wissen.de
Total votes: 65
VIDEO

Der neue Personalausweis

Wichtigstes Element des neuen Personalausweises: ein Chip. Auf ihm sind das Bild und die persönlichen Daten elektronisch gespeichert. Was kann man mit dem neuen Ausweis machen? Sich weiter ausweisen natürlich. Dann Geschäfte im Internet tätigen und digital unterschreiben. Aber der Reihe nach. Klar, bei einer Kontrolle zückt man den Ausweis, um zu zeigen, wer man ist. Der neue Ausweis soll aber auch eine wichtige Karte für Internetdienste werden. Herzstück hier die elektronische Identität, kurz eID. Über ein spezielles Lesegerät wird sie vom Pass ins Internet übermittelt. Sie soll zukünftig die vielen Passwörter und Geheimzahlen im Web ersetzen. Ist die Identität geklärt, kann es losgehen. Mit dem neuen Ausweis kann man dann zum Beispiel seinen Hund für die Hundesteuer anmelden. Ganz ohne Anstehen im Amt. Bisher gibt es aber nur sehr wenige online- Dienste für den neuen Ausweis. Viele Firmen tüfteln noch. So wird etwa getestet, wie der Gehaltsstreifen nicht mehr per Post verschickt, sondern elektronisch übermittelt werden kann. Der Ausweis entschlüsselt dann die Daten. Ähnliches plant die deutsche Rentenversicherung: Eine Abwicklung ohne komplizierte Anmeldung, allein durch den Ausweis und die Geheimzahl. Verträge muss man eigenhändig unterschreiben, das soll sich mit der digitalen Unterschrift ändern. So kann man zukünftig Urkunden und Verträge online unterzeichnen, rechtsicher. Aber der Service kostet extra. Zweiter Nachteil: bisher wird die digitale Unterschrift kaum angeboten. Wichtig auf jeden Fall: Man muss selbst für die Sicherheit der Daten sorgen. 3 Maßnahmen sind notwendig: erstens, den PC mit Sicherheitssoftware schützen. Zweitens die Geheimzahl ändern und sie drittens wirklich geheim halten. 

Total votes: 65