wissen.de
Total votes: 5
wissen.de Artikel

E-Mail, Webinar und Landing Page: Online Marketing Instrumente mit Wirkung

Das Internet spielt in der modernen Geschäftswelt eine bedeutende Rolle. Konkurrenzfähigkeit und Zukunftsorientierung hängen stark mit den Bestrebungen eines Unternehmens zusammen, die verschiedenen Möglichkeiten des World Wide Web für sich zu nutzen. Drei Optionen – E-Mail, Webinar und Landing Page – erweisen sich nicht nur für große und mittelständische Unternehmen als wertvoll, sondern können auch kleinen Startups zu mehr Erfolg verhelfen. Unabdingbar ist dafür jedoch, die wichtigsten Grundsätze zu kennen und auch im Web Professionalität zu wahren.

E-Mail Marketing muss kreativ und persönlich sein

Die E-Mail als einfaches Kommunikationsmittel hat den handgeschriebenen Brief vor allem im Privatleben längst schon abgelöst. Per Mail lassen sich Informationen schnell übermitteln und auch die Reaktion auf Nachrichten erfolgt im besten Fall prompt. Diese Vorzüge macht sich auch das sogenannte E-Mail Marketing zu nutze. Unternehmen versenden hier E-Mails an Kunden und Abonnenten und sorgen so für einen zusätzlichen Kommunikationsweg.

Entscheidend für gelungenes E-Mail-Marketing ist zunächst das grundsätzliche Verständnis für die rechtlichen Belange rund um dieses Thema. Immerhin dürfen Mails nicht einfach ungefragt versendet werden und auch hinsichtlich des Inhaltes und des Aufbaus von Mails, die zu Marketingzwecken verschickt werden, gibt es einige wichtige Vorgaben.

Smartphonenutzung
Es lohnt sich, Newsletter auch für mobile Geräte zu optimieren.

E-Mail Marketing kann nur dann sicher und kundenfreundlich gelingen, wenn die Empfänger der betreffenden Mails ausdrücklich einverstanden mit dem Empfang sind. Daher ist es für Unternehmen durchaus interessant, die Gründe für das Abonnieren von Newslettern zu kennen. Eine Umfrage beleuchtete diese näher und zeigte auf, dass rund fünfzig Prozent der Abonnenten über neue und bald erscheinende Produkte informiert werden möchten. Auch weitere Gründe wie der Wunsch nach Rabattangeboten, auf dem Laufenden bleiben und exklusive Inhalte geboten bekommen zu wollen, spielen eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für oder auch gegen einen Newsletter.

Hat sich der potenzielle Kunde dann entschieden, den Newsletter rechtsgültig zu abonnieren, ist die Arbeit jedoch längst nicht getan. Schließlich gilt es dann, alle künftigen Mails zu gestalten, mit sinnvollen Informationen zu füllen und dem Kunden wertvolle Hinweise zu liefern.

Zu viel Text und eine zu große Masse an Bildern mindern den Erfolg einer E-Mail, da der Kunde sich kaum die Zeit nimmt, alles genau zu betrachten. So sollten E-Mails im Rahmen von Marketingmaßnahmen stets kurz und prägnant gehalten werden, um dem Kunden schon beim ersten Blick schlüssige Argumente für weitere Handlungen wie den Besuch einer Seite oder den Kauf eines Produktes zu liefern. Aus diesem Grund spielt auch die Optimierung von E-Mails für mobile Endgeräte eine immer wichtigere Rolle. Auf diese Weise nämlich bleibt ein Newsletter auch am Handy oder Tablet leicht lesbar und der Betrachter muss nicht unnötig Scrollen.

Warum Webinare sinnvoll sind

Webinare sind eine der neuesten und potenzialreichsten Instrumente des Online Marketing. Im Grunde handelt es sich hier um die Möglichkeit, mit zahlreichen Menschen in Echtzeit zu kommunizieren, ohne persönlich vor Ort zu sein. Für Webinare verwendet werden entweder Video oder auch Audio, wobei die Kommunikation per Video allgemein als vorteilhafter gilt. Die Betrachter selbst können dem Webinar vom einen PC folgen. Da Internetanschlüsse heute sehr weit verbreitet sind, bietet sich Unternehmen eine riesige Bandbreite an Möglichkeiten, Kunden nahezu jeder Herkunft anzusprechen. Daher hat auch GetResponse Webinare in sein All-in-one Marketing Tool aufgenommen.

Digitalkamera
Webinare ermöglichen die direkte Ansprache einer großen Menschenmenge.

Im Rahmen eines Webinars können dann nicht nur wertvolle Informationen übermittelt werden. Auch die effektive Erwähnung und Platzierung von Produkten, Dienstleistungen und Unternehmen ist möglich. So erfahren die Teilnehmer eines Webinars nicht nur aus Texten oder Bildern, worauf es bei einem bestimmten Produkt ankommt, sondern erhalten per Live-Video einen besseren Eindruck hiervon. Zusätzlich erhöhen Unternehmen die eigene Glaubwürdigkeit, indem sie aktiv und direkt zum potenziellen Kunden sprechen. Auf diese Weise lassen sich auch bestehende Kundenbindungen festigen.

Damit Webinare jedoch erfolgreich werden, braucht es einen cleveren Plan. Es lohnt sich, aktuelle Themen aufzugreifen, wichtige Neuerungen zu thematisieren und Dinge anzusprechen, für die sich eine breite Masse an Menschen interessiert. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, die Wahl der Themen und Inhalte an die Interessen der ausgewählten Zielgruppe anzupassen.

Die Landing Page als wertvoller Helfer

Zusätzlich zur unternehmenseigenen Homepage werden Gründer und erfahrene Unternehmer heute zunehmend mit dem Thema Landing Page konfrontiert. Wer sich vorab nicht hiermit befasst hat, wird angesichts der recht unkomplizierten Definition schnell eine erste Vorstellung haben. „Die Landing-Page ist jene Seite, auf die der Nutzer über einen externen Link gelangt und die darauf abzielt, einen konkreten Inhalt einfach aufzubereiten.“ (Quelle: https://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/landing-page)

Arbeit am Laptop
Landing Pages veranlassen Besucher meist zu weiteren Entscheidungen.

Somit handelt es sich bei Landing Pages um speziell eingerichtete Seiten, auf die zuvor weitergeleitet wird. Die Page selbst ist recht einfach und übersichtlich gehalten, um dem Besucher nur die Informationen zu bieten, die er benötigt. Bei Landing Pages stehen daher meist einzelne Angebote im Zentrum. Dies können

  • Gewinnspiele
  • Sonderaktionen
  • Produkt-Neueinführungen
  • oder auch spezielle Warengattungen

sein.

Der Nutzer wird in aller Regel durch den Klick auf einen Link in einer Mail, einer Suchmaschine oder einer Webseite zur Landing Page geführt und findet dort alle relevanten Informationen zu seinem ursprünglichen Anliegen in oftmals minimalistischer Aufmachung und Ausführung. Landing Pages sind also nicht dazu da, den Besucher äußerst umfangreich zu informieren, sondern sollten ihn viel mehr dazu anregen, bestimmte Aktionen durchzuführen.

Total votes: 5