Total votes: 60
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
wissen.de Artikel

Hot Spots

Der Kilauea auf Hawaii

Über einem Hot Spot - also einem heißen Fleck in der Erdkruste - bildete sich das Hawaii-Archipels.

Betrachtet man eine Karte mit der Verteilung der Lithosphärenplatten und der Verbreitung aktiver → Vulkane, fällt auf, dass die meisten Vulkane an Plattengrenzen auftreten. Die vulkanischen Inseln des Hawaii-Archipels liegen im Zentrum der pazifischen Platte, eine Tatsache, die sich nur schwer in die → Theorie der Plattentektonik einfügen ließ. Auffällig dabei ist, dass die Inselkette im Osten mit den aktiven Vulkanen Mauna Loa und Kilauea auf Hawaii beginnt und sich in einer Reihe von zunehmend älteren, erloschenen, abgetragenen und abgetauchten Vulkanen nach Nordwesten bis Midway fortsetzt. Die Inselkette des Hawaii-Archipels und ihre nordwestliche, bei Midway abknickende Fortsetzung, die Emperor-Seamount-Kette, sind also Altersreihen. Hawaii begann sich als jüngste Insel vor rund zwei Millionen Jahren auf dem Meeresgrund zu bilden. Midway ist etwa 30 Millionen Jahre alt. Für all diese Erscheinungen gibt es eine Erklärung: Die pazifische Platte wird in westliche Richtung über einen heißen Fleck, einen “Hot Spot“, geschoben.

Hot Spots sind vulkanische Erscheinungsformen von so genannten Manteldiapiren, die aus einem eng begrenzten Strahl aus heißem Material bestehen, das durch seine geringere Dichte aus dem Innern des Erdmantels säulenartig aufsteigt. Das → Magma schmilzt die ozeanische Platte an einer Stelle auf, bildet eine Magmablase und durchdringt schließlich in Schloten die Lithosphäre, um am Meeresgrund auszufließen. Der Hot Spot ändert seine Lage im Mantel nicht. Wenn sich eine Platte über einen Hot Spot hinwegbewegt, hinterlässt dieser eine Reihe zunehmend älterer und erloschener Vulkane. Nun müsste man ja annehmen, dass ein ortsfester Hot Spot eine regelrechte Naht in die darüber hinweggleitende Lithosphäre schweißt. Die austretende Lava kommt aber nicht als kontinuierlicher Strom, sondern in gewissen Abständen aus der Tiefe. Auch der → Vulkanismus der Kanaren, Kapverden und Azoren wird auf Hot Spots zurückgeführt.

Total votes: 60
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


2 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

ich finde hot spots echt super toll


mir hat diese erklärung sehr weitergeholfen