wissen.de
Total votes: 234
wissen.de Artikel

Generation Altersarmut

Gibt’s ein Kraut gegen Altersarmut?

Altersarmut bedroht immer mehr Menschen in Deutschland: Schon heute haben Rentner deutlich weniger Geld zur Verfügung als noch vor zehn Jahren. Immer häufiger werden Ruheständler zu Minijobbern. Trotzdem sind immer mehr Alte auf staatliche Unterstützung angewiesen, weil ihre Rente einfach nicht reicht. Und in keiner anderen Bevölkerungsgruppe steigt das Armutsrisiko stärker als bei den Alten. Dennoch, sagt der 28-jährige Wolfgang Gründinger, leben die Rentner heute noch in „goldenen Zeiten“. Wolfgang Gründinger ist Mitglied im Think Tank 30 des Club of Rome und Sprecher der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen. Erst seine Generation werde so richtig zu spüren bekommen, was Altersarmut bedeutet. Darum verlangt der „Zukunftslobbyist“ mehr Generationengerechtigkeit. Was der selbst ernannte „Anwalt der Jungen“ darunter versteht, wird vielen Alten gar nicht schmecken.

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de
Wolfgang Gründinger

wissen.de:  Altersarmut ist in aller Munde. Das Versprechen einer sicheren Rente scheint gebrochen, wenn selbst die Arbeitsministerin den heutigen Normalverdiener als Rentner beim Sozialamt sieht. Wie groß ist Ihre Angst, im Alter arm zu sein?

Wolfgang Gründinger: Die Sorge vor Altersarmut ist berechtigt.  Das Rentenniveau wird in den nächsten zwei Jahrzehnten stark absinken, von derzeit 51 auf 43 Prozent. Die Rentenformel, wie wir sie heute haben, ist ungerecht, weil die Jüngeren zwar nach wie vor in die Rentenkasse einzahlen, aber nicht mehr das gleiche Rentenniveau erreichen werden. So würde ein Neurentner im Jahr 2030, der 37 Jahre lang einen Durchschnittsverdienst hatte und immer schön in die Rentenkasse eingezahlt hat, eine Rente auf dem Niveau der Grundsicherung beziehen (heute 688 Euro, die Red.). Mehr als einen Anspruch auf Sozialleistung hätten ihm die 37 Erwerbsjahre also nicht gebracht. Das ist schon eine große Ungerechtigkeit, dass wir Jungen in ein System einzahlen müssen, von dem wir wissen, dass wir kaum etwas herausbekommen.

wissen.de: Wo liegt in Ihren Augen die Ursache für die wachsende Altersarmut?

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von wissen.de-Autorin Susanne Böllert
Total votes: 234