You voted 5. Total votes: 1
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
GESUNDHEIT A-Z

Gnathopalatoschisis

Kiefer-Gaumen-Spalte
ein- oder beidseitige Spaltbildung des Oberkiefers und des Gaumenbeins als Hemmungsfehlbildung infolge einer Schädigung des Embryos in der Frühschwangerschaft, z. B. durch eine Infektion, einen Vitaminmangel, einen Diabetes mellitus oder ionisiernde Strahlen. Die Spaltbildung ist seitlich unterhalb eines Nasenlochs gelegen und führt zu einer Abplattung der Nase. Die betroffenen Kinder können meistens gut an der Brust oder der Flasche trinken, leiden jedoch vermehrt unter Infektionen der oberen Luftwege und Mittelohrentzündungen aufgrund eines unvollständigen Verschlusses der Ohrtrompete. Später kommen Sprachstörungen und Gebissfehler hinzu. Die Gnathopalatoschisis wird operativ mit meist sehr gutem kosmetischem Ergebnis behandelt.
You voted 5. Total votes: 1
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken