Ein Ausflug ins Grüne | wissen.de
Total votes: 64
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
wissen.de Artikel

Ein Ausflug ins Grüne

Picknick - immer ein Vergnügen

Ob ein romantisches Tête-à-tête im Park, ein Familientag mit Ballspielen und Drachensteigen oder eine gemütliche Runde auf Karodecken - ein Picknick ist stets ein besonderes Erlebnis. Wer erinnert sich nicht an herrliche Familienausflüge in seiner Kindheit? Damit Ihr Picknick ein voller Erfolg wird, sollten Sie ein paar Kleinigkeiten beachten. Lassen Sie sich das Vergnügen nicht durch lästige Insekten, ausgelaufene Getränke oder matschige Sandwichs trüben.

Bild 1 von 10
Bild 2 von 10
Bild 3 von 10
Bild 4 von 10
Vorbereitung zum Grill-Picknick

Kinder mögen die Atmosphäre beim Grillen gern.

Bild 5 von 10
Bild 6 von 10
Bild 7 von 10
Bild 8 von 10
Bild 9 von 10
Bild 10 von 10

Gut vorbereitet

Ortstermin

Wo soll der Ausflug hinführen? Wenn Sie Zeit haben, fahren Sie am Wochenende vorher raus und suchen Sie sich eine schöne Stelle aus. Erkunden Sie, wie sauber der Picknickplatz ist, ob die Kinder dort Ball spielen können bzw. ob allzu viele „Nachbarn“ Ihr romantisches Schäferstündchen stören. Sind ältere oder gehbehinderte Menschen mit von der Partie, achten Sie darauf, dass der gewählte Platz leicht zugänglich ist. Spielen Sie Kolumbus und entdecken Sie "Ihren" Picknickplatz!

Ausstattung

Eines der wichtigsten Utensilien ist die gute alte Kühltasche. Legen Sie die Kühlelemente am Vortag ins Tiefkühlfach. Zusätzlich brauchen Sie einen Korb, den Sie vor dem Füllen mit einem Geschirrtuch auslegen.
Nehmen Sie eine oder mehrere Decken und eventuell einige Kissen mit. Im Handel gibt es spezielle Picknickdecken, die auf der Unterseite eine schmutz- und nässeabweisende Plastikschicht haben.

Aber damit ist es nicht getan ein Picknick benötigt gewissen Charme: Servietten, Teller, Becher und Besteck geben den besonderen Akzent. Mehr Infos hier.

Speisen

Vorbereitung zum Grill-Picknick

Kinder mögen die Atmosphäre beim Grillen gern.

Bereiten Sie Nudeln, Fleisch, Fisch, Eier und Salate (außer Blatt- und Gurkensalate) bereits am Vorabend zu.
Das gekochte oder gebratene Fleisch teilen Sie am besten in handgerechte Stücke, damit Sie beim Picknick nicht allzu viel mit Messer und Gabel hantieren müssen. Stellen Sie das vorbereitete Menü in den Kühlschrank.
Die Blattsalate können Sie ebenfalls am Vorabend putzen, waschen und in verschließbaren Schüsseln aufbewahren. Die Salatsauce bereiten Sie separat davon in einem gut schließenden Behälter. Vermengen Sie grüne Salate erst vor Ort mit der Sauce. Sie werden sonst matschig. Nudel-, Reis- und Kartoffelsalate können Sie dagegen schon am Vortag zubereiten. Gut durchgezogen schmecken sie noch mal so gut.

Sandwichs belegen Sie am besten erst ein paar Stunden vor dem geplanten Picknick und legen sie bis zur Abfahrt noch in den Kühlschrank.

Für den Notfall

Sie sollten auf Schürfwunden, Bienen oder Mückenstiche, spitze Steine und Äste vorbereitet sein. Packen Sie deshalb ein Erste-Hilfe-Täschchen mit

  • Desinfektionsspray
  • Watte
  • Gazekompressen
  • Verbandszeug
  • Pflaster
  • Wundsalbe
  • Salbe gegen Juckreiz und Insektenstiche.

Achtung Zecken!

Zecken in den Wäldern sind im Sommer und Herbst keine Seltenheit. Während verhältnismäßig wenige Tiere beim Menschen Meningitis (FSME) hervorrufen, tragen wesentlich mehr Zecken den Borrelioseerreger in sich. Borreliose - auch Lyme-Krankheit genannt - ist eine Bakterieninfektion, die zu chronischen Erkrankungen führen kann. Gegen Borreliose gibt es - im Gegensatz zur FSME - für Europa bislang noch keinen Impfschutz, lediglich eine Antibiotika-Therapie.

Vorsicht ist daher auf jeden Fall geboten:

  • Tragen Sie helle Kleidung, um möglichst frühzeitig die Zecke zu entdecken.
  • Suchen Sie sich und Ihre Kinder nach dem Picknick am ganzen Körper auf Zecken ab.
  • Sollten Sie von einer Zecke gebissen worden sein, entfernen Sie diese mit einer Zeckenzange. Gehen Sie zum Arzt, falls sich typische Symptome für FSME oder Borreliose zeigen.

Kleiner Picknick-Knigge

Kühltasche

Füllen Sie die Kühltasche nicht kreuz und quer. Die günstigste Reihenfolge ist:

  • Ganz unten alle harten und festen Lebensmittel, darüber die weicheren und druckempfindlichen.
  • Getränke sollten Sie separat in einer zweiten Kühlbox transportieren oder notfalls zuunterst platzieren.
  • Mehrere Kühlelemente gut verteilt zwischen die Gerichte legen.
  • Lebensmittel in verschließbare Plastikbehälter verpacken. Das schützt vor ungewolltem Auslaufen, Zermatschen und Insekten.

Kühlung ohne Kühltasche

Haben Sie keine Kühltasche, eignen sich zum Transport leicht verderblicher Lebensmittel auch Isotherm-Taschen, wie sie im Supermarkt bei den Tiefkühlwaren angeboten werden. Anstelle von Kühlelementen, können Sie auch Eiswürfelbeutel verwenden, die Sie am Tag zuvor ins Eisfach legen.

Abfahrt nach Hause

Bevor Sie Ihren Picknickplatz verlassen, räumen Sie auf. Verlassen Sie den Ort in dem Zustand, in dem Sie ihn vorgefunden haben. Andere wollen ebenfalls die Natur genießen!

Ein Korb voll Leckereien

Generell gilt: Einfache Gerichte lassen sich besser transportieren und verzehren. Stimmen Sie die Auswahl auf die Bedürfnisse Ihrer Picknickrunde ab. Denken Sie auch an Vegetarier und Schleckermäuler.

Speisen

Beliebte Picknickgerichte sind Nudel-, Reis- und Kartoffelsalate. Sie können diese wahlweise mit Thunfisch oder Geflügelfleisch ergänzen, mit oder ohne Joghurtsauce - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mayonnaisedressings sollten Sie wegen der Salmonellengefahr lieber meiden.

Oder mögen Sie es exotisch? Wie wäre es mit einem Salat aus Couscous oder Hirse? Grüner Salat lässt sich wunderbar variieren: mit Thunfisch wird daraus ein Salat Niçoise, mit Schafskäse und schwarzen Oliven ein griechischer Bauernsalat. Sie können auch Varianten mit Sojasprossen oder anderen Keimlingen versuchen. Geben Sie in jedem Fall das Dressing erst kurz vor dem Verzehr hinzu.

Lecker schmeckt auch Fingerfood-Gemüse. Zu Radieschen, Gurken, Karotten und Sellerie in Scheiben oder Streifen passt ein leichter Dip aus Joghurt, Tomaten und Kräutern.

Als Begleiter zu Salaten, Fleisch und Fisch sollte ausreichend Brot vorhanden sein. Besonders praktisch sind weiße oder vollkörnige Brötchen oder Baguette.

Getränke

Für ein Picknick gut geeignet sind Getränke ohne Kohlensäure, denn sie schmecken auch längere Zeit nach dem Öffnen nicht abgestanden. Verwenden Sie gut (wieder-) verschließbare Flaschen oder Kannen. Geeignet sind:

  • verdünnte Fruchtsäfte
  • stilles Mineralwasser
  • selbst hergestellter Eistee (Je nach Belieben Früchte- oder Schwarztee mit Zitronensaft und evtl. etwas Zucker vermischt)
  • Eiskaffee (Kaffee mit Milch und Zucker mischen und über Nacht kaltstellen)
  • kalter Kakao

Eistee und Eiskaffee werden in Thermoskannen kalt gestellt. Für heißen Kaffee oder Tee sorgt ebenfalls die Thermoskanne für die richtige Temperatur.

Familienausflug

Für ein Picknick mit Kindern sollten Sie einen Ort wählen, an dem Sie Ihre Kleinen gut im Blick behalten können. Meiden Sie gefährliche Stellen wie Abhänge, Flussufer oder befahrene Straßen.

Mehr als das Essen im Freien lieben Kinder gemeinsame Spiele. Denken Sie daran, ein paar Spielsachen mitzunehmen: Spielkarten, Reisespiele mit Magneten oder Steckern, einen Ball, die Federball-Ausrüstung und ein langes Springseil. Auf geteerten Wegen machen Rollerblades und Skateboards Spaß. Überlegen Sie sich schon im Vorfeld einige Freizeitspiele - vom klassischen Verstecken bis zum Erkunden des Waldes.

Packen Sie Teller aus Kunststoff oder ein altes Service in den Picknickkorb. So geht nichts Wertvolles zu Bruch.

Kinder mögen "einfache Picknickkost". Lassen Sie jedes Kind aus den eingepackten Zutaten sein Lieblingssandwich zusammenstellen: Gurken, in Scheiben geschnittene Tomaten, in Stücke geschnittener Schinken und Käse, Ketchup und Mayonnaise, gebratene, aufgeschnittene Hühnerbrust, ein paar Salatblätter...

Wenn das Wetter nicht mitspielt

Wenn Ihnen das Wetter ein Schnippchen schlägt und es am Ausflugstag in Strömen regnet, ist dies kein Grund, ganz auf das Vergnügen zu verzichten. Mit ein bisschen Improvisation können Sie auch zu Hause ein tolles Picknick genießen. Lassen Sie den Tisch in der Ecke stehen und breiten Sie stattdessen die Picknickdecke auf dem Boden aus: Ob im Wintergarten, auf dem Balkon oder im Wohnzimmer - ignorieren Sie einfach das schlechte Wetter!

Picknick im Kinderzimmer

Wie wärs einmal mit einem Picknick im Kinderzimmer? Ihre Kleinen werden einen Riesenspaß haben. Holen Sie das Puppen-Service aus dem Schrank und bereiten Sie zusammen mit Ihren Kindern ganz besondere Speisen vor - Minikuchen, kleine Hamburger oder Pizzastücke. Kuscheltiere und Puppen essen natürlich mit.

Gesellig und spontan

After-Work-Picknick

Feierabend und Sie wollen noch etwas mit ein paar guten Freunden unternehmen? Warum nicht spontan ein Picknick auf die Beine stellen? Trommeln Sie Ihre Freunde zusammen und legen Sie einen Treffpunkt fest. Jeder besorgt etwas: Der eine Getränke, der andere Brot, der dritte Würstchen. Nette Plätze gibt's im Stadtpark, am nahen Flussufer oder am nächsten See.

Jause mit Freunden

Suchen Sie gemeinsam mit Ihren Freunden einen sonnigen Platz, der in der Nähe auch Schatten für ein Nickerchen bietet. Wie wäre es an einem See? Oder in den Bergen? Vielleicht finden sich genügend Leute für eine gemeinsame Wanderung oder Radtour. Bevorzugen Sie auf jeden Fall einen Ort, an dem Sie sich nicht auf die Füße treten, sondern der genügend Platz für verschiedene Vorlieben hat - sei es für eine Siesta, eine Partie Fußball oder einen gemütlichen Plausch.
Als „Esstisch“ eignen sich große Decken oder Bastmatten.

Stellen Sie ein möglichst abwechslungsreiches Menü zusammen, das für jeden Geschmack etwas bietet:

  • Vorspeise: Salate oder Gemüsestreifen mit Dip
  • Hauptgericht: Braten, Hühnerkeulchen, Aufschnitt, Radieschen, Karotten, Käse oder Streichkäse, Brötchen
  • Nachspeise: In Stücke geschnittenes Obst, Wasser- oder Honigmelone, Apfelkuchen
  • Getränke: Wasser, Fruchtsäfte, Wein, Bier, Kaffee und Tee

Für Romantiker

Tête-à-tête

Suchen Sie für das gemütliche Stelldichein einen ruhigen Ort aus, an dem Sie ungestört Ihr Picknick genießen können - eine helle Waldlichtung, eine kleine versteckte Bucht oder eine einsame kleine Alm.

Das Geschirr darf für diesen Anlass elegant sein - stilvolle Weingläser, Stoffservietten und Metallbesteck. Wenn Sie es perfekt machen wollen, greifen Sie zu einem klassischen Picknickkorb aus Weidenruten.

Um Ihren Schatz nach allen Regeln der Kunst kulinarisch zu verführen, wird etwas Besonderes aufgetischt: Mundgerechte mit Lachs oder Krabben belegte Mini-Sandwichs und in Würfel geschnittene Melone mit Parmaschinken. Zum Dessert gibt es Früchte der Saison oder ein Stück selbstgebackenen Obstkuchen. Als Getränk bietet sich zu solch gutem Mahl Sekt oder ein passender Wein an.

Picknick auf See

Wenn Sie in der Nähe eines Sees oder Flusses wohnen, überraschen Sie Ihren Partner mit einem Picknick auf dem Wasser. Beste Tageszeit ist der späte Nachmittag, so dass Sie den Sonnenuntergang genießen können. Mieten Sie zu diesem Anlass ein Ruderboot, falls Sie nicht sogar selbst eines besitzen.

Packen Sie zwei Decken und Pullover für den Abend ein, wenn die Luft kühler wird. Denken Sie an Insektenspray, denn auf dem Wasser gibt es besonders viele Mücken. Mit Alkohol sollten Sie zurückhaltend sein, damit der Abend nicht mit einer Runde im kühlen Nass endet.

Überraschung fürs Herz

Sie wollen Ihrem Partner das Ja-Wort geben, doch er weiß noch nichts von Ihren Absichten? Überaschen Sie ihn mit einem romantischen Picknick. Das kann unter freiem Himmel oder in den eigenen vier Wänden sein. Entscheiden Sie sich für draußen, wählen Sie am besten eine laue Sommernacht.

Suchen Sie ein ungestörtes Plätzchen und bereiten Sie das Treffen heimlich vor. In den Boden stecken Sie ein paar Fackeln (gibt es im Garten- und Freizeithandel). Befindet sich in der Nähe ein Teich oder Pool, verteilen Sie Schwimmkerzen darauf. Als Unterlage dient eine schöne, weiche Decke.
Oder verwandeln Sie den Fußboden vor dem Kamin bzw. Ihr Doppelbett in eine einladende Picknickwiese: Breiten Sie ein Decke aus und verteilen verschieden große Kissen darauf. Verzaubern Sie die Atmosphäre mit Kerzen und leiser Hintergrundmusik.

Wählen Sie edles Geschirr und Besteck sowie erlesene Zutaten. Heute dürfen Sie ruhig einmal tiefer ins Portemonnaie greifen - schließlich ist dies ein besonderer Anlass. Backen Sie einen Kuchen der besonderen Art, z. B. einen kleinen Guglhupf. Der Clou: Der Verlobungsring ist darin versteckt! Markieren Sie die Stelle unauffällig, damit Sie Ihrem Partner das richtige Stück anbieten können. Sind sie beide keine „Süßen“, können Sie den Ring auch in einer (herzförmigen) Pastete servieren. Oder warten Sie ab, bis Sie den Champagner entkorken. Beim Füllen der Gläser werfen Sie den Ring hinein. Sicher wird Ihr Partner beim Anstoßen den Ring funkeln sehen. Jetzt ist die richtige Zeit für die entscheidende Frage...

Buch-Tipps

Dagmar von Cramm
Das Große GU Kochbuch. Kochen für Gäste und Feste
Gräfe und Unzer Verlag März 2003
240 Seiten
19,90 €
Buch bestellen

Roland Gööck
1000 klassische und neue Spiele für drinnen und draußen
Orbis Verlag Januar 2001
399 Seiten
3,50 €
Buch bestellen

Total votes: 64
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.