wissen.de
Total votes: 46
wissen.de Artikel

Meine Tochter ist Klassenbeste!

Na ob das wohl stimmt...?

Eltern wollen immer das Beste aus ihren Kindern herausholen. Aber, dass sie dabei ihren Nachwuchs bereits im Gundschulalter unter erheblichen Leistungsdruck setzen, ist ihnen nicht bewusst.

Immer wieder bekommen Deutschlands Schüler zu hören wie schlecht ihre schulischen Leistungen sind. Stichwort "PISA" ertönt im Kontext als bestrafende Mahnung! Doch wo bei den angeblich leistungsschwachen Schülern die Stolpersteine liegen, möchte wohl keiner so richtig wahrhaben. Die Gründe für die Problematik bei der Regierung und dem deutschen Schulsystem zu suchen, wäre ein Ansatz aber keine Lösung. Denn wie es so schön heißt "Rom wurde nicht an einem Tag erbaut" und das deutsche Schulsystem steckt noch in seiner Bauphase. Wahrscheinlich wurde dieses Bauvorhaben etwas spät angegangen, aber besser zu spät als nie. In NRW beispielsweise werden die Bau- und Investitonsmaßnahmen von Ganztagsschulen mit 914 Mio. Euro gefördert.
Eine Ganztagsbetreuung bringt für die Schüler viele Vorteile, wie die Ausweitung von sportlichen, künstlerischen und gesellschaftsfördernden Angeboten, mit sich. Doch um die heutige Jugend entsprechend zu fördern, gehört noch einiges mehr dazu, als das Programm der Schulen zu erweitern. Die elterliche Fürsorge und das Verständnis der Eltern, dass ihr Kind nicht immer der oder die Beste sein kann, ist einer der entscheidenen Kriterien, um den gestressten Schülern ihr Dasein zu erleichtern. Wenn Kinder sich fürchten müssen, schlechte Noten zu schreiben oder nicht den Anforderungen ihrer Eltern zu entsprechen, hemmt diese Angst die freie Entwicklung und Kreativität der Kinder. Jungen Leuten macht es Spaß in der Schule gut zu sein. Kein Schüler schreibt absichtlich schlechte Noten, um negative Resonanz zu erzielen. Unterstützung, Aufmerksamkeit und Verständnis der Eltern ist hier gefragt. Dazu gehört auch, sich für seinen Nachwuchs ausreichend Zeit zu nehmen. Nur wer seinen Kindern mit etwas Sozialkompetenz und aufbauenden Worten unter die Arme greift, kann auch herausfinden wo die Probleme der Jünglinge liegen. So können die Hürden für das erfolgreiche Lernen vielleicht gemeinsam beseitigt werden und Deutschland könnte sich über bessere Statistiken der schulischen Leistungen in Deutschland freuen!

von Jessica Mc Ananey, Bad Driburg
Total votes: 46