wissen.de
Total votes: 54
wissen.de Artikel

Fertighäuser

Wie energieeffizient sind sie?

Bis vor rund zwanzig Jahren wurden Fertighäuser gegenüber gemauerten Massivhäusern meist stiefmütterlich behandelt. Das hatte seine Hauptursache in der Optik: Die Fertighäuser sahen auch aus wie Fertighäuser. Dazu kam der technische Aspekt. Die damaligen Baustoffe und Konstruktionsarten konnten die Energieeffizienz von Massivhäusern nicht erreichen. Wie sieht es heute aus?
 
Energieeffizienz bei Fertighäusern

Auch Fertighäuser sind heute energiesparend gedämmt.

 
Schleppender Beginn
In den Anfangszeiten der Produktion standen die Geschwindigkeit des Aufbaus und der günstige Preis eines Fertighauses im Mittelpunkt des Interesses. Dementsprechend konzipierten die Hersteller Steck- und Modulsysteme, die den Bau- und Konstruktionsaufwand möglichst gering hielten. Dämmung und Beheizung wurde durch die Verwendung von Wandbaustoffen wie Eternit, geleimten Faserplatten oder Rigips in Kombination mit Styropor geregelt.
 
Auch wenn bereits in den 1970er-Jahren erste Anzeichen der Verknappung von fossilen Brennstoffen erkennbar wurden, reagierten die Hersteller von Fertighäusern verhältnismäßig langsam. Das Nischendasein der Branche und damit verbundene schleppende Weiterentwicklung von Werkstoffen und Konstruktionsverfahren veranlassten die meisten Bauherren, sich für die Massivbauweise zu entscheiden.
 
Mächtig aufgeholt
Mit der Entwicklung neuer Dämmmaterialien und bautechnischen Umsetzung gewannen die Fertighäuser an Ansehen. Das Image des Hausbaus "für Arme" verlor sich in den 1990er-Jahren langsam und die Fertighäuser schlossen in Optik und Wohneigenschaften zu der Massivbauweise auf. Parallel signalisierten die ständig steigenden Energiepreise die Wichtigkeit, die dem Energieverbrauch beim Hausbau zukam.
 
Die ersten gesetzlich verbindlichen Regelungen bezüglich der Energieeffizienz von Gebäuden traten gegen Ende der 1990er-Jahr in Kraft. Die erste Version der bis heute gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV) wurde zum Februar 2002 in Kraft gesetzt. Sie umfasste bereits ab der ersten Fassung sowohl Massivhäuser als auch Häuser in Fertigbauweise. Optischer Anspruch und energieeffiziente Bauweise beider Haustypen begegnen sich seitdem auf Augenhöhe.
 
Niedrigenergiehaus ist Standard
Nach dem heutigen Stand der Bautechnik und Materialauswahl ist sowohl bei einem Fertighaus als auch bei Massivbauweise die gleiche Energieeffizienz umsetzbar. Die Bandbreite reicht von einer normalen Dämmung, die den gesetzlichen Vorgaben genügt bis hin zum Passivhaus, das idealerweise einen Energieüberschuss erwirtschaftet.
 
Energieeffizienz bei Fertighäusern

Auch Fertighäuser können Passivhäuser sein.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Total votes: 54