wissen.de
Total votes: 73
wissen.de Artikel

Kehrseite des Wachstums

Slums und Armut trotz Arbeit

Viele asiatische Länder haben die weltweit am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften. Die gesellschaftliche Entwicklung hält aber mit der wirtschaftlichen oft nicht mit.

Wasserversorgung in Kambodscha

Etwa ein Fünftel der Bevölkerung in den asiatischen Ländern hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und mehr als der Hälfte mangelt es an sanitären Einrichtungen.

Das rasche Wachstum von Wirtschaft und Bevölkerung vieler asiatischer Staaten hat zur Folge, dass die städtische Infrastruktur mit dem Zustrom nicht mithalten kann und elementare Bedürfnisse wie z.B. die Wasserversorgung und die Entsorgung von Abwässern nicht mehr vollständig gewährleistet werden können. Etwa ein Fünftel der Bevölkerung in den Ländern Asiens hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und mehr als der Hälfte mangelt es an sanitären Einrichtungen. In Asien bildet die Verslumung großer städtischer Gebiete – neben den oft unzureichenden sozialen Bedingungen in den großen Fabriken und den niedrigen Einkommen der dort Beschäftigten – die Kehrseite der häufig glitzernden Wohlstandsfassade.

Die Arbeitslosigkeit ist im globalen Vergleich in den Ländern Südostasiens sowie Süd- und Ostasiens durchweg niedriger als etwa in Lateinamerika oder in Südosteuropa. Armut trotz Arbeit ist allerdings in der Region ein weit verbreitetes Problem. Im Jahr 2005 lebten in Ostasien 46,5%, in Südostasien 57,6% und in Südasien sogar 87,3% der arbeitenden Personen in Haushalten mit einem Einkommen von weniger als 2 US-Dollar pro Tag und Kopf.
aus dem n-tv Atlas 2008
Total votes: 73