Stephen King - "King of Horror" | http://www.wissen.de/thema/stephen-king-king-horror
Total votes: 36
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
THEMEN

Stephen King "King of Horror"

Mit einer Buchauflage von inzwischen mehr als 200 Millionen Exemplaren ist der US-amerikanische Schriftsteller Stephen King einer der meistgelesenen und erfolgreichsten Autoren der Welt. Mehr als 40 Romane, rund 100 Kurzgeschichten, Geschichtensammlungen, ein Sachbuch, ein Comic und ein knappes Dutzend Filmdrehbücher stehen auf dem Produktionskonto des ehemaligen Englischlehrers. Längst reicht schon allein sein Name, um ihm bei den Verlagen Vorschüsse in Millionenhöhe für angekündigte Werke zu garantieren. Sogar unter seinem Pseudonym "Richard Bachman" kamen seine Romane in die Bestseller-Listen. Wer ist dieser Kult-Autor?

Biografie

Stephen King ist geradezu die Verkörperung des amerikanischen Traumes: In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, hat er sich mit diversen Jobs über Wasser gehalten und schließlich den Sprung zu Erfolg und Reichtum geschafft.

Bild
Cover des 2002 erschienenen Stephen-King-Titels "Im Kabinett des Todes" (Sonderausgabe)

Stephen Edwin King wurde am 21. 9. 1947 in Portland im US-Bundesstaat Maine geboren. Der Vater verließ die Familie (King hat noch einen älteren Bruder), als er zwei Jahre alt war. Seine Kindheit verbrachte er zwischen Fort Wayne, Indiana, Massachusetts und Maine. Schon im Alter von acht Jahren begann King zu schreiben. Seine Geschichten beschränkten sich dabei auf die Imitation von Horrorklassikern, die er im Haus seiner Tante fand. 1966 beendete er die Highschool in Lisbon Falls und studierte daraufhin an der Universität von Maine in Orono Literatur und Sprachen. Dort lernte er seine spätere Frau Tabitha Spruce kennen, die er 1971 heiratete und mit der er drei Kinder hat.

Nachdem King 1970 die Universität abgeschlossen hatte, war er zunächst arbeitslos und jobbte u. a. zunächst als Tankwart und Industriewäschereiangestellter. Im Herbst desselben Jahres erhielt er eine Anstellung als Englischlehrer. Parallel zu seiner Arbeit in der Schule schrieb er Kurzgeschichten, doch andauernde Misserfolge und berufliche Frustration trieben ihn für eine gewisse Zeit in den Alkoholismus und Drogensucht. In seinem Roman "The Shining" verarbeitete er später diese Zeit. Nach zahlreichen Ablehnungen gelang ihm schließlich 1974 mit seinen ersten Roman "Carrie", einer Geschichte über ein Mädchen mit telekinetischen Fähigkeiten, der lang ersehnte Durchbruch. Er erhielt für das Werk 400 000 Dollar, wodurch er in der Lage war, seine Lehrerstelle aufzugeben und sich nur noch auf das Schreiben zu konzentrieren. Kings Aufstieg als einer der bestverdienenden und meistgelesenen Autoren war nicht mehr aufzuhalten und seine Bücher erschienen ab nun mit einer Startauflage von einer Million Exemplaren. Viele von ihnen wurden verfilmt und wurden zu Klassikern des Horrorfilms, wie z. B. "Carrie" von 1976, der den Filmregisseur Brian De Palma bekannt machte und zwei Mal für den Oscar nominiert wurde. Einer der größten Erfolge wurde die Verfilmung von "Shining" im Jahr 1979, den Stanley Kubrick mit Jack Nicholson in der Hauptrolle inszenierte. "Misery" (1990) wurde sogar mit einem Oscar für die beste Hauptdarstellerin (Kathy Bates) ausgezeichnet.

1999 erlitt King einen Verkehrsunfall, der ihn fast das Leben gekostet hätte. Im darauf folgenden Jahr stellte er seinen Roman "Riding the Bullet" zum kostenlosen Download ins Internet. Mehr als 700 000 Leser machten davon Gebrauch. Seine E-Book-Serie "The Plant" beendete er jedoch wenig später schon vorzeitig. Stephen King erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den "World Fantasy Award" oder den "British Fantasy Award". 2003 wurde ihm der "National Book Award to American Letters", einer der drei renommiertesten Literaturpreise in den USA, verliehen. Mit "Der Turm" beendete King 2004 seinen Romanzyklus "Der dunkle Turm", der schon jetzt als moderner Klassiker gilt. Nach seinen Ausflügen ins Fantasy-Genre kehrte King mit dem spannenden Horror-Thriller "Puls" (2006) wieder ins "richtig blutige Fach" zurück. Mit seinem Werk "Love" (Ende 2006) legte er nicht nur einen unheimlichen Thriller, sondern auch eine anrührende und verstörende Liebesgeschichte vor. Im Jahr 2010 hat Stephen King, der Comicschaffende seit Jahren mit Vorlagen versorgt, selbst an einem Comic mitgearbeitet. Seit Jahren ist er regelmäßig auf den Bestsellerlisten vertreten, fast jeder kennt und fast jeder liest ihn. Aber was macht ihn so populär?

  1. Biografie
  2. Mechanismen der Angst Kings Erfolgsrezepte
  3. Ein Beispiel: "Shining" oder wie man die Angst inszeniert
  4. Fazit
  5. Bibliografie
Total votes: 36
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.