wissen.de
Total votes: 152
Rätsel des Alltags

Warum lachen wir?

Warum lachen wir?
Warum lachen wir?

Das weiß auch die Wissenschaft bis heute noch nicht genau. Aber es gibt Erklärungsversuche!

Kleine Kinder lachen etwa 400 Mal am Tag, Erwachsene im Durchschnitt nur 15 Mal. Das ist schon traurig für die Erwachsenen, denn eines weiß die Wissenschaft heute ganz sicher: Lachen ist gesund. Warum lachen wir?  Das weiß auch die Wissenschaft bis heute noch nicht genau.

Das Humorzentrum

Amerikanische Wissenschaftler von der University of Rochester haben im menschlichen Gehirn eine Art „Humorzentrum“ entdeckt. Ein kleiner Teil der vorderen Gehirnregion scheint dafür verantwortlich zu sein, dass wir einen Witz als solchen auch erkennen. Obwohl der biologische Zweck des Humors und des Lachens immer noch nicht erforscht ist, steht nach Meinung der Wissenschaftler eines fest: Humor und Lachen sind ein wichtiger Teil jeder menschlichen Persönlichkeit und notwendig zum Ausgleich von Angst und schlechten Erfahrungen.

Andere Länder – anderer Humor

Die Forscher haben auch nachgewiesen, dass einige Menschen nach einem so genannten Gehirnschlag jede Art von Humor verloren haben. Das beweißt tatsächlich, dass es ein Humorzentrum im Kopf gibt. Aber Humor und Lachen müssen noch andere Ursachen haben. Denn Japaner lachen über ganz andere Dinge als zum Beispiel Engländer oder Deutsche. Und die Damen können oft nicht über die Witze der Herren lachen.

Ostfriesen und Blondinen

Ein Grund für den unterschiedlichen Humor: Oft stehen bei Witzen zum Beispiel bestimmte Personen oder Volksgruppen im Mittelpunkt, die man in anderen Ländern nicht kennt: die Ostfriesen, die Blondinen, die Mantafahrer oder Persönlichkeiten wie der ehemalige Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl. Einmal aufs „Korn“ genommen, entstehen riesige Witz-Sammlungen. Lachen ist also auch so etwas wie Schadenfreude.

Lachen ist angeborene Medizin

Die Fähigkeiten zu lächeln und zu lachen ist uns allen angeboren. „Der Mensch beginnt beim Lächeln“ sagen die „Menschenerforscher“, die so genannten Anthropologen. Ein Kind entwickelt sich umso besser und schneller, je mehr es lächelt und lacht. Manche Ärzte sagen, die Fähigkeit zu lachen ist wie Medizin, die uns jederzeit und kostenlos zur Verfügung steht. Wenn wir lachen werden 18 Muskeln in Bewegung gesetzt, vor allem der Jochbeinmuskel. Das Zwerchfell gerät in Bewegung und massiert sozusagen Leber, Galle und Milz.
 

Dr. Alexander Stahr
Total votes: 152