wissen.de
Total votes: 53
wissen.de Artikel

Internationale Funkausstellung: Die neuen Trends in der Unterhaltungselektronik

Sie ist die weltweit bedeutendste Messe für Unterhaltungselektronik: Auf der Internationalen Funkausstellung werden alljährlich die neuesten Trends und Innovationen rund um Fernseher, Kameras, Computertechnik und Audio präsentiert. In diesem Jahr unter den Highlights: noch smartere und schärfere Fernseher, virtuelle Realität zum Selbermachen, 3D-Drucker für jedermann und Kopfhörer mit individuellem Sounderlebnis.

IFA-Logo
IFA-Logo
Vom 2. bis zum 7. September 2016 gibt es in den Messehallen rund um den Berliner Funkturm wieder Technik satt: Die Internationale Funkausstellung präsentiert wie in jedem Jahr Trends, Neuheiten und Angebote aus der Welt der Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte. Dabei blickt diese Leistungsschau der Elektronikbranche auf eine lange Geschichte zurück: Schon 1924 stellten Unternehmen auf der "Großen Deutschen Funkausstellung" die damals aktuelle Technik vor: Röhrenradios und Kopfhörer.

Seither hat sich in der Unterhaltungselektronik dann doch einiges getan. Wir stellen die wichtigsten Highlights der IFA vor.

Sharp LC-65XUF8772E
Die neuesten, auf der IFA vorgestellten Fernseher-Modelle bieten zusätzlich zur höheren Auflösung auch einen besseren Kontrast.
Fernseher: Immer schärfer, immer bunter

Nach Full HD kommt UHD: Fernseher mit einer vierfach so hohen Auflösung wie das klassische HD haben längst den Markt erobert. Die neuesten, auf der IFA vorgestellten Modelle bieten zusätzlich zur höheren Auflösung auch einen besseren Kontrast. Das technische Stichwort hierzu: High Dynamic Range (HDR). Die HDR-Technik ist schon Teil einer neuen Norm – und die ersten Geräte damit sind schon auf dem Markt. Zu erkennen sind sie an einem Logo mit dem Schriftzug „Ultra HD Premium“.

Was bringt diese neuen Technik? Zum einen kann der Fernseher hellere Lichter und tiefere Schwarzwerte darstellen – und das gleichzeitig. Autoscheinwerfer in einer Nachtszene zum Beispiel blenden dann richtig– und erscheinen nicht nur als helle Flecken auf der Bildfläche. LED-Bildschirme punkten in diesem Kontext vor allem mit feiner differenzierten Helligkeitswerten: Selbst finstere Szenen lösen sie noch gut auf. Insgesamt können die neuen Ultra HD Premium auch einen größeren Farbraum wiedergeben.

UHD-Kamera Sony Alpha 6300
Auch bei den UHD-Kameras wird weiter aufgerüstet.
UHD-Kameras mit kleinen Extras

Ebenfalls auf der IFA vorgestellt werden neue Videokameras. Denn auch die eigenen Urlaubsvideos kann man jetzt in UHD-Qualität drehen. Eine rasch wachsende Anzahl hochwertiger Spiegelreflex- und kompakter Reisekameras beherrscht die UHD-Aufnahme, sogar einige Action Cams filmen inzwischen im superfeinen Raster. UHD-Camcorder in klassischer Bauweise sind in diesem Jahr schon so kompakt, dass sie mühelos ins Handgepäck passen. Besonders interessant: Neue, extrem wirksame optische Bildstabilisatoren helfen, das UHD-Qualitätspotential wirklich auszureizen.

Manche Kameramodelle nutzen ihre UHD-Fähigkeiten auch für reizvolle Zusatzfunktionen: Sie können 50 vollständige Einzelbilder in jeder Sekunde schießen und bieten damit eine große Auswahl an Fotos, Bild für Bild mit jeweils acht Megapixel Auflösung. Sogar nachträgliches Scharfstellen ist möglich, dann nämlich, wenn die Kamera eine schnelle Folge von Einzelbildern mit unterschiedlicher Fokussierung schießt. Soll der Vordergrund schön scharf sein? Oder eher ein Detail im Hintergrund? Das alles kann der Hobby-Fotograf entscheiden, wenn er nach der Aufnahme sein Material sichtet.

Smart-TVs: Bedienung wird einfacher

Schon länger im Trend sind Smart-TVs: Fernseher, die nicht nur konventionelles Fernsehen empfangen, sondern auch auf Inhalte und Dienste aus dem Internet zugreifen können. Zu diesen Angeboten führen meist komfortable Apps – ganz ähnlich wie auf Tablets und Smartphones. Und ebenso wie die Mobilgeräte brauchen smarte Fernseher Betriebssysteme als Mittler zwischen Hard- und Software.

Die neue Funktionsvielfalt der smarten Fernsehgeräte inspiriert auch neue Bedienkonzepte. Weshalb etwa soll man die verschiedenen Informationen in ganz unterschiedlichen Umgebungen der Bedienoberflächen suchen? Zur IFA 2016 gibt es erste Fernsehgeräte, die alle Medieninhalte von einer einzigen Seite aus zugänglich machen – ganz unabhängig davon, über welches Netz oder welches Peripheriegerät sie auf den Bildschirm kommen.

Dazu passt eine weitere Technik-Idee: Erstmals erkennen Fernseher automatisch angeschlossene digitale Programmquellen wie Bluray-Player oder Set-Top-Boxen und übertragen passende Steuercodes an die Fernbedienung. So lassen sich mit einer einzigen Systemfernbedienung ohne umständliche Programmierung alle Geräte steuern, die bewegte Bilder auf den Schirm bringen.

Smartwatch
Produktneuheit zur IFA 2016: Smartwatch vivomove von Garmin

Wearables – Für Spaß, Fitness und Gesundheit

Ebenfalls seit einiger Zeit heiß begehrt sind Smartwatches und andere sogenannte Wearables. Diese mit Sensoren und Displays ausgerüstete Minicomputer dienen als Kommunikationshilfe, als Sensoren für Körperfunktionen oder Bewegungen oder messen Umgebungsvariablen. Vernetzt mit Handy oder Tablet senden sie Daten zur Auswertung weiter oder informieren uns, wenn beispielsweise eine E-Mail eingetroffen ist.

Auf der IFA gibt es eine Fülle neuer Smart Watches und Fitness-Armbänder zu sehen, darüber hinaus viele neue Smartphones, die ebenfalls eigene Fitness-Sensoren an Bord haben. Der Trend zu intelligenten Wearables fördert nicht nur Sport und Spaß, er wird künftig auch telemedizinische Anwendungen stützen und somit auch dazu beitragen können, dass ältere Menschen länger selbständig in ihren gewohnten Umgebungen leben können. Ein spezieller IFA-Bereich präsentiert diese Themen.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
NPO, 02.09.2016
Total votes: 53