Total votes: 134
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
THEMEN

Hinduistische Fest- und Feiertage

Das feiernde Indien dient seinen Göttern

Wer die indischen Feste richtig verstehen will, muss sie eingebettet in die Gedankenwelt der Religionen Indiens sehen. Die Hindus gedenken der Taten der Götter mit Prozessionen, sie treffen sich zu Tempelfeierlichkeiten, verehren Schutzgottheiten oder beschwichtigen unheilvolle Mächte. Sie besuchen heilige Stätten. Auch innerhalb der Familie werden täglich wiederkehrende Riten vollzogen. Anlässlich wichtiger Ereignisse wie Geburt, Hochzeit oder Sterbefall werden bestimmte Zeremonien durchgeführt. Regelmäßige Zusammenkünfte, ähnlich den christlichen Gottesdiensten, sind allerdings selten. Meist geht ein Hindu allein oder mit seinen Angehörigen in den Tempel. Eine Verpflichtung dazu besteht aber nicht; es bleibt dem einzelnen Gläubigen überlassen, wie er sein religiöses Leben gestaltet.

Die indischen Feste lassen sich in überregionale und regionale, sakrale und säkulare Feste aufteilen. Vom puritanischen Fasten bis zu den üppigen Messen und Jahrmärkten, von der Anbetung der Götter bis zur Vertreibung der Dämonen, zwischen dem Lichterfest und einer Reinigungszeremonie bestehen unzählige Varianten.

Auch die Feste der anderen Religionsgemeinschaften spielen im öffentlichen Leben eine große Rolle. In Indien leben Anhänger aus fast allen wichtigen Religionen der Welt. Die Feste der Moslems, Weihnachten, Buddhas Geburtstag, Mahaviras Geburtstag (Gründer des Jainismus) oder Nanaks Geburtstag (Gründer des Sikhismus) treten neben die großen hinduistischen Feste.

  1. Das feiernde Indien dient seinen Göttern
  2. Feste im Jahreskreis
  3. Tempelfeste
  4. Kumbhamelas
  5. Feste im Lebenszyklus

Bibliografie:

  • Hinduismus. Geschichte und Gegenwart, 2003
  • Wilfried Huchzermeyer: Die heiligen Schriften Indiens Geschichte der Sanskrit-Literatur, Karlsruhe 2003
  • Eva R. Jansen: Die Bildersprache des Hinduismus. Göttinnen und Götter, Erscheinungsformen und Bedeutungen, 1999
  • K. Klostermaier, A Survey of Hinduism, New York State University 3. Aufl. 2007
  • Kuno Lorenz: Indische Denker, 1998
  • Axel Michaels: Der Hinduismus, 1998
  • Hans W. Schumann: Die großen Götter Indiens, 2004
  • Thomas Schweer: Stichwort Hinduismus, 1994
Total votes: 134
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


3 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Bei Dussehra muss man sich am Kalu-Tal treffen. Wo ist den das? Weiß das jemand?
Wenn ja, dann könnt ihr mir helfen,denn ich muss ein Referat halten! Danke im vorraus.


Bei Dussehra muss man sich am Kalu-Tal treffen. Wo ist den das? Weiß das jemand?
Wenn ja, dann könnt ihr mir helfen,denn ich muss ein Referat halten! Danke im vorraus.


Es ist sehr informativ