wissen.de
Total votes: 59
LEXIKON

Furchenwale

Balaenopteridae
Familie der Bartenwale; Meeressäuger von schlanker Form, mit tiefen Längsfurchen von der Kehle bis zum Bauch, durch die sich die Haut auf der Körperunterseite extrem dehnen kann, wenn die Wale riesige Wassermengen ins Maul nehmen, um aus ihnen die Nahrungsbestandteile (z. B. Krill) auszuseihen. Alle Furchenwale haben eine Rückenflosse (Finne); sie sind in allen Weltmeeren verbreitet. Zu den Furchenwalen gehören Finnwal, Zwergwal, Seiwal, Blauwal, Brydewal und Buckelwal.
Wale: Blauwal
Wale: Blauwal
Der Blauwal zeigt deutlich die Längsfurchen von der Kehle zum Bauch, einem typischen Merkmal der Furchenwale, die zur Ordnung Bartenwale zählen. Blauwale sind die größten lebenden Säugetiere der Erde und leben in der Regel mit Ausnahme der Mutter-Kind-Gruppe nicht in sozialen Verbänden, auch wenn sie in Nahrungsgründen in größeren Gruppen auftreten.
Finnwal
Finnwal
Der Finnwal ist einer der schnellsten Wale. Daher wird er auch »Windhund der Meere« genannt.
Total votes: 59