wissen.de
Total votes: 5
wissen.de Artikel

3D-Technologie im Online-Casino – ein neues Erlebnis für Zocker

Klassische Spielautomaten
Klassische Spielautomaten haben ihren Reize, aber Online gibt es einfach viel mehr Möglichkeiten

In Kinos ist sie schon seit vielen Jahren Standard und begeistert die Besucher mit realistischen Effekten. Die Rede ist von der 3D-Technologie. Mittlerweile hat die technische Innovation auch Einzug in Privathaushalten gefunden. Nicht nur Filme können inzwischen auf dem eigenen Fernseher in 3D-Optik verfolgt werden. Auch Computer- und Konsolenspiele können in dreidimensionaler Detailtreue erlebt werden. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass die Spiele überhaupt eine 3D-Option haben und dass der Spieler über das nötige Zubehör verfügt.

Der 3D-Trend ist mittlerweile sogar im Glücksspiel angekommen. Schlichte Slotmachines mit eintönigem Design könnten schon bald durch aufregende Games ersetzt werden, die nicht nur die Chance auf hohe Gewinne bieten, sondern vor allen Dingen ein echtes Erlebnis sind.

Wie funktioniert die 3D-Technologie überhaupt?

Die digitale Datei wird mit einem speziellen Filter bearbeitet, der ein auf den ersten Blick unscharf wirkendes Bild generiert. Die verschwommenen Pixel haben aber ihren Sinn: Mithilfe einer speziellen 3D-Brille, wird das optische Erscheinungsbild wieder scharf gestellt. Die vormals verschwommenen Bildbereiche sind nun klar erkennbar und treten sogar in den Vordergrund. Andere Elemente bleiben dafür im Hintergrund und der Zuschauer hat das Gefühl, selbst Teil des Geschehens zu sein.

Neue Fernseher und Computerbildschirme sind in der Regel stets mit dieser Technologie kompatibel. Besonders moderne Geräte können inzwischen einen 3D-Effekt erzeugen, ohne dass der Zuschauer eine 3D-Brille tragen muss. Diese Neuheit wird auch als „aktive 3D-Technik“ bezeichnet, ist aber noch nicht so weit verbreitet. Selbst Kinobetreiber setzen noch auf die „passive 3D-Technik“ mit der 3D-Brille als Hilfsmittel, auch wenn der Welterfolg „Avatar“ in seiner Fortsetzung tatsächlich dieses System umkrempeln und den Weg für die aktive 3D-Technik ebnen soll.

Was muss man sich unter einem 3D-Slot vorstellen?

Einige Casino-Betreiber folgen bereits dem neuen Trend und bieten die verschiedenen Spiele teilweise auch im 3D-Modus an. Dabei wird nicht bloß ein räumlicher Effekt erzeugt, sondern das ganze Spielekonzept umgekrempelt. Die Anbieter wissen, dass ihre Klientel hervorragende grafische Computerspiele gewohnt ist. Nun möchten Sie dieses Feeling auch in die Glücksspiel-Welt transformieren.

Ein 3D-Slot der Zukunft, könnte den Spieler also beispielsweise in die Unterwasserwelt führen, wo ein wertvoller Piratenschatz gehoben werden muss. Gelingt es dem Spieler einen Gewinn einzustreichen, könnte sich daraufhin ein digitaler Münzregen über seinem Kopf ergießen. Auch zahlreiche interaktive Elemente und optisch anspruchsvollere Spielwelten können dafür sorgen, dass das Zocken an den Slots unterhaltsamer und abwechslungsreicher wird, als das Spielen in der 2D-Form.

Dass es überhaupt so weit gekommen ist, lässt sich dem allgemeinen Boom der Online Casinos zuschreiben. Einen großen Anteil an der Erfolgsgeschichte haben auch Casino-Vergleichsseiten wie z.B.  Das Portal Online-Casinos24 beigetragen. Sie bieten einen großen Überblick über das Spielen in Online Casinos und stehen mit einem Spieler mit Rat und Tat zur Seite. Ohne dass man selbst jedes Casino zeitaufwendig (und vor allen Dingen mit finanziellem Einsatz) testen muss, findet man hier einfach viele wichtige über Themen über Online Casinos wie Erfahrungswerte, Angebote, Bonis oder Spielmöglichkeiten. So kann man anhand der von Experten erstellten Bestenliste, schnell aus vielen Seriösen Anbietern das Casino wählen welches einen am meisten anspricht. Insbesondere die Auszahlungsmodalitäten und die Seriosität der Betreiber werden hierbei genauestens unter die Lupe genommen. So kann verhindert werden, dass ein Spieler sich bei einem „schwarzen Schaf“ registriert, das den vermeintlichen Jackpot zwar auf das Kundenkonto ausschüttet, aber später nicht auf das Echtgeldkonto überweist.

Dieses Zubehör brauchen 3D-Zocker

Die meisten 3D-Slots können direkt auf der Website des Anbieters gespielt werden. Teilweise kann es jedoch notwendig sein, eine spezielle Software herunterzuladen, die den klassischen Slot in eine dreidimensionale Variante umwandelt.

Dazu wird – wie weiter oben bereits erklärt – eine 3D-Brille benötigt. Spieler sollten sich beim Anbieter darüber informieren, welche Art von 3D-Brille mit der Technologie kompatibel ist. So kann ausgeschlossen werden, dass die gewählte 3D-Brille nicht zu dem gewünschten Spielgefühl führt.

Auch mit einem Röhrenmonitor wird dem Spieler nicht der Weg in die 3D-Welt geöffnet werden. Die Darstellung der komplexen Grafiken erfordert einen hochauflösenden Bildschirm, der die erforderte Frequenz wiedergeben kann. Hier lohnt es sich wieder den Hersteller zu kontaktieren, um herauszufinden, ob die eigene Hardware den Ansprüchen genügt. Einige 3D-Slots lassen sich sogar auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets spielen. Die Screens der handlichen Geräte sind bekannterweise inzwischen auf höchstem Niveau und können daher für grafisch anspruchsvolle Games genutzt werden. Viele Online-Casinos haben inzwischen ihre eigene App, sodass das Spielen überall möglich ist und nicht nur am heimischen Rechner.

Übrigens: Wer einmal genug hat, von den ganzen neuen Effekten, kann sich auch auf die Wurzeln besinnen und die meisten Slots genauso in 2D spielen. Letztlich muss jeder Spieler selbst herausfinden, welche Spielweise ihm am meisten Freude bereitet.

Ein Blick in die Zukunft

Mit der Implementation der 3D-Technik in den Online-Casinos ist der erste Schritt in Richtung einer Modernisierung des Angebots getan. Allerdings ist die Reise hier noch lange nicht zu Ende. Die nächste Technologie steht bereits in den Startlöchern: Virtual Reality. Mittels eines vor den Augen getragenen Gadgets kann nicht nur ein 3D-Effekt erzeugt werden, sondern ein komplettes 360°-Erleben der Inhalte wird möglich. Denkbar ist zum Beispiel, dass ein täuschend echtes Casino simuliert wird, in dem sich die Spieler frei bewegen können. Man darf gespannt sein, was sich die Betreiber einfallen lassen werden.

Total votes: 5