wissen.de
Total votes: 30
VIDEO

Glaswolle

Millionen feinster Glasfasern luftig verbunden zu federleichter Watte. Glaswolle. Das goldgelbe Dämmmaterial sorgt dafür, das die warme Luft im Haus und die Kalte möglichst draußen bleibt. Für die Herstellung braucht es spezielles Know-how und vor allem jede Menge Glas. Bis zu 80 Tonnen Recyclingglas kommen hier täglich an. Geschreddert und mit anderen Rohstoffen wie Kalk, Sand und Soda vermischt geht's Richtung Schmelzofen. Hier wird aus dem staubigen Gemisch die glühend heiße Glasschmelze. Zähflüssig wie Honig muss die Schmelze sein. Dann ist sie bereit für die Zerfaserung. Doch wie wird aus verflüssigtem Glas eine hauchdünne Faser? Die Antwort steckt im Inneren der Maschine. Im Turbo-Schleudergang oder genauer gesagt mit 1800 Umdrehungen pro Minute verwandelt ein Metallsieb die Schmelze in Glasfasern. Das heiße flüssige Glas läuft hier über diese Tulpe in den Korb, wird hier durch diese kleinen noch etwas feineren Löcher hier ausgetragen und gelangt dann über Fliehkräfte in diese noch feineren Löcher wo es dann letztendlich von einem Luftstrom nach unten geblasen wird. Durch die hohe Rotationsgeschwindigkeit des Spinners kühlt das flüssige Glas ab und erstarrt durch die feinen Löcher gepresst zu hauchdünnen Fasern. Federleicht und weich wie Wolle. Anschließend werden die Fasern noch mit einem speziellen Bindemittel geduscht. Damit ist der Zusammenhalt garantiert. Das Bindemittel setzt sich zwischen diese feinen Faserstäbe und da bilden sich kleine Verbindungsstücke so dass wir tatsächlich dann am Ende eine Rolle oder Platte fertigen können. Ineinander verhakt fallen die losen Fasern auf ein Fliesband. Noch fehlt die nötige Stabilität. Der Faserteppich muss erst noch durch den Aushärtungsofen. Ein feiner Wasserstrahl schneidet danach staubfrei die unregelmäßigen Ränder ab. Und - fertig ist der Glaswolleblock. Über lange Fliesbänder geht es nun in die Verpackungsmaschine. Gut abgekühlt wird die Glaswolle hier noch platt gemacht und aufgerollt. Rolle für Rolle verlässt sie so die Fabrik bereit für den Dämmdienst unter Dächern und Fassaden.

Total votes: 30