wissen.de
Total votes: 64
wissen.de Artikel

„Lost state“ Somalia

Clanherrschaft statt Zentralregierung

Somalia, das Land am Horn von Afrika, gilt seit langem als lost state, als gescheitertes Staatswesen, das auch die Nachbarstaaten in Mitleidenschaft zieht.

Somalis vor UN-Panzern

Mogadischu, 14. Februar 1993: Eine Gruppe somalischer Frauen passiert einen UN-Panzer mit nigerianischen Soldaten. Die USA planen, ihre Truppen aus Somalia abzuziehen und die friedensstiftende Operation der UN zu überlassen.

Seit dem Sturz des Diktators Siad Barre 1991 hat das Land faktisch keine Zentralregierung mehr. Ab 1992 versuchte zunächst eine internationale Truppe von zeitweilig 37.000 Mann, den Bürgerkrieg im Land zu stoppen und die Bevölkerung zu versorgen. Die Mission wurde jedoch 1995 beendet, nachdem die UN-Soldaten immer wieder von den Bürgerkriegsparteien überfallen worden waren.

In Teilen des Landes sind die alten Machtstrukturen noch wirksam, die auf der Herrschaft der Clans basieren. Jeder Somali – dies sind 85% der Bevölkerung neben rund 15% Angehörigen von Bantu-Völkern und kleinen Minderheiten – gehört einem solchen Clan an, der wiederum in eine Vielzahl von Geschlechtern oder Familien unterteilt ist. Diese Zugehörigkeit verschafft zwar dem Einzelnen eine gewisse Sicherheit, doch sind die Clans untereinander in eine Vielzahl blutiger Fehden verstrickt, bei denen es zumeist um Wasser- und Weiderechte, aber auch um politische und wirtschaftliche Macht geht.

Im Norden Somalias haben sich zwei solcher Clan-Gebiete für unabhängig erklärt, schon 1991 Somaliland und 1998 auch Puntland. Im Süden kontrolliert die von den Vereinten Nationen unterstützte Übergangsregierung kaum mehr als die Stadt Baidoa, in der sie ihren Sitz hat. Ihre Soldaten liefern sich Auseinandersetzungen mit islamistischen Milizen, die der „Rat der Islamischen Gerichte“ einsetzt.

Besonders umkämpft ist die im 10. Jh. gegründete Hauptstadt Mogadischu, einst eine große und wohlhabende Metropole, die inzwischen weitgehend in Trümmern liegt und deren Einwohner großenteils geflüchtet sind.
aus dem n-tv Atlas 2008
Total votes: 64