wissen.de
Total votes: 105
GESUNDHEIT A-Z

Ayurveda

wissenschaftliche Lehre über den Menschen in seiner Gesamtheit, die aus Indien stammt und dort an verschiedenen Universitäten und Schulen gelehrt wird. In seinen Grundzügen ist der Mensch laut der Lehre des Ayurveda ähnlich dem Kosmos aufgebaut, nämlich aus fünf Schichten. Diese reichen beim Menschen vom Kern über die Schicht des Geistes mit dem feinstofflichen Körper und dem Ich bis zum grobstofflichen Körper, der aus fünf Elementen aufgebaut ist. Es gibt fünf Organe der Wahrnehmung und fünf der Handlung - darunter Ausscheidung, Fortpflanzung, Sprechen. Hinsichtlich der Medizin vereinigt Ayurveda die Lehre von der Diagnostik und Behandlung von Krankheiten und die Unterstützung der Gesundheit. In der ayurvedischen Medizin werden u. a. chirurgische Techniken, bestimmte Diäten, bestimmte ausleitende Verfahren und körperliche Übungen angewendet; die Gabe von Medikamenten spielt eine eher geringe Rolle. Die Förderung der Gesundheit wird durch ein den Tages- und Jahreszeiten angepasstes Leben erreicht, in dem u. a. Körperreinigung, Massage, Ernährung, Bewegung und Schlaf sowie ethisches Verhalten und die sexuelle Lust geregelt und kontrolliert ablaufen.
Total votes: 105