wissen.de
Total votes: 111
wissen.de Artikel

Schweben statt fahren

Die Geschichte des Transrapid

Der Transrapid soll der schnellste und modernste Zug in Deutschland werden. Die zugrunde liegende Idee ist allerdings schon über 70 Jahre alt. In Deutschland soll nun die erste Strecke in München entstehen. In China fährt der Transrapid mit deutscher Unterstützung bereits seit einigen Jahren.

Unsichere Finanzen für geplante Strecke München Hauptbahnhof-Flughafen

In München haben die Spitzen von Bahn und Industrie sowie Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber eine Vereinbarung zum Bau der Transrapid-Strecke unterschrieben. Gegenstand ist eine Erhöhung der finanziellen Mittel für den Bau. Nach einer Einschätzung aus dem Jahr 2004 betragen die Baukosten 1,85 Mrd. Euro. Mittlerweise halten die Beteiligten jedoch diese Aufstellung für lückenhaft. Finanziell sind beim Projekt ohnehin noch einige Fragen offen: Unklar ist nicht nur die Verteilung der Baukosten zwischen Stadt, Land, Bund, Bahn und Industrie, sondern auch die Verteilung der laufenden Betriebskosten und des finanziellen Risikos.
Geplant ist der Bau der Transrapid-Strecke zwischen Hauptbahnhof und Flughafen. Die Strecke ist etwa 38 Kilometer lang und soll in rund 10 Minuten ohne Zwischenhalt zurückgelegt werden. Im Innenstadtbereich und im Flughafen-Terminalbereich soll der Transrapid unterirdisch fahren. Auf freiem Gebiet entlang der bestehenden Autobahn A92 soll er auf bis zu 500 km/h beschleunigen.
Die Münchner Verbindung wird vor allem von der Regierung des Freistaats Bayern, der Deutschen Bahn AG, der Flughafengesellschaft sowie der beteiligten Bahntechnik-Unternehmen befürwortet. Die Stadt München sowie Umwelt- und Fahrgastverbände favorisieren hingegen den Bau einer Express-S-Bahn mit Zwischenhalt.

Innovation der 1930er Jahre: die Magnetschwebebahn

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von Ulrich Strelzing, wissen.de
Total votes: 111