Total votes: 11
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
wissen.de Artikel

Diashow am Fernseher

Urlaubsfotos zeigt man seinen Bekannten am liebsten als Dias. Was aber, wenn man seine Schnappschüsse mit der Digitalkamera gemacht hat? Die Alternative zum klassischen Diaabend ist die Diashow am Fernseher. Sie brauchen dafür einen CD-Brenner, eine Brennsoftware, um Video-CDs oder Super-Video-CDs zu erstellen, und einen DVD-Player, der das Video-CD-Format lesen kann. Die meisten aktuellen Geräte beherrschen diesen Standard.

Die Vorbereitung

Bevor Sie die Diashow erstellen, sollten Sie Ihre digitalen Schnappschüsse vorbereiten. Mit der Bildbearbeitungssoftware, die zu Ihrer Kamera gehört, schneiden Sie die Bilder auf das gewünschte Format. Dabei sollten Sie beachten, dass im Video-CD-Format nur 352 mal 288 Bildpunkte am Fernseher dargestellt werden können. Im Super-Video-CD-Format sind es immerhin 704 mal 576 Punkte.

Größere Bilder einzuspielen ist aber auch kein Problem: Sie können dann am Fernseher Ihre Fotos noch heranzoomen, um Details genauer zu betrachten. Ihre Bilder speichern Sie am besten im JPEG-Format. Dabei wird die Dateigröße der Bilder reduziert, ohne dass allzu viel Bildqualität verloren geht. Allzu sparsam müssen Sie aber nicht mit der Dateigröße umgehen: Auch bei hoher Auflösung passen Hunderte von Bildern auf eine CD-Rom.

Gestaltung der Fotoshow

Mit der richtigen Brennsoftware erstellen Sie nun Ihre Fotoshow. Das Programm muss Daten im Video-CD-Format oder noch besser im Super-Video-CD-Format auf einen Rohling brennen können. Dabei ist es Brenner und Software egal, ob es sich um bewegte Bilder von einem Camcorder oder um Standbilder von einer Digitalkamera handelt. Aktuelle Standard-Brennprogramme beherrschen die Funktion.

Bei WinOnCD heißt die Option "VCD Photo Album", mit Nero wählen Sie als neue Zusammenstellung "Super Video CD". Die Bilddateien können Sie bequem von Ihrer Festplatte in die Brennliste ziehen und so zu einer Show zusammenfügen. Auch die Standzeit der Bilder kann bereits festgelegt werden.

Wer seine Slide-Show etwas aufwändiger gestalten möchte, sollte sich nach Spezialsoftware umschauen. Hier sind der Foto-Show-Brenner von Data Becker oder das Programm Pinnacle Express zu empfehlen. Diese Programme erlauben es auch, Szenenmenüs zu erstellen, Titelbilder zu generieren oder die Fotos mit Hintergrundmusik zu unterlegen.

Die Wiedergabe

Um sich die Video-CD am Fernseher anschauen zu können, brauchen Sie einen DVD-Player, der das Video-CD-Format unterstützt. Bei neueren Geräten sollte das bei VCD kein Problem sein, in den meisten Fällen gilt dasselbe auch für das SVCD-Format.

Wenn Ihr Player bereit ist, kann es losgehen: Sie legen die Video-CD ein und starten die Diashow. Mit der Fernbedienung können Sie jederzeit stoppen, vor- oder zurückspringen und bei Bildern mit hoher Auflösung einzelne Details vergrößern. Falls Sie einen Video-Beamer besitzen, können Sie Ihre Bilder natürlich auch an die Wand werfen dann wirkt die digitale Show noch mehr wie der klassische Diaabend.

Alternative Verfahren

Wenn Ihnen CD-Brenner oder DVD-Player fehlen, können Sie Ihre digitalen Fotos auch mit anderen Mitteln auf den Fernsehschirm bringen. Zu vielen Digitalkameras gehört ein A/V-Kabel, mit dem Sie die Kamera direkt an Ihren Fernseher anschließen können. Die Mini-Dia-Show beschränkt sich dann allerdings auf die Bilder, die gerade in der Kamera gespeichert sind.

Mehr Bilder können Sie zeigen, wenn Sie Ihren Computer mit dem Fernseher verbinden. Voraussetzung ist ein TV-Ausgang an Ihrer Grafikkarte. Am PC können Sie so eine Slideshow zusammenstellen, die dann am Fernseher angezeigt wird. Allerdings ist dieses Verfahren eher etwas für Profis, da häufig Probleme mit der Bildschirmdarstellung am Fernseher auftreten. Wichtig ist vor allem, die Auflösung und die Bildwiederholfrequenz des Computerbildes herabzusetzen, damit es am Fernseher richtig angezeigt werden kann.

Total votes: 11
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.