wissen.de
Total votes: 28
LEXIKON

erneuerbare Energien

regenerative Energien
die Energiequellen, die ohne Einsatz fossiler Rohstoffe erschlossen und zur Senkung der CO2-Emissionen (Klimaschutz) gefördert werden: z. B. Wasserkraft- und Windenergie, Photovoltaik mit Solarzellen, Pflanzenöle (Biodiesel aus Rapsöl), Vergärung (Biogas) oder Verbrennung von Pflanzenteilen, im weiteren Sinne auch Abfallverbrennung. Die erneuerbaren Energien deckten in Deutschland 2008 rund 9,5% des Endenergieverbrauchs, ihr Anteil am Stromverbrauch lag bei 15,1%. nachwachsende Rohstoffe.
Total votes: 28