wissen.de
Total votes: 6
wissen.de Artikel

Sonnenfinsternis: Dunkle Sonne über den USA

...

Wie Sonne, Mond und Erde bei einer Sonnenfinsternis zusammenwirken.
© NASA/Scientific Visualization Studio

Der zeitliche Ablauf der Eklipse

Die totale Sonnenfinsternis beginnt bereits gegen 18:50 Uhr unserer Zeit mitten im Pazifik. Der Kernschatten des Mondes trifft rund 1.500 Kilometer südlich der Aleuten erstmals auf die Erdoberfläche. Von dort aus zieht er Richtung Osten auf die Westküste der USA zu. Gegen 10:20 Uhr Ortszeit - 19:20 Uhr unserer Zeit - erreicht der Mondschatten den US-Bundesstaat Oregon und zieht dann weiter durch Idaho, Wyoming, Nebraska und Missouri.

Gegen 20:27 Uhr unserer Zeit können die Bewohner von Nashville in Tennessee die totale Sonnenfinsternis bestaunen. Die Dunkle Sonne zieht dann weiter über Georgia und North Carolina bis nach South Carolina – ihrer finalen Station auf dem amerikanischen Kontinent. Gegen 20:49 Uhr unserer Zeit verlässt der Kernschatten an der Südostküste South Carolinas das Land und zieht auf den Atlantik hinaus.

Für Schiffe auf dem Atlantik ist die totale Sonnenfinsternis auch danach noch zu sehen, Inseln liegen jedoch nicht mehr auf ihrem Weg. 300 Kilometer südwestlich der afrikanischen Küste endet gegen 22:00 MESZ der Pfad der Totalität – die Spitze des Kernschattens erreicht ab dann nicht mehr die Erdoberfläche.

Chance für die Wissenschaft

Die totale Sonnenfinsternis ist nicht nur ein Spektakel für Millionen von Menschen in den USA, sie ist auch eine wertvolle Chance für die Wissenschaft. Forscher werden deshalb die Eklipse von Flugzeugen, mit Teleskopen und sogar vom Weltraum aus verfolgen. Sie ist eine willkommene Gelegenheit, mehr über die die Atmosphäre der Sonne, aber auch das Wechselspiel von Sonnenlicht und Erdatmosphäre zu erfahren.

So verändert sich die Ionosphäre der Erde normalerweise in einem Rhythmus von Tag und Nacht. Während einer Eklipse können Wissenschaftler beobachten, was passiert, wenn abrupt und vorübergehend deutlich weniger Sonnenwind auf diese Hülle trifft. Astronomen nutzen die totale Sonnenfinsternis aber auch, um eine der noch immer offenen Fragen zur Sonnenphysik zu klären: Warum ist die Korona mit Millionen Grad Temperatur so viel heißer als die "nur" 6.000 Grad heiße Sonnenoberfläche?

Die Eklipse ist auch eine perfekte Gelegenheit für Citizen-Science. Gleich mehrere Projekte haben die US-Bürger dazu aufgerufen, bei der Forschung mitzuhelfen. In einem Projekt sollen Freiwillige entlang des Finsternis-Pfads Aufnahmen der Sonne mit baugleichen Teleskopen und Digitalkameras erstellen, um so die Totalität über 93 Minuten hinweg unter möglichst gleichen Bedingungen zu dokumentieren.

NPO, 21.08.2017
Total votes: 6