wissen.de
Total votes: 85
VIDEO

Gold- und Geldrausch

Gespenstig geht es heute in der Geisterstadt Bodie zu. Kaum vorstellbar, aber der Goldgräber-Ort war einst Kaliforniens raues Zentrum des Wilden Westens.Brad Sturdivant, Ranger:"Bodie brüstete sich mit einem Mord pro Tag. Keine Ahnung, was es da zu brüsten gab."Auch im Städtchen Coloma am American River wurde nach Gold geschürft. 1848 wurde hier ein Mister Marschall zum ersten Mal fündig. Danach begann Colomas rasanter Aufstieg. Allerdings hielten die Goldvorräte nicht lange an und mit Coloma ging es wieder bergab. Aber im Staat Kalifornien begann mit dem Gold- auch der Geldrausch. Bis heute hat sich daran kaum etwas geändert. Im Sunshine-State kriegt jeder seine Chance.Larry Baumgardner, Hobby Historiker:"Der wirkliche Goldrausch ging eigentlich nahtlos über in den Goldrausch der Farmer, das war schon im 20. Jahrhundert. Dann kam Hollywood und die Unterhaltungsindustrie und schließlich Silicon Valley und der Goldrausch der Computerleute in San Francisco. Es hört niemals auf, Kalifornien wird immer das Land bleiben, in dem jeder scheinbar mühelos Millionär wird."Und so sieht es aus, das Silicon Valley, südlich von San Francisco. Hier befindet sich nicht nur die weltweit größte Konzentration an Computer-Giganten, sondern vielleicht auch an Reichtum. Jamie Zawinski ist einer der IT-Millionäre. Der Starprogrammierer gehörte zu einem kleinen Team bei Netscape, das den ersten Internet Browser entwickelte. Jamie Zawinski verkaufte rechtzeitig seine Anteile an der Firma und kassierte dafür einige Millionen Dollar. Heute betreibt er einen Nachtclub in San Francisco, die DNA-Lounge. Der Gelddruckmaschine Silicon Valley kehrte er den Rücken. Wie er meint, aus gutem Grund: Jamie Zawinski, IT-Millionär:"Das hat die meisten Leute völlig verkorkst, die dachten, hey, ich bin der liebe Gott, alles, was ich anfasse wird zu Gold." Jamie Zawinski gehörte zu den Internetpionieren. Er schuftete 100 Stunden die Woche. Aber im Nachhinein hatte er auch etwas Glück. Jamie Zawinski, IT-Millionär:"Wenn ich bei der großen Start-up-Lotterie nicht gewonnen hätte, ich meine, ich hätte doch glatt meine Jugend im Büro vergeudet, und nicht mal ausgesorgt dabei, das wäre schön traurig gewesen, ich habe mir damals wirklich Sorgen gemacht deswegen, aber was soll's, es hat ja geklappt." Zurück in der Goldgräber-Stadt Bodie. Einst gehörte sie zu den größten Metropolen Kaliforniens, das Gold zog Glücksritter an und solche, die es werden wollten. Wenn nicht durchs Schürfen, dann wenigstens durchs Spiel. Brad Sturdivant, Ranger:"Das ist die Sam-Lian-Bar, einer der letzten von einst 65 Saloons in Bodie. Die Leute haben in den Saloons auf Stühlen geschlafen, weil sie sonst kein Dach über dem Kopf hatten. Hey, funktioniert ja immer noch. Und läuft lautlos, schon faszinierend."So flott sich die Stadt entwickelte, so schnell ging sie unter. Auch hier spielte die maßlose menschliche Begierde eine Rolle. Bodie wurde von einem Feuer zerstört.Brad Sturdivant, Ranger:"Die Legende geht, dass das Feuer von Bad Billy gelegt wurde, einem kleinen Jungen, der oben in Bodie auf einem Kindergeburtstag war. Da gab es grünen Wackelpudding statt Vanilleeis. Bad Billy war darüber so wütend, dass er runter lief ins Dorf und da drüben eine Matratze angezündet hat. Das Feuer hat ganz Bodie zerstört, am 23. Juni 32."Heute stehen von Bodie nur noch ein paar Gebäude. Sie erzählen die Geschichte vom damaligen Goldrausch und davon, dass Reichtum vergänglich ist.

Total votes: 85