Einführung

Energiebewusst reisen

Endlich Urlaub! Das heißt für die meisten: Neue Energie tanken und viel Abstand von Job, Alltagstrott und Schmuddelwetter gewinnen. Aber apropos Energie: Auch auf Reisen sollten wir uns energiebewusst verhalten, um Klima, Umwelt und unsere CO2-Bilanz zu schonen.
 
Das Energiesparen beginnt schon bei der Urlaubsplanung. Billigflüge sind verlockend – dem Klima tun sie aber gar nicht gut. Kerosin gilt als einer der schlimmsten Klimakiller. Gut, dass viele schöne Ferienorte gar nicht weit entfernt liegen! Immer mehr Menschen entscheiden sich für einen energiebewussten Urlaub an den heimischen Badeseen, in den Bergen oder an der Küste.
 
Ruhe und „Entschleunigung“ finden Urlauber am besten in der Natur: Weite Horizonte, saftig grüne Wiesen und Wälder helfen uns dabei, den Alltag hinter uns zu lassen. Wer sich wirklich tief in die Natur stürzen will, sollte damit beginnen, das Auto in den Ferien stehen zu lassen. Ein Bergpanorama wirkt um so schöner, wenn man es sich selbst „erwandert“ hat, und nach einer langen Radtour fällt es noch viel leichter, die Seele baumeln zu lassen. Und das Energiespar-Gewissen ist dann auch beruhigt.
 
Ehe Sie losfahren, sollten Sie noch einmal genau checken, ob zu Hause der Stromverbrauch auf die Ferien eingestellt ist. Das lohnt sich, auch wenn Sie ohnehin schon Energiesparlampen und die neuesten Elektrogeräte mit geringem Verbrauch im Haus haben? Prüfen Sie vor der Abfahrt genau, ob alle Energiefresser während Ihrer Abwesenheit ausgeschaltet oder gedrosselt sind – wir erklären, worauf Sie achten müssen.
 
Und dann: Auf in die Ferien! Wir wünschen Ihnen eine gute Reise.
Total votes: 132
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Reiseverhalten

Klimaschonend reisen?

Wissenstest

Energiebewusstes Reisen

Unterentwickelte Länder können durch steigenden Tourismus ihre Wirtschaftskraft stärken. Doch welchen Nachteil bringt dies mit sich?

Stromspar-Tipps

Endlich Urlaub!

Anzeige