You voted 1. Total votes: 273
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
VIDEO

Die größten Gesundheitsirrtümer

Die kalte Jahreszeit bricht an. Und mit ihr steigt die Gefahr für Erkältungen. Zum Glück gibt es einige Tipps und Tricks um sich fit zu halten. So dass Husten, Schnupfen und Halsweh gar keine Chance haben. Doch es gibt auch Gesundheitsirrtümer, denen man lieber keinen Glauben schenken sollte.

Zum Beispiel heißt es, dass eine Erkältung durch Vitamin C gestoppt werden kann.

Vitamin C ist ein echtes Multitalent im Körper. Es hilft beim Entgiften und begünstigt die Aufnahme von Eisen. Vor allem stärkt es aber das Immunsystem.

Deshalb sollte man viel Obst und Gemüse essen, denn da ist besonders viel Vitamin C enthalten. Ist die Erkältung aber erst einmal da, kann Vitamin C auch nicht mehr viel helfen. O-Ton Heidi Desombre, Apothekerin: "Vitamin C stärkt ja einfach nur die Abwehrkräfte, es ist ja nichts gegen die Symptome. Die Symptome sind: Nase zu, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Fieber. Da gibt's wunderbare Mittel." Stoppen kann Vitamin C die Erkältung also nicht. Aber dafür vorbeugen. Und dient so als Schutzschild gegen Husten, Schnupfen und Co.

Neben Erkältungen haben viele im Winter Probleme mit ihrer Haut. Oft ist sie ganz trocken. Deshalb werden die trockenen Stellen des Körpers mehrmals täglich eingecremt. Doch das bringt genau den falschen Effekt. O-Ton Dr. Said Hilton, Hautarzt: "Wenn man sich zu viel eincremen würde, das wäre bei Patienten, die eigentlich eine normale Talgproduktion haben, könnte es dazu führen, dass sie nicht mehr selber genügend Fett bilden und sich darauf verlassen, dass die Haut ihre Dosis immer durch die Creme bekommt. In den Fällen wäre es tatsächlich sinnvoll, sich nicht zu viel einzucremen." Sonst gewöhnt sich die Haut an die Feuchtigkeit und wird so viel schneller trocken. Der Tipp der Dermatologen: einmal eincremen am Tag, am besten nach der Dusche, das reicht völlig aus. Auch im Winter.

Ein weiteres Irrtum: für die Gesundheit sollte man am Tag zwei bis drei Liter trinken. Denn wenn ein Flüssigkeitsmangel im Körper entsteht, lässt die Gehirnleistung nach. Genug trinken ist also tatsächlich sehr wichtig. Doch was ist genug? O-Ton Gerta von Oost, Ernährungsberaterin: "Die Empfehlung lautet zwei bis drei Liter Flüssigkeitsaufnahme pro Tag. Diese Gesamtmenge setzt sich zusammen aus eineinhalb Liter Getränk, also Wasser und ungefähr ein Liter aus Nahrung. Also aus Gemüse, Obst beispielsweise. Unterm Strich heißt es: ca. eineinhalb Liter trinken pro Tag ist völlig ausreichend." Wenn man jedoch erkältet ist, reichen eineinhalb Liter pro Tag nicht aus. Denn durch das Schwitzen verliert der Körper mehr Flüssigkeit und die sollte man dann wieder zu sich nehmen.

Drei Regeln, die man beachten sollte. Dazu immer warm anziehen und viel bewegen. Und schon kann man fit und gesund überwintern!
You voted 1. Total votes: 273
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.