wissen.de
You voted 2. Total votes: 44
GESUNDHEIT A-Z

Stammzellenforschung

Forschungsrichtung, die sich mit Stammzellen beschäftigt. Aufgrund ihres Entwicklungspotenzials eignen sich Stammzellen möglicherweise zur Regeneration von Körpergewebe und zur Behandlung von Krankheiten wie der Parkinson-Krankheit oder der Multiplen Sklerose. Versuche zur therapeutischen Nutzung finden vor allem mit embryonalen Stammzellen statt. Sie werden aus Embryonen gewonnen, die durch künstliche Befruchtung im Reagenzglas erzeugt werden. Diese Versuche stoßen jedoch vielfach auf ethische Bedenken. So darf in Deutschland nur an importierten, bereits vor dem 1. Mai 2007 existierenden Stammzellen geforscht werden, wenn „die Embryonen, aus denen sie gewonnen wurden, im Wege der medizinisch unterstützten extrakorporalen Befruchtung zum Zwecke der Herbeiführung einer Schwangerschaft erzeugt worden sind, sie endgültig nicht mehr für diesen Zweck verwendet wurden und keine Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass dies aus Gründen erfolgte, die an den Embryonen selbst liegen“. (Stammzellgesetz vom 28. Juni 2002, zuletzt geändert am 14. August 2008).
You voted 2. Total votes: 44