Einführung

Donaumetropolen

Die Donau ist ein Fluss der Superlative: Sie ist der zweitlängste Strom Europas, passiert auf ihrem Weg ins Schwarze Meer 10 Staaten und fließt durch insgesamt vier europäische Hauptstädte: Wien, Bratislava, Budapest und Belgrad. Diese vier Metropolen verbindet aber nicht nur die Donau, sondern ihre bis heute allerorts präsente und wechselhafte Geschichte sowie ein einzigartiger Reiz, dem man sich schwer entziehen kann!

Nicht umsonst galten Wien, Bratislava und Budapest lange Zeit als die Perlen in der Krone der österreich-ungarischen  Donaumonarchie – in Bratislava wurde Maria Theresia gekrönt, Budapest war der Schauplatz der Krönungszeremonie des Habsburger Kaisers Franz Joseph I. und seiner von den Budapestern enthusiastisch verehrten Gemahlin Elisabeth (Sissi) und Wien zog mit der alljährlichen Ballsaison Hunderte an, die auf eine Audienz beim Kaiser hofften. Und auch heute noch ist dieser ganz besondere Flair überall zu spüren!

Zwar war in Belgrad die österreichisch-ungarische Herrschaft eher sporadisch, doch dauerte die des osmanischen Reiches hier insgesamt mehrere Jahrhunderte. Heute ist Belgrad wieder Hauptstadt Serbiens und zeigt das mit Stolz. Aber auch Spuren der insgesamt 70 Jahre dauernden Ära Jugoslawiens sind nicht zu übersehen.

In unserem Spezial stellen wir Ihnen die vier Donaumetropolen Wien, Bratislava, Budapest und Belgrad vor. Begeben Sie sich gemeinsam mit uns auf eine Reise donauabwärts, auf der Sie mehr über die Geschichte und Kultur der Metropolen erfahren und aktuelle Tipps für Ihren nächsten Besuch erhalten.

Total votes: 73
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
Anzeige