob sie eine Umwandlung in Joint-Ventures akzeptieren, bei denen der Staat die Kapitalmehrheit halten wird.


Deutschland droht Klage wegen Telekom-Gesetz

Die EU-Kommission eröffnet ein Eilverfahren gegen die Bundesregierung wegen einer angeblichen Begünstigung des neuen superschnellen Internet-Netzes der Telekom. Damit werde den Nutzern ein preiswerter Zugang zu schnellem Internet und hoch auflösendem Fernsehen verwehrt.


Srebrenica-Massaker war Völkermord

Gut elf Jahre nach Ende des Bosnien-Kriegs stuft der Internationale Gerichtshof in Den Haag das Massaker an 8000 bosnischen Moslems in Srebrenica als Völkermord ein und weist dem Staat Serbien eine Mitschuld zu. Dennoch könne Serbien nicht direkt für den Völkermord zwischen 1992 und 1995 verantwortlich gemacht werden.


Ullrich beendet Karriere

Der unter Doping-Verdacht stehende deutsche Radprofi Jan Ullrich beendet seine Karriere. Er bestreitet auf einer Pressekonferenz in Hamburg nochmals jede Verwicklung in unlautere Machenschaften.


25. Februar

SPD-Mitgliederbefragung in Hamburg gescheitert

Die Mitgliederbefragung der Hamburger SPD zur Festlegung der Spitzenkandidatur für die Bürgerschaftswahl 2008 scheitert. 950 Briefwahlzettel sind verschwunden.


Präsidentschaftswahl im Senegal

Im Senegal setzt sich bei der Präsidentschaftswahl Amtsinhaber Abdoulaye Wade bereits im ersten Durchgang mit 55,7 % der Stimmen gegen 14 Gegenkandidaten durch. Der Senegal gilt wegen seines Mehrparteien-Systems als Vorzeige-Demokratie in Afrika.


Iran meldet erfolgreichen Raketentest

Der Iran testet nach eigenen Angaben erfolgreich eine Weltraumrakete.


Oscar für »Das Leben der Anderen«

Das deutsche Stasi-Melodram »Das Leben der Anderen« wird mit dem Oscar als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet. Großer Gewinner mit vier Oscars ist das Gangster-Drama »Departed – Unter Feinden« von Regisseur Martin Scorsese.


24. Februar

USA erhalten sich alle Optionen gegen Iran

US-Vizepräsident Dick Cheney schließt im Konflikt um das Atomprogramm des Iran weiterhin auch einen Militärschlag nicht aus.


23. Februar

Merkel und Chirac für rasche Lösung der Airbus-Krise

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac versprechen nach einem Treffen im brandenburgischen Meseberg, dass die Lasten für die Sanierung des europäischen Flugzeugbauers Airbus zwischen beiden Ländern gleichmäßig verteilt werden sollen.


Länder wollen Rauchverbot in Gaststätten mit Ausnahmen

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern einigen sich grundsätzlich auf ein Rauchverbot in Gaststätten und öffentlichen Gebäuden. In Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sollen Gastronomen ihre Gaststätten und Kneipen zu Raucherlokalen erklären können. Auch Bayern verlangt Sonderregelungen für Biergärten und Festzelte.


Streubomben-Verbot vereinbart

46 Staaten einigen sich auf einer Konferenz in Oslo auf gemeinsame Initiativen für ein weltweites Verbot besonders gefährlicher Streubomben bis Ende 2008. Die USA hingegen weisen die Forderung der Osloer Konferenz zurück. Ebenso wie Israel, Russland und China haben die USA an der Tagung gar nicht erst teilgenommen.


22. Februar

Kritik an Bischofs-Äußerung

Der katholische Bischof von Augsburg, Walter Mixa, wirft der Bundesregierung vor, sie würde durch den Ausbau von Kinderkrippen und weitere Fördermaßnahmen Frauen zu »Gebärmaschinen« degradieren. Die Äußerungen stoßen auf Empörung bei Politikern aller Parteien.


Iran hat Forderungen im Atomstreit nicht erfüllt

Der Iran hat das am Vortag abgelaufene Ultimatum des Weltsicherheitsrats zur Einstellung der Urananreicherung ignoriert und seine Anlagen sogar noch weiter ausgebaut. Dies geht aus dem Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) in Wien hervor.

21. Februar

CSU bejubelt Stoiber in Passau

Einen Monat nach dem Sturz Edmund Stoibers feiert die CSU ihren scheidenden Parteichef bei dessen triumphalen letzten Aschermittwochs-Auftritt in Passau.


Prodi bietet seinen Rücktritt an

Nach nur neun Monaten Amtszeit reicht Italiens Ministerpräsident Romano Prodi seinen Rücktritt ein. Er reagiert damit auf eine Abstimmungsniederlage über die künftigen außenpolitischen Grundlinien des Kabinetts im Senat. Streitpunkt ist vor allem um Unterstützung für die weitere Finanzierung der Mission in Afghanistan.


Irak: Briten und Dänen rücken ab

Der britische Premierminister Tony Blair will bis zum Spätsommer 1600 von derzeit 7100 Soldaten aus dem Irak abziehen. Dänemark kündigt zudem an, seine 463 Soldaten komplett zurückzuholen. Dagegen hatte US-Präsident George W. Bush angekündigt, das Truppenkontingent von 140 000 Soldaten um 21 500 zu verstärken.


DAX knackt 7000-Punkte- Marke

Der Deutsche Aktienindex (DAX) übersteigt erstmals nach nahezu vier Jahren kurzfristig wieder die Marke von 7000 Punkten.


Rekordstrafe für das Fahrstuhlkartell

Wegen unerlaubter Preisabsprachen verhängt die EU-Kommission ein Rekord-Bußgeld in Höhe von 992,3 Mio. € gegen die Mitglieder eines Kartells von Fahrstuhl- und Rolltreppen-Herstellern. Der deutsche ThyssenKrupp-Konzern soll allein 479,6 Mio. € zahlen.


20. Februar

Australien will herkömmliche Glühbirnen verbieten

Australien will als erstes Land der Welt die Verwendung herkömmlicher Glühbirnen verbieten, um den Energieverbrauch zu drosseln. Ab 2010 sollen nur noch Energiesparlampen verkauft werden, die bis zu 80 % weniger Strom verbrauchen. Das Licht aus den letzten Glühbirnen soll auf dem fünften Kontinent bis spätestens 2015 erlöschen.


EU will Treibhausgase um ein Fünftel drücken

In Brüssel vereinbaren die Umweltminister der EU-Mitgliedstaaten, den Treibhausgas-Ausstoß bis zum Jahr 2020 im Alleingang um ein Fünftel zu senken. Falls die anderen Industrienationen ebenfalls ehrgeizigere Klimaschutzziele beschließen, will die EU ihre Treibhausgas-Emissionen sogar um 30 % reduzieren.


19. Februar

Nahost-Gipfeltreffen ohne große Fortschritte

Der erste Nahost-Gipfel unter Vermittlung von US-Außenministerin Condoleezza Rice mit Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas und Israels Ministerpräsident Ehud Olmert erbringt keine greifbaren Fortschritte.


Frankreich gewährt Staatspräsident Immunität

Französische Staatspräsidenten genießen nach einem gemeinsam gefassten Beschluss von Nationalversammlung und Senat künftig während ihrer Amtszeit Immunität. Bei schweren Amtsverfehlungen kann der Staatschef jedoch vom Parlament mit einer Zweidrittelmehrheit abgesetzt werden. Durch eine zweite Verfassungsänderung wird die Wiedereinführung der Todesstrafe ausgeschlossen.


Terroranschlag auf »Friedenszug«

68 Reisende sterben bei einem Bombenanschlag auf den indisch-pakistanischen »Friedens-Express«. Der Zug verbindet Neu-Delhi mit der pakistanischen Stadt Lahore.


Polen und Tschechien stimmen US-Abwehrsystem zu

Trotz internationaler Kritik sind Polen und Tschechien grundsätzlich bereit, Teile des geplanten US-amerikanischen Abwehrraketensystems in ihren Ländern zu stationieren.


Närrisches Treiben erreicht auf Höhepunkt

Mehr als 3 Mio. Narren lassen sich am Rosenmontag von den Karnevalszügen in Köln, Düsseldorf, Mainz und vielen anderen Städten begeistern. Die Themen der Motivwagen sind dabei ungewohnt politisch.


18. Februar

Mehr als 50 Tote bei neuen Attentaten in Bagdad

Trotz einer neuen Sicherheitsoffensive der US-Armee gegen Aufständische sterben bei einer schweren Anschlagserie in Bagdad über 60 Menschen.


Drei Tote bei Anschlägen im Süden Thailands

Im Süden Thailands werden bei einer Serie von 23 Bombenanschlägen drei Menschen getötet und mehr als 40 verletzt. Im muslimisch geprägten Süden des Landes kämpfen Separatisten für mehr Eigenständigkeit.


Andalusier für mehr Autonomie

In der südspanischen Region Andalusien sprechen sich in einem Volksentscheid fast 90 % der Teilnehmer für mehr Autonomie aus.


17. Februar

Chinesischer Film gewinnt Goldenen Bären

Der Goldene Bär der 57. Berlinale geht an den Film »Tuyas Ehe« des chinesischen Regisseurs Wang Quanan. Als beste Darstellerin wird Nina Hoss mit einem Silbernen Bären für ihre Titelrolle in der deutschen Produktion »Yella« von Regisseur Christian Petzold ausgezeichnet.


Spears trägt jetzt Glatze

Die US-amerikanische Popmusikerin Britney Spears rasiert sich in einem Friseursalon in Kalifornien eine Glatze.


16. Februar

Gesundheitsreform nimmt letzte parlamentarische Hürde

Nach dem Bundestag billigt auch der Bundesrat die umstrittene Gesundheitsreform. Das zentrale Reformprojekt der großen Koalition kann damit wie geplant zum 1. April 2007 in Kraft treten.


US-Kongress gegen Bush

Erstmals seit Kriegsbeginn verurteilt das Repräsentantenhaus in einer nicht bindenden Resolution die Irak-Strategie der Regierung Bush.


15. Februar

Madrid-Attentäter vor Gericht

Knapp drei Jahre nach den verheerenden Anschlägen in spanischen Pendlerzügen am 11. März 2004 müssen sich 29 mutmaßliche Bombenleger und ihre Helfer in Madrid vor Gericht verantworten.


Regierungsumbildung in Russland

Der russische Präsident Wladimir Putin befördert seinen bisherigen Verteidigungsminister Sergej Iwanow zum neuen Ersten Vize-Regierungschef.


Holocaust-Leugner Zündel zu fünf Jahren Haft verurteilt

Das Landgericht Mannheim verurteilt den Holocaust-Leugner Ernst Zündel zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren. Die Richter befinden den 67-Jährigen für schuldig, in Rundbriefen und im Internet von Kanada aus die Ermordung von Millionen Juden in den nationalsozialistischen Vernichtungslagern bestritten zu haben.

EU baut Polizei-Zusammenarbeit aus

Die Polizei-Behörden der EU-Länder sollen nach dem Willen der Innenminister der 27 EU-Mitgliedsstaaten künftig enger zusammenarbeiten. Dafür sollen die Datenbanken der Polizei enger vernetzt und neue Regelungen für die Verfolgung Verdächtiger über die Grenzen hinweg getroffen werden.


Frankreich-Afrika-Gipfel in Cannes

Bei dem von mehr als 40 Staats- und Regierungschefs besuchten zweitägigen Frankreich-Afrika-Gipfel kritisiert die amtierende EU-Ratsvorsitzende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in ungewöhnlich scharfer Form die Unterdrückung der Bevölkerung in Simbabwe.


14. Februar

Europaparlament zu CIA-Verschleppung

Das Europa-Parlament in Straßburg wirft mehreren europäischen Regierungen vor, die Verschleppung von Terrorverdächtigen durch den US-Geheimdienst CIA geduldet oder sogar unterstützt zu haben. Die Vorwürfe gegen die deutsche Bundesregierung werden auf Antrag der Sozialdemokraten deutlich abgeschwächt.


Rauchverbot und Alkoholverbot

Das Rauchen soll nach dem Willen der Bundesregierung künftig in Bundeseinrichtungen und öffentlichen Verkehrsmitteln verboten werden. Zudem wird ein absolutes Alkoholverbot für Fahranfänger während einer zweijährigen Probezeit beschlossen.


Gedenkveranstaltung zum Hariri-Mord

Unter einem massiven Sicherheitsaufgebot gedenken in der libanesischen Hauptstadt Beirut Hunderttausende des zwei Jahre zuvor ermordeten ehemaligen Regierungschefs Rafik Hariri.


Situation der Kinder in Deutschland nur mittelmäßig

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Unicef legt in Berlin eine Studie über die Lage der Kinder in 21 Industriestaaten vor. Im internationalen Vergleich landet die Bundesrepublik auf Rang elf.


Daimler-Chrysler streicht in Nordamerika 13 000 Stellen

Der Vorstand des deutsch-amerikanischen Automobilkonzerns DaimlerChrysler will bei seiner angeschlagenen US-Tochter 13 000 Stellen streichen, davon 3000 in Kanada. Das Werk Newark soll geschlossen werden.


13. Februar

Heimliche Vaterschaftstests weiter rechtswidrig

Heimliche Vaterschaftstests dürfen nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe weiterhin nicht vor Gericht verwendet werden. Die Richter geben dem Gesetzgeber aber gleichzeitig auf, Vätern bis März 2008 einen einfachen Weg eröffnen, Zweifel an der biologischen Abstammung ihres Nachwuchses durch einen legalen Gentest zu überprüfen.


Einigung bei Nordkorea-Atomgesprächen

Bei den Sechs-Nationen-Gesprächen über das nordkoreanische Atomprogramm wird eine Einigung erzielt. Die Führung in Pjöngjang will ihr umstrittenes Atomwaffenprogramm schrittweise aufgeben und erhält im Gegenzug umfangreiche Wirtschaftshilfen und Energielieferungen.


Stärkeres Wirtschaftswachstum

Die deutsche Wirtschaft ist 2006 noch stärker gewachsen als bisher errechnet. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts lag das Plus mit 2,7 % noch 0,2 Prozentpunkte höher als zunächst gemeldet.


Europäischer Gerichtshof gegen VW-Gesetz

Der Bund und das Land Niedersachsen müssen die im Volkswagen-Gesetz festgeschriebenen Sonderrechte voraussichtlich aufgeben. Der Generalanwalt beim Europäischen Gerichtshof, Dámaso Ruiz-Jarabo Colomer, gibt die Empfehlung, der Klage der EU-Kommission wegen Behinderung des freien Kapitalverkehrs stattzugeben.


Zwangspause für Fußball in Sachsen

Der Sächsische Fußball-Verband sagt nach den Krawallen vom vorangegangenen Samstag in Leipzig für das kommende Wochenende etwa 60 Fußball-Spiele von der Kreis- bis in die Landesliga ab.


12. Februar

Mohnhaupt kommt frei

Der 5. Strafsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Stuttgart setzt die Vollstreckung des Rests der gegen Brigitte Mohnhaupt verhängten lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung aus. Somit darf die frühere RAF-Terroristin das Gefängnis im März 2007 nach 24 Haftjahren verlassen.


Guineas Präsident ruft Ausnahmezustand aus

Nach anhaltenden gewaltsamen Protesten gegen die von ihm ernannte Regierung ruft der Präsident des westafrikanischen Staates Guinea, Lansana Conté, den Ausnahmezustand aus.


Saddam-Vize Ramadan zum Tode verurteilt

Der Oberste Gericht des Irak verurteilt den ehemaligen Vizepräsidenten des Saddam-Regimes, Taha Jassin Ramadan, in einem Berufungsprozess wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zum Tode.


Aus für Berliner Stadtflughafen

Das Oberverwaltungsgericht Berlin weist die Klage von 13 Fluggesellschaften ab und bestätigt die Schließung des Traditionsflughafens Berlin-Tempelhof Ende Oktober 2008. Im Jahr 2011 soll auf dem Gelände des früheren DDR-Flughafens Schönefeld der neue Großflughafen Berlin Brandenburg International eröffnet werden.


Reisekonzerne Thomas Cook und MyTravel fusionieren

Die Karstadt-Quelle-Tochter Thomas Cook fusioniert mit dem britischen Reiseveranstalter MyTravel. Mit der Übernahme entsteht eines der weltweit führenden Tourismusunternehmen mit einem Umsatz von rd. 12 Mrd. €.


11. Februar

Gates: »Ein Kalter Krieg ist genug«

US-Verteidigungsminister Robert Gates weist auf der Sicherheitskonferenz in München die massiven Beschuldigungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin gegen die USA zurück. Ein Kalter Krieg sei genug, sagt Gates.


Zwölf Jahre Haft für Deutsch-Syrer Zammar

Der Deutsch-Syrer Mohammed Haydar Zammar wird in Damaskus wegen Mitgliedschaft in der verbotenen Muslimbruderschaft zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Zammar gilt als enger Freund der Hamburger Zelle um Mohammed Atta, der 2001 eines der Flugzeuge ins World Trade Center steuerte.


Präsidentenwahl in Turkmenistan

Bei der Präsidentenwahl in dem diktatorisch regierten zentralasiatischen Staat Turkmenistan gewinnt der Übergangs-Staatschef Gurbanguly Berdymuchammedow mit offiziell 89,23 %der abgegebenen Stimmen. Gleich nach Bekanntgabe des Ergebnisses wird Berdymuchammedow als neuer Präsident vereidigt, seine Amtsdauer beträgt zunächst fünf Jahre.


Portugal vor Lockerung des Abtreibungsrechts

Bei einer Volksabstimmung in Portugal votiert eine Mehrheit von 59,3 % der Teilnehmer gegen die bisherigen strengen Abtreibungsgesetze. Die Regierung will sich an das Votum halten, obwohl sich nur 43,6 % der Stimmberechtigten an der Abstimmung beteiligen.


Verleihung der Grammys in Los Angeles

Das US-Country-Trio Dixie Chicks gewinnt die Hauptpreise bei der Grammy-Gala in Los Angeles, darunter auch die Preise für das beste Album und den besten Song. Die drei Sängerinnen waren wegen ihrer Kritik am Irakkrieg in den USA lange boykottiert worden.


Viel Gold für deutsche Biathleten

Die deutschen Biathleten erringen bei der Weltmeisterschaft im italienischen Antholz (2.-11.2.) insgesamt elf Medaillen, darunter fünf goldene, und beenden damit die Titelkämpfe als erfolgreichstes Team.


10. Februar

Putin wirft den USA Abenteurertum vor

Russlands Staatspräsident Wladimir Putin kritisiert auf der Münchner Sicherheitskonferenz heftig die Politik der USA und wirft ihnen wegen des geplanten US-Raketenabwehrsystems militärisches Abenteurertum vor.


US-Demokrat Obama kündigt Kandidatur an

Der schwarze US-Senator Barack Obama von den Demokraten erklärt offiziell seine Bewerbung für das Amt des Präsidentschaftskandidaten 2008.


G-7-Finanzminister wollen auf Hedge-Fonds achten

Die sieben führenden Industrieländer (G7) vereinbaren in Essen erstmals, die Entwicklung der hoch spekulativen sog. Hedge-Fonds wachsam zu verfolgen.


Ausschreitungen in Leipzig

In Leipzig kommt es nach einem Pokalspiel zwischen dem 1. FC Lok Leipzig und Erzgebirge Aue II zu schweren Ausschreitungen von Fußballfans des Clubs 1. FC Lokomotive Leipzig.


9. Februar

Kampfkandidatur im CSU-Führungsstreit

Der Streit um die künftige Führung der CSU wird erst durch eine Kampfabstimmung auf dem Parteitag im September 2007 gelöst. Auch bei einem letzten Vermittlungstreffen halten sowohl Bundesagrarminister Horst Seehofer als auch der bayerische Wirtschaftsminister Erwin Huber an ihrer Kandidatur für das Amt des CSU-Chefs fest.


IAEO setzt Kooperation mit Teheran zum Teil aus

Die Internationale Atomenergie-Organisation IAEO setzt als Folge der UN-Resolution vom Dezember 2006 die technische Zusammenarbeit mit dem Iran teilweise aus. Insgesamt will die IAEO 22 von 54 Projekten vorläufig stoppen.


Streit um Bauarbeiten am Tempelberg

Am Tempelberg in Jerusalem kommt es zu Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischer Polizei. Der Protest entzündete sich an israelischen Bauarbeiten am Tempelberg. Die Muslime befürchten, dass dadurch die Al-Aksa-Moschee beschädigt werden könnte. Es ist eine der wichtigsten heiligen Stätten des Islam.


DaimlerChrysler reduziert EADS-Anteil

Der deutsch amerikanische Autobauer DaimlerChrysler verkauft 7,5 % seiner Anteile am Airbus-Mutterkonzern EADS an ein Konsortium aus Banken und mehreren Bundesländern. Dadurch soll das Gleichgewicht zwischen Deutschland und den französischen Aktionären bei dem Konzern bewahrt werden.


8. Februar, Donnerstag

Nato streitet über Kurs in Afghanistan

Im spanischen Sevilla kündigt US-Verteidigungsminister Robert Gates eine massive Frühjahrsoffensive der NATO gegen die radikalislamischen Taliban in Afghanistan an. Forderungen des NATO-Oberkommandeurs Bantz Craddock nach zusätzlichen Soldaten für den Afghanistan-Einsatz erteilen Deutschland und anderen europäischen NATO-Staaten eine Absage.


Fatah und Hamas einigen sich

Bei ihrem Versöhnungstreffen in Mekka einigen sich die rivalisierenden Palästinensergruppen Hamas und Fatah auf die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit. Der amtierende Hamas-Regierungschef Ismail Hanija wird auch an der Spitze der neuen Regierung stehen.


Tod von Anna Nicole Smith

Das US-amerikanische Starlet Anna Nicole Smith stirbt mit 39 Jahren in der Stadt Hollywood im US-Bundesstaat Florida. Nach einem langwierigen Rechtstreit wird sie am 2. März in Nassau auf den Bahamas beigesetzt.


7. Februar

Kabinett berät über deutsche Tornados

Die Bundesregierung beschließt auf Nachfrage der NATO die Entsendung deutscher Aufklärungsflugzeuge nach Afghanistan. Sechs Tornado-Jets und bis zu 500 zusätzliche Bundeswehr-Soldaten werden im nordafghanischen Masar-i-Scharif stationiert.


EU-Abgaspläne für Autos

Die EU-Kommission fordert verschärfte Grenzwerte für den C02-Ausstoß von Pkw: Ab 2012 soll der Ausstoß des gefährlichen Treibhausgases Kohlendioxid (C02) durch verbesserte Technik durchschnittlich bei 130 g pro km liegen.


Bund und NRW einig über Kohle-Ausstieg

Im Streit über das Ende der Steinkohle-Subventionen erzielen der Bund und Nordrhein-Westfalen eine Einigung. Danach soll NRW bereits ab 2015 aus der Kohleförderung aussteigen, woraufhin dann der Bund die Kohlesubventionen des Bundeslandes mit insgesamt sieben Zechen übernehmen soll. Damit ist auch der Weg frei für den Börsengang des Essener Bergbau- und Mischkonzerns RAG.


Schlag gegen weltweiten Kinderpornografie-Ring

Mit Unterstützung ihrer Kollegen in zahlreichen Ländern glückt österreichischen Fahndern ein schwerer Schlag gegen einen weltweiten Kinderporno-Ring. Die Spuren führen auch nach Deutschland.


Deutschland-Schweiz 3:1

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft schlägt in Düsseldorf in einem Testspiel die Schweiz mit 3:1.


6. Februar

Deutsche im Irak entführt

Zum dritten Mal werden im Irak deutsche Staatsbürger entführt. Bei den Opfern handelt es sich um eine Deutsch-Irakerin und ihren Sohn.


UN-Abkommen gegen Kindersoldaten

Die Regierungen von 58 Staaten verpflichten auf einer Konferenz des Kinderhilfswerkes der Vereinten Nationen (UNICEF) in Paris zu Maßnahmen gegen den Missbrauch von Minderjährigen als Kindersoldaten.


IG-Metall fordert 6,5 % mehr Geld

Der Bundesvorstand der IG Metall empfiehlt den regionalen Tarifkommissionen, mit der Forderung nach 6,5 % mehr Lohn und Gehalt in die anstehende Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie zu gehen. Die Arbeitgeber nennen die IG Metall-Forderung unrealistisch.


5. Februar

Keine heimliche Online-Durchsuchungen

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe erklärt das heimliche Ausspionieren von Computern durch die Polizei für rechtswidrig. Die Durchsuchung von Daten mit Hilfe eines Programms, das ohne Wissen des Betroffenen auf dessen Computer aufgespielt wird, sei durch die Strafprozessordnung nicht gedeckt.


Bush will Ausgaben für Verteidigung erhöhen

US-Präsident George W. Bush will die Militärausgaben um mehr als 300 Mrd. US-Dollar erhöhen und gleichzeitig bei Gesundheitsprogrammen für Arme und Alte kürzen. Insgesamt beantragt Bush für das Haushaltsjahr 2008 einen Etat von 2,9 Billionen US-Dollar.


Sieben Tote nach Blutbad in China-Restaurant

In einem China-Restaurant im niedersächsischen Sittensen werden sieben Menschen erschossen. Ein zweijähriges Mädchen wird Zeugin der Bluttat und überlebt.


Will folgt auf Christiansen

Die bisherige »Tagesthemen«-Moderatorin Anne Will wird als Nachfolgerin von Sabine Christiansen ab September die politische Talkshow der ARD am Sonntagabend moderieren.


4. Februar

Mitglieder der »Revolutionären Zellen« stellen sich

Nach 19 Jahren im Untergrund stellen sich zwei mutmaßliche Mitglieder der terroristischen »Revolutionären Zellen« den deutschen Behörden. Dem Paar wird gegen Auflagen Haftverschonung gewährt. Das Bundeskriminalamt legt der Organisation etwa 200 Brand- und Sprengstoffanschläge zwischen 1973 bis 1987 zur Last.


US-General führt ISAF-Truppe

Die Internationale Afghanistan-Schutztruppe (ISAF) steht erstmals unter dem Kommando eines US-Generals. Der Amerikaner Dan McNeill übernimmt die Führung der rd. 35 500 Mann starken Truppe in Kabul von dem britischen General David Richards.


Deutschland ist Handball-Weltmeister

Deutschlands Handballer sind zum dritten Mal nach 1938 und 1978 Weltmeister. Die Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brand besiegt im Finale vor 19 000 Zuschauern in Köln die Auswahl von Polen mit 29:24.


Indianapolis Colts gewinnen erstmals Superbowl

Die Indianapolis Colts gewinnen in Miami den Superbowl der National Football League (NFL) mit 29:17 gegen die Chicago Bears.


3. Februar

Merkel in Ägypten

Zum Auftakt ihrer mehrtägigen Nahost-Reise spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Kairo mit dem ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak. Beide plädieren für ein möglichst breites Bündnis zur Lösung des Nahost-Konflikts.


Anschlag in Bagdad

Bei einem verheerenden Anschlag mit einem Lastwagen auf einen belebten Markt im Zentrum der irakischen Hauptstadt sterben in Bagdad mehr als 130 Menschen.


Weltkongress gegen die Todesstrafe

In Paris endet nach zwei Tagen der 3. Weltkongress gegen die Todesstrafe. In einer Abschlusserklärung begrüßt es der Kongress, dass seit seiner Tagung in Montreal 2004 Griechenland, Kirgisistan, Liberia, Mexiko, die Philippinen und Senegal die Todesstrafe abgeschafft haben.


Deutsche Urlauber bei Hotelbrand in Chile getötet

Bei einem Hotelbrand in der Stadt Punta Arenas im Süden Chiles kommen zehn Touristen ums Leben, darunter vier Deutsche.


China schießt Navigationssatelliten ins All

China befördert mit einer Rakete vom Typ »Langer Marsch« seinen vierten Navigationssatelliten ins All.


Vogelgrippevirus in Großbritannien

Die EU-Kommission bestätigt den Ausbruch der Vogelgrippe auf einem Geflügelhof in der südostenglischen Grafschaft Suffolk. Aus Furcht vor einer Weiterverbreitung des auch für Menschen gefährlichen Virus H5N1 werden in dem Betrieb 159 000 Truthähne notgeschlachtet.


2. Februar

Gesundheitsreform passiert den Bundestag

Der Bundestag billigt mit 378 Ja-Stimmen bei 207 Nein-Stimmen und acht Enthaltungen die monatelang umstrittene Gesundheitsreform. Der Bundesrat stimmt am 16. Februar zu, somit kann das Gesetzesvorhaben am 1. April in Kraft treten.


Neue heftige Kämpfe im Gasastreifen

Nach dreitägiger Waffenruhe entbrennen die Kämpfe zwischen den rivalisierenden Palästinensergruppen Hamas und Fatah im Gasastreifen erneut.


Ahtisaari präsentiert Kosovo-Plan

In Belgrad stellt der finnische UN-Vermittler für das Kosovo, Martti Ahtisaari, seinen Plan für die Zukunft der noch unter UN-Verwaltung stehenden serbischen Provinz vor. Das Kosovo soll demnach den Status einer überwachten Souveränität erhalten.


Erderwärmung nicht mehr zu stoppen

Die Erderwärmung wird nach einem Expertenbericht der Vereinten Nationen für die kommenden Jahrhunderte nicht mehr aufzuhalten sein. Der in Paris präsentierte Weltklimabericht prophezeit, dass bis zum Jahr 2100 die Temperaturen zwischen 1,8 und 4 C° und der Meeresspiegel zwischen 18 und 59 cm steigen werden. Die absehbaren Folgen: Zunehmende Unwetterkatastrophen, Dürre und abschmelzende Gletscher.


Hu Jintao auf Besuch im Sudan

Der chinesische Präsident Hu Jintao trifft zu einem zweitägigen Besuch im Sudan ein. China sagt seinem wichtigen Öllieferanten Sudan zum Zeichen der engen Handelspartnerschaft den Bau eines neuen Präsidentenpalastes zu.


Airbus-Mitarbeiter demonstrieren

Tausende Airbus-Mitarbeiter demonstrieren in deutschen Werken des Flugzeugbauers für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Nach Angaben der IG Metall versammeln sich rd. 24 000 Mitarbeiter an den Airbus-Standorten in Hamburg, Bremen, Varel (Niedersachsen) und Laupheim (Baden-Württemberg).


Polizist bei Krawallen in Catania getötet

Bei heftigen Fan-Krawallen am Rande des Erstligaspiels zwischen Catania Calcio und US Palermo wird ein 38-jähriger Polizist getötet. Daraufhin wird der Spielbetrieb in allen Profiligen Italiens zunächst gestoppt.


1. Februar

Schröder nimmt Steinmeier in Schutz

Altbundeskanzler Gerhard Schröder übernimmt erstmals die politische Verantwortung für den Fall Kurnaz und gibt Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (beide SPD) volle Rückendeckung. Schröder sagt der »Bild«-Zeitung, Steinmeier habe völlig korrekt gehandelt.


Frankreich: Striktes Rauchverbot in Kraft

In Frankreich tritt eines der schärfsten Rauchverbote in Europa in Kraft. Das Anstecken einer Zigarette in öffentlich zugänglichen Gebäuden und am Arbeitsplatz ist verboten, Rauchen soll hier nur noch in hermetisch abgeschlossenen Raucherkabinen möglich sein.


Goldene Kamera für Harfouch und Selge

Die Schauspieler Corinna Harfouch und Edgar Selge werden in Berlin mit einer Goldenen Kamera ausgezeichnet.


Deutschland im Handball-WM-Endspiel

Die deutsche Nationalmannschaft gewinnt in Köln bei der Weltmeisterschaft nach zwei Verlängerungen die Halbfinalpartie gegen Frankreich 32:31.


Januar

31. Januar

Haftbefehle gegen CIA-Agenten

Das Münchner Amtsgericht erlässt Haftbefehl gegen 13 CIA-Agenten. Sie stehen im Verdacht, den Deutsch-Libanesen Khaled el-Masri im Januar 2004 entführt und nach Afghanistan verschleppt zu haben.


Erbschaftsteuer bei Immobilien ist verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht erklärt die bisherige Regelung zur Erbschaftssteuer für verfassungswidrig, weil z. B. der Wert von Immobilien und Betriebsvermögen bei der Besteuerung zu niedrig angesetzt wird.


Sondervollmachten für Venezuelas Präsidenten

In Venezuela lässt sich Präsident Hugo Chávez für die kommenden 18 Monate vom Parlament mit Sondervollmachten ausstatten, um den Sozialismus in dem südamerikanischen Land als Staatsform zu verankern.


Aufschwung am Arbeitsmarkt

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland hat den niedrigsten Stand in einem Januar seit sechs Jahren erreicht. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg waren 4 247 000 Menschen ohne Beschäftigung.


Britische Polizei vereitelt Enthauptung

Die britische Polizei vereitelt in Birmingham die Entführung und Enthauptung einer Geisel vor laufender Kamera. Bei dem vorgesehenen Opfer handelte es sich um einen jungen muslimischen Soldaten der britischen Streitkräfte, der in Afghanistan im Einsatz war.


Trainerkarussell in der Bundesliga dreht sich

Der FC Bayern München trennt sich mit sofortiger Wirkung von Felix Magath. Nachfolger wird zunächst bis zum Saisonende Magaths Vorgänger Ottmar Hitzfeld. Bei Borussia Mönchengladbach wird Jupp Heynckes durch seinen bisherigen Assistenten Jos Luhukay ersetzt. Bundesliga-Schlusslicht Hamburger SV entlässt seinen Trainer Thomas Doll und holt dafür den Niederländer Huub Stevens.


30. Januar

Microsoft startet Windows Vista

Microsoft bringt sein neues PC-Betriebssystem Windows Vista auf den Markt.


Pamuk sagt Deutschlandreise ab

Der türkische Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk sagt nach Drohungen türkischer Nationalisten seine Reise nach Deutschland ab. Pamuk sollte in Berlin, Köln, Hamburg, Stuttgart und München auftreten.


Jedes fünfte Auto mit erheblichen Defekten unterwegs

Der TÜV veröffentlicht in Berlin einen Report, wonach auf Deutschlands Straßen immer noch 18,2 % aller Wagen mit erheblichen Mängeln unterwegs sind.


29. Januar

Koalition billigt Aus für Kohleförderung 2018

Die Spitzen von Union und SPD einigen sich darauf, den subventionierten Steinkohlebergbau 2018 nach einer zwischenzeitlichen Überprüfung auslaufen zu lassen. In acht deutschen Zechen sind derzeit noch rd. 34 000 Bergleute beschäftigt.


Selbstmordanschlag in Eilat

Beim ersten Selbstmordanschlag in Israel seit April 2006 sterben in einer Bäckerei im Badeort Eilat am Roten Meer der 21-jährige Attentäter und drei Israelis.


Palästinenser vereinbaren neue Feuerpause

Nach tagelangen blutigen Gefechten zwischen Anhängern der rivalisierenden Palästinensergruppen Fatah und Hamas verständigen sich beide Seiten unter ägyptischer Vermittlung auf eine Feuerpause.


Ghana übernimmt Vorsitz in Afrikanischer Union

Die Afrikanische Union überträgt auf ihrer Sitzung in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba die Präsidentschaft für das Jahr 2007 an die westafrikanische Republik Ghana.


Strafgerichtshof leitet ersten Prozess ein

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag lässt die Anklageerhebung gegen den ehemaligen kongolesischen Rebellenführer Thomas Lubanga Dyilo zu. Er wird beschuldigt, im Bürgerkrieg Kindersoldaten angeworben und in den Kampf geschickt zu haben.


28. Januar

Verhandlungen über Steinkohle-Ausstieg

Vertreter des Bundesregierung, der betroffenen Bundesländer, der Ruhrkohle AG und der Bergbau-Gewerkschaft einigen sich auf einen Fahrplan zur Beendigung der Subventionen im Steinkohlebergbau. Vorbehaltlich einer weiteren Prüfung 2012 soll die staatliche Steinkohle-Förderung im Jahr 2018 eingestellt werden.


Roth bleibt Frankfurter Stadtchefin

In Frankfurt am Main wird Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) für weitere sechs Jahre gewählt. Roth ist seit 1995 Oberbürgermeisterin der Stadt.


Federer siegt weiter

Im Finale der Australian Open gewinnt Roger Federer gegen den Chilenen Fernando González in drei Sätzen. Der 25-jährige Schweizer triumphiert damit nach 2004 und 2006 bereits zum dritten Mal in Melbourne.


27. Januar

Trubel beim CDU-Parteitag in Brandenburg

Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns wird mit zwei Stimmen Vorsprung gegen den früheren CDU-Generalsekretär Sven Petke zum neuen CDU-Landesvorsitzenden in Brandenburg gewählt.


Protest gegen Irak-Krieg in Washington

Mehrere zehntausend Menschen demonstrieren in Washington gegen die Fortsetzung des Irak-Krieges und die Politik von Präsident George W. Bush.


Selbstmordanschlag in Peschawar

Bei einem Selbstmordanschlag auf eine schiitische Moschee in der nordpakistanischen Stadt Peschawar werden 15 Menschen getötet.


26. Januar

UN-Vollversammlung verurteilt Leugnung des Holocaust

Die UN-Vollversammlung verabschiedet eine Resolution, die eine Leugnung des Holocaust verurteilt. Der Iran kritisiert als einziges Land die Initiative.


Mehr Geld und Soldaten für Afghanistan

Im Kampf gegen die Taliban in Afghanistan wollen die USA ihre Truppen verstärken sowie das Militär des Landes weiter aufbauen. Dies erklärt US-Außenministerin Condoleezza Rice bei einem Treffen der 26 NATO-Außenminister in Brüssel.



Platini neuer UEFA-Präsident

Der frühere französische Nationalspieler Michel Platini ist neuer Präsident des Europäischen Fußballverbandes UEFA. Der 51-Jährige setzt sich beim UEFA-Kongress in Düsseldorf mit 27 zu 23 Stimmen gegen den bisherigen Verbandschef Lennart Johansson aus Schweden durch.


25. Januar

Bewährung und Geldstrafe für Hartz

Das Landgericht Braunschweig verurteilt den ehemaligen VW-Personalmanager Peter Hartz wegen Untreue zu zwei Jahren Haft auf Bewährung sowie einer Geldstrafe von 576 000 €. Hartz hatte ein umfassendes Geständnis abgelegt und eingeräumt, er habe Betriebsräten Reisen und Bordellbesuche auf Konzernkosten genehmigt.


Milliardenhilfe für den Libanon

Auf einer internationalen Geberkonferenz in Paris sagt die internationale Gemeinschaft dem Libanon Finanzhilfen in Höhe von insgesamt 7,6 Mrd. US-Dollar zu.


Harte Kritik an Siemens-Führung

Bei der Siemens-Hauptversammlung räumt die nach Korruptionsvorwürfen, der BenQ-Pleite und umstrittenen Vorstandsgehältern massiv in die Kritik geratene Siemens-Führung erstmals eigene Fehler ein. Siemens-Chef Klaus Kleinfeld sagt in München, der Konzern wolle die Krise als Chance nutzen und vor allem aus dem Korruptionsskandal Konsequenzen ziehen.


24. Januar

Merkel will energischen Kampf gegen Klimawandel

Bei der Eröffnung des Weltwirtschaftsforums in Davos fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die EU und die USA dazu auf, weitere Hürden im gemeinsamen Handel abzubauen. Zugleich mahnt sie verstärkte Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel an.


Israel: Katzav will nur bei Anklage zurücktreten

Der unter Vergewaltigungsverdacht stehende israelische Präsident Mosche Katzav lässt sein Amt ruhen und will nur im Fall einer formellen Anklage zurücktreten.


EU-Rekord-Bußgeld gegen Siemens

Wegen illegaler Preisabsprachen verhängt die EU-Kommission ein Bußgeld in Höhe von 418,6 Mio. € gegen den Siemens-Konzern. Das Bußgeld ist das höchste, das die EU-Kommission jemals von einem einzelnen Konzern wegen eines Kartellverstoßes gefordert hat.


23. Januar

Steinmeier gerät in Bedrängnis

Im Fall des vier Jahre im US-Gefangenenlager Guantanamo festgehaltenen Bremer Türken Murat Kurnaz ist es nach Erkenntnissen des BND-Untersuchungsausschusses strittig, ob die USA im Jahr 2002 eine Freilassung konkret angeboten hätten. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) erklärt, es habe ein solches offizielles Angebot nicht gegeben.


Generalstreik im Libanon

Mit einem Generalstreik wollen im Libanon Hisbollah-Chef Scheich Hasan Nasrallah und andere Oppositionsführer die Regierung von Fuad Siniora zum Rücktritt zwingen. Diese ruft alle Libanesen auf, den Streikaufruf zu ignorieren.


Bush wirbt für neue Irak-Strategie

In seiner Rede zur Lage der Nation appelliert US-Präsident George W. Bush an den Kongress, 21 500 weitere Soldaten in den Irak zu schicken. Die Demokraten bleiben jedoch bei ihrer Ablehnung und kündigen weiteren Widerstand an.


Äthiopische Truppen auf dem Rückzug

Knapp vier Wochen nach ihrem Einmarsch in Somalia zur Unterstützung der Übergangsregierung im Kampf gegen die Islamisten beginnen die äthiopischen Truppen mit dem Rückzug.


Israels Präsident Katzav in Nöten

Die israelische Staatsanwaltschaft teilt mit, gegen Staatspräsident Mosche Katzav werde Anklage wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung von Mitarbeiterinnen erhoben.


22. Januar

Mohnhaupt vor Freilassung

Vor dem Oberlandesgericht in Stuttgart beantragt die Bundesanwaltschaft, den Rest der Freiheitsstrafe der früheren Terroristin Brigitte Mohnhaupt zur Bewährung auszusetzen. Die 57-jährige Mohnhaupt war 1984 zu fünf Mal lebenslanger Haft verurteilt worden.


Reservegeneral Aschkenasi wird neuer Stabschef in Israel

Neuer Stabschef der israelischen Streitkräfte wird der Reservegeneral Gabi Aschkenasi als Nachfolger von General Dan Halutz. Dieser war nach weit verbreiteter Kritik am Libanon-Krieg des Jahres 2006 zurückgetreten.


21. Januar

Putin sagt stabile Energielieferungen zu

Bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Sotschi am Schwarzen Meer verspricht Russlands Präsident Wladimir Putin, sein Land werde bei der Öl- und Gasversorgung für mehr Verlässlichkeit sorgen.


Serbien: Schwierige Regierungsbildung

Bei den Parlamentswahlen in Serbien wird die ultranationalistische Serbische Radikale Partei stärkste Kraft, die Mehrheit im Parlament erringt jedoch das pro-europäisch ausgerichtete demokratische Lager der Parteien des westlich orientierten Präsidenten Boris Tadic und des national-konservativen Ministerpräsidenten Vojislav Kostunica. Allerdings sind beide seit langem zerstritten und jeder von ihnen beansprucht das Amt des Regierungschefs für sich.


20. Januar

NRW-SPD setzt auf Kraft

Hannelore Kraft wird zur neuen Vorsitzenden der SPD in Nordrhein-Westfalen gewählt. Ein Sonderparteitag in Bochum wählt die Vorsitzende der Düsseldorfer Landtagsfraktion zur Nachfolgerin von Jochen Dieckmann.


Hillary will ins Weiße Haus zurück

Hillary Clinton, demokratische Senatorin des Bundesstaats New York, bewirbt sich in ihrer Partei um die Kandidatur bei der Präsidentenwahl am 4. November 2008.


Weltsozialforum tagt in Nairobi

Mit einem Protestmarsch wird in der kenianischen Hauptstadt Nairobi das einwöchige sechste Weltsozialforum eröffnet. Das Treffen von rd. 80 000 Globalisierungskritikern aus aller Welt steht unter dem Motto »Widerstand von unten, Lösungen von unten« und findet erstmals in Afrika statt.


19. Januar

Bundestag debattiert über Tornado-Einsatz

Der Bundestag debattiert über den möglichen Einsatz von Tornado-Aufklärungsflugzeugen im Süden Afghanistans. Die Bundeswehr entsendet ein Erkundungsteam nach Afghanistan, welches die Bedingungen für einen möglichen Einsatz untersuchen soll.


Armenisch-türkischer Journalist Dink ermordet

Der armenisch-türkische Journalist Hrant Dink fällt in Istanbul einem Mordanschlag zum Opfer. Der 53-Jährige wird vor dem Gebäude seiner Wochenzeitung »Agos« niedergeschossen. Zwei Tage später gesteht ein 17-jähriger den Mordanschlag.


China schießt Satelliten mit Rakete ab

Der erste Abschuss eines Satelliten bei einem Waffentest Chinas mit einer Rakete von der Erde löst weltweit Besorgnis und Proteste aus.


Unwort des Jahres

Eine Jury aus Sprachwissenschaftlern, Journalisten und Schriftstellern wählt den Begriff »Freiwillige Ausreise« zum Unwort des Jahres 2006.


Bayerischer Filmpreis verliehen

Der Kinohit »Wer früher stirbt, ist länger tot« erhält den Bayerischen Filmpreis 2006 als bester Film des Jahres.


Auftakt zur Handball-WM

Zum Auftakt der Weltmeisterschaft gewinnt die deutsche Handball-Nationalmannschaft ihr erstes Spiel in Berlin gegen Brasilien mit 27:22.


18. Januar

Stoiber geht im Herbst

Nach wochenlangem Führungsstreit in der CSU kündigt der bayerische Ministerpräsident und Parteichef Edmund Stoiber seinen Rückzug aus allen Ämtern an. Der 65-Jährige teilt mit, er werde am 30. September als Regierungschef zurücktreten und auch nicht mehr als CSU-Vorsitzender zur Verfügung stehen.


Kurnaz schildert Haftzeit in Guantanamo

Der ehemalige Guantanamo-Häftling Murat Kurnaz berichtet vor dem BND-Untersuchungsausschuss des Bundestages, er sei in dem US-Gefangenenlager auf Kuba gefoltert und misshandelt worden.


»Kyrill« wütet über Europa

Das Orkantief »Kyrill« richtet in Europa schwere Schäden an. Der Schienenverkehr in Deutschland steht zum ersten Mal in der Geschichte der Bahn fast völlig still, mindestens 45 Menschen kommen in Westeuropa ums Leben.


Gesetz gegen Spams

Der Bundestag verabschiedet ein Gesetz gegen unerwünschte Werbe-Mails (Spams). Danach droht den Absendern derartiger Nachrichten ein Bußgeld von bis zu 50 000 €, wenn sich Inhalt und Herkunft der Werbung nicht bereits aus der Kopf- und Betreffzeile der Nachricht ergeben.


17. Januar

Merkel mahnt EU-Staaten

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) appelliert an die EU-Staaten, die Verfassungskrise beizulegen. Der Verfassungsprozess müsse rechtzeitig vor der nächsten Europawahl 2009 abgeschlossen werden, sagt Merkel vor dem Europaparlament in Straßburg.


Geständnis bei Hartz-Prozess

Am ersten Tag des Prozesses um Korruption und Lustreisen beim deutschen Autobauer Volkswagen legt der frühere Personalvorstand Peter Hartz ein Geständnis ab.


16. Januar

Anschlag an Universität in Bagdad

Bei einem Terroranschlag auf die Universität von Bagdad sterben mindestens 60 Menschen.


Castros Zustand offenbar ernst

Der Gesundheitszustand des kubanischen Präsidenten Fidel Castro hat sich laut Medienberichten nach einer Serie fehlgeschlagener Operationen dramatisch verschlechtert. Die spanische Zeitung »El Pais« berichtet, drei Operationen nach einer Dickdarm-Infektion seien fehlgeschlagen.


Pöttering EU-Parlamentspräsident

Das EU-Parlament in Straßburg wählt den deutschen CDU-Politiker Hans-Gert Pöttering zu seinem neuen Präsidenten.


Deisler beendet Karriere

Fußball-Profi Sebastian Deisler vom FC Bayern München beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere. Der 27-Jährige zieht damit die Konsequenzen aus vielen Verletzungen und Erkrankungen, die ihn in den letzten Jahren immer wieder zurückgeworfen hatten.


15. Januar

CSU-Fraktionsführung stärkt Stoiber den Rücken

Die Führung der bayerischen CSU-Landtagsfraktion stärkt dem angeschlagenen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber zunächst den Rücken. Die Fraktion stehe zum Ministerpräsidenten, sagt ihr Vorsitzender Joachim Herrmann auf der Klausurtagung in Wildbad Kreuth.


Kopftuchverbot in Bayern bleibt

Muslimische Lehrerinnen dürfen in Bayern während des Unterrichts auch weiterhin kein Kopftuch tragen. Der Bayerische Verfassungsgerichtshof weist eine Klage der Islamischen Religionsgemeinschaft Berlin gegen ein entsprechendes Landesgesetz zurück.


Saddams Gefolgsleute hingerichtet

Gut zwei Wochen nach dem ehemaligen irakischen Machthaber Saddam Hussein werden auch dessen Halbbruder und frühere Geheimdienstchef Barsan Ibrahim al-Tikriti und der ehemalige Vorsitzende des Revolutionsgerichtshofs, Awad Hamed al-Bandar, hingerichtet. Sie waren gemeinsam mit Saddam zum Tode verurteilt worden.


Zapatero leistet Abbitte

Vor dem Parlament in Madrid entschuldigt sich der spanische Ministerpräsident José Luis Zapatero bei den Spaniern. Es sei ein »eindeutiger Fehler« seinerseits gewesen, große Hoffnungen in die Friedensgespräche mit der baskischen Untergrundorganisation ETA zu setzen.


64. Golden-Globes-Vergabe

Sieger der Golden-Globe-Filmpreise ist das Musical »Dreamgirls« über den Aufstieg und Fall eines schwarzen Mädchentrios in den 1960-er Jahren. Der Film erhält Auszeichnungen in drei Kategorien. Als bester Regisseur wird Martin Scorcese für »The Departed – Unter Feinden« ausgezeichnet. Bester dramatischer Film ist das Epos »Babel«.


14. Januar

Seehofer: Nicht gegen Stoiber

Im internen Machtkampf der CSU erklärt Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer, er werde niemals gegen den Parteivorsitzenden und bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber antreten.


Sarkozy will Chirac beerben

Frankreichs konservative Regierungspartei UMP benennt den Innenminister Nicolas Sarkozy zum offiziellen Kandidaten für die Nachfolge von Staatspräsident Jacques Chirac. Sarkozy tritt damit bei der Präsidentenwahl im April gegen die sozialistische Kandidatin Ségolène Royal an.


13. Januar

CDU will Arbeitsmarktreformen fortsetzen

Zum Abschluss ihrer Klausurtagung in Bremen beschließt die Parteispitze der CDU, die Arbeitsmarktreformen weiter voranzubringen. Man will u. a. die Langzeitarbeitslosigkeit bei Jugendlichen bis 2010 völlig abbauen und die Lohnnebenkosten weiter absenken.


Scientology sorgt für Unruhe

Nach der Eröffnung eines Zentrums der Scientologen im Berliner Stadtteil Charlottenburg sprechen sich erneut zahlreiche Politiker für eine bessere Überwachung der umstrittenen Organisation aus.


ASEAN -Staaten planen weitergehende Zusammenarbeit

Die zehn Mitgliedsländer der Südostasiatischen Staatenverbands (ASEAN) vereinbaren bei ihrem Gipfeltreffen auf den Philippinen, ökonomisch und politisch enger zu kooperieren.


Proteste gegen die ETA

In Spanien gehen mehr als 250 000 Menschen auf die Straßen, um gegen den Terrorismus der baskischen Untergrundorganisation ETA zu protestieren.


12. Januar

Koalition macht Krankenversicherung zur Pflicht

Die Experten von SPD und Union erzielen nach monatelangem Streit eine Einigung in der Gesundheitsreform. Sie vereinbarten erstmals eine Versicherungspflicht für Alle und verständigen sich über die Zukunft der Privatkassen.


Anschlag auf US-Botschaft in Athen

Auf die US-Botschaft in der griechischen Hauptstadt Athen wird ein Anschlag verübt. Unbekannte feuern eine Panzerabwehrrakete auf das Gebäude ab.


11. Januar

Weiter Kritik an Guantanamo

Am fünften Jahrestag der Gründung des Gefangenenlagers Guantanamo ruft der neue UN-Generalsekretär Ban Ki Moon die USA auf, die umstrittene Haftanstalt auf Kuba zu schließen.


Menschenrechtsprozess in Abwesenheit

Das Oberste Gericht in Äthiopien verurteilt Ex-Diktator Mengistu Haile Mariam wegen Völkermordes zu lebenslanger Haft. Mengistu lebt seit seinem Sturz im Jahr 1991 im Exil in Simbabwe.


Wahl in Bangladesch verschoben

In Bangladesch wird wegen anhaltender Unruhen die für den 22. Januar geplante Parlamentswahl verschoben. Zugleich tritt Präsident Iajuddin Ahmed als Chef der Übergangsregierung zurück. Seine Aufgaben übernimmt der Richter am Obersten Gericht des Landes, Fazlul Haq.


Vietnam in der WTO

Vietnam wird als 150. Mitgliedsland in die Welthandelsorganisation (WTO) aufgenommen.


Wechsel bei VW

Im Zuge eines groß angelegten Konzernumbaus bei Volkswagen verlässt VW-Markenchef Wolfgang Bernhard zum 31. Januar »im gegenseitigen Einvernehmen« den Autobauer.


Wirtschaft wächst kräftig

Die deutsche Wirtschaft ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Frankfurt am Main im Jahr 2006 um 2,5 % gewachsen.


10. Januar

Bush will im Irak siegen

Mit einer Verstärkung der US-Truppen um 21 500 zusätzliche Soldaten will US-Präsident George W. Bush den Aufstand im Irak niederschlagen. Zugleich bekennt er sich zu Fehlentscheidungen in der Vergangenheit.


Ortega führt Nicaragua

In Nicaragua übernimmt der einstige Revolutionsführer Daniel Ortega das Präsidentenamt. Er hatte sich bei der Wahl im November 2006 durchgesetzt.


EU will neue Energiepolitik

Die EU-Kommission macht Vorschläge für eine neue Energiestrategie, mit der die Abhängigkeit Europas von Energieimporten verringert und die Europäische Union gleichzeitig zum Vorreiter beim Klimaschutz werden soll. So will man den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen in der EU bis 2020 um 20 % unter das Niveau von 1990 drücken.


9. Januar

Stoiber will noch bleiben

CSU-Chef Edmund Stoiber will bis zum Jahr 2013 Ministerpräsident in Bayern bleiben. Am Rande der Klausurtagung der CSU-Landesgruppe in Wildbad Kreuth schließt er aus, nach einem Sieg bei der 2008 anstehenden Landtagswahl vorzeitig sein Amt an einen Nachfolger weiterzugeben.


Nationalisierung in Venezuela

Vor Beginn seiner dritten Amtszeit kündigt in Venezuela Präsident Hugo Chávez die Verstaatlichung der Stromversorgung und der Telekommunikation an.


Regierungsbildung in Tschechien

Sieben Monate nach der Parlamentswahl ernennt in der Tschechischen Republik beruft Staatspräsident Vaclav Klaus eine neue Mitte-rechts-Minderheitsregierung unter Premierminister Mirek Topolanek.


Ölbohrungen in Alaska

US-Präsident George W. Bush hebt ein Verbot von Erdöl- und Erdgasbohrungen in einer Bucht in Alaska auf, in der gefährdete Walarten, Rotlachse und andere Meereslebewesen beheimatet sind. Ein Moratorium für Bohrungen in der Bristol-Bucht hatte der US-Kongress 1990 nach der durch die Havarie des Tankers »Exxon Valdez« verursachten Umweltkatastrophe erlassen.


Verteidigungsministerium für Japan

Japan erhält erstmals seit 1945 wieder ein Verteidigungsministerium. Die bisherige Verteidigungsbehörde wird entsprechend aufgewertet.


Apple stellt iPhone vor

Apple-Chef Steve Jobs stellt auf der Messe Macworld in San Francisco ein neuartiges Handy vor. Das iPhone hat u. a. ein berührungsempfindliches Display statt einer Tastatur.


8. Januar

Höchststrafe für Motassadeq

Das Oberlandesgericht Hamburg verurteilt den Terrorhelfer Mounir El Motassadeq wegen seiner Beteiligung an den Anschlägen vom 11. September 2001 zur Höchststrafe von 15 Jahren Haft. Es war der dritte Prozess gegen den 32-jährigen Marokkaner.


Große Koalition in Wien

Österreich wird in den nächsten vier Jahren von einer großen Koalition unter Führung von SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer regiert. Darauf einigen sich Sozialdemokraten und konservative Volkspartei (ÖVP) nach monatelangen Verhandlungen. Die Österreicher hatten am 1. Oktober 2006 ein neues Parlament gewählt.


Ölpipeline gesperrt

Die wichtigste Öl-Pipeline von Russland über Weißrussland nach Europa wird wegen Streitigkeiten um die Preisgestaltung durch den vom Kreml kontrollierten Pipeline-Monopolisten Transneft blockiert. Am Abend des 10. Januar nimmt Russland die Erdöllieferungen nach Weißrussland wieder auf und am 11. Januar fließt wieder Rohöl nach Polen, Deutschland und in die anderen Exportländer.


7. Januar

Geheimdienstkontakte lassen Erzbischof straucheln

Wegen seiner Kontakte zum früheren kommunistischen Geheimdienst tritt der designierte Erzbischof von Warschau, Stanislaw Wielgus, von seinem Amt zurück.


Junger Springer-Sieger

Der 21 Jahre alte Norweger Anders Jacobsen gewinnt die 55. Internationale Vierschanzentournee der Skispringer. Im Finale in Bischofshofen reicht ihm ein zweiter Platz zum Gesamtsieg.


6. Januar

SPD kümmert sich um Geringverdiener

Der SPD-Vorstand verabschiedet auf einer Klausurtagung in Bremen ein Konzept, durch das Menschen mit geringem Einkommen von Sozialabgaben befreit werden sollen.


FDP will mehr Taten sehen

FDP-Chef Guido Westerwelle ruft beim Dreikönigstreffen der FDP in Stuttgart die Bundesregierung auf, den wirtschaftlichen Aufschwung für Strukturreformen zu nutzen.


5. Januar

Wiesbadener SPD vergisst Wahlvorschlag

Bei der im März anstehenden Oberbürgermeisterwahl in Wiesbaden tritt kein SPD-Kandidat an. Die Sozialdemokraten haben versäumt, ihren Bewerber, den parteilosen früheren Stadtdekan Ernst-Ewald Roth, rechtzeitig anzumelden.


4. Januar

Merkel bei Bush

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schlägt US-Präsident George W. Bush bei einem Besuch in Washington eine Wiederbelebung des sog. Nahost-Quartetts aus USA, EU, UN und Russland vor.


Gutachten zur Gesundheitsreform

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) stellt ein Gutachten zur Gesundheitsreform vor. Danach müssen die Bundesländer mit weniger Kosten rechnen als von ihnen befürchtet.


Demokraten beherrschen US-Kongress

Nach zwölf Jahren mit republikanischer Mehrheit tritt der neue demokratisch beherrschte Kongress zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Erstmals in der US-Geschichte wird mit der Demokratin Nancy Pelosi eine Frau zur Präsidentin des Abgeordnetenhauses gewählt.


Wieder Demokratie auf den Fidschis

Einen Monat nach dem unblutigen Putsch gibt das Militär auf den Fidschi-Inseln die Macht wieder an Präsident Ratu Josefa Iloilo zurück.


3. Januar

Gaspreise zu hoch

Das Bundeskartellamt veröffentlicht einen bundesweiten Vergleich der Preise deutscher Gasunternehmen. Danach müssen Millionen Kunden zu viel Geld für ihr Gas bezahlen.


Gewalt unter Palästinensern

Bei Gewaltaktionen rivalisierender Palästinensergruppen werden im Gasastreifen erneut mehrere Menschen getötet und weitere verletzt.


Hoffnung auf dem Arbeitsmarkt

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Dezember 2006 nur geringfügig um 12 000 auf 4 008 000 gestiegen, dies sind 597 000 weniger als ein Jahr zuvor.


2. Januar

Iran bleibt bei Atomplänen

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad kündigt an, der Iran werde seine atomaren Pläne ungeachtet der UN-Sanktionen weiter vorantreiben.


ETA bombt weiter

Drei Tage nach einem Bombenanschlag der baskischen Untergrundorganisation ETA auf den Madrider Flughafen erklärt die spanische Regierung den Friedensprozess im Baskenland für beendet.


Hinrichtungsvideo im Internet

Ein im Internet veröffentlichtes Video über die Hinrichtung des früheren irakischen Machthabers Saddam Hussein am 30. Dezember 2006 verschärft die Spannungen im Irak weiter.


1. Januar

Höhere Mehrwertsteuer

In Deutschland steigt die Mehrwertsteuer von 16 auf 19 %. Der reduzierte Steuersatz von 7 % für fast alle Lebensmittel, Bücher, Zeitungen und Fahrkarten im Öffentlichen Nahverkehr bleibt allerdings.


27 Länder in der EU

Nach dem Beitritt von Rumänien und Bulgarien zählt die Europäische Union 27 Länder mit 493 Mio. Bürgern.


Euro gilt in Slowenien

Als erstes der 2004 der EU beigetretenen Staaten führt Slowenien den Euro ein. Damit gilt die Gemeinschaftswährung in 13 EU-Staaten.


Führungsrolle für Deutschland

Mit dem Jahreswechsel übernimmt Deutschland für sechs Monate die Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union und für das gesamte Jahr 2007 den Vorsitz der Gruppe der sieben führenden Industrieländer und Russlands (G-8).


Wechsel an der UN-Spitze

Der neue UN-Generalsekretär Ban Ki Moon löst mit dem Jahreswechsel den Ghanaer Kofi Annan an der Spitze der Weltorganisation ab.

9. April

You voted 4. Total votes: 6415
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.