wissen.de
Total votes: 120
AUDIO

Erste Werkzeuge – Meisterleistungen handwerklichen Geschicks

Wichtige Erfindungen der Menschheit: Erste Werkzeuge (2,5 Millionen Jahre v. Chr.)

Der aufrechte Gang war eine revolutionäre Entwicklung in der menschlichen Evolution. Er bedeutete die Befreiung der Arme und Hände von den Aufgaben der Fortbewegung. Von da an erlaubte der freie und präzise Einsatz der Hand die Herstellung und den Gebrauch von Werkzeugen. Die uns heute primitiv erscheinenden ersten Geräte aus Stein, Holz oder Knochen, waren Meisterleistungen handwerklichen Geschicks.

 

Frühe Werkzeugmacher

Faustkeil
Faustkeil

Ein 800 000 Jahre alter Faustkeil steht am 29.11.2012 in Bonn (Nordrhein-Westfalen) in einer Vitrine. Die Ausstellung «Schätze der Weltkulturen - Die großen Sammlungen: The British Museum»

Die ältesten bearbeiteten Steinwerkzeuge stammen von Homo habilis, dem „geschickten Menschen“. Vor rund 2,5 Millionen Jahren begann er mit der Herstellung von sogenannten „pebble tools“, also einfachen Geräten aus Geröllstein. Dabei wurde der Kernstein mithilfe eines Schlagsteines so bearbeitet, dass eine scharfe Kante entstand, die sich zum Bearbeiten von Holz oder Aufbrechen von Jagdwild eignete. Im Laufe der Jahrtausende lernte der Frühmensch Dutzende von Steinarten zu unterscheiden. So bevorzugte er unter anderem Feuerstein, Hornstein, Quarz, Jaspis, Obsidian und verschiedene Kristalle. Außerdem wurden auch Werkzeuge aus Röhrenknochen, Tierzähnen und Geweih verwendet.

Faustkeile

Vor rund einer Million Jahren erschien ein Steingerät in neuer Form: der Faustkeil. Dazu wurde ein Rohling so zurechtgeschlagen, dass an der Unterseite eine Spitze entstand, mit der man schlagen und schneiden konnte. Der obere Teil hingegen passte gut in die menschliche Hand. Durch das Festbinden an einen Schaft waren somit auch Axt und Hammer erfunden. Neben solchen „Großgeräten“ wurden aber auch Schaber, Kratzer oder Messerklingen gefertigt. Das Durchbohren und Schleifen von Steingeräten setzte hingegen erst in der Jungsteinzeit ein. Wesentliche Fortschritte in der Werkzeugherstellung wurden erreicht, als man lernte, Metalle zu gewinnen und zu bearbeiten.

 

Zeittafel

500000 v. Chr.: Der Mensch lernt, das Feuer für sich nutzbar zu machen.

Um 10000 v. Chr.: Gespannte Seile aus Pflanzenfasern werden als Säge benutzt.

3200 v. Chr.: In Ägypten sind neben Holzstiften auch Nägel aus Kupfer bekannt.

Um 1500 v. Chr.: Die Hethiter verwenden Eisenwerkzeug.

5. Jh. n. Chr.: Die Goten stellen in größerer Zahl Schrauben aus Metall her.

Total votes: 120