Fibromyalgie, aus dem Gesundheitslexikon | Gesundheit, Medizin und Heilkunde auf wissen.de
Total votes: 13
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
GESUNDHEIT A-Z

Fibromyalgie

eine rheumatische Erkrankung der Weichteile, bei der an vielen Körperstellen gleichzeitig Schmerzen in den Muskeln, im Bindegewebe und in den Knochen auftreten. Über 80% aller Fibromyalgie-Patienten sind Frauen im Alter zwischen 30 und 50 Jahren. Die Ursache der Krankheit ist unbekannt. Typisch sind die Schmerzpunkte, z. B. am Ellbogen, an den Knien, über den Schultern und über dem Steißbein, die auf Druck stark schmerzhaft sind. Außer den Schmerzen, die zur Diagnosestellung seit über drei Monaten vorliegen müssen, treten auch Beschwerden wie Müdigkeit, Schlafstörungen, Steifigkeit der Gelenke und Verdauungsstörungen auf. Die Analysen der Blutwerte sowie der Röntgenbilder ergeben keinen krankhaften Befund. Die Therapie besteht in Physiotherapie, Muskeltraining, Entspannungsübungen und psychologischer Unterstützung, ggf. auch in der Gabe von Schmerzmitteln und Antidepressiva. Häufig gehen die Beschwerden einer Fibromyalgie mit der Zeit von selbst zurück.
Total votes: 13
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.