wissen.de
Total votes: 26
Rätsel des Alltags

Was ist eigentlich Europa?

Wer heute von Europa spricht meint zu wissen, was Europa ist. Sie sicherlich auch. Oder? Und genau dieses "meinen" ist das Problem. Denn Europa und seine Grenzen sind ein Problem, dessen sich die meisten Menschen nicht bewusst sind.

 

Irgendetwas stimmt hier nicht

Europa ist ein Kontinent – sagt man und lernt jedes Kind in der Schule. Dieser ist etwa zehn Millionen Quadratkilometer groß, und seine höchste Erhebung ist der 4.807 Meter hohe Savoyer Granitriese Mont Blanc. Oder ist es eher der 5.642 Meter messende Russe im Kaukasus? Klar, die Russen mit ihrem Elbrus sind zur Hälfte Europäer und die Türken größtenteils Asiaten. Wird die Türkei EU-Mitglied werden sie Europäer. Dies werden ihnen die Schweizer und die andere Hälfte der Russen sicherlich neiden oder: irgendetwas stimmt hier nicht! Aber was?

 

Wikipedianer und die alten Griechen

"Europa ist das westliche Fünftel der eurasischen Landmasse und wird von Europäern üblicherweise als eigenständiger Kontinent betrachtet, obwohl es eigentlich ein Subkontinent ist", schreibt ein Wikipedianer über unser Europa online. "Europa, reich gegliederte Halbinsel Asiens,…". Dies steht in einem Nachschlagewerk des Bibliographischen Institutes Mannheim. Da haben wir´s: Europa ist eine Halbinsel Asiens.

Doch diesem unerträglichen Gedanken traten schon die alten Griechen mutig entgegen. Sie verwendeten den Namen der schönen phönizischen Königstochter "Europa" zur Abgrenzung von den persischen Vorstößen im Mittelmeerraum.

Das zentrale Element bei der Entstehung von Europa war somit die Abgrenzung vom persischen Feind. Europa als politischer Begriff im zweiten Jahrhundert vor Christus bezeichnete nicht einen genau festgelegten Erdteil, sondern die Abgrenzung zwischen griechisch und persisch beherrschter Welt.

 

Ich zieh' mal 'ne Grenze

Nun sind wir alle schlauer: Europa ist ein Teil Asiens und diente seit jeher als politischer Schutzwall gegen die "wilden Horden" aus Südost bis Ost. Aber warum in aller Welt zerrt Europa so an den Russen, nimmt den Ural als Grenze, als östlichen Limes? Diese noch heute vielfach erwähnte Grenze Europas zu Asien stammt vom schwedischen Offizier und Geografen Philip Johan von Strahlenberg (1676-1747).

Er wurde vom russischen Zarenhaus mit der Landvermessung beauftragt und zog die Grenze Europas vom Don zum Ural. Als südöstliche Grenze wählte er die Manytschniederung nördlich des Kaukasus. Nach dieser Grenzziehung wäre der Elbrus übrigens asiatisch.

 

Faltungszone aus dem Erdaltertum

Aber warum soll der Ural die östliche Grenze Europas sein? Klar, er bietet sich regelrecht an. Diese Faltungszone aus dem Erdaltertum, das vor rund 540 Millionen Jahren begann und vor etwa 250 Millionen Jahren endete, durchzieht von Nordwest nach Südost den asiatischen Kontinent.

Eine klare Grenze, eine Erdnaht und somit ein wahrer Glücksfall für Strahlenberg. Endlich eine klare Grenze zum wilden Asien. Doch weit gefehlt. Auch das Rheinische Schiefergebirge und der Harz bilden eine Erdnaht aus dem Erdaltertum, die Deutschland sozusagen einmal durchquert. Sind also die Norddeutschen keine Europäer?

 

Ein schwammiges Gebilde

Kurzum, es gibt keine geologisch begründbare Abgrenzung Europas zu Asien. Europa ist aus geowissenschaftlicher Sicht kein eigenständiger Kontinent. Eurasien heißt der Kontinent von Lissabon bis Hiroshima. Und die höchste Erhebung von Eurasien ist unumstritten der 8.850 Meter hohe Mount Everest. Und Europa? Nun, halten wir es wie die alten Griechen. Europa ist ein historisch-kulturelles und sehr schwammiges Gebilde.

Und damit wären wir bei der Europäischen Union (EU). Durch sie lässt sich Europa glasklar definieren. Wer nicht dazu gehört ist folgerichtig kein Europäer: nicht die Schweizer, die Isländer und auch nicht die Russen, Weißrussen, Ukrainer, Kroaten, Türken und andere mehr. Sie sind lediglich Bewohner einer reich gegliederten Halbinsel Asiens.

 

Der Ararat

Würde man jetzt noch auf die geografische Definition einer Halbinsel näher eingehen, wären sie vielleicht noch nicht einmal dies. Nur eines ist ganz gewiss: Sollte die Türkei der EU beitreten, dann wäre natürlich ihr 5.165 Meter hoher Ararat der höchste Punkt Europas, legt man Europa als EU fest. Doch noch ist es unbestritten der Mont Blanc, der absolut höchste Punkt der EU - wohlgemerkt. Bleibt immer noch die Frage: Europa, wer oder was bist du? Alles klar?

Dr. Alexander Stahr
Total votes: 26