wissen.de
Total votes: 108
LEXIKON

Panslawsmus

allslawische Bewegung mit dem Ziel eines kulturellen und politischen Zusammenwirkens aller slawischen Völker. Der Begriff Panslawismus, 1826 mit rein sprachlich-literarischer Bedeutung vom Slowaken J. Herkel geprägt, wurde erst seit etwa 1840 in der deutschen und ungarischen Publizistik zum polemischen und meist überbewerteten Sammelbegriff für die unterschiedlichsten Äußerungen einer slawischen Gemeinsamkeitsidee, die sich im 19. und 20. Jahrhundert entwickelte. Der 1. Slawenkongress 1848 in Prag war geprägt vom Austroslawismus, der eine Föderierung der slawischen Völker in Österreich anstrebte. In Russland entstand der eigentliche, machtpolitische Panslawismus, eher ein Panrussismus mit Stoßrichtung zum Balkan und nach Konstantinopel. Nach 1900 versuchte der kurzlebige Neoslawismus, in Anlehnung an Russland kulturelle und wirtschaftliche Interessen der Westslawen zu wahren. Slawophile.
Total votes: 108