wissen.de
Total votes: 46
VIDEO

Blaue Flecke

Ein Sturz oder ein Schlag - und schon ist er da, der Blaue Fleck, auch Bluterguss oder Hämatom genannt. Manchmal dauert es Wochen, bis man ihn wieder los ist. Auch dieser Patient hatte Pech beim Fußballspiel. Heute erinnert ein Hämatom an das böse Foul. Innerhalb kurzer Zeit wurde der Knöchel dunkler und dunkler. Dr. Michael Wild, Chirurg "Im Prinzip verletzen sich kleine Gefäße durch eine äußere Krafteinwirkung, das muss keine direkte Krafteinwirkung sein, das kann auch eine indirekte Krafteinwirkung sein. Und dann blutet es aus diesen Gefäßen in das Gewebe." Das Blut schimmert zunächst rot durch die Haut. Wenn es gerinnt und somit die Gefäße verschließt, wird das Blut dunkler, der klassische blaue Fleck entsteht. Doch nicht nur Sport ist Mord, auch der Haushalt hat so seine Tücken. Meist müssen Kopf, Knie oder Schienbein daran glauben. Alles Stellen ohne puffernde Fettpolster. Je frischer der Sturz, desto schmerzhafter das Hämatom. Was mit der Zeit folgt, ist ein Farbenschauspiel. Schuld daran sind Abbauprodukte im Gewebe. Nach 1-2 Tagen beginnen Enzyme das geronnene Blut aufzulösen. Der blaue Fleck färbt sich allmählich grün. Ein paar Tage später schließlich wird der Fleck gelb. Was jetzt hilft, ist eine Salbe, die entzündungshemmend wirkt. Auch Kälte tut gut, sie zieht die Gefäße zusammen und hemmt die Blutung. Ein Kühl-Pak sollte aus dem Kühlschrank und nicht aus dem Gefrierfach kommen, denn das wäre zu kalt. Ganz sicher nie zu kalt ist Quark aus dem Kühlschrank. Er wird so lange auf dem Hämatom gelassen, bis er Körpertemperatur erreicht hat. Immer gut ist, die verletzte Stelle so oft es geht hoch zu lagern. Das reduziert die Schwellung und beschleunigt die Heilung.Ab dem zweiten Tag heißt es dann nicht nur kühlen, sondern auch wärmen. Ob mit gestampften Kartoffeln oder Heizkissen - Wärme beschleunigt den Abtransport der Blutrückstände im Gewebe. Für alle, die zu blauen Flecken neigen, noch ein Tipp: Vitamin C soll vorbeugen. Es steckt in Paprika, grünem Gemüse und natürlich in Citrusfrüchten.

Total votes: 46