Total votes: 192
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
THEMEN

Golfstrom

Der Golfstrom von Florida bis zum Neufundlandbecken

Der Golfstrom ist ein warmer Meeresstrom vor der Atlantikküste Nordamerikas. Seinen Namen erhielt er zu einer Zeit, als man seinen Ursprung im Golf von Mexiko vermutete. Doch tatsächlich ist er Teil eines Systems von Meeresströmungen, die den gesamten Atlantik durchziehen und im äußersten Süden über den Antarktischen Zirkumpolarstrom sogar mit den benachbarten Ozeanen in Beziehung stehen.

Die Geschichte der Erforschung des Golfstroms, von dem der spanische Seefahrer Juan Ponce de León zu Beginn des 16. Jahrhunderts erstmals berichtet hat, begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts vor der nordamerikanischen Ostküste. Um die Strömung zu verfolgen, werden Bojen eingesetzt, die in unterschiedlicher Wassertiefe mit dem Strom treiben. Eine ganz wesentliche Hilfe sind heute Wärmemessungen von Satelliten aus. Auch sehr präzise Höhenmessungen der Wasseroberfläche sind ein Mittel zur Erforschung des Golfstroms, denn je schneller er fließt, desto stärker ist er aufgewölbt. In der Mitte der Strömung kann die Aufwölbung einen Meter betragen.

Als Golfstrom im eigentlichen Sinne bezeichnet man heute die zunächst nach Nordosten, dann nach Osten gerichtete Meeresströmung von der Nordostküste Floridas bis südöstlich von Neufundland. Sie geht hervor aus dem Zusammenfluss zweier Meeresströmungen, nämlich dem sehr kräftig strömenden Floridastrom und dem schwächeren Antillenstrom. Da beide Strömungen aus warmen Regionen kommen, weist das mitgeführte Wasser die für die Tropen typischen Temperaturen auf. Auf dem Weg nach Norden verringert sich die Temperatur nur wenig, da warmes Wasser meist an der Oberfläche bleibt und sich kaum mit dem kälteren Wasser der Umgebung vermischt.

Im Süden verläuft der Golfstrom parallel zur Atlantikküste der USA. Jenseits von Kap Hatteras, auf ungefähr 35° nördlicher Breite gelegen, weicht jedoch die Küste zurück, während der Golfstrom seinen Nordostkurs zunächst beibehält und schließlich nach Osten schwenkt. Auf der Breite von New York ist der Golfstrom bereits 1500 km von der Küste entfernt. Auf die Temperaturverhältnisse des amerikanischen Nordostens hat der Golfstrom deshalb keinen Einfluss mehr.

  1. Der Golfstrom von Florida bis zum Neufundlandbecken
  2. Der mächtigste Strom der Erde
  3. Golfstrom und Klima
  4. Die Ausläufer des Golfstroms
  5. Komplizierte Wechselwirkungen

Bibliografie:

  • Ralf Döscher: Die thermohaline Zirkulation in einem numerischen Modell des nordatlantischen Ozeans, Kiel 1994 (Diss.)
  • Jens Meincke: Der Nordatlantische Strom. Revision des Bildes vom Wärmetransport im Nordatlantik. In: Geowissenschaften 1, 1983, Heft 5, S.168-175
  • Priska Schäfer (Hrsg.): The northern North Atlantic, Berlin u.a. 2001
Total votes: 192
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


1 Kommentar

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Geile Seite mit Infos