wissen.de
Total votes: 76
LEXIKON

Berliner Porzellan

Erzeugnisse der 1751 von W. C. Wegely in Berlin gegründeten und 1761 von J. E. Gotzkowsky neu gegründeten Porzellanmanufaktur. Die Wegely-Fabrik stellte 1757 die Produktion ein; aus dem von Gotzkowsky eröffneten Betrieb ging 1763 die Königliche Porzellan-Manufaktur (KPM) hervor, die 1918 verstaatlicht wurde (Staatliche Porzellan-Manufaktur Berlin). Als Auftragsarbeiten Friedrichs II. entstanden Hauptwerke der Berliner Porzellankunst: Tafelservice für das neue Palais Potsdam und das Stadtschloss Breslau. Nach Einführung technischer Neuerungen (Segerporzellan) in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts fand das Berliner Porzellan seit 1930 Anschluss an die zeitgemäße Formgestaltung.
Total votes: 76