Griechische Mythologie: Götter | http://www.wissen.de/thema/griechische-mythologie-goetter
Total votes: 50
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
THEMEN

Griechische Mythologie: Götter

Die Geburt der Götter

Zahlreiche Mythen handeln von der Entstehung der Welt, doch ihre Überlieferung ist keineswegs einhellig, denn es existiert eine Vielzahl von Darstellungen bei den antiken Autoren. Die umfassendste Mythenerzählung, die auch die größte Verbreitung erlangte, ist die Theogonia des Hesiod aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. Dieses 1022 Verse umfassende Gedicht war der erste bedeutende Versuch, aus den vielen kursierenden Erzählungen eine Genealogie des griechischen Pantheons zu erstellen. Das Werk, eine Beschreibung der Welt- und Götterentstehung (Kosmogonie und Theogonie) in einem, verfolgte die Spuren der olympischen Götter bis zur Erschaffung der Welt aus dem Chaos zurück.

Eine andere Version vom Ursprung der Welt wurde von den Orphikern erzählt, den Anhängern eines mystischen Kults, des Orphismus. Sie war abstrakter und philosophischer im Ton als Hesiods Theogonie und fand daher weniger Anklang beim Volk. Am Anfang steht Chronos ("Zeit", eine orphische Umdeutung des Namens Kronos) in Begleitung von Adrasteia ("Notwendigkeit"). Von Chronos stammen Aither, Erebos und Chaos ("obere Luft", "Dunkelheit" und "die gähnende Leere"). Chronos formt in Aither ein Ei, aus dem die zweigeschlechtliche Gottheit Phanes, der Schöpfer aller Dinge mit goldenen Flügeln und vier Augen hervorgeht. Phanes hat viele Namen, unter anderem auch Eros. Seine Tochter, die Nacht, wird seine Gemahlin. Die Nacht gebiert Gaia und Uranos. Als Zeus die Herrschaft übernimmt, schafft er alles neu, verschlingt Phanes und vermählt sich mit Köre (Persephone), um Zagreus-Dionysos zu zeugen.

  1. Die Geburt der Götter
  2. Hesiods Theogonie: Die Ahnen der Götter
  3. Götter und mythologische Figuren A-D
  4. Götter und mythologische Figuren E-H
  5. Götter und mythologische Figuren I-M
  6. Götter und mythologische Figuren N-P
  7. Götter und mythologische Figuren R-Z

Bibliografie:

  • Fritz Graf: Griechische Mythologie eine Einführung, Patmos Verlag, Düsseldorf 2001
  • Robert von Ranke-Graves: Griechische Mythologie Quellen und Deutung, Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 15. Auflage 2005
  • Herder Lexikon Griechische und Römische Mythologie, Herder Verlag, Freiburg 2001
  • Herbert J. Rose: Griechische Mythologie. Ein Handbuch, Verlag C. H. Beck, 2003
Total votes: 50
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


1 Kommentar

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Hermes hazt einen Halbbruder Apoll