Edgar Allan Poe | http://www.wissen.de/thema/edgar-allan-poe
Total votes: 19
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
THEMEN

Edgar Allan Poe

Kurzbiografie

Edgar Allan Poe, amerikanischer Lyriker, Erzähler, Essayist, Kritiker, * 19.01.1809 Boston,  7.10.1849 Baltimore.

Bild
Edgar Allan Poe (18091849)

Poes Eltern waren Mitglieder einer umherwandernden Schauspielertruppe. Früh verwaist, wuchs Poe ab 1811 bei dem wohlhabenden Geschäftsmann John Allan in Richmond (Virginia) und in England auf. Nach dem Bruch mit dem Pflegevater (Poe musste die Universität wegen Spielschulden verlassen) trat er 1827 nunmehr heimat- und mittellos in die Armee ein. Auf Grund von "Dienstvernachlässigung und Ungehorsam" wurde er 1831 aus der Militärakademie in West Point (New York) entlassen. Im Haushalt der Schwester seines leiblichen Vaters, Maria Clemm, fand er einen Halt. Poe versuchte als freier Schriftsteller zu leben (1827 war sein erstes Buch "Tamerlane und andere Gedichte" erschienen) und arbeitete an verschiedenen Zeitschriften mit. 1836 heiratete er seine Cousine Virginia Clemm, sie starb 1847 an Tuberkulose. Bitterste Geldnot und sporadischer übermäßiger Alkoholkonsum begleiteten Poe zeitlebens, auch als er sich als Schriftsteller ("The Fall of the House of Usher", "The Raven and other Poems") wie auch als Auflagen fördernder Redakteur (Southern Literary Messenger in Richmond) und Herausgeber (Broadway Journal) einen Namen gemacht hatte. Mit seinen beißenden Kritiken schuf Poe sich erbitterte Feinde. Poes Exzentrik die seines Werks wie die seines unsteten Lebensstils und seine rein ästhetische Bewertung der Kunst stießen bei seinen Zeitgenossen, Literaten wie Nichtliteraten, mehrheitlich auf Unverständnis und Ablehnung. Die Umstände seines Todes auf der Reise von Richmond (hier Verlobung mit seiner Jugendliebe Sarah Elmira Shelton) nach New York sind ungeklärt.

  1. Kurzbiografie
  2. Kindheit und Jugend
  3. Dichterleben
  4. Bedeutung und Wirkung

Bibliografie:

  • Hans-Dieter Gelfert: Edgar Allan Poe: Am Rande des Malstroms, München 2008
  • Dietrich Kerlen: Edgar Allan Poe der schwarze Duft der Schwermut, Berlin 1999
  • Wolfgang Martynkewicz: Edgar Allan Poe, Reinbek bei Hamburg 2003
  • Edgar Allan Poe: Das gesamte Werk in 10 Bänden. Hrsg. von Kuno Schumann u. a., Deutsch von Richard Kruse u. a., Olten 1966, Herrsching 1979, Zürich 1998
  • Dawn B. Sova: Edgar Allan Poe, A to Z The Essential Reference to his Life and Work, New York 2001
  • Liane Weissberg: Edgar Allan Poe, Stuttgart 1991
  • Frank T. Zumbach: Edgar Allan Poe, München 1999
Total votes: 19
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.