Europa Service: Buchempfehlungen | wissen.de
Total votes: 136
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
wissen.de Artikel

Europa Service: Buchempfehlungen

Busek, Erhard: Eine Reise ins Innere Europas

Wieser Verlag, Klagenfurt 2001, 303 Seiten, 25,80 EUR

© Artville/PhotoDisc, Inc.

Der österreichische Politiker Busek ist seit Anfang 2002 Koordinator des Stabilitätspakts für Südosteuropa. Seine Gedanken darüber, was Europa ist und wie es sein könnte, hat er vor seinem Amtsantritt niedergeschrieben. Busek streicht dabei die Werte, die Europa seiner Ansicht nach auszeichnen, deutlich heraus.

Dézsy, Hanne: Gentleman Europas. Erinnerungen an Richard Coudenhove-Kalergi

Czernin Verlag, Wien 2001, 128 Seiten, 13 EUR

Einem breiten Publikum ist er nicht mehr bekannt, dabei war er ein bedeutender Weichensteller der europäischen Integration: Richard N. Coudenhove-Kalergi (1894-1972), Gründer der Paneuropa-Bewegung und erster Karlspreis-Träger. Seine einstige Privatsekretärin zeichnet ein sehr persönliches, einfühlsames Porträt des “Vaters Europas und holt ihn aus der Vergessenheit zurück.

Duroselle, Jean-Baptiste: Europa. Eine Geschichte seiner Völker

Chronik Verlag, Gütersloh/München 2000, 431 Seiten, 20 EUR

In 20 Kapiteln zeichnet der Band ein differenziertes Bild der Entwicklung Europas von den Kulturen der Frühzeit bis in die Gegenwart.

Kopeinig, Margaretha; Kotanko, Christoph: Eine europäische Affäre. Der Weisen-Bericht und die Sanktionen gegen Österreich

Czernin Verlag, Wien 2000, 112 Seiten, 12,95 EUR

Als sich Anfang 2000 in Österreich die rechtsgerichtete FPÖ an der Regierung beteiligte, war die Empörung bei den 14 anderen EU-Staaten groß sie verhängten bi-nationale Sanktionen. Die beiden Journalisten Kopeinig und Kotanko schildern knapp die Affäre und dokumentieren den Bericht der von den 14 EU-Staaten berufenen “Drei Weisen, der zur Aufhebung der Sanktionen führte.

Le Goff, Jacques: Die Geschichte Europas

Beltz Verlag (Gulliver Sachbuch), Weinheim 2000, 104 Seiten, 8,40 EUR

Le Goff, französischer Historiker (Schwerpunkt: Mittelalter), spürt die Wegmarken europäischer Geschichte auf. An manchen Stellen verliert er sich in Daten und Fakten, wo der große Bogen zu spannen wäre. So ist das Buch, das sich eigentlich vor allem an Jugendliche wendet, gut für Erwachsene geeignet, die ihr Schulwissen über Europa auffrischen wollen.

Siedentop, Larry: Demokratie in Europa

Verlag Klett-Cotta, Stuttgart 2002, 360 Seiten, 25 EUR

Der Autor, Universitätsdozent für “Politische Ideengeschichte in Oxford, liefert für die aktuelle Debatte über die Zukunft der Europäischen Union wichtigen Stoff. Siedentop hält eine EU-Verfassung, die intensiv diskutiert wird und die historische Vielfalt betont, für notwendig.

Verschiedene Autoren: Das europäische Geschichtsbuch. Von den Anfängen bis heute

Verlag Klett-Cotta, Stuttgart 2001 (4. Auflage), 416 Seiten, 21,50 EUR

“Im Geist der Toleranz haben 14 Historiker aus 13 Staaten Europas gemeinsam das erste europäische Geschichtsbuch erarbeitet. Nationale Klischees sind hier überwunden. Mit zahlreichen Karten, Namen- und Ortsregister.

Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Europa-Handbuch

Verlag Bertelsmann-Stiftung, Gütersloh 2002 (2. Auflage), 935 Seiten, 35 EUR

In über 70 Beiträgen gibt die internationale Autoren-Riege (u.a. Jacques Delors) einen erschöpfenden Einblick in Entwicklung, Stand und Perspektiven der europäischen Integration. Das Europa-Handbuch ist als Lesebuch wie Nachschlagewerk gleichermaßen geeignet.

Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Nizza in der Analyse. Strategien für Europa

Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 2001, 352 Seiten (inklusive CD-ROM), 15 EUR

Der 2000 ausgehandelte Vertrag von Nizza soll die EU in die Lage versetzen, neue Mitglieder aufzunehmen. Die Ergebnisse waren jedoch lediglich ein mühsam errungener Minimalkonsens. Die Autoren arbeiten die zahlreichen Schwächen des Nizza-Vertrags heraus und zeigen, wo weiterhin Reformbedarf besteht. Auf der beigefügten CD-ROM sind die wichtigsten Dokumente zur Regierungskonferenz von Nizza zu finden.

Weidenfeld, Werner; Wessels, Wolfgang (Hrsg.): Europa von A-Z. Taschenbuch der Europäischen Integration

Europa Union Verlag, Bonn 2002 (8. Auflage), 464 Seiten, 19 EUR

Dieses Buch ist längst ein Klassiker, es liegt inzwischen in der achten Auflage vor. In gut verständlichen und kurzen Aufsätzen beschreiben die Autoren die Politikfelder der EU sowie die Aufgaben und Arbeitsweise ihrer Institutionen. Einsteiger erhalten schnell einen kompetenten Überblick, für Eingeweihte ist es ein unentbehrliches Nachschlagewerk zur EU.

Buch-Tipps

Online bestellen:

Busek, Erhard: Eine Reise ins Innere Europas

Dézsy, Hanne: Gentleman Europas. Erinnerungen an Richard Coudenhove-Kalergi

Duroselle, Jean-Baptiste: Europa. Eine Geschichte seiner Völker

Kopeinig, Margaretha; Kotanko, Christoph: Eine europäische Affäre. Der Weisen-Bericht und die Sanktionen gegen Österreich

Le Goff, Jacques: Die Geschichte Europas

Siedentop, Larry: Demokratie in Europa

Verschiedene Autoren: Das europäische Geschichtsbuch. Von den Anfängen bis heute

Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Europa-Handbuch

Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Nizza in der Analyse. Strategien für Europa

Weidenfeld, Werner; Wessels, Wolfgang (Hrsg.): Europa von A-Z. Taschenbuch der Europäischen Integration

Total votes: 136
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.