wissen.de
Total votes: 36
VIDEO

Können Männer stillen?

Warum haben Frauen Brustwarzen? Darauf gibt es eine einfache Antwort: Damit sie Stillen können. Die erste Nahrung des Babys ist Muttermilch, die die Milchdrüsen der Brust erzeugen Warum haben aber auch Männer Brustwarzen? Darauf gibt es keine biologisch sinnvolle Antwort. Die männlichen Brüste haben prinzipiell den gleichen Aufbau wie die Weiblichen. Auch sie verfügen über Drüsengewebe und eine Brustwarze, die sich stimulieren lässt. Aber es gibt keine Belege aus der Evolution, dass Männer ihre Brustwarzen jemals sinnvoll benutzt hätten. Rein theoretisch könnten Männer also stillen. In ihrer Brust ist zurückgebildetes Drüsengewebe, dass durch Hormonzugabe vielleicht zur Milchproduktion angeregt werden könnte. Aber in ihrer natürlichen Funktion ist das nicht vorgesehen. Von der Natur her ist die männliche Brustwarze sozusagen ein Souvenir aus der embryonalen Entwicklung. Der menschliche Embryo ist in den überwiegenden Fällen von seiner genetischen Anlage her vom Augenblick der Zeugung an entweder ein Junge mit XY-Chromosomen oder ein Mädchen mit XX-Chromosomen. Körperlich ist der Embryo in den ersten Wochen geschlechtlich neutral. Alle Embryonen haben den gleichen sogenannten Geschlechtshöcker, der sich später aufgrund von Hormonen in männliche oder weibliche Geschlechtsorgane entwickelt. Die Anlage für Brüste entsteht aber bereits vorher - in der vierten Entwicklungswoche. Bei beiden Geschlechtern werden aus einer Hautverdickung die Brüste angelegt. Darum hat der Mann später Brustwarzen. Sein Körper entwickelte sie bevor er überhaupt wusste, dass er ein Mann werden würde. Erst später setzt das Hormon Testosteron ein und bewirkt die Bildung von Hoden und Penis beim Jungen. Ohne dieses männliche Hormon würden sich alle Embryonen zu Mädchen entwickeln. Das Testosteron bewirkt auch, das sich die in der Entstehung begriffenen Brustdrüsen beim männlichen Geschlecht wieder reduzieren. Die Brustwarzen dagegen sind für das Hormon nicht empfänglich. Sie bleiben bestehen als ein embryonales Relikt. Aber, macht ja nix. Väter können ihre väterlichen Gefühle ja auch ohne das mütterliche Stillen ausleben.

Total votes: 36