Total votes: 79
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
THEMEN

Die "wilden Zwanziger" - Aufbruch zu neuen Ufern

Kurzeinführung

Mit dem Ablauf der beiden ersten Dekaden des 20. Jahrhunderts war eine grundlegende Veränderung im internationalen Opernschaffen eingetreten: Der vorherrschende Einfluss Richard Wagners und seiner zahlreichen Epigonen, der sich vor allem im deutschen Raum, aber auch im Verismo formal manifestiert hatte, verlor an Bedeutung.

Giacomo Puccini (1858-1924), der letzte Vertreter eines noch auf den Traditionen des 19. Jahrhunderts basierenden nationalen Opernstils, näherte sich dem Ende seines Lebens und Schaffens. Claude Debussy (1862-1918), Symbolfigur der französischen Musik und in der Oper zumindest mit "Pelléas et Mélisande" repräsentativ, starb, Nachfolger waren nicht in Sicht. Russlands große Musiker wie Igor Strawinsky (1882-1971) oder Sergej S. Prokofjew (1891-1953) gingen gerade jetzt ins Ausland und schufen dort Werke von internationalem Zuschnitt ohne "gewachsene" russische Tradition.

Wohl auch als Reaktion auf Richard Wagners groß angelegte Musikdramen hatte die Oper einiges an Schaffensreiz eingebüßt, und wo das Musiktheater weitergeführt wurde, gab es eine Tendenz zu kammermusikalischer Transparenz und kleinen Formen, wie etwa auch kriegsbedingt bei Strawinskys "Geschichte vom Soldaten" (1918) oder "Le Renard" (1922). Eine Ausnahme von der Regel bildete der tschechische Komponist Leos Janácek (1854-1928), der es verstand, der slawischen Oper unter Beibehaltung der herkömmlichen äußeren Form neue Akzente zu verleihen. Auf eigenen Wegen gelangte er zu einem persönlichen Stil, der auf einer genauen Beobachtung der Sprachmelodie beruhte.

  1. Kurzeinführung
  2. Deutscher Kulturkreis: Aufbruch in alten Gewändern
  3. Revolutionär Paul Hindemith
  4. Schönberg versucht sich auf mehreren Feldern
  5. Expressionismus: Die bestimmende neue Kraft
  6. Provokant, zeitbezogen und kurzlebig
Total votes: 79
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.