wissen.de
Total votes: 23
GESUNDHEIT A-Z

Hämolyse

die Auflösung von Erythrozyten innerhalb oder außerhalb des Körpers, z. B. in einem Reagenzglas zur Hämglobinbestimmung. Die Lebensdauer eines Erythrozyten im Blut beträgt ca. 120 Tage. Ein gewisses Maß an Hämolyse ist daher physiologisch. Eine vermehrte Hämolyse bedeutet eine verkürzte Lebensdauer der Erythrozyten. Das Knochenmark kann eine leicht gesteigerte Hämolyse durch vermehrte Bildung von Erythrozyten ausgleichen. Reicht dies nicht aus, kommt es zu einer hämolytischen Anämie. Als Ursache für eine gesteigerte Hämolyse kommen Erythrozytendefekte, Einwirkungen giftiger Substanzen, vermehrter Abbau von Erythrozyten in Leber oder Milz oder Autoantikörper gegen Erythrozyten in Betracht.
Total votes: 23