wissen.de
Total votes: 10
wissen.de Artikel

Ein Jahrhundert Philatelie – das Auktionshaus Heinrich Köhler

Der Unternehmensgründer Heinrich Köhler 1925 in seinem Büro.
Der Unternehmensgründer Heinrich Köhler 1925 in seinem Büro.
Deutschlands ältestes Briefmarken-Auktionshaus blickt auf mittlerweile 104 Jahre Firmengeschichte zurück. Unternehmensgründer Heinrich Köhler hatte nach einer philatelistischen Ausbildung in Köln seit 1904 in Paris einen Briefmarkenhandel als Mitinhaber geführt, bevor er am 23. April 1913 mit einer ersten Auktion in Berlin seine eigene Geschäftstätigkeit aufnahm. Er wurde der philatelistische Gewährsmann eines internationalen Publikums. Die Reichen und Berühmten besuchten Köhler in Berlin. In den 1920er Jahren zählten die Monarchen Großbritanniens und Rumäniens, Georg V. und Karl II., zu seinen Kunden.

Mit dem Tod des Gründers 1945 und der Beschlagnahmung des Stammhauses in der Friedrichstraße 1948 endete die Berliner Periode. Köhlers Witwe verlegte 1949 den Unternehmenssitz nach Wiesbaden. Bis 1967 blieb die Firma im Familienbesitz, erlebte seither mehrere Eigentümerwechsel – eine der namhaftesten Adressen nach wie vor. Im März 1985 wurde bei Köhler für den Brief mit dem legendären „Baden-Fehldruck 9 Kreuzer schwarz auf grün“ mit 2,3 Millionen Mark der höchste bis dahin weltweit für eine Briefmarke gezahlte Preis erzielt.

Info:

Heinrich Köhler Auktionshaus GmbH & Co. KG, Wilhelmstraße 48, 65183 Wiesbaden, www.heinrich-koehler.de

Total votes: 10