Total votes: 6
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
WöRTERBUCH
Ahn/Ahne:
Das Synonym für
Vorfahre
kommt aus dem gleichbedeutenden althochdeutschen Wort
ano
, dessen Ursprung in dem erschlossenen indogermanischen
an
„männlicher oder weiblicher Vorfahr“ liegt. In den oberdeutschen Dialekten bezeichnet
Ahn, Ahne
auch (Ur)Großeltern.
Die Vokabel ist allerdings durch die nationalsozialistische Ideologie belastet. Zwischen 1933 und 1945 musste in einem amtlich ausgestellten so genannten
Ahnenpass
dokumentiert werden, dass jemand „arischer“ bzw. „deutschblütiger“ Abstammung war. Es handelte sich seinerzeit also um ein Herrschaftsinstrument zur Ausgrenzung von Menschen, die nicht der Norm der geltenden Rassenideologie entsprachen. Der Begriff
Ahnenforschung
für die Suche nach Vorfahren wird daher heute oft durch unverfängliche Bezeichnungen wie
Familienforschung
oder
Genealogie
ersetzt.
Sprachlich kompromittiert ist durch die nationalsozialistische Diktatur neben anderen ebenso etwa das Wort
Führer
, das seit 1934 offizieller Titel Adolf Hitlers war: Nach dem Tod Paul von Hindenburgs wurde das Amt des Reichspräsidenten nämlich nicht mehr besetzt, Hitler nannte sich seither „Führer und Reichskanzler“.
Total votes: 6
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken