wissen.de
Total votes: 40
Rätsel des Alltags

Woher kommt die Tradition des Weihnachtsbaums?

Man sollte es kaum glauben, aber den Weihnachtsbaum gibt es erst seit etwa 400 Jahren. In den Zunfthäusern der Bremer Handwerker stellte man vor 400 Jahren erstmals kleine Tannenbäumchen auf, die mit Datteln, Nüssen und Äpfeln behängt waren. Die Idee dazu geht vermutlich auf den mittelalterlichen Brauch zurück, Haus und Hof während der Weihnachtszeit mit Tannenzweigen, Misteln oder Wacholder zu schmücken, um sich vor Gefahren zu schützen.

 

Leckerer Baumschmuck kommt in Mode

Der Kirche gefiel ein solcher Aberglaube natürlich nicht, wie viele Verbote dieser Sitte aus der damaligen Zeit belegen. Zur Weihnachtszeit durften die Bäumchen in den Zunfthäusern dann von den Kindern "geplündert" werden.

Vor etwa 370 Jahren zogen in Basel Handwerksburschen zur Weihnachtszeit mit kleinen Bäumen durch die Straßen. Die Bäumchen waren mit Äpfeln und Käse verziert. Wenn die Handwerksburschen in ihrer Unterkunft angekommen waren, wurden die Bäumchen aufgestellt und man verzehrte die "Anhängsel" in geselliger Runde. Durch diese Bräuche allmählich überall bekannt geworden, gelangte das Weihnachtsbäumchen dann im Laufe des 17. Jahrhunderts auch in die Wohnstuben der wohlhabenden Familien.

 

Baum und Bescherung werden zum Weihnachtssymbol

Damals fehlte aber noch der Kerzenschmuck wie wir ihn heute kennen. Neben Leckereien hingen am Baum allerlei Basteleien aus Papier und Oblaten. Erst ab 1730 kamen die ersten Christbaumkerzen auf. Unser so bekannter Weihnachtsbaum war geboren.

Rasch wurde der Weihnachtsbaum zum Symbol des Kinderbescherfestes der Adeligen und Reichen. Auch der traditionelle Ablauf des Heiligen Abends entwickelte sich zur damaligen Zeit: das heimliche Schmücken des Baums durch die Eltern, die Spannung bei den Kindern, das Warten auf´s Christkind und die Begeisterung beim Auspacken der Geschenke.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts hielt der Christbaum nach und nach auch Einzug in die Wohnzimmer der "normalen" Leute. Nach dem 1. Weltkrieg hatte jede Familie einen Baum zu Weihnachten. Er war von nun an "das" Symbol für den Heiligen Abend, gleich ob in Europa, den USA oder in Australien.

Dr. Alexander Stahr
Total votes: 40