wissen.de
Total votes: 59
AUDIO

Bett – Wie man sich bettet ...

Wichtige Erfindungen der Menschheit: Bett (3500 v. Chr.)
Carlo di Camerino: Die Werke der Barmherzigkeit: Die Kranken besuchen
Carlo di Camerino: Die Werke der Barmherzigkeit: Die Kranken besuchen

13./14.Jh., Tempera auf Holz, 37,4 × 29,5 cm. Rom (Vatikan), Pinacoteca; Inv. 40199

Gras, Fell und Mulde

Bevor die Menschen sesshaft wurden, suchten sie sich am jeweiligen Übernachtungsort einen Schlafplatz im Gras oder Moos. Später wurden Felle als Unterlagen und Decken benutzt. Erst nachdem Zelte und Höhlen als dauerhaftere Unterkünfte benutzt wurden, gab es auch spezielle Schlafstätten innerhalb der Behausungen, häufig in Form von ausgepolsterten Mulden im Boden. Betten kamen erst auf, als sich die Menschen in Dörfern und Städten niederließen. Sicher ist, dass bei den Sumerern um 3500 v. Chr. hölzerne Bettgestelle in Gebrauch waren. Doch solche Bettgestelle blieben vorerst nur einigen wenigen vorbehalten. Genau wie die Ägypter waren auch die Sumerer gewohnt, den Kopf beim Schlafen auf eine Stütze zu legen. In Ägypten waren die Betten zudem durch Vorhänge, in ärmeren Haushalten durch Netze, vor Mücken geschützt. Um die Zeitenwende kam dem Bett bei Griechen, Etruskern und Römern Bedeutung als Ort der Muße auch bei Tage zu.

 

Bett - Auf die Füllung kommt es an

Im Mittelalter waren feste Bettstellen eher die Ausnahme. Allabendlich wurden daher Säcke mit Stroh gestopft und zumeist in der Küche ausgelegt. Man schlief auf Bänken, Tischen, Fußböden oder in Schlafkoben. Häufig teilten sich auch mehrere Personen ein Nachtlager. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Schlafen bequemer. Dafür sorgten Matratzen mit Gras-, Feder- oder Rosshaarfüllung und schließlich Federbetten. Zudem wurden die Betten als Folge veränderter Moralvorstellungen immer seltener von mehreren Personen geteilt. In den 1930er Jahren verdrängte der Federkern die Rosshaarmatratzen. Heute hat die Federkernmatratze Konkurrenz von Produkten aus Latex, Schaum- und Kunststoffen bekommen.

 

Zeittafel

13. Jh. n. Chr.: In Europa bekommt das Bettgestell einen »Himmel«, um von der Decke fallendes Ungeziefer abzuhalten.

16. Jh. n. Chr.: Aus Lateinamerika bringen die Spanier die Hängematte nach Europa.

18. Jh. n. Chr.: Von Spanien aus verbreitet sich in Europa die Sitte, Betten (Alkoven) in Nischen unterzubringen.

1836: In den USA gibt es die ersten Eisenbahnwaggons mit Schlafgelegenheit.

Total votes: 59