wissen.de
Total votes: 33
wissen.de Artikel

Die Anfänge der Winterspiele

Internationale Wintersportwoche 1924

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de

Der Sitz der Götter, der griechischen Mythologie zufolge die Bergkette Olympos, ist ein unwirtlicher Ort. Auf über 2900 Metern über dem Meeresspiegel wird die Luft dünn und die sonst sengende Sonne über dem Peloponnes verliert in diesen Höhen deutlich an Kraft. Wenn überhaupt, dann hätten sich Zeus & Co. hier oben sicherlich dem Wintersport verschrieben.
Den Menschen aber, die diesen Göttern zu Ehren alle vier Jahre heilige Spiele veranstalteten, waren solche Gedanken fremd. Heiße Kämpfe in Sand und Staub statt kühle Wettbewerbe in Eis und Schnee lautete die Parole. Zudem war in ganz Attika kein Skiverleih aufzutreiben.

Auch die Neuzeit hinkte zunächst hinterher. Versuche, den Wintersport in die Spiele zu integrieren, gab es zwar schon immer. So wurde Eislauf auf dem Gründungskongress des I.O.C. 1894 in der Pariser Sorbonne in die Reihe der wünschenswerten Sportarten aufgenommen. Auch wurden 1908 in London und 1920 in Antwerpen im Zuge der Sommerolympiaden erste Medaillen im Eiskunstlauf und im Eishockey vergeben. Aber die im Hochsommer auf winterliche Temperaturen herabgekühlten Eispaläste der Großstädte gaben den Disziplinen einen umso exotischeren Touch.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Richard Steiger
Total votes: 33

Post new comment

0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.